Home / Forum / Meine Familie / Riesen Zoff wegen Hochzeitsgeschenk

Riesen Zoff wegen Hochzeitsgeschenk

12. Oktober 2012 um 11:22

Hi zusammen,
wusste jetzt wirklich nicht, an wen ich mich sonst wenden soll.

Folgendes Problem:
Wir sind seit etwas mehr als einer Woche verheiratet. Wir haben im Urlaub, also Ausland geheiratet, ohne jemanden dabei zu haben.
Als wir wieder gekommen sind, lag von meinen Eltern ein Umschlag auf den Tisch, mit einem Geldbetrag drin.
Ich bin ehrlich, ich fand es ein bißchen "bettelig", den Betrag, da ich weiß, dass meine Eltern nicht am Hungertuch nagen. Aber okay, jeder wie er möchte.
Dass mein Mann nicht gerade ihrem Idealbild des Schwiegersohns entspricht, weiß ich schon (zu alt für mich). Auch sonst gab es im Vorfeld so ein paar Dinge, an denen ich meinen Stellenwert irgendwie ablesen konnte.
(Beide Elternpaaren hat man das mit der Hochzeit ungefähr 10 Wochen vorher gesagt, wir selber wussten es definitiv auch erst 11 Wochen vorher. Leider war es wohl meinem Vater nicht möglich, in dieser Woche Urlaub zu bekommen........)

Jedenfalls meine Schwiegereltern haben schon gleich nach der Bekanntgabe gesagt, was sie uns schenken wollen. Ich konnte mich erfolgreich weigern, jedoch war der finanzielle Rahmen da schon gesteckt.
Nachdem ich nun den Betrag von meinen Eltern gesehen hatte, wollte ich das Geschenk von meinen Schwiegereltern gar nicht haben. Es übersteigt den von meinen Eltern um ein mehrfaches (und ich fühlte mich da irgendwie schlecht).
Außerdem sind wir nun nicht die jungen Brautleute, die kein Geld haben. Beide stehen wir voll im Berufsleben und verdienen gut.
Nun ja, mein Mann wollte also alleine mit seinen Eltern sprechen, dass sie bitte nicht so viel schenken sollen.
Er war also dort, irgendwann kam der Anruf, ich solle auch vorbei kommen.
Ich bin hin, er zeigt mir den Umschlag und meint, er komme nicht weiter.
Lange Rede, kurzer Sinn, ich bin ziemlich wütend geworden, habe gesagt, dass ich das nicht möchte, so viel Geld, versucht zu erklären, warum nicht, eben weil wir selber auch Geld haben, etc.
Habe mich geweigert, den Umschlag mitzunehmen.
Ich hätte meinen Mann schütteln können, er hat mich so ins Messer laufen lassen, ich wusste ja nicht, was er schon mit seinen Eltern gesprochen hat.
Habe dann dort auch gesagt, dass meine Eltern mich gefragt haben, was denn seine Eltern schenken und andersrum war es genauso.
Und wenn meine Eltern jetzt nochmal fragen, dann fühlen sie sich verpflichtet, nachzulegen, wenn sie hören, was die Gegenschwieger geschenkt haben....
Nun ja, schluß endlich war mir auch klar, dass es seine Eltern nicht interessiert, was meine Eltern schenken und dass ich irgendwie auch nicht sie dafür verantwortlich machen kann, wenn meine Eltern knickrig sind.
Aber leider war es dann für die Einsicht schon zu spät, die bösen Worte, wenn auch nicht böse gemeint, waren gesprochen.
Wir haben uns bedankt, ich habe nochmals angemerkt, dass ich es trotzdem zu viel finde und wir haben den Umschlag dann mit.
Habe mit meinem Mann dann nochmals gesprochen, auch gesagt, dass ich mich vielleicht entschuldigen sollte, weil ich sehr heftig reagiert habe.
Das fand er gut, jedoch bin ich total krank geworden, sodass er das nächste Mal wieder alleine bei seinen Eltern war und sich dann wieder was anhören musste, weil ich so wütend geworden bin.
So, und jetzt?!
Bei meinen Eltern kann ich schlecht einen Rat holen.
Ich mag auch jetzt nicht zu Kreuze kriechen, weil nachdem mein Mann ja jetzt schon dort war, kommt es doch so rüber, dass er was zu mir gesagt hat und ich mich nur deshalb für mein Verhalten entschuldige.
Das ist alles so dermaßen schief gelaufen. Aber ich kann es doch nicht mehr rückgängig machen.
Und JA, ich habe prinzipiell ein bißchen ein Problem mit meinen Schwiegereltern. Das ist immer so dieses "wir schenken gerne was, aber wir erwartet, dass wenn das nächste Mal was am PC, etc. ist, dass man sich prompt drum kümmert, aber sagen werden wir das so nicht...."
So große Geldgeschenke kenne ich außerdem von Zuhause nicht.

Und ich sitze jetzt da und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Ich habe total falsch reagiert, mit einer Aussage, schluss endlich auch meine eigenen Eltern irgendwie bloßgestellt (Beträge wurden von mir keine genannt, aber das können sich meine Schwiegereltern denken, sofern mein Mann es nicht gesagt hat.)
Hab keine Lust, bei meinen Schwiegereltern zu Kreuze zu kriechen, aber so stehen lassen kann ich es irgendwie auch nicht.
Hat jemand eine Idee?! (sorry, dass es so lang geworden ist)

VG Endlos

Mehr lesen

15. Oktober 2012 um 21:36

Sorry..
Ich verstehe nicht, warum du überhaupt so ausgetickt bist.

Wenn dir jemand etwas schenkt, (ausser seine Leute würden dich damit erpressen, was ich nicht denke) dann soll man auch die Höflichkeit haben, es anzunehmen.

Meine Eltern haben uns zur standesamtlichen auch einen viel zu hohen Betrag gezahlt. Aber ICH mit IHNEN geredet und habe gemeint, dass dies nicht nötig gewesen wäre.

TROTZDEM: haben wir das Geld angenommen. Sie werden schon wissen, warum sie dass uns so geschenkt haben.

Man muss auch mal Danke sagen können. Egal ob er ihr braucht oder nicht. Es ist ein Geschenk.

Vielleicht schenken seine Eltern gerne. Ich schenke auch wahnsinnig gerne. Auch teure Geschenke. Im Gegenzug mag ich aber selten Geschenke. Vielleicht hast du das Gleiche Problem?

Und ich finde es gar nicht verkehrt, wenn man einen Fehler gemacht hat, dass man sich dafür entschuldigt. Das hat nichts mit Kreuze kriechen zu tun. Fakt ist, du hast dich (auch deiner Meinung nach) daneben benommen. Dafür sollte man gerade stehen. Egal wie unangenehm das ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2012 um 13:23

Lass sie doch
und freu dich einfach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2012 um 17:50
In Antwort auf neo_12745416

Sorry..
Ich verstehe nicht, warum du überhaupt so ausgetickt bist.

Wenn dir jemand etwas schenkt, (ausser seine Leute würden dich damit erpressen, was ich nicht denke) dann soll man auch die Höflichkeit haben, es anzunehmen.

Meine Eltern haben uns zur standesamtlichen auch einen viel zu hohen Betrag gezahlt. Aber ICH mit IHNEN geredet und habe gemeint, dass dies nicht nötig gewesen wäre.

TROTZDEM: haben wir das Geld angenommen. Sie werden schon wissen, warum sie dass uns so geschenkt haben.

Man muss auch mal Danke sagen können. Egal ob er ihr braucht oder nicht. Es ist ein Geschenk.

Vielleicht schenken seine Eltern gerne. Ich schenke auch wahnsinnig gerne. Auch teure Geschenke. Im Gegenzug mag ich aber selten Geschenke. Vielleicht hast du das Gleiche Problem?

Und ich finde es gar nicht verkehrt, wenn man einen Fehler gemacht hat, dass man sich dafür entschuldigt. Das hat nichts mit Kreuze kriechen zu tun. Fakt ist, du hast dich (auch deiner Meinung nach) daneben benommen. Dafür sollte man gerade stehen. Egal wie unangenehm das ist!

Heute...
...weiß ich das auch nicht mehr so genau.
Ich habe mich auch direkt noch entschuldigt und Schluss endlich haben wir das Geld auch angenommen.
Ich hatte meinen Mann ja gebeten, dass er mit seinen Eltern sprechen soll, aber dann hat er mich angerufen, ich solle kommen und sitzt da, nach dem Motto: "ich bin nicht weiter gekommen, versuch du dein Glück" und das habe ich dann versucht.
War eine doofe Situation, aber ich muss wohl lernen, mit Geschenken anders umzugehen.

Danke trotzdem für die Antwort.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest