Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Rausschmiss aus der familie

23. August 2009 um 2:47 Letzte Antwort: 23. August 2009 um 14:07

hallo.

meine geschichte fängt beim vierten lebensjahr an. mein vater und meine mutter hatten sich zu dem zeitpunkt geschieden. von da an lebte ich mit meiner mutter und meiner 2 jahre älteren schwester zusammen. meine mutter hatte dann immermal eine beziehung, alles war aber relativ normal. bis zum juli 1998. als ich zum abendbrot nachhause saß da ein ziemlich hässlicher typ. ist ja uch egal, jedenfals konnte ich ihm vom ersten augenblick an nicht leiden, er mich im übrigen auch nicht. es ist aber auch nicht so das ich ihm keine chance gegeben habe in die familie einzutreten. er wurde als neuer lebenspartner meiner mutter vorgestellt. er hat nur grimmig geguckt. deteils weiß ich leider nicht mehr. jedefalls war meine schwester in der schule immer besser wie ich, somit wurde sie gelobt und ich solle doch mal etwas mehr lernen. somit begann die zeit wo sich der scheiß charakter von diesen ideoten auf meine mutter abfärbte. zu dem zeitpungt war meine mutter 40 meine schwester 15 und ich 13. mir gefiel es zuhause nicht mehr, weil überall dieser typ versucht hat zu zeige das er der mann im haus ist. ich war nurnoch mit kumpels unterwegs, so vergingen die jahre.
dann bin ich zum ersten mal mit den gesetz in konflikt geraten. weil ich eine cd haben wollte die meine mutter niemals gekauft hätte (also eine normale musik cd). die wollte ich klauen und wurde direkt erwicht - - anzeige. zuhause wurde ich dann das erste mal von den typ verkloppt, aber so richtig mit rumwerfen und gesicht ohne rücksicht auf verluste. somit zog ich mich nochmehr zurück, ließ die schule schleifen, hab angefangen zu rauchen und war nurnoch mit freunden unterwegs. dann fing es an das langsam wegen jeden kleinen grund von ihn verkloppt wurde, hauptsache der konnte sich irgendwo auslassen. und das war bei mir. meine mutter tat immer so als ginge es sie nichts an. meine freunde haben das mitbekommen und plötzlich standen 20 kumpels von mir bei mir vor der tür. als als meiner mutter ihr typ rausging wollten sie auf ihn los. aber aus irgendwelchen unerkenntlichen gründen wollte ich das nicht und hab sie davon abgehalten.
dann haben sie geheiratet

so verging die zeit und meine schulische laubahn ging den bach runter. dann zogen wir in ein nachbardorf.. mein untergang. fürs fahrad fahren zu weit, bus hatte doofe zeiten und meine mutter hat mich nur nachmittag gefahren (wenn sie zeit hatte) also bin ich mit den mopet schwarz gefahren, irgendwann wurde ich erwischt, anzeige, verkloppt. wie immer halt.
dann bin ich zum zweiten mal von der schule geflogen, daraus folgt abgang 8 klasse. verkloppt.
bin dann auf den bvj gelanden und habe die kurve bekommen. dann habe ich meine freundin kennengelernt. sie hat mir zu verstehen gegeben das es nicht in ordnung ist so wie es in meiner fam. läuft. hab dann mein abschluss nachgeholt, ausbildung bekommen dann kahm der alles enscheidente tag. mein stiefvater (wohlbemerkt 2m groß, ich schmächtig) hat bei sich in den duschkopf so ein plättchen gelegt mit winzigen löchern (zum wasser sparen). ich hab das ding immer rausgemacht und dannach wieder rein. aber da, da hab ich es vergessen wieder reinzumachen. ich wollte nachts nochmal in keller und wäsche runterbringen, da kam mein stiefvater. was für eine freude, er hat direkt angefangen mich auf den boden zu schmeißen, mir in den wanst getreten hat mich dann an hals gepakt hochgehoben und an die wand gedrückt und mir immerwieder eine reingehauen, so ca 5min. das hat meine schwester spitz bekommen und kam runtergerannt. dann hat er mich losgelassen. ich wollte abhauen, dann hat meine schwester mich noch festgehalten und wollte wissen was ich schwachkopf schonwieder gemacht habe, dann hat sie mir noch eine geknallt.
ich bin erstmal geflüchtet und bin zu meiner freundin. es war schwer zu übesehen was passiert ist. und meine freundin ihre eltern haben mich ins krankenhaus gefahren, dannach anzeige. meine mutter wollte von dem nichts wissen. also hab ich ein paar tage bei meiner freundin geschlafen. dann kam die herzliche sms meiner mutter, haben das schloss ausgewechselt, musst klingeln wenn de was willst. dann wollte sie sich wieder einkratzen, aber ich hab abgeblockt, die hat mich so angekotzt. ich hab dann nur noch meine sachen gepackt und bin weg, mit meiner freundin in eine andere stadt gezogen, 50km weiter. ihre eltern haben uns das nötige startkapital geschenkt. als ich 20 wurde hab ich mein vater "kennengelernt", den ich das letzte mal gesehen habe als ich 4 war. das war einfach so toll, jemand, den ich zu meiner familie zählen konnte. die anzeige gegen meinen stiefvater wurde zwischenzeitlich fallen gelassen "es lag icht im öfentlichen interesse". unser rechtssystem eben...
meine mutter schreibt mir seither zum geburtstag immer eine karte mit irgendwelchen sprüchen.. sie will immernoch den kontakt zu mir, ich aber nicht. ich könnte ausrasten wenn ich sie sehe. sie tut mir zwar irgendwie leid, aber wenn ich daran zurückdenke wie sie es zulassen konnte, das ihren sohn so etwas passiert, könnte ich ausflippen.
wie kann sie sowas zulassen?? ich bin doch ihr sohn!! irgendwie würde ich mich ja gerne mal mit meiner schwester treffen, aber dann würde sie versuchen mich mit meiner mutter zu versöhnen, das will ich nicht. mein kleiner bruder (erzeuger: mein stiefvater) vermisst mich, ich ihn auch. aber will nicht dahin, noch nichtmal um ihn abzuholen. ich will einfach nicht mehr in die nähe des hauses. was soll ich machen? ich bin jetzt 23 und mir ging es eigendlich noch nie besser wie jetzt. ich habe eine gute arbeit, eine freundin (immernoch die selbe), eine wohnung, schwiegereltern die uns in allen unterstützen, mein vater und seine frau die mich adoptiert (verfahren läuft noch). meint ihr das ist richtig? die adoption? ich will nichtmehr den typen sein nachname mit mir rrumtragen. ich will den namen meines vaters.

irgendwie nagt aber immernoch meine vergangenheit an mir, ich muss fast täglich daran denken....

danke fürs zuhören!

Mehr lesen

23. August 2009 um 13:42

Hallo
ich habe ihn angezeigt, nur die anzeige ist leider fallengelassen wurden. da kein öffentliches interesse bestand, mir wurde die möglichkeit geboten es bei der gemeinte zu schlichten oder wie auch immer das heißt. daran hatte aber ich kein interesse.

was mich wahnsinnig macht ist, das sie den grund nicht glaubt warum ich kein kontakt mehr haben will, sie versteht es einfach nicht und macht meine freundin dafür verantwortlich. sie meint das meine freundin mir ins gewissen geredet hat und der abstand von mir und meiner mutter garnicht in meinen interesse liegt. das ärgert micht, weil dem nicht so ist.

Gefällt mir
23. August 2009 um 14:07

Hallo
ja, blind vor liebe... dafür habe ich jedoch kein verständniss wie man so blind sein kann, das man nicht sieht oder sehen will, wie ihr sohn fertig gemacht wird. das geht nicht in meinen kopf rein.

wenn ich die anderen beiträge von anderen misshandelten rausgewachsenen kindern oder gar noch kindern lese, könnt ich heulen. wie können es eltern zulassen das ihren kindern.. !!! IHREN KINDERN !!! so etwas widerfährt??? das versteh ich einfach nicht.

ich hab ja in meinen text schon sehr viele, aber wesentliche deteils weggelassen. der text währe warscheinlich 10 mal so lang geworden. den hätte dann keiner mehr gelesen.

mit meiner schwester hatte ich eigendlich immer ein gutes verhältnis. als kind bin ich immer nachts zu ihr ins bett geklettert
sie hatte auch immer gesagt das sie mir hilft wenn er wieder ausrastet. sie setzt mich dann ins auto und fahren dann irgendwohin.... als ich sie brauchte hat sie mir vowürfe gemacht. sie steht jetzt absolut hinter meiner mutte. so war es am ende keine seltenheit das beide auf mich eintexteten. das ist das was mich an meisten enttäuscht. noch nichteinmal das mit meiner mutter stört mich so sehr. schon mehr das mit meiner schwester.

meiner freundin ihr elternhaus steht ja ganz in der nähe des hauses, wo meine mutter lebt (ca 50m entfernt) so kommt es, das man sich ab und zu sieht. mein kleiner (halb)bruder (8) kam mir letztens in die arme gesprungen, hat angefangen zu weinen, und mich gefragt warum ich nicht mehr nachhause komme? das war hart! ich möchte auch nicht seine eltern aufhetzen. ich möchte es ihn erklären wenn er es versteht. wann kann man es ihn erklären?

ich denke auch das der weg, wie ich ihn auch mithilfe meiner freundin gegangen bin, der absolut richtige war. leider hängen da personen mit dran, die mir sehr wichtig waren und auch noch sind. der typ ist mir mittlerweile egal. die entäuschen von personen die ich geliebt habe sitzt tiefer.

lg

Gefällt mir