Home / Forum / Meine Familie / Ruhiger 2-jähriger Junge

Ruhiger 2-jähriger Junge

4. Juni 2012 um 20:37

Hallo an alle!

Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und ich würde ihn als einen ruhigen lieben Jungen bezeichnen. Heute war ich bei einer Freundin und ihr Sohn ist genau so alt wei meiner. Er ist jedoch sehr aufgeweckt...

Nach einer Weile hat der Sohn meiner Freundin ein gleichaltriges Mädchen angefangen zu zwicken und hat ihr dann auch gleich eine gehauen...

Darauf hin frage ich meine Freundin, ob er denn auch in der KiTa so sei... sie meinte die Erzieherinnen hätten sie nie darauf angesprochen - und sie fände mein Kind nicht normal, dass es SO ruhig ist...

Das hat mich sehr verletzt... mein Sohn ist wirklich kein Rebelle... er kann sich selbst beschäftigen... zwickt nicht, beisst nicht und schlägt nicht.... Wenn wir wo zu Besuch sind sitzt er brav bei mir und beschäftigt sich mit Spielsachen wie auch jedes andere Kind... er spielt normal mit anderen Kindern... entwickelt sich normal...

Ich würde mein Kind als normal bezeichnen...

Wie sollte ich das auffassen??? Ist das wirklich ein Problem, dass mein Kind so ruhig ist???

Was ist eure Meinung?

Mehr lesen

5. Juni 2012 um 0:42

Hallo sanih,
Also ich würde sagen dein Kind ist normal!Jedes Kind ist anders.
Ich kenne euch zwar nicht,aber könnte es sein wenn eure Kinder genauso alt sind.Das dein Kind in der Sprache weiter ist als das deiner Freundin?

Hatte das Problem mit meinem Sohn als er 2 war und in der Sprache etwas zurück war.

Da er sich damals in der Krabbelgruppe sprachlich nicht aus drücken konnte,hat er es eben mit beißen gemacht.

Meine Älteste Tochter war damals mit 2 Jahren sehr weit in der Sprache und hat keinen Kind irgendwas getan.Auch sie saß in der Ecke und hat sich stundenlang mit etwas beschäftigen können,
Auch sie konnte sich damals mit anderen Kindern normal beschäftigen,ohne zwicken ect.
Aber sie konnte es auch sagen wenn ihr irgendwas nicht gepasst hat.

Liege ich mit meiner Vermutung richtig?Wenn nicht dann liegt es evtl. an der Erziehung.

Alles Gute

LG Simona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2012 um 9:00

Hallo burgunde
Also... ich habe natürlich die ganze Nacht nicht geschlafen, weil ich mir soooo Sorgen gemacht habe

Heute habe ich dann in der KiTa gefragt, ob denn das Auffällig wäre, so wie er sich verhällt? Nein - überhaupt nicht, er ist ganz normal... Die Erzieherin war auch der Meinung, dass es nur an der Erziehung liegt!

Und jetzt bin ich sooooooo happy und stolz auf mich und meine Kinder!!! Ich würde sagen, es ist eher der NEID!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 2:20

Hallo
Also ich glaub eher, da spricht der Neid aus der mutter, die ihr eigenes Kind nicht in den griff bekommt. Weil sie es nicht wahrhaben will, dass ihr Kind sich eher nicht normal verhält, sind's halt dann die anderen Kinder, die alle nicht normal sind

Habe da auch so eine bekannte. Ihr Kind 3,5, ist echt schon regelrecht "bekannt" dafür, dass es ständig andere Kinder kratzt, beißt und schlägt. Meine Tochter ist im selben alter und macht sowas gar nicht!!

Die steht dann halt da und weint dann deswegen. Die bekannte meint, mein Kind wäre ja voll nervig, weil sie ja nicht mal selber sich wehren kann und einfach mal zurueckschlaegt.

Die meint, mein Kind Waer deshalb unnormal. Man muss sagen, das Kind von ihr Beisst auch richtig fest zu, also einmal war durch den Stoff vom Pulliärmel noch der arm blitzblau. Und wenn die kratzt, dann immer ins Gesicht und so, dass die Kinder gleich bluten und dann erstmal 3 Tage total ramponiert rumrennen...

Sowas finde ich dann wieder "nicht normal"

Demzufolge glaube ich, es ist nur der Frust deiner bekannten darüber, dass ihr Kind sich so unsozial verhält, weil sie es als mutter nicht auf die Reihe bekommt, erziehungstechnisch in ihr Kind was reinzukriegen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 14:00
In Antwort auf rahel_12947971

Hallo
Also ich glaub eher, da spricht der Neid aus der mutter, die ihr eigenes Kind nicht in den griff bekommt. Weil sie es nicht wahrhaben will, dass ihr Kind sich eher nicht normal verhält, sind's halt dann die anderen Kinder, die alle nicht normal sind

Habe da auch so eine bekannte. Ihr Kind 3,5, ist echt schon regelrecht "bekannt" dafür, dass es ständig andere Kinder kratzt, beißt und schlägt. Meine Tochter ist im selben alter und macht sowas gar nicht!!

Die steht dann halt da und weint dann deswegen. Die bekannte meint, mein Kind wäre ja voll nervig, weil sie ja nicht mal selber sich wehren kann und einfach mal zurueckschlaegt.

Die meint, mein Kind Waer deshalb unnormal. Man muss sagen, das Kind von ihr Beisst auch richtig fest zu, also einmal war durch den Stoff vom Pulliärmel noch der arm blitzblau. Und wenn die kratzt, dann immer ins Gesicht und so, dass die Kinder gleich bluten und dann erstmal 3 Tage total ramponiert rumrennen...

Sowas finde ich dann wieder "nicht normal"

Demzufolge glaube ich, es ist nur der Frust deiner bekannten darüber, dass ihr Kind sich so unsozial verhält, weil sie es als mutter nicht auf die Reihe bekommt, erziehungstechnisch in ihr Kind was reinzukriegen !

Neid?
Naja - ich finde es immer etwas überheblich, wenn man sofort auf sämtliche Krititk (mag sie angbracht sein oder nicht) mit dem "Neidgedanken" ankommt. Es gibt halt Menschen, für die ist das eine und Menschen, für die ist andere "normal". Wenn ich mit jemandem überhaupt nicht klarkomme, dann versuche ich nicht diese Leute von meinem Ideal zu überzeugen, sondern stelle den Kontakt ein, bzw. schränke ihn soweit ein, dass ich die Unzulänglichkeiten nicht lange ertragen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2012 um 1:50
In Antwort auf flyingkat

Neid?
Naja - ich finde es immer etwas überheblich, wenn man sofort auf sämtliche Krititk (mag sie angbracht sein oder nicht) mit dem "Neidgedanken" ankommt. Es gibt halt Menschen, für die ist das eine und Menschen, für die ist andere "normal". Wenn ich mit jemandem überhaupt nicht klarkomme, dann versuche ich nicht diese Leute von meinem Ideal zu überzeugen, sondern stelle den Kontakt ein, bzw. schränke ihn soweit ein, dass ich die Unzulänglichkeiten nicht lange ertragen muss.

@flyingkat
du magst ja recht haben, aber in dem fall ist es doch offensichtlich, wessen kind sich nicht normal verhält.

das hat mit überheblichsein nichts zutun und noch weniegr damit, dass man das "immer" "sofort" bei "sämtlicher kritik" sagt.

denkst du ich "beneide" die mütter im supermarkt nicht, wenn ich seh, dass deren 2-jährige ohne einkaufswagen brav an mamas seite gehen, während meiner in der selben situtation wahrscheinlich ständig wegrennen würde und dadurch das einkaufen zu nem riesen-terror wird?

egal.

das war nur mein erster gedanke.

bei meiner bekannten ist es halt echt überwiegend so, dass sie immer bei allem, was mein kind gut kann, während ihres es eben noch nicht kann, mit solchen herablassenden sprüchen gegenüber meinem kind kommt. alles, was wir machen ist nicht normal, übertrieben oder mein kind halt nicht normal. ich kenn auch sonst solche mütter zu hauf.

dieses "dein kind ist nicht normal" kommt immer dann, wenn deren kinder negativ aus der rolle fallen. anstatt ner entschuldigung fürs geschlagen werden oder dass das gesicht blutig gekratzt wird, kommt "na dein kind ist ja auch nciht normal, wenn es den mund nie aufmacht" "wenn es sich nicht wehren kann" "wenn es so empfindlich ist" usw.

kann mir das halt echt nur erklären, dass sie es dann als schutzbehauptung nehmen, weil sie es nicht wahrhaben wollen, dass ihre erziehung da irgendwie schiefläuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2012 um 11:30

Ruhiges Kind?
Tja, was soll ich sagen?
In unserer Gesellschaft werden aufgeweckte Kinder mit Ritalin vollgestopft und ruhige Kinder müssen zum Psychologen. Beides sind Verhaltensformen, die in unserer heutigen Gesellschaft keinen Platz finden. Die "Lauten" werden stillgelegt, die "Leisen" übersieht und überhört (wenn sie dann mal was sagen) gerne.
Wir leben in einer Ellbogen-Gesellschaft.
Ich habe auch zwei Jungs - Zwillinge. Es sind richtige Lausbuben (kann man in der heutigen zeit auch nicht unbedingt brauchen). Wir leben -Gott sei dank - auf dem Land im eigenen Häuschen, haben also die Möglichkeit, sich zu entfalten und zu entwickeln. Wir haben eine tolle Lehrerin (selbst 2 Söhne) und hatten einen super Kindergarten. Zu den Erzieherinnen habe ich jetzt noch Kontakt, deren Kinder habe ich sogar zur Betreuung bei mir, da ich als Tagesmutti tätig bin.
Ruhige Kinder sind kein Problem, solange sie stark gemacht werden, eine eigene Meinung haben dürfen. Wenn sich ein Kind alleine beschäftigen kann - prima.
Deine Freundin fühlte sich wahrscheinlich angegriffen, schließlich hast du ihren Zwerg "kritisiert".
Zwar bestimmt ohne böse Absicht, aber da wird eine Mami, die sich selber insgeheim schon Gedanken darüber gemacht hat, schon mal zur Löwin, und beschützt ihr Kind.

Meine Jungs werden nicht mit Ritalin vollgestopft, ich stehe hinter meinen Kindern und ich vertraue ihnen.

Vertraue auch du deinem Kind. Lernt es normal sprechen? Laufen? Sagt es auch mal "nein"?
Zwicken, beissen, hauen ist eine Art des sich wehrens. Meist bei Kindern, deren Wortschatz oder dessen Selbstbewusstseins noch nicht sehr ausgeprägt ist. Also nicht grundsätzlich brutal, sondern einfach sich zu wehren.
Verurteile deine Freundin nicht. Jedes Kind ist so, wie es ist. Und manchmal kann eine Mama grade selber nicht nachvollziehen, warum das eigene Kind gerade so handelt, schließlich lernt es sowas nicht unbedingt von Mama und Papa.

Lass mal wieder von dir hören und mach dir keine Sorgen!
Kann ja nicht jeder nach dem Motto "alles ist gut, solange du wild bist" leben
liebe Grüße von BärenAli



1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club