Home / Forum / Meine Familie / Ratlos mit Schwester und Familie

Ratlos mit Schwester und Familie

22. Mai 2015 um 8:26

Hallo,

ich hab lange überlegt und bin seit Wochen eigtl. schon sehr angespannt obwohl ich mich riesig freuen sollte, heirate nämlich in knapp einer Woche.. und brauche mal einfach einen Ort wo ich den Frust lassen kann und vlt. auch nen Tipp kriege , wie ich damit umgehe..

Zunächst wie erwähnt, heirate ich in knapp einer Woche. Erstmal standesamtlich, da wir kirchlich wg. wirklich sehr großer Verwandtschaft und Kostengründen erstmal zusammensparen müssen. Trotzdem, da bei einigen Freunden und Bekannten, dann bei der kirchlichen was dazwischen kam und es nicht dazu kam, haben wir beschlossen die standesamtliche Hochzeit auch etwas größer und besonderer zu feiern, also machen Grillparty bei uns zu Hause, haben extra zwei verschiedene Einladungssätze anfertigen lassen, da im Pavillion für offiziellen Teil nur für weniger Leute Platz ist und zur OpenendParty, aber Fotograf ist engagiert, wir haben tolle Kleidung anfertigen bzw. gekauft, sehr tolle Standesamtlocation (Pavillion) usw. also wie man raushört, für uns ist es nicht "nur" die Standesamtliche, sie ist uns recht wichtig.
Leider kam von meiner engsten Familie dazu gar nix. (Konstellationserklärung, leiblicher vater verstorben, meine leibliche Mutter verschollen, hab nur Stiefmutter und meine beiden Halbschwestern ich bin die Älteste und komm aus erster Ehe an denen ich auch sehr hänge). Meine Mum sagt nur, plant ihr mal, ist ja eure Sache. Kam keine Nachfragen oder sonst was. Als ich angefertigtes Kleid stolz präsentiert habe auf dem Foto, sieht nach Trauer aus das Kleid. Was Grillparty? Das wird nicht gutgehen. usw usf. also naja, hat mich traurig gemacht. Dann kommt hinzu, seit Januar steht der Termin fest wann wir heiraten, meine mittlere Schwester hat im März Mietvertrag unterschrieben. Erste gemeinsame Wohnung mit Freund, beide ziehen vom Elternhaus aus, zum 01.06, aber natürlich ziehen sie am Tag nach unserer Hochzeit aus.
Eigtl. steht seit Jahrzehnten fest, dass mein bester Freund Trauzeuge wird, war bei ihm auch Trauzeugin, aber meine mittlere Schwester hat dann lange genervt und fand das blöd weil sie Schwester ist, so dass sie Zweittrauzeugin wurde und ich dann gesagt habe, ok dann gibt's keinen gemischten JGA (wie bei meinem besten Freund) sondern sie kann den organisieren mit meiner anderen Schwester.
Leider musste ich dann kurzfristig in Reha (Bandscheibenvorfall HWS,Arthrose). Naja, wie das bei meinen Schwestern so ist, wird wenn ich was habe, sich nie gemeldet. So hatte ich vor zwei Jahren einen Eingriff Gebärmutterhals, wo ich viel Angst hatte und auch im Gespräch stand Gebärmutter raus und hab sehr hohen Kinderwunsch, aber von meinen Schwestern kam nix. Wirklich nix. Über Wochen. Auch jetzt bei der Reha kam von der mittleren nix. Außer dass ich in der Reha Anruf erhielt, wo sie heulte wie scheisse es ihr geht, wie scheisse meine Freunde wären, wie scheisse mein JGA wird (und hat dann obwohl ich es nicht wollte sogar alles vorgelesen was die Mädels so geplant haben) und wie schlimm alles für sie ist (ja sitze in Reha, nicht eine Frage überhaupt hey was hast wie geht's dir oder so , ne ihr geht's scheisse..)
Naja musste sie dann trösten, hab selber geheult weil so Aktionen meines JGAs öfter von ihr kamen, bis ich selber keine Lust mehr drauf hatte. Sie selber kam zum JGA auch nicht und meine Freundinnen fanden die Aktion auch ziemlich scheisse von ihr und ihr Benehmen wohl in der Gruppe und was da war, weil sie viel gemeckert usw. hat aber nix geplant, das haben zwei andere Freundinnen dann von mir.
Soweit so gut, dann hab ich sie nur gefragt, ob sie paar Lieder kennt die man gut auf der Hochzeitsparty spielen kann, um sie weitereinzubeziehen weil sie sich das gewünscht hat (das andere ihr verziehen so wie immer...) soll nur Titel sagen, raussuchen usw. mach ich. Und hab allgemein alle Mädels gefragt, wer fährt wer trinkt wegen Getränke und wer alkoholfreies Bier mag, und da meine jüngste Schwester vorher bei uns war ihren Freund vorstellen (damit wir ihn vor der Hochzeit kennenlernen) ob sie vlt übernachten müsste. Worauf ich zum wiederholten Male von meiner Schwester angegiftet wurde, was das soll, warum ich sowas frage. Weiß doch genau das sie ihren Umzug hat das wäre wichtig. Also kurz, egal was ich frage, sage von meiner Hochzeit: IHR Umzug, SIE hat Stress und über meins wird nicht geredet, soll nicht so egoistisch sein, ginge nicht nur um mich.
Obendrein wie erwähnt, wenn ich was hatte nie Zuspruch oder Meldung, aber sie bringt Aktionen ich bin als Notfall ins Krankenhaus gekommen, hab Magengeschwür usw. usf. hinterher wars Noro-Virus.. Denkt man erst Panik wie Notfallklinik mit Blaulicht? und das halt auch schon öfter. Nun hat sich das über Jahre mittlerweile zugespitzt, dass es immer und immer nur um sie, sie ihre schlechte Laune an mir auslässt, sie oft Situationen mit aufbeschworen hat, wo dann natürlich Mum sie in Schutz nimmt, sie und die Kleine sind sehr eng, aber wenn sie was brauchen bin ich gut genug und melden sich.
Nun kam vorgestern Anruf, ja bin im Krankenhaus, muss morgen operiert werden hab Tumor am Eierstock, evtl. Krebs und Eierstock muss raus. Sorry da ist man erstmal wie versteinert und geschockt. Sie wartet dann kurz ich war erstmal irritiert hab gefragt, wie jetzt was genau. Ja morgen würden Ärzte mehr wissen und Ergebnisse haben, hab dann gesagt, ok, dann warte erstmal ab aber ist natürlich scheisse. Tja, hab dann am nächsten Morgen zum Aufbauen Bild mit Viel Glück geschickt (wg. Ergebniserhalten usw.) kamen nur Vorwürfe zurück, hätte sie mehr aufbauen müssen usw. sie wurde dann wohl operiert laut Mum, 4 Std. erfahr dann heute wohl was es war. Die Vermutung meines Mannes und mir ist, dass es ne Zyste ist und eine Bauchspiegelung gemacht wurde, würde zu den kurzen Andeutungen die gemacht wurden halt passen und da schon oft Hysteriealarm war, liegt in unserer Familie sind wir da halt bisschen abwartender geworden.
Tja, und nun? Da ja eh schon kam wäre stressig genug ihr Umzug (von Zuhause), und soll net nerven mit der Hochzeit ,nun noch dieser Schwere?! keine Ahnung Eingriff .. trau mich gar net zu fragen was nu ist, ob sie denn kommen. Und in 1 Woche ist meine Hochzeit juhu... fühl mich nun (mal wieder ist normal für mich) super schuldig, wie ich in so Situationen an meins denken kann. Und ja ärger mich, vom Eingriff mal abgesehen, das ist ja nun wirklich scheisse und schlimm für sie, aber all das vorher, ist ein Umzug von zuhause wirklich soviel wichtiger als eine Hochzeit der Schwester? Und ja bin was abgeklärter grad, weil wenn man Jahrelang immer nur Blitzableiter für schlechte Laune ist und da ist und umgekehrt wenn man Eingriffe hat usw. nicht mal ein einzige Meldung kriegt wie es geht oder viel glück oder so, ist man nur enttäuscht und irgendwann, halt nicht mehr so krass hinterher. Und ach shit. Was soll man da denken? Hab langsam keine Kraft mehr und fühl mich jetzt schuldig (war ja nicht genug da) und traurig und auch wütend, jemand ne Idee wie ich damit umgehen soll?

Sorry, dass das so lang wurde, aber hat sich echt viel aufgestaut.. erschreck mich grad selber

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Meine Eltern lassen sich scheiden...
Von: jamaka123
neu
21. Mai 2015 um 20:23
Gleichgesinnte gesucht für Sohn 10, Hb, München
Von: antje_12678761
neu
21. Mai 2015 um 14:42
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen