Home / Forum / Meine Familie / Regelrechter Hass auf eigene Söhne

Regelrechter Hass auf eigene Söhne

27. Juli um 10:58

Ich weiss der Titel ist hart.beschreibt genau aber mein Gefühl.

Ich kann sie nicht mehr ertragen. Es scheitert offenbar die nächste Beziehung sollte es denn eine sein zumindest fühlt es sich so an.


Bezüglich den Kindern seit die da sind ist mein Leben quasi nicht mehr vorhanden. Nicht mehr existent. Alles ist nur ein Krampf und Kampf ich will das alles nicht mehr. Easy going wäre ja zu leicht.

Ich leide stark darunter. Es ist beinahe nur noch laut und die sich an rangeln usw kaum ist er oder anderer besuch da war es das mit gutem Benehmen . Es ist zu Haare ausreißen

Ware mutter Kind liebe spürte ich ohne hin noch nicht ein einzige mal. Seit dem sie da sind. Nach aussen hin wirkt es zwar so im tiefen inneren ist hass mitunter gepaart von Ekel und Abneigung. Es gibt Phasen da geht es. Ich sorge dafür das es sie an nichts fehlt. Aber herzhaft lassen mit den Kindern nie sie ja ich nicht. ich empfinde keinerlei Freude mit und an ihnen. Sie sind 10 8 und 6 und multi erkrankt.

Jeder Tag ist ein Krampf ... bitte verurteilt mich nicht. ich schreibe diesem Text weinend

Mehr lesen

27. Juli um 11:10
In Antwort auf angel081012

Ich weiss der Titel ist hart.beschreibt genau aber mein Gefühl. 

Ich kann sie nicht mehr ertragen. Es scheitert offenbar die nächste Beziehung sollte es denn eine sein zumindest fühlt es sich so an. 


Bezüglich den Kindern seit die da sind ist mein Leben quasi nicht mehr vorhanden. Nicht mehr existent. Alles ist nur ein Krampf und Kampf ich will das alles nicht mehr. Easy going wäre ja zu leicht.  

Ich leide stark darunter. Es ist beinahe nur noch laut und die sich an rangeln usw kaum ist er oder anderer besuch da war es das mit gutem Benehmen . Es ist zu Haare ausreißen

Ware mutter Kind liebe spürte ich ohne hin noch nicht ein einzige mal. Seit dem sie da sind. Nach aussen hin wirkt es zwar so im tiefen inneren ist hass mitunter gepaart von Ekel und Abneigung. Es gibt Phasen da geht es. Ich sorge dafür das es sie an nichts fehlt. Aber herzhaft lassen mit den Kindern nie sie ja ich nicht. ich empfinde keinerlei Freude mit und an ihnen. Sie sind 10 8 und 6 und multi erkrankt.  

Jeder Tag ist ein Krampf ... bitte verurteilt mich nicht. ich schreibe diesem Text weinend

Schade.
Du klingst depressiv. Such dir einen guten Psychiater und suche dir Hilfe. 
Zum überbrücken kannst du auch zur Erziehungsberatung, dort gibt es auch Psychologen. Deine Kinder spüren deinen Gemütszustand. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. Juli um 17:46
In Antwort auf laluux3

Schade.
Du klingst depressiv. Such dir einen guten Psychiater und suche dir Hilfe. 
Zum überbrücken kannst du auch zur Erziehungsberatung, dort gibt es auch Psychologen. Deine Kinder spüren deinen Gemütszustand. 

War das denn schon immer so?? Und wie kam dann der Wunsch nach 3 Kindern? Da muss doch mal Mutterliebe gewesen sein.
Es klingt wirklich sehr depressiv bzw überfordert. Da solltest du dir wirklich Hilfe holen! 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. Juli um 20:21

Ich würde dir auch zu Hilfe raten. Vielleicht köntne dir erstmal eine Kur helfen.
Wie schaut es mit dem Vater (den Vätern) der Kinder aus? Kann dieser die Kinder zu sich nehmen?

Ichd enke auch, dass du depressiv bist. Lass dir helfen!  Das Leben kann so schön sein!
Allerdings gibt es auch das Phänomen des Regretting Motherhood. In dem Fall wäre es gut, du hättest nur begrenzten Umgang mit deinen Söhnen (eben z.b. nur jedes wzeite Wochenende).

Wegen der Kranheiten: Wie schuat es mit speziellen Schulen/Internaten aus?

Möchtest du mal zu einer Beratungsstelle gehen? Vielleicht kann dir dort ein erfolgversprechender Weg gezeigt werden?

LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 11:34
In Antwort auf angel081012

Ich weiss der Titel ist hart.beschreibt genau aber mein Gefühl. 

Ich kann sie nicht mehr ertragen. Es scheitert offenbar die nächste Beziehung sollte es denn eine sein zumindest fühlt es sich so an. 


Bezüglich den Kindern seit die da sind ist mein Leben quasi nicht mehr vorhanden. Nicht mehr existent. Alles ist nur ein Krampf und Kampf ich will das alles nicht mehr. Easy going wäre ja zu leicht.  

Ich leide stark darunter. Es ist beinahe nur noch laut und die sich an rangeln usw kaum ist er oder anderer besuch da war es das mit gutem Benehmen . Es ist zu Haare ausreißen

Ware mutter Kind liebe spürte ich ohne hin noch nicht ein einzige mal. Seit dem sie da sind. Nach aussen hin wirkt es zwar so im tiefen inneren ist hass mitunter gepaart von Ekel und Abneigung. Es gibt Phasen da geht es. Ich sorge dafür das es sie an nichts fehlt. Aber herzhaft lassen mit den Kindern nie sie ja ich nicht. ich empfinde keinerlei Freude mit und an ihnen. Sie sind 10 8 und 6 und multi erkrankt.  

Jeder Tag ist ein Krampf ... bitte verurteilt mich nicht. ich schreibe diesem Text weinend

Kann dein Mann dir unterstützen ? Bist du allein in der Erziehung ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 12:41
In Antwort auf pustew

War das denn schon immer so?? Und wie kam dann der Wunsch nach 3 Kindern? Da muss doch mal Mutterliebe gewesen sein.
Es klingt wirklich sehr depressiv bzw überfordert. Da solltest du dir wirklich Hilfe holen! 

Ich hatte nie kinderwunsch sie kamen auf drängen des erzeugers. Es wurde schlicht weg erwartet nicht abzutreiben.  


Mit der Schwangerschaft nr 1 wurde mir alles genommen was ich aufgebaut hatte von heute auf morgen und so zog es sich durch. Das Kind kam und das erste was ich fühlte jetzt ist tatsächlich alles vorbei.... und mit jedem anderen Kind wurde es schlimmer.  Ich durchlebe eine massive Phase von Ablehnung und Schmerz. Da ich nicht weiss Mutterliebe ist bzw wie sich das anfühlt von einer Mutter geliebt zu werden versuche ich irgendwie das beste aber genau das tut mir gleichzeitig so weh das eben nicht das von Herzen kommen kann.  Sondern der Tag beginnt mit welche Katastrophe kommt heute.... und wenn dann die erste stimmen kommen dann schüttelt es mich direkt das erste mal. Mein komplettes leben bestand aus ablehnung missbrauch keine liebe usw. 

Dazu noch trennungen. Liebeskummer Herzschmerz der größten sorte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 12:43
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Ich würde dir auch zu Hilfe raten. Vielleicht köntne dir erstmal eine Kur helfen.
Wie schaut es mit dem Vater (den Vätern) der Kinder aus? Kann dieser die Kinder zu sich nehmen?

Ichd enke auch, dass du depressiv bist. Lass dir helfen!  Das Leben kann so schön sein!
Allerdings gibt es auch das Phänomen des Regretting Motherhood. In dem Fall wäre es gut, du hättest nur begrenzten Umgang mit deinen Söhnen (eben z.b. nur jedes wzeite Wochenende).

Wegen der Kranheiten: Wie schuat es mit speziellen Schulen/Internaten aus?

Möchtest du mal zu einer Beratungsstelle gehen? Vielleicht kann dir dort ein erfolgversprechender Weg gezeigt werden?

LG

Die Kinder sind an entsprechenden Schulen.  Darum hab ich mich gekümmert... die Kinder selber lieben mich aber ich kann es nicht zurück empfinden und das tut weh. Ich sehne mich nach etwas anderen und das seitdem ersten Tag des mutter werdens. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 12:43
In Antwort auf saffie_18490815

Kann dein Mann dir unterstützen ? Bist du allein in der Erziehung ?

Der Erzeuger der auf die Kinder bestand kümmert sich 0 um sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 12:47

Das klingt alles so ausweglos und das tut mir für dich und deine Kinder sehr leid.
Hast du mal in Erwägung gezogen, sie in eine Pflegefamilie zu vermitteln?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 14:17

Ich würde dir auch wirklich raten professionelle Hilfe zu suchen.

Ich bin sicher, du liebst deine Kinder. Allerdings ist der Alltag wohl zu belastend für dich beziehungsweise bist du psychisch eben nicht in der Verfassung, diese Liebe spüren zu können.

Dass Kinder extrem anstrengend sind, weiß wohl jede Mutter und wenn man dann nicht ganz stabil ist, ist as sicher eine sehr große Aufgabe.


Wie alt sind denn die Kinder? Wenn schon nicht Pflegefamilie, dann vielleicht gute Betreuung mittels Tagesmutter.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 15:21
In Antwort auf angel081012

Ich weiss der Titel ist hart.beschreibt genau aber mein Gefühl. 

Ich kann sie nicht mehr ertragen. Es scheitert offenbar die nächste Beziehung sollte es denn eine sein zumindest fühlt es sich so an. 


Bezüglich den Kindern seit die da sind ist mein Leben quasi nicht mehr vorhanden. Nicht mehr existent. Alles ist nur ein Krampf und Kampf ich will das alles nicht mehr. Easy going wäre ja zu leicht.  

Ich leide stark darunter. Es ist beinahe nur noch laut und die sich an rangeln usw kaum ist er oder anderer besuch da war es das mit gutem Benehmen . Es ist zu Haare ausreißen

Ware mutter Kind liebe spürte ich ohne hin noch nicht ein einzige mal. Seit dem sie da sind. Nach aussen hin wirkt es zwar so im tiefen inneren ist hass mitunter gepaart von Ekel und Abneigung. Es gibt Phasen da geht es. Ich sorge dafür das es sie an nichts fehlt. Aber herzhaft lassen mit den Kindern nie sie ja ich nicht. ich empfinde keinerlei Freude mit und an ihnen. Sie sind 10 8 und 6 und multi erkrankt.  

Jeder Tag ist ein Krampf ... bitte verurteilt mich nicht. ich schreibe diesem Text weinend

Du hast die Kinder bekommen weil es ein anderer wollte? Springst du auch aus dem Fenster wenn es ein anderer will? Du bekommst 3 Kinder obwohl du kein einziges wolltest? 

bist du in psychiatrischer Behandlung? Wenn nicht, rate ich dir ganz dringend dazu. 

Deine Kinder spüren deine Abneigung und das Ist das schlimmste was Kindern passieren kann. Sie gehen daran kaputt, ihr Leben lang. 

wenn du sie im pflegefamilen gibst, oder sie dir weggenommen werden, besteht die Möglichkeit, dass du sie nicht mehr zurück bekommst. Schwierige Situation.  

alles gute für deine Kinder und dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 6:48
In Antwort auf kreuzunge

Ich würde dir auch wirklich raten professionelle Hilfe zu suchen.

Ich bin sicher, du liebst deine Kinder. Allerdings ist der Alltag wohl zu belastend für dich beziehungsweise bist du psychisch eben nicht in der Verfassung, diese Liebe spüren zu können.

Dass Kinder extrem anstrengend sind, weiß wohl jede Mutter und wenn man dann nicht ganz stabil ist, ist as sicher eine sehr große Aufgabe.


Wie alt sind denn die Kinder? Wenn schon nicht Pflegefamilie, dann vielleicht gute Betreuung mittels Tagesmutter.

6 8 und 10 sind sie.... 

Ich versuche ihnen alles zu geben wenigstens nach aussen hin. Aber aktuell läuft mein Leben random scheisse und es dreht sich und hört nicht auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 11:31

Der Erzeuger der auf die Kinder bestand kümmert sich 0 um sie

Wie kann es sein, dass eine Frau, die eigentlich kein Kind möchte, dann plötzlich drei hat und nicht vom Vater der Kinder sondern vom Erzeuger spricht. Schon alleine das Wort "Erzeuger" ist Assi hoch 10. Ich mag Kinder - manche mehr, manche weniger - was ich aber nicht mag, sind Menschen wie du einer bist. Deine Kinder haben so eine "Mutter" nicht verdient. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 12:32
In Antwort auf elterngruppe

Der Erzeuger der auf die Kinder bestand kümmert sich 0 um sie

Wie kann es sein, dass eine Frau, die eigentlich kein Kind möchte, dann plötzlich drei hat und nicht vom Vater der Kinder sondern vom Erzeuger spricht. Schon alleine das Wort "Erzeuger" ist Assi hoch 10. Ich mag Kinder - manche mehr, manche weniger - was ich aber nicht mag, sind Menschen wie du einer bist. Deine Kinder haben so eine "Mutter" nicht verdient. 

So ganz vorstellen kann ich mir das auch nicht, es sei denn du meinst der Vater der Kinder hat dich mehrfach missbraucht? Hattest du keinen Zugang zur Pille oder dich nicht getraut bzw warst du psychisch da schon so labil, dass du dich nicht darum kümmern konntest?
Für mich hört sich das sehr schlimm an und du bräuchtest dringend Hilfe. In Form einer Therapie, Medikamente und vielleicht auch noch Hilfe von Ämtern. Vielleicht wirklich eine stationäre Therapie und die Kinder vorübergehend in einer Pflegefamilie, oder ambulante Therapien und du bekommst eine Tagesmutter etc, die sich um die Kinder kümmert.
Was genau haben deine Kinder?? Körperliche Behinderungen oder psychische? 
Egal was....auch dir Hilfe. Geh zum Hausarzt und sage ihm, dass du überfordert bist und nicht weiter weißt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
"Co-Elternschaft" : gemeinsame Erziehung nach Trennung oder Scheidung
Von: user182116
neu
29. Juli um 13:48
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen