Home / Forum / Meine Familie / Rechenschwäche

Rechenschwäche

16. Juni 2013 um 21:46

Hallo ihr lieben lesenden,

ich hab ein Problem. Mein Sohn ist 8 1/2 Jahre alt und hat erhebliche Probleme in Mathe und Deutsch. Er besucht die 2. Klasse einer Privat Grundschule. Für die Hausaufgaben brauchen wir im Schnitt eine Std. Allein kann ich ihn diese nicht machen lassen denn dann ist grundsätzlich alles falsch. Ihm fehlt meiner Meinung nach das Zahlenverständnis er kann einfache Aufgaben nicht im Kopf lösen z.B. 6+5, 2+7 usw... Die Schule sagt es ist alles okay mit dem kurzen aber das kann ich mir nicht vorstellen. Ich meine er bekommt ja kaum gute Noten. Kennt sich vielleicht jemand damit aus oder hat in der Familie vielleicht sogar das selbe Problem? Wo kann ich mich hinwenden ? Muss ich mit ihm erst zum Arzt gehen und der schickt uns dann weiter oder kann ich mich gleich an irgendeine Beratungsstelle wenden? Er schläft für sein Alter ungewöhnlich wenig,ist ein Zappelphilpp, hat ständig Bauchweh und ist für sein Alter ein echtes Leichtgewicht, gerade mal 25 Kilo bei einer Größe von 136 cm .. Danke für euren Rat.

Mehr lesen

17. Juni 2013 um 13:27

Rechenschwäche
Hallo,
mein Sohn ist fast 10 und in der 4.Klasse. Das Problem kenne ich und ich wurde als er in 2.Klasse war von seiner Lehrerin angesprochen da das Rechnen ihrer Meinung nach nicht automatisiert war und er auch sehr zappelig war.Ich bin dann mit ihm zu einem Kinderpsychologen gegangen und hab ihn testen lassen. Resultat: ADHS und Teildyskalkulie ( Rechenschwäche). Mittlerweile nimmt er Medikamente (war eine schwere Entscheidung für uns) es geht mit dem Rechnen besser und er kann sich besser konzentrieren und ist nicht mehr so zappelig. Am Besten Du gehst erst mal zum Kinderarzt und fragst da mal nach.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2013 um 1:35

Warum lässt Du ihn nicht einfach die Klasse wiederholen?
Hi,

Vielleicht ist er einfach noch nicht so weit, spielt noch zu gern und braucht evt. Ein weiteres Jahr.
Wenn er nicht gut mitkommt, dann lass ihn doch jetzt wiederholen.

Wenn er die Hausaufgaben zum grössten Teil nicht allein schafft, dann würde ich wiederholen lassen, statt jahrelang immer neben den Hausaufgaben zu sitzen. ist ja auch depremierend für ihn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2013 um 17:27

Rechenschwäche
Hey yacofred, die Medis sind nicht wegen der Rechenschwäche, sondern wegen ADHS. Natürlich können Tabletten Nebenwirkungen haben. So wie mrswunderlich schreibt ähnelt es meinem Sohn. Am Besten testen lassen und dann hat man Gewißheit.Übrigens bei Kinder mit Rechenschwäche nützt es schon wenn man übt, es kommt drauf an wie z.b. kann man Mathe auch spielerisch vermitteln.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 1:59

Ich kann dir vielleicht helfen
indem ich dir über die erfahrungen meiner tochter (9jahre) in kurzform (haha) berichte. Anfang 2. klasse ging es los: bauchweh, sensibel, unglücklich...alles das und viel mehr. Mathe:
schatz, 27 weniger 8 ist? langes schweigen und löcher in die luft starren. irgendwann nach einiger zeit, kam vielleicht auch mal die richtige antwort, wenn ich gerade einen willigen augenblick bei ihr erwischte.
schatz, wie hast du das gerechnet? im kopf habe ich mir meine finger vorgestellt und rückwärts abgezählt, ich darf sie ja in der schule nicht benutzen!
Schatz, warum rechnest du nicht bis 20 und dann einen ab? Wieso soll ich das rechnen, diese aufgabe steht hier niergendswo!
Ich habe auf mein kind täglich eingeredet, wie sie es schneller rechnen kann, sie hat es einfach nicht verstanden. sie hat nur noch geweint, wollte mit mir keine hausaufgaben mehr machen, obwohl ich mir echt mühe gegeben hatte, ruhig zu bleiben...Sie rechnete es irgendwann so, wie ich es meinte, aber nur mir zu liebe, nicht weil sie die rechenwege verastand. die lehrer waren zunächst auch keine hilfe, hatten allles mögliche zu sagen, nur nicht das richtige. Sie meinten einfach, sie sei faul, bockig und und und außerdem hätte sie doch gar nicht sooo schlechte noten..jaja, noch kam meine tochter mit den auswendig gelernten rechenwegen durch-hat niemand gemerkt.
Problem, alle anderen geliebten fächer waren plötzlich auch doof, sie verschlechterte sich überall!
Eines nachmittags brach mein kind plötzlich in tränen aus, meinte sie sei soo schlecht, andere so gut, sie könne nicht mehr in die schule gehn, das hat doch keinen zweck...es war sooo schlimm und peinlich für sie, ich habe mit geweint...und die ganze nacht im internet hilfe gesucht!!
In düsseldorf heisst die hilfe:mathematisch lerntherapeutisches institut!

Nummer:0211/171 06 67 ruf zur not mal da an, vielleicht können die vermitteln!

als ich dort das erste mal zum elternabend war, hat der therapeut mir und meiner tochter(die nicht anwesend war) aus der seele gesprochen...einige mütter und ich saßen irgendwie mit gleichen problemen da und weinten bis nix mehr ging..
geh mit deinem kind zum Kinderarzt und verlange einen test zur feststellung oder ausschluß einer dyskalkulie.
meine tochter hat den test gemacht und die rechenschwäche wurde bestätigt! sie kann jetzt wohl eine therapie machen, in der sie von grund auf neu lernt, mit zahlen umzugehen. Das ist keine nachhilfe, die würde auf dauer auch nicht helfen.
Ich könnte dir noch sooo viel erzählen aber ich halte nur noch eines für sehr wichtig für dich und dein kind:
der therapeut hat mehrmals erwähnt, das kinder aller altersstufen sogar mit einer rechen und schreibschwäche das gymnasium besuchen und nach einer erfolgreichen therapie von 1-2 jahren sehr erfgolgreiche schulabgänger geworden sind. in allen fächern!
Also, es gibt hoffnung, bestimmt! Ich wünsche dir viel erfolg, die richtige hilfe zu bekommen. Seit stark, schakka!
Alles gute für euch zwei, lg Danny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 15:24

Recnenschwäche
Hallo yacofred,
hast Du ein Kind mit ADHS und/oder Dyskalkulie?
So einfach wie es sich bei Dir anhört ist es leider in Wirklichkeit nicht.Wir waren bie einem Kinderpsychologen der sich auf ADHS/ADS- Kinder spezialisiert hat. Er hat auch nicht gleich Ritalin verschrieben, außerdem macht mein Junge andere Therapien mit z.b. Soziales Kompetenztraining.
ADHS ist keine Abweichung von irgendeiner Norm und mit Schule hat das auch nichts zu tun, sorry aber wenn ich so etwas lese geht mir der Hut hoch. Die Hauptwirkung ... besteht darin, daß mein Sohn ein glückliches Kind ist, denn er kann am Unterricht teilnehmen, weil er sich besser konzentrieren kann.Er hat weder eine Reduzierung der Emotionen noch der Spontanität(keine Ahnung wie Du da drauf kommst).Und für den Antrag beim Jugendamt hat es auch nichts gebracht. Ich stelle nur fest, daß mein Sohn wieder Spaß an der Schule hat und sogar eine Grundschulempfehlung für Gymnasium hat.
ADHS=Anders Denken Hören Sehen. Auch wenn Du es kaum glauben magst, wenn man sich nicht sicher ist wie mrswunderlich sollte man sein Kind testen lassen.Was ist dann LRS bei Dir, auch eine Abgrenzungsdefinition? Ach und noch was, der Psychologe hat mir auch erklärt,daß die Medis keinen Nutzen haben, wenn mein Sohn keine Motivation hat. So hab ich es auch den Lehrern weitergegeben.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2013 um 16:26

ADHS hat mit Schule nichts zu tun
Kinder mit ADHS/ADS haben es nicht nur in der Schule. Den Betroffenen fehlt der Botenstoff Dopamin den der Körper (bzw, das Gehirn) nicht selber herstellen kann. Mit den Medis egal ob Ritalin oder Medikinet( gleicher Wirkstoff) bekommt das Gehirn Medylphenidat um besagten Botenstoff herzustellen. Nebenwirkung bei meinem Jungen ist Appetitlosigkeit (solange das Medikament wirkt) und er schläft Abends schlecht ein. Allerdings hatte er das auch schon bevor er Medikamente bekam. Die "Krankheit" läßt sich nicht heilen, es kann sich aber mit der Pupertät verlaufen.
Yacofred ich gebe Dir in einem Punkt Recht, die Schule übt heut zu Tage enormen Druck auf die Kinder aus und wenn sie nicht in die Norm passen wird mal gleich überlegt ob es nicht besser wäre das Kind in eine Förderschule zu stecken.
Wir haben auf jeden Fall entschieden, daß unser Junge nach Klasse 4 in eine Gemeinschaftsschule kommt, wo individuell auf die Kinder eingegangen wird.
Mrswunderlich, es würde mich interessieren ob etwas hilfreiches für Dich dabei war und wie es bei Dir weitergeht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 11:32

Das mit
dem zappeln würde ich nicht überbewerten Kinder in dem Alter bewegen sich viel und gern. Da muss nicht gleich immer was hinter stecken. Unser geht abends um 20 Uhr ins Bett und steht 6 Uhr auf. Jetzt denkt man zwar : man ist das früh. Aber es sind trotzdem 10 Stunden Schlaf , genügend also. Also schau doch erst mal wann dein Kind ins Bett geht und wann es aufsteht.Vielleicht ist dein Kind ein visuelles Kind und kann besser rechnen mit Murmeln z.B. Also 3 Murmeln + 4 Murmeln ... dann kann er das zusammen zählen und bekommt Verständnis dafür. Da gibt es auch viele Bücher oder Spiele für Kinder in der zweiten Klasse die man zu Haus unterstützend verwenden kann. Unser ist noch in der ersten Klasse und letztes Jahr zur Einschulung haben wir Basiswissen Rechnen geholt das kann ich Dir empfehlen. Da sind Lernspiele: Zahlen,Mengen,Addieren,Subtrah ieren,Einmaleins, Multiplizieren und Bruchrechnen. für Kinder von 5-8 Jahren.
Hier noch die Adresse www.clementoni.com Ich hatte es letztes aus dem Kaufland , schau mal evtl. haben die es dieses Jahr wieder zum Verkauf. Unser ist sehr gut in Mathe und Englisch aber in Deutsch hat er seine Schwierigkeiten. Aber wir lesen zusammen Lese-Piraten extra für Anfänger und es wird besser .
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen