Forum / Meine Familie

Richtig lüften: Diese 4 Experten-Tipps solltet ihr jetzt beachten

12. Oktober um 13:28

Richtig lüften: Diese 4 Experten-Tipps solltet ihr jetzt beachten

Neben den AHA-Regeln – Abstand, Hygiene und Alltagsmasken – spielt in der kühleren Jahreszeit das Thema Lüften eine wichtige Rolle, um die Ansteckungsgefahr mit Corona zu reduzieren. Hier erfahrt ihr, wie richtig lüften geht und welche Regeln Gesundheitsexperten befolgen.

Richtig lüften ist nicht erst seit Corona wichtig. Doch noch nie kam dem Thema eine so große Bedeutung zu wie jetzt. Aufgrund der kühleren Jahreszeit verbringen immer mehr Menschen ihre Zeit drinnen. Und durch den Aufenthalt in geschlossenen Räumen steigt auch die Ansteckungsgefahr. Das belegt leider auch der jüngste Anstieg der Neuinfektionen.

Doch was bedeutet "regelmäßig" und wie geht richtiges Lüften überhaupt? Hier kommen vier Regeln zum Thema Lüften, an die man sich nicht nur, aber besonders in Corona-Zeiten halten sollte.

#1 Querlüften: Um möglichst schnell möglichst viel frische Luft in einen Raum zu lassen, solltet ihr, falls möglich, die jeweils gegenüberliegenden Fenster bzw. alle Fenster eines Raums gleichzeitig öffnen. Dabei kommt es zu einem Durchzug.

#2 Stoßlüften: Das Fenster bzw. die Fenster für einige Zeit komplett zu öffnen, statt nur auf Kipp zu setzen. Durch das Stoßlüften strömt frische Luft in den Raum und mischt sich mit der verbrauchten Luft.

#3 Regelmäßig lüften: So schreibt das BAuA in seinen Empfehlungen zum infektionsschutzgerechten Lüften, Büroräume alle 60 Minuten zu lüften. Meeting-Räume, in denen viel gesprochen wird, sollen sogar alle 20 Minuten gelüftet werden.

#4 Fenster auf Kipp lassen: Ja, eigentlich ist es verpönt, die Fenster auf Kipp zu lassen. Der Grund: Im Herbst und Winter, wenn geheizt wird, ist das energetisch ungünstig. Doch in Corona-Zeiten solltet ihr abwägen: Was ist euch wichtiger – die günstige Stromrechnung oder eure Gesundheit?

Luftreiniger als Alternative zum Lüften? Eine begleitende Maßnahme, aber kein einhundertprozentiger Ersatz fürs Lüften, stellen so genannte Luftreiniger dar. Das sind Geräte, die die Raumluft filtern und so von Viren befreien können.

Voraussetzung seien jedoch spezielle Filter, die in den Geräten verbaut sein müssen. Nur Luftreiniger mit (HEPA)-Filter der Klasse H13 oder H14 könnten virusbelastete Tröpfchen aus der Luft herausfiltern, so die Verbraucher Zentrale.

Trotz richtigem Lüften: Viruspartikel sind niemals ganz weg: Beim Lüften ginge es viel mehr darum, durch die Frischluftzufuhr den Anteil der infektiösen Partikel in der Luft möglichst klein zu halten. Die virusbelastete Luft wird durch das fachgerechte Lüften also quasi "verdünnt". Da nicht alles verschwindet, ist es deshalb wichtig, die AHA-Regel weiterhin strikt zu befolgen.

Quelle: https://www.gofeminin.de/wohnen/richtig-luften-s4017976.html

Bleibt gesund!
Euer gofeminin.de Team.

Eure Erfahrungen sind gefragt?!

Mehr lesen

Diskussionen dieses Nutzers