Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Redet er mit 3 jahren zu wenig??

12. Dezember 2008 um 14:43 Letzte Antwort: 3. Januar 2009 um 10:37

Hallo Leute,
mein Sohn hat relativ spät das reden angefangen, so sachen wie mama papa oma und opa konnte er schnell aber erst seit kurzem ist sein wortschatz "explodiert" und er redet meiner meinung nach ziemlich gut. zwar noch nicht flüssig und immer korrekt aber er gibt sich mühe.
Jetzt hat mich die kiga leitung angesprochen und hat mir gesagt das es nächstes jahr im kiga ein sprachtraining gibt. und ob er da nicht mit machen wollen würde.....
im grunde genommen finde ich das eine gute idee...aber der kinderarzt hatte mir gesagt dass es für sein alter noch im normal rahmen liegt.
die kiga leitung hat gemeint es sei schon ein "extrem fall" und hat es meiner meinung nach total so hingestellt als ob total hinter her wäre....

was meint ihr??
habt ihr mit euren kindern auch die erfahrung gemacht das sie erst spät das reden angefangen haben?

ps. er ist das erste kind und einzelkind.

mir wäre super geholfen wenn ihr schreibt was ihr meint.
LG

Mehr lesen

12. Dezember 2008 um 19:34

Ich meine...
...dass die meisten Ärzte davon nicht wirklich was verstehen.

...dass der Kiga dich sicherlich nicht ärgern, sondern die helfen will.

...dass ein 3jähriges Kind schon vernünftig sprechen sollte... ganze Sätze (Wenn Papa kommt, gehen wir spielen.), deutlich, sinnzusammenhängend, grammatikalisch weitgehen in Ordnung, angemessene Lautstärke und angemessener Wortschatz(mindestens 900 Wörter).

...dass so ein Training auf jeden Fall nicht schadet.

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 20:14

Haha
900 Wörter sind TOTAL übertrieben, ich habe selbst einen 3 Jährigen sohn der sehr gut spricht aber nicht über 900 wörter in seinem Wortschatz verfügt, und ich Arbeite bei einem Kinderarzt, und Kindergärten übertreiben es oftmal wenn es um die sprache geht, manche fangen nun mal spät an in 5 und mehr wortstzen zu sprechen, natürlich ist eine frühförderung sinnvoll, aber nicht mit drei, wenn dann mit ca 5 wenn es dann noch auffällig ist sollte man zur Logopdie damit das Kind in der Schule nicht hinterher hängt, die Tochter meiner freundin hat erst mit ca 4 Richtig mit sprechen begonnen, is halt so manche sind schnelle andere halt nicht. aber wenn du es für sinnvoll hälst dann mach es, wenn nicht dann warte noch ab, ich kann dir nur sagen wenn du denkst das er gut spricht dann warte lieber noch etwas ab.
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

LG cheermami

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 23:23

Hallo!
Also ich hab beim Reden lauter "Spätzünder".
Mein Mittlerer ist dann etwas so alt wie dein Sohn. Er wurde im Oktober 3.
Er hat erst Anfang des Jahres angefangen zu sprechen (so ca vor 9 Monaten oder so).
Und ich finde auch, dass er total gute Fortschritte macht, weiss aber auch dass er im Vergleich zu Kids in seinem Alter zurück ist.
Ich werde ihn im kommenden Jahr auf alle Fälle mal in der Sprachschule vorstellen.

Und wenn das Angebot im Kiga ist, würde ich es glaub ich annehmen. Von wem aus gibt es denn dieses Training? Kommt da eine Fachkraft? Also ich kenne des mit MSH (Mobile Sonderpädagogische Hilfe) die bei uns in Kindergärten kommen.

Also ich würde es annehmen.
Und die Äußerung der Erzieherin find ich daneben. Ich finde dass man nicht von "Extrem-Fällen" reden DARF als Erzieherin.

LG
Mausi

Gefällt mir

13. Dezember 2008 um 9:39
In Antwort auf tanja_11976677

Haha
900 Wörter sind TOTAL übertrieben, ich habe selbst einen 3 Jährigen sohn der sehr gut spricht aber nicht über 900 wörter in seinem Wortschatz verfügt, und ich Arbeite bei einem Kinderarzt, und Kindergärten übertreiben es oftmal wenn es um die sprache geht, manche fangen nun mal spät an in 5 und mehr wortstzen zu sprechen, natürlich ist eine frühförderung sinnvoll, aber nicht mit drei, wenn dann mit ca 5 wenn es dann noch auffällig ist sollte man zur Logopdie damit das Kind in der Schule nicht hinterher hängt, die Tochter meiner freundin hat erst mit ca 4 Richtig mit sprechen begonnen, is halt so manche sind schnelle andere halt nicht. aber wenn du es für sinnvoll hälst dann mach es, wenn nicht dann warte noch ab, ich kann dir nur sagen wenn du denkst das er gut spricht dann warte lieber noch etwas ab.
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

LG cheermami

???
"900 Wörter sind TOTAL übertrieben"

Wo hast du diese Information her? Wie viele sollten es denn sein?

MEiner ist 22 Monate(!!!) und hat etwa 150 Wörter drauf. Natürlich fhelt noch teilweise die deutliche Aussprache vieler Buchstaben.

Ich bin Pädagogin und arbeite seit Jahren mit Kindern und Jugendlichen in der Diagnostik und wenn ich eines weiß, dann ist es die Tatsache, dass man durch ABWARTEN alles nur noch shclimer macht. IMMER!

Gefällt mir

13. Dezember 2008 um 9:56

Wo ist das Problem?
Die Kindergartenmitarbeiterinnnen, die Dein Kind täglich mehrere Stunden zusammen mit anderen Kindern erleben, können seine sprachlichen Fähigkeiten sicher besser beurteilen als der Kinderarzt. Und "im normalen Rahmen" zu liegen, kann ja auch heißen, tendenziell am unteren Rand des normalen Rahmens zu liegen.
Ich würde mich an Deiner Stelle mal erkundigen, wie das genau laufen soll mit dem Sprachlerntraining, und der Sache grundsätzlich erst einmal positiv gegenüber stehen. Es ist doch klasse, dass es in Eurem Kindergarten ein solches Angebot gibt, warum sollte man es da nicht nützen. Schaden wird es doch sicher nicht. Und selbst, wenn die Sprachfähigkeit Deines Sohnes noch irgendwie im Rahmen ist, kann er davon doch vermutlich nur profitieren.

Gefällt mir

13. Dezember 2008 um 12:24

Kindergarten Sprachtraining...
...meine Tochter ist in den Staaten geboren und hat von Anfang an nur englisch gehoert und gesprochen. Sie kam dann hier in den deutschen Kindergarten (mit 3) und sprach gar nicht mehr. Sie hoerte nur zu. Die Kiga Leitung hat mir damals auch ein Sprachtraining empfohlen und ich habe zugestimmt. Innerhalb von 6 Monaten ( ) hat meine Tochter einwandfrei deutsch gelernt und kann sich nun mit ihren Freunden im Kiga und den Erziehern perfekt unterhalten. Nebenbei hat sie auch noch ihr Englisch zu Hause weitergesprochen und ist nun fliessend in beiden Sprachen. Ich kann nur sagen, dass das Sprachtraining im Kiga eine Superidee war und finde daran nichts schlimmes. Probiers doch einfach mal aus. Sollte das Sprachtraining auch nichts verbessern, kannst Du Dir immer noch Gedanken machen

Gefällt mir

13. Dezember 2008 um 12:33

Ich denke auch
du bzw. dein Sohn kann doch von diesem Sprachtraining nur profitieren. Ist doch nichts schlimmes dran, wenn man auf eine Förderung eingeht, im Gegenteil.

lg

Gefällt mir

2. Januar 2009 um 19:44


bin zwar keine mami und kann auch nur von meinem bruder erzählen.............

also ich will jetzt gar nicht sagen, dass es das ist oder dir jetzt falsche vermutungen/hoffnungen oder sowas geben.
ich sag nur wie es bei meinem bruder war

er hat auch so mama papa und diese typischen wörter sagen können, doch so richtig viel geredet oder so wie kleine kinder einfach dahin murmerln hat er auch nicht gemacht................... (hat meine mama gesagt)
und jetzt mit 15 hat er zufällig einen iq test gemacht und dabei ist rausgekommen, dass er hochbegabt ist.
meine mutter hat dann zu einem gespräch gehen müssen und da haben sie ihr gesagt, dass hochbegabte kinder oft sehr spät richtig und viel reden.............


naja wollt dir das nur mal eben schreiben...


lg

Gefällt mir

3. Januar 2009 um 10:12

Angebote annehmen!!!
Die Erzieher sind Fachkräfte und wissen wo von sie reden. Kinderärzte sehen nur den Wortschatz und den Altersrahmen, nicht die Psychologie. Die Kinder müssen aber reden können um ihre Wünsche und Bedürfnisse mitteilen zu können, um mit anderen Kindern zu spielen. Die Angebotenen Sprachförderungen im Kiga/ KITA
sind auf die Kinder zugeschnitten. Denen wird schon nicht zu viel abverlangt.

Gefällt mir

3. Januar 2009 um 10:18
In Antwort auf tanja_11976677

Haha
900 Wörter sind TOTAL übertrieben, ich habe selbst einen 3 Jährigen sohn der sehr gut spricht aber nicht über 900 wörter in seinem Wortschatz verfügt, und ich Arbeite bei einem Kinderarzt, und Kindergärten übertreiben es oftmal wenn es um die sprache geht, manche fangen nun mal spät an in 5 und mehr wortstzen zu sprechen, natürlich ist eine frühförderung sinnvoll, aber nicht mit drei, wenn dann mit ca 5 wenn es dann noch auffällig ist sollte man zur Logopdie damit das Kind in der Schule nicht hinterher hängt, die Tochter meiner freundin hat erst mit ca 4 Richtig mit sprechen begonnen, is halt so manche sind schnelle andere halt nicht. aber wenn du es für sinnvoll hälst dann mach es, wenn nicht dann warte noch ab, ich kann dir nur sagen wenn du denkst das er gut spricht dann warte lieber noch etwas ab.
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

LG cheermami

Du bist keine Fachkraft für Kinder
Als Arzthelferin bekommt man natürlich viel mit, aber manchmal wird der Bogen von Ärzten kräftig überspannt. Logopädie wird in der Regel nur dort angewannt, wenn eine Beeinträchtigung im Mund/ Rachenbereich besteht.
Ärzte sehen oft nicht die Psychologie.

Gefällt mir

3. Januar 2009 um 10:37

Hallo
warum kein Spachtraining - es schadet ja nichts. Mein Sohn hat damals auch lange nicht gesprochen und nur gezeigt. Wir waren dann auch beim Logopäden (bestimmt falsch geschrieben). Da wurde uns gesagt, er brauche nicht richtig sprechen, weil wir ihm "jeden Wunsch von den Augen ablesen". Wie auch immer, er hat dann nach seinem 3. Geb. angefangen zu reden und hörte dann nicht wieder auf und keiner kam mehr zu Wort. Er ist jetzt übrigens 15.

LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers