Home / Forum / Meine Familie / Respektlose Schwiegermutter

Respektlose Schwiegermutter

26. August um 15:49 Letzte Antwort: 26. August um 22:39

Hallo Ihr lieben <3

Ich möchte vorweg sagen, dass mir bewusst ist, dass es sich in der Einzelbetrachtung um Kleinigkeiten handelt, aber "Stehter Tropfen hölt den Stein".

Ich bin jetzt seit knapp 5 Jahren mit meinem Mann zusammen (6M verheiratet). Ich habe mich stehts um eine freundliche, offene & höfliche Beziehung zu meiner Schwiegerfamilie bemüht. Mit den Großeltern klappt das wunderbar.

Mein Problem habe ich besonders mit seiner Mutter. Mir ist schon vor Jahren aufgefallen, dass wenn ich mich nicht wirklich sehr aktiv in Unterhaltungen einbringe, niemand mit mir spricht, egal wie lange die Veranstaltung geht. (Sonntagsessen, Familienfeier etc). Seine Schwester ist sehr einnehmen & von sich eine sehr Ich-bezogene Person, Mamis-Liebling durch & durch. Da erwarte ich schon gar keine kleineren Aufmerksamkeiten mehr.

Es ist jedoch hart jedes mal da zu sitzen wie das Anhängsel & nur geduldet zu werden.


Hier ein Auszug:
Meine liebe Schwiegermutter bringt es fertig, mich nicht einmal anzusehen, wenn ich etwas zum offenen Gespräch beitrage. Ich bekomme einen kurzen Blick, wie ein Reflex & und dann schaut sie demonstrativ in eine andere Richtung. Mir wurden noch nie die üblichen Höflichkeitsfragen entgegengebracht, nicht mal als ich nach einer großen OP 3 Monate auf Krücken ging und auf Hilfe angewiesen war, wurde nach meinem Befinden gefragt. 
Nach Urlauben/Erlebnissen wird nur mein Mann gefragt (Ich sitze daneben), wenn ich einen Beitrag leiste ist die Reaktion wie beschrieben. Darauf anworten/reagieren? Bloß nicht.

Zudem äußerst sie wirklich nie etwas positives in meine Richtung, aber meine Schule stellt sie ohne weiteres als die schlechteste der Stand dar & mein Studiengang (Politikwissenschaft) wird auch mit Kommentaren belächelt.

Bei einem gemeinsamen Wochenendtripp (3 Tage) hat sie ungelogen nur "Guten Morgen" & "Gute Nacht" gesagt. Quasi als ausgleich für das sonstige " Hallo" & "Tschüss".

Die Krönung war für mich die Hochzeit. Sie stand 4m von der Gruppe entfernt & als ich ankam und mich alle begrüßten & sich gegenseitig hallo sagten, bewegte sie sich kein Stück & konnte mich nicht mal anlächeln zur Begrüßung.

Ich bin es wert, dass man mich anschaut & wahrnimmt, dass ist mir bewusst & das möchte ich ihr gerne verdeutlichen, auch, dass mich ihr Verhalten sehr verletzt.




Kennt Ihr ähnliche Situationen & wie seid Ihr damit umgegangen?
Unter 4 Augen konfrontieren?


PS.: Mein Mann gibt mir in allen Punkten recht. Im sagen er soll mit seiner Mutter reden möchte ich nicht. Ich finde wenn, dann sollte er es von sich aus tun. Sonst bin ich wieder "egozentrisch" und schiebe ihn vor. (Bezeichnung der Schwester)

Mehr lesen

26. August um 17:23

Liebe anni, 

es tut mir leid für Dich, dass Deine Schwiegermutter keinerlei Interesse an Dir zeigt, und eine negative Meinung über deine Schulbildung und Studium hat. 

Ich kann verstehen, wie sehr es an Dir nagt. 

Das nächste Mal, wenn sie bei einem Treffen einen negativen Kommentar zu Dir abgibt, würde ich an Deiner Stelle einfach sagen: "Das verletzt mich." Ganz offen, vor allen Familienmitgliedern die dabei sind. 

Wenn die negativen Kommentare anhalten, finde ich schon, dass Dein Mann mit seiner Mutter unter 4 Augen reden sollte. Das ist wirklich seine Aufgabe, auch wenn Du ihn das nicht fragen möchtest. Er muss seiner Mutter klar machen, dass er Dich ausgesucht hat und Du für ihn genau so richtig bist, wie Du eben bist. 
Seine Schwester hat sich in die Angelegenheit nicht einzumischen. Das ist etwas zwischen ihm und seiner Mutter. 

Warum behauptet seine Schwester, dass Du egozentrisch seist, und ihn vorschiebst? Eventuell manipuliert Deine Schwiegermutter ihre Tochter. 

Das keine offenen Fragen von ihr an Dich gestellt werden, selbst nach Operationen kein Interesse gezeigt wird, ist natürlich sehr traurig. Aber was willst Du daran machen? Du kannst kein Interesse von ihrerseite kreieren. Das muss von ihr selbst kommen. Erzähl weiterhin (unaufgefordert) von Deinem Leben, und habe keine Erwartungen mehr, dass sie Interesse zeigen wird. 



 

1 LikesGefällt mir
26. August um 18:00

Hier sind 2 sehr gute (Englische) Videos auf youtube mit Ratschlägen zu Deiner Frage:

https://www.youtube.com/watch?v=Vgz_4Lcliok
https://www.youtube.com/watch?v=MfUPCaxIPAE

Gefällt mir
26. August um 18:52
In Antwort auf anni__k96

Hallo Ihr lieben <3

Ich möchte vorweg sagen, dass mir bewusst ist, dass es sich in der Einzelbetrachtung um Kleinigkeiten handelt, aber "Stehter Tropfen hölt den Stein".

Ich bin jetzt seit knapp 5 Jahren mit meinem Mann zusammen (6M verheiratet). Ich habe mich stehts um eine freundliche, offene & höfliche Beziehung zu meiner Schwiegerfamilie bemüht. Mit den Großeltern klappt das wunderbar.

Mein Problem habe ich besonders mit seiner Mutter. Mir ist schon vor Jahren aufgefallen, dass wenn ich mich nicht wirklich sehr aktiv in Unterhaltungen einbringe, niemand mit mir spricht, egal wie lange die Veranstaltung geht. (Sonntagsessen, Familienfeier etc). Seine Schwester ist sehr einnehmen & von sich eine sehr Ich-bezogene Person, Mamis-Liebling durch & durch. Da erwarte ich schon gar keine kleineren Aufmerksamkeiten mehr.

Es ist jedoch hart jedes mal da zu sitzen wie das Anhängsel & nur geduldet zu werden.


Hier ein Auszug:
Meine liebe Schwiegermutter bringt es fertig, mich nicht einmal anzusehen, wenn ich etwas zum offenen Gespräch beitrage. Ich bekomme einen kurzen Blick, wie ein Reflex & und dann schaut sie demonstrativ in eine andere Richtung. Mir wurden noch nie die üblichen Höflichkeitsfragen entgegengebracht, nicht mal als ich nach einer großen OP 3 Monate auf Krücken ging und auf Hilfe angewiesen war, wurde nach meinem Befinden gefragt. 
Nach Urlauben/Erlebnissen wird nur mein Mann gefragt (Ich sitze daneben), wenn ich einen Beitrag leiste ist die Reaktion wie beschrieben. Darauf anworten/reagieren? Bloß nicht.

Zudem äußerst sie wirklich nie etwas positives in meine Richtung, aber meine Schule stellt sie ohne weiteres als die schlechteste der Stand dar & mein Studiengang (Politikwissenschaft) wird auch mit Kommentaren belächelt.

Bei einem gemeinsamen Wochenendtripp (3 Tage) hat sie ungelogen nur "Guten Morgen" & "Gute Nacht" gesagt. Quasi als ausgleich für das sonstige " Hallo" & "Tschüss".

Die Krönung war für mich die Hochzeit. Sie stand 4m von der Gruppe entfernt & als ich ankam und mich alle begrüßten & sich gegenseitig hallo sagten, bewegte sie sich kein Stück & konnte mich nicht mal anlächeln zur Begrüßung.

Ich bin es wert, dass man mich anschaut & wahrnimmt, dass ist mir bewusst & das möchte ich ihr gerne verdeutlichen, auch, dass mich ihr Verhalten sehr verletzt.




Kennt Ihr ähnliche Situationen & wie seid Ihr damit umgegangen?
Unter 4 Augen konfrontieren?


PS.: Mein Mann gibt mir in allen Punkten recht. Im sagen er soll mit seiner Mutter reden möchte ich nicht. Ich finde wenn, dann sollte er es von sich aus tun. Sonst bin ich wieder "egozentrisch" und schiebe ihn vor. (Bezeichnung der Schwester)

Du musst es einfach akzeptieren,  dass die Frau dich nicht nah. Das wird sie nach den Jahren auch nicht mehr. Ich würde kein Gespräch suchen. Wozu? Wäre mir nicht wert. So wenige treffen, da setze ich ein gutes Gesicht auf ud Thema ist erledigt. 

Gefällt mir
26. August um 22:39
In Antwort auf anni__k96

Hallo Ihr lieben <3

Ich möchte vorweg sagen, dass mir bewusst ist, dass es sich in der Einzelbetrachtung um Kleinigkeiten handelt, aber "Stehter Tropfen hölt den Stein".

Ich bin jetzt seit knapp 5 Jahren mit meinem Mann zusammen (6M verheiratet). Ich habe mich stehts um eine freundliche, offene & höfliche Beziehung zu meiner Schwiegerfamilie bemüht. Mit den Großeltern klappt das wunderbar.

Mein Problem habe ich besonders mit seiner Mutter. Mir ist schon vor Jahren aufgefallen, dass wenn ich mich nicht wirklich sehr aktiv in Unterhaltungen einbringe, niemand mit mir spricht, egal wie lange die Veranstaltung geht. (Sonntagsessen, Familienfeier etc). Seine Schwester ist sehr einnehmen & von sich eine sehr Ich-bezogene Person, Mamis-Liebling durch & durch. Da erwarte ich schon gar keine kleineren Aufmerksamkeiten mehr.

Es ist jedoch hart jedes mal da zu sitzen wie das Anhängsel & nur geduldet zu werden.


Hier ein Auszug:
Meine liebe Schwiegermutter bringt es fertig, mich nicht einmal anzusehen, wenn ich etwas zum offenen Gespräch beitrage. Ich bekomme einen kurzen Blick, wie ein Reflex & und dann schaut sie demonstrativ in eine andere Richtung. Mir wurden noch nie die üblichen Höflichkeitsfragen entgegengebracht, nicht mal als ich nach einer großen OP 3 Monate auf Krücken ging und auf Hilfe angewiesen war, wurde nach meinem Befinden gefragt. 
Nach Urlauben/Erlebnissen wird nur mein Mann gefragt (Ich sitze daneben), wenn ich einen Beitrag leiste ist die Reaktion wie beschrieben. Darauf anworten/reagieren? Bloß nicht.

Zudem äußerst sie wirklich nie etwas positives in meine Richtung, aber meine Schule stellt sie ohne weiteres als die schlechteste der Stand dar & mein Studiengang (Politikwissenschaft) wird auch mit Kommentaren belächelt.

Bei einem gemeinsamen Wochenendtripp (3 Tage) hat sie ungelogen nur "Guten Morgen" & "Gute Nacht" gesagt. Quasi als ausgleich für das sonstige " Hallo" & "Tschüss".

Die Krönung war für mich die Hochzeit. Sie stand 4m von der Gruppe entfernt & als ich ankam und mich alle begrüßten & sich gegenseitig hallo sagten, bewegte sie sich kein Stück & konnte mich nicht mal anlächeln zur Begrüßung.

Ich bin es wert, dass man mich anschaut & wahrnimmt, dass ist mir bewusst & das möchte ich ihr gerne verdeutlichen, auch, dass mich ihr Verhalten sehr verletzt.




Kennt Ihr ähnliche Situationen & wie seid Ihr damit umgegangen?
Unter 4 Augen konfrontieren?


PS.: Mein Mann gibt mir in allen Punkten recht. Im sagen er soll mit seiner Mutter reden möchte ich nicht. Ich finde wenn, dann sollte er es von sich aus tun. Sonst bin ich wieder "egozentrisch" und schiebe ihn vor. (Bezeichnung der Schwester)

"Seine Schwester ist sehr einnehmen & von sich eine sehr Ich-bezogene Person, Mamis-Liebling durch & durch. Da erwarte ich schon gar keine kleineren Aufmerksamkeiten mehr."

Sie ist ihre Tochter, natürlich ist da das Interesse sehr viel Größer und ihr Stellenwert ein ganz Anderer. 

Die Schwiegermutter kann aus irgendwelchen Gründen nichts mit dir anfangen, ob berechtigt oder nicht kann dir keiner Sagen. Es gibt einfach Menschen, mit denen kann man nicht. Wird dir doch gewiss auch schon mit Leuten so gegangen sein.




 

Gefällt mir