Home / Forum / Meine Familie / Reagiere ich über?

Reagiere ich über?

16. Januar 2012 um 22:43

Hallo, zusammen!

Ich habe ihr schon oft mitgelesen und nun habe ich selbst irgendwie ein problem.

Ich bin mit meinem Freund gute 2 1/2 Jahre zusammen wir haben eine 5 Monate alte Tochter.
Und wir wohnen bei meinen Schwiegereltern in spe, da wir noch am ausbauen sind benutzen wir bad und küche gemeinsam.
Vor der Geburt meiner Tochter kamen wir alle super zurecht.
Doch jetzt wo ich fix bei ihnen wohne hab ich das gefühl das beide parteien sehr unglücklich miteinander sind.

Seine Eltern besonders seine Mutter wollen alles wissen, aber wirklich alles. Ich bin da irgendwie so das ich mir denke es gibt auch sachen die nur mich und meinen Freund etwas angehen.Sie sehen das anders nach dem Motto man lebt ja im gleichen haus da kann man ja reden.

Denkt jetzt nicht das ich das nicht tue ich sitze jeden Tag gute zwei stunden bei ihr unten.Und rede, und da ich nicht viel zu erzählen habe geht das echt schon ins detail. Soviel rede ich nicht mal mit meinen Eltern.

Mein Freund arbeitet viel und ist daher nicht da.

ich bin irgendwie dabei es zu akzeptieren das über alles mit der familie gesprochen wird.

Es herrschte die letzte zeit auch fieden.

Doch heute kam für mich irgendwie der Hammer und ich weiß nicht ob ich nicht einfach schon verrückt bin. Bei meiner Tochter steht eine Untersuchung an und in der Familie wurde schon lange davor über die sinnhafitgkeit diskutiert. (Ich fand sie sinnvoll, meine Schwiegermutter dagegen, meine Freund äußerte keine Meinung) Jeder brachte seine Meinung ein, und für mich artete es so aus das ich einfach meine ruhe haben wollte und bis zu entscheidung mit meinem Freund, nicht mehr darüber reden wollte.

kurz um wir enschieden uns noch einen anderen arzt zu fragen. War für mich fürs erste erledigt.Doch dann rief mich die Krankenschwester an um den termin zu fixieren, ich erklärte ihr die sachlage, da meinte sie das dachte sie schon, weil ja die Oma (meine Schwiegermutter mit unserem Arzt sprach).

Kurz um wir entschieden uns noch einen anderen arzt zu fragen.

Ich stellte meinen Freund zur rede, der meinte ja er hätte seine Mutter gefragt ob sie für ihn beim Arzt anruft.
Ihr könnt mich gerne in die mangel nehmen wenn ich mcih daneben benommen habe. aber ich bin schlicht weg ausgeflippt ich fühlte mich so hintergangen.

Ich muss noch dazu sagen das ich die ganze Zeit zu meinem Freund sagte das ich gerne mit ihm nochmal mit dem Arzt gesprochen hätte, er selbst mich aber abwimmelte mich sogar noch überredete das ich mit dem arzt telefoniere. Dabei hatte seine mutter schon längst mit ihm gesprochen.

Und dann tut er es alleine, oder eben seine Mutter für ihn. Ich fühle mich so hintergangen.

Ich weiß das alle meine Tochter lieben und ich nehme sie auch keinen weg, oder enthalte sie jemanden. Da bin ich echt sehr tolerant. mach wirklich kaum vorschriften.

Doch ich wünsche mir auch eine kleine familie, und kein 2. Kind als freund. Wir sind übrigens beide 22


Mein Text ist jetzt doch lang geworden, ich danke trotzdem jeden der ihn ließt und auch wirklich für kritik offen, ich will einfach nur besser mit meinem freund auskommen.


lg





Mehr lesen

17. Januar 2012 um 8:05

Das geht entschieden zu weit,
ich möchte dich nicht aufhetzen und gegen gutes Miteinander ist nichts einzuwenden, Das was hier stattfindet ist aber sehr übergriffig. Ihr seid die Eltern dieses Kindes und damit haben du und dein Partner abzusprechen, was damit passiert. Solltet ihr jemand um Rat fragen, ist das eure Sache. Aber das was du beschreibst ist Übergriffigkeit. Du wirst dich da sehr behaupten müssen und das fängt mit deiner Beziehung an. Dein Partner muß!!!!!!!! sich abnabeln. Das heißt nicht, dass er mit den Eltern nicht mehr spricht. Aber sein Platz muß zu 100 % an deiner Seite sein. Das muß dein Partner zuerst mal begreifen und nicht umgekehrt. Die Schwiegereltern sollten nicht in alles eingebunden werden, zumal wenn es dann solche Auswirkungen hat. Ihr seid nun mal zuerst eine Familie (dein Partner, du und das Kind)
Evtl könnte es für euch besser sein ,wenn ihr alleine wohnt. Deine Schwiegereltern sollten akzeptieren, dass ihr zwei Familien seid. Ist dein Freund ein Einzelkind, einziges Hobby seiner Eltern? Bevor eure Beziehung kippt, holt euch Hilfe von außen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2012 um 23:31

Danke für deine Anwort!
Es dauerte zwar etwas, aber danke für deine Antwort!

Ich versuchte schon mit meinem Freund darüber zu sprechen, aber irgendwie versteht er mich überhaupt nicht.Meist will er mir dann immer weis machen, das ich dazu sowieso nix sagen kann, weil meine familiären verhältnisse nicht so sind und ich zu meinen eltern nicht so ein inniges verhältniss habe.(meine Eltern sind geschieden).

Und es dumm von mir ist das ich die hilfe nicht annehmen will. Dabei versteht er nicht das es mir spaß macht unsere Tochter zu erziehen und gerne etwas schaffen möchte.

mein Freund meinte auch, dass sie es nur gut meint und es ja auch ihr enkel ist.

Und zu dem Anruf, war die erklärung das sie nicht wussten wie ich reagiert hätte, dewegen sagten sie auch nichts. Nur war es meinen Freund dann auch noch zu ungut den Kinderarzt persönlich anzurufen und einen Termin auszumachen, obwohl er mit ihm reden wollte.

Und ich durfte das wieder ausbaden, und der KA war war zwar höfflich, aber nicht sehr erfreut das die oma vorgeschoben wurde.

Wenn ich mit meinem Freund über die zwei familien rede, meint er zwar er versteht das, aber ändern tut er auch nichts daran.

Nein, er ist nicht das einzige Kind, aber der einzige Sohn, aber das einzige was seine Eltern den ganzen tag machen ist eigentlich am haus arbeiten, sie gehen nicht mal mehr gemeinsam weg und sind aber erst knappe 50.

Und hilfe brauchen wir keine, weil ja ich das problem mit der situation habe. Und ich eher die arme seele bin die das so erzogen wurde und es nicht anders kennt.Und da meine Familienverhältnisse vorallem durch die scheidung meiner elter wirklich schrecklich waren, weiß ich auch nicht was jetzt noch normal ist oder zu viel des guten








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 14:50

Hey
Also das hört sich wirklich nach einer doofen Situation an, vor allem, weil dein Freund nicht einer Meinung mit dir ist.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es nichts mit der eigenen familiären Situation zu tun hat, ob und wie viel Nähe man von anderen Personen (insbesondere der Familie des Partners) zulassen will. Ich habe Eltern, die verheiratet sind und zwei Geschwister, mit denen ich gut klarkomme und trotzdem brauche ich genau wie du meine Freiräume und denke auch, dass es Dinge gibt, die eben nur meinen Freund und mich etwas angehen.
Es scheint zwar niemand dir direkt etwas Böses zu wollen, aber dennoch glaube ich, dass es für dich besser wäre, da rauszukommen. Habt ihr eine zeitliche Perspektive, wann ihr euren eigenen Bereich beziehen könnt?
Vielleicht sagst du deinem Freund, dass du seine Familie magst und prinzipiell nichts gegen sie hast, aber auch deine Freiheit brauchst und die Kindererziehung in eurer Hand liegt (wenn er so viel arbeitet, dann eben in deiner). Und dass du dir eine für alle zufriedenstellende Situation eben so vorstellst, dass deine Wünsche auch respektiert werden und du dich als Mensch nicht für deine Schwiegerfamilie verbiegen musst.
Genausowenig wie er deine familiäre Situation in dieser Form wünscht, wünschst du dir einen Abklatsch seiner Familie und das sollte er unbedingt akzeptieren, damit du auch das Recht zu leben hast, wie du es gerne möchtest. Wenn er ein gutes Verhältnis zwischen dir und seiner Familie wünscht, sollte er nicht einseitig handeln und verstehen, sondern in erster Linie deine Position stärken, damit für dich die Situation erträglich wird. Andernfalls wird sich wohl das Verhältnis zu den anderen kaum verbessern, sondern eher verschlechtern.

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass er sich mit dir auseinandersetzt und dich verstehen kann, da ja vom Grunde her unter Einhaltung und Akzeptanz gewisser Regeln des Zusammenlebens keine Probleme zwischen dir und deinen Schwiegereltern/ der Schwiegerfamilie bestehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 21:19
In Antwort auf vera_12855731

Danke für deine Anwort!
Es dauerte zwar etwas, aber danke für deine Antwort!

Ich versuchte schon mit meinem Freund darüber zu sprechen, aber irgendwie versteht er mich überhaupt nicht.Meist will er mir dann immer weis machen, das ich dazu sowieso nix sagen kann, weil meine familiären verhältnisse nicht so sind und ich zu meinen eltern nicht so ein inniges verhältniss habe.(meine Eltern sind geschieden).

Und es dumm von mir ist das ich die hilfe nicht annehmen will. Dabei versteht er nicht das es mir spaß macht unsere Tochter zu erziehen und gerne etwas schaffen möchte.

mein Freund meinte auch, dass sie es nur gut meint und es ja auch ihr enkel ist.

Und zu dem Anruf, war die erklärung das sie nicht wussten wie ich reagiert hätte, dewegen sagten sie auch nichts. Nur war es meinen Freund dann auch noch zu ungut den Kinderarzt persönlich anzurufen und einen Termin auszumachen, obwohl er mit ihm reden wollte.

Und ich durfte das wieder ausbaden, und der KA war war zwar höfflich, aber nicht sehr erfreut das die oma vorgeschoben wurde.

Wenn ich mit meinem Freund über die zwei familien rede, meint er zwar er versteht das, aber ändern tut er auch nichts daran.

Nein, er ist nicht das einzige Kind, aber der einzige Sohn, aber das einzige was seine Eltern den ganzen tag machen ist eigentlich am haus arbeiten, sie gehen nicht mal mehr gemeinsam weg und sind aber erst knappe 50.

Und hilfe brauchen wir keine, weil ja ich das problem mit der situation habe. Und ich eher die arme seele bin die das so erzogen wurde und es nicht anders kennt.Und da meine Familienverhältnisse vorallem durch die scheidung meiner elter wirklich schrecklich waren, weiß ich auch nicht was jetzt noch normal ist oder zu viel des guten








Es klingt nun wahrscheinlich schlimm für dich,
dennoch möchte ich es dir klar sagen, wenn das so weiter geht, dann wirst du so unglücklich sein, dich so im Stich gelassen fühlen, dass du diese Beziehung verlassen wirst. Und das kuriose ist, die anderen werden dann sagen, du bist schuld , hast es ja nicht anders kennengelernt. Ich kann dir nur dringend raten , hol du dir Beratung in Begleitung, denn das was da abläuft , ist nicht normal, es ist ganz wüst. Dein Partner nabelt sich nicht ab und wird übergriffig und vermittelt dir Schuldgefühle. Das ist ganz gefährlich für eure Beziehung.
Mach du mal den Anfang, indem du dir Hilfe holtst. Caritas und Diakonie beraten kostenlos. Vielleicht wird dein Mann irgendwann einsehen, dass er da auch mitarbeiten muß, wenn die Beziehung dauerhaft gelingen soll. Lass dich nicht verunsichern, mach deinen Standpunkt klar. Denn dieser Art von Symbiose , die diese FAmilie lebt ist auch nicht in Ordnung, dir darf man also nichts vorwerfen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 21:33
In Antwort auf toria_12745459

Hey
Also das hört sich wirklich nach einer doofen Situation an, vor allem, weil dein Freund nicht einer Meinung mit dir ist.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es nichts mit der eigenen familiären Situation zu tun hat, ob und wie viel Nähe man von anderen Personen (insbesondere der Familie des Partners) zulassen will. Ich habe Eltern, die verheiratet sind und zwei Geschwister, mit denen ich gut klarkomme und trotzdem brauche ich genau wie du meine Freiräume und denke auch, dass es Dinge gibt, die eben nur meinen Freund und mich etwas angehen.
Es scheint zwar niemand dir direkt etwas Böses zu wollen, aber dennoch glaube ich, dass es für dich besser wäre, da rauszukommen. Habt ihr eine zeitliche Perspektive, wann ihr euren eigenen Bereich beziehen könnt?
Vielleicht sagst du deinem Freund, dass du seine Familie magst und prinzipiell nichts gegen sie hast, aber auch deine Freiheit brauchst und die Kindererziehung in eurer Hand liegt (wenn er so viel arbeitet, dann eben in deiner). Und dass du dir eine für alle zufriedenstellende Situation eben so vorstellst, dass deine Wünsche auch respektiert werden und du dich als Mensch nicht für deine Schwiegerfamilie verbiegen musst.
Genausowenig wie er deine familiäre Situation in dieser Form wünscht, wünschst du dir einen Abklatsch seiner Familie und das sollte er unbedingt akzeptieren, damit du auch das Recht zu leben hast, wie du es gerne möchtest. Wenn er ein gutes Verhältnis zwischen dir und seiner Familie wünscht, sollte er nicht einseitig handeln und verstehen, sondern in erster Linie deine Position stärken, damit für dich die Situation erträglich wird. Andernfalls wird sich wohl das Verhältnis zu den anderen kaum verbessern, sondern eher verschlechtern.

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass er sich mit dir auseinandersetzt und dich verstehen kann, da ja vom Grunde her unter Einhaltung und Akzeptanz gewisser Regeln des Zusammenlebens keine Probleme zwischen dir und deinen Schwiegereltern/ der Schwiegerfamilie bestehen.

Kann das Gesagte von moehrchen
nur unterstreichen, ist sehr gut beschrieben.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 16:32

Danke für eure Antworten
Tja, jetzt ist alles irgendwie ganz explodiert.

Nachdem seine mutter wieder mit mir diskutieren wollte bzgl. Ärztemeinung zur Untersuchung blieb ich noch ruhig und erklärte es ihr nochmal, doch dann kamen wir zum essen der kleinen dabei machte ich einen fehler und darauf wies sie mich am vortag darauf hin.

Und am diesem tag meinte sie dann nochmal zu mir das ich es das nächste mal nicht mehr so machen soll. Ich wollte ihr nur meinen gedankengang mitteilen, da ich aber von anderen thema schon so genervt war. Kam es wohl etwas schnippisch. Worauf sie bleidigt das zimmer verließ und meinte, das ich ihre hilfe ja nicht bräuchte weil ich eh alles besser weiß und kann.

Ich sprach mit meinem freund darüber der wollte sich nicht einmischen, und wollte das wir das aussprachen also seine mutter und ich. Ich erklärte ihr dann halt es mir bis obenhin steht immer mit ihr darüber zu sprechen. Wo nicht mal mein freund mit mir darüber reden will, weil es ihm auch schon nervt. Worauf sie meinte das man darüber reden muss, ist ja ein wichtiges thema.
Aber ab jetzt interessiert es sie nicht mehr, ich soll machen wie ich will, weil ich ja schon kinder großzog und so viel gscheiter bin. Und die beziehung zwischen ihr und mir hätte ich sowieso schon mit meinem gehabe zerstört.

Nach diesem gespräch reagierte ich dann auch nicht so toll und meinte diemal wirklich direkt zu meinem freund das ich finde das es besser ist aus zu ziehen zumindest für mich. Denn so wird es zwischen seiner mutter und mir nciht besser nur schlechter, was ich ja eigentich nciht will.

Am Tag darauf, kam dann seine Mutter zu mir und meinte, dass sie von ihrem sohn hörte das ich ausziehen wolle. Wenn ich dies tatsächlich tun sollte bräuchte ich gar nicht mehr zu ihr kommen.

Ich beschloss jetzt um etwas abstand zu gewinnen in meine noch vorhandene wohnung zu fahren, welche jedoch in einer anderen stadt liegt und dort für ne woche zu bleiben.

Ich bin jetzt echt verzweifelt, ich wolle nur meine ruhe haben und mein kind so erziehen wie ich es möchte, ich vermisse meinen freund und so wichtig und lieb ich seine eltern auch habe. Bin ich da ich noch keinen führerschein habe (wir leben sehr abgeschieden) und unser Bereich ja noch nciht fertig ist so sehr von ihnen bzw. von ihr abhängig, dass ich gar nicht mehr zurück will.

Mein freund selbst meinte das er nicht wüsste was er sagen sollte.

Ich weiß mein verhalten war auch nicht spitze, aber ich weiß nicht wie das noch hinzubiegen ist.

Die letzten tage musste ich immer wieder weinen, weil ich mich so schlecht wegen dem ganzen fühle.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper