Home / Forum / Meine Familie / Pubertierende Tochter

Pubertierende Tochter

27. Juli um 12:32 Letzte Antwort: 10. September um 16:29

Hallo,

meine Tochter ist 13 Jahre und hat seit April einen Freund. Für mich ist das grundsätzlich kein Problem. Allerdings weiß ich nicht, wie weit die beiden schon sind. der Freund ist 14 Jahre geworden. Sie sind oft bei uns zu Hause und ich bin als Mutter schon sehr höflich. Ich öffne nie die Kinderzimmertür, ohne zu klopfen. Gehe nie spontan hinein, wenn beide da sind. Aber ich mache mir Sorgen, ob das in Ordnung ist. Das Thema Verhütung umgeht meine Tochter. Darüber kann ich mit ihr einfach nicht reden. Sie tut es ab, als ist das alles Quatsch. Und ich habe Angst, dass sie sich der Tragweite gar nicht bewußt ist.... Was mache ich nun? Ist es ok, wenn ich auch spontan mal das Zimmer betrete? Ich fühle mich hin und her gerissen, denn ich will die Intimsphäre nicht verletzten. Will aber auch noch nicht Großmutter werden....

Hat jemand einen Rat? Danke.

Mehr lesen

27. Juli um 15:18

Eigentlich könntest Du ihr diesen Text einfach zeigen.

Rede doch  noch mal mit ihr. Sag ihr, dass Du sie mit Vertrauen und Respekt behandeln möchtest, dass Vertrauen aber auch verdient sein will. Klar gibt es angenehmere Themen als Sexualität, aber Du sollest schon überzeugt sein, dass Deine Tochter hier verantwortungsvoll handelt.
Warst Du mit ihr denn schon beim Frauenarzt?

Gefällt mir
27. Juli um 20:35
In Antwort auf sh2

Hallo,

meine Tochter ist 13 Jahre und hat seit April einen Freund. Für mich ist das grundsätzlich kein Problem. Allerdings weiß ich nicht, wie weit die beiden schon sind. der Freund ist 14 Jahre geworden. Sie sind oft bei uns zu Hause und ich bin als Mutter schon sehr höflich. Ich öffne nie die Kinderzimmertür, ohne zu klopfen. Gehe nie spontan hinein, wenn beide da sind. Aber ich mache mir Sorgen, ob das in Ordnung ist. Das Thema Verhütung umgeht meine Tochter. Darüber kann ich mit ihr einfach nicht reden. Sie tut es ab, als ist das alles Quatsch. Und ich habe Angst, dass sie sich der Tragweite gar nicht bewußt ist.... Was mache ich nun? Ist es ok, wenn ich auch spontan mal das Zimmer betrete? Ich fühle mich hin und her gerissen, denn ich will die Intimsphäre nicht verletzten. Will aber auch noch nicht Großmutter werden....

Hat jemand einen Rat? Danke.

Ja es ist ok. Leider lässt sie die leine andere andete wahl. Ich finde 13 Jahre auch viel zu früh für Geschlechtsverkehr, daher möchte ich auch keinen Termin beim Frauenarzt Nähe legen. Da klingt sonst so, als wärst du damit einverstanden. Mit 13 ist man wirklich noch ein Kind. 

Gefällt mir
27. Juli um 21:44

Meine Tochter ist auch 13 und hat einen 14-jährigen Freund aus ihrer Klasse. Die beiden verbringen ca. 2x/Woche einen Nachmittag bei ihm,  da er direkt neben der Schule wohnt und nicht am Abend umständlich nach Hause fahren möchte.
Ich habe also absolut keine Kontrolle über die Situation und auch keinen näheren Kontakt zu den Eltern des Jungen. 
Das ist auch kein Problem für mich, denn ich vertraue meiner Tochter.
Wir haben ein inniges Verhältnis, daher weiß ich, dass Sex und Verhütung absolut noch kein Thema sind, auch von Seiten des Jungen nicht. Wir können offen über alles sprechen und ich bin mir sicher, dass sie mir zumindest einen Hinweis geben würde, wenn die Sache ernster werden sollte. 
Vielleicht siehst Du alles zu eng und solltest Deiner Tochter mehr vertrauen.
Eure Verbundenheit kann ich nicht einschätzen. Wenn Du zuviele Zweifel hast, sprich halt einfach nochmal unter vier Augen mit ihr und versuche, die Situation bestmöglich zu analysieren.
Vielleicht kennst Du ja auch die Eltern des Jungen und es ergibt sich mal ein Telefonat bzw. persönliches Treffen?
Immer nur mit der Angst im Rücken zu leben ist auf jefen Fall keine Lösung.
Alles Gute für Euch!

 

9 LikesGefällt mir
2. August um 19:14
In Antwort auf zitronenschokokuchen

Ja es ist ok. Leider lässt sie die leine andere andete wahl. Ich finde 13 Jahre auch viel zu früh für Geschlechtsverkehr, daher möchte ich auch keinen Termin beim Frauenarzt Nähe legen. Da klingt sonst so, als wärst du damit einverstanden. Mit 13 ist man wirklich noch ein Kind. 

Bei allem Respekt, aber das halte ich für unsinnig. Nur, weil Du "kein Zeichen setzt" heißt das nicht, dass ein Teenager keinen Sex haben wird. 🙄 Es kann schon sein, dass das Thema erst einmal unangenehm ist fürs Kind, aber es muss geklärt sein. Heutzutage sind die jungen Leute eben schneller als noch vor 20 Jahren. Schade, aber so ist es. Also ab zur Beratung. Dort ist es vielleicht nicht so peinlich fürs Kind.

Gefällt mir
6. August um 10:56
In Antwort auf sh2

Hallo,

meine Tochter ist 13 Jahre und hat seit April einen Freund. Für mich ist das grundsätzlich kein Problem. Allerdings weiß ich nicht, wie weit die beiden schon sind. der Freund ist 14 Jahre geworden. Sie sind oft bei uns zu Hause und ich bin als Mutter schon sehr höflich. Ich öffne nie die Kinderzimmertür, ohne zu klopfen. Gehe nie spontan hinein, wenn beide da sind. Aber ich mache mir Sorgen, ob das in Ordnung ist. Das Thema Verhütung umgeht meine Tochter. Darüber kann ich mit ihr einfach nicht reden. Sie tut es ab, als ist das alles Quatsch. Und ich habe Angst, dass sie sich der Tragweite gar nicht bewußt ist.... Was mache ich nun? Ist es ok, wenn ich auch spontan mal das Zimmer betrete? Ich fühle mich hin und her gerissen, denn ich will die Intimsphäre nicht verletzten. Will aber auch noch nicht Großmutter werden....

Hat jemand einen Rat? Danke.

Ich würde aufs Thema Verhütung bestehen. Vielleicht findest du ja ein gutes Buch oder ein Youtube Video dass ihr zusammen anschauen könnt.

Einfach dass sie sich der Verwantwortung bewusst ist. Und mach ihr klar, dass sie dir nicht Bescheid geben muss oder irgendwas preisgeben muss, was sie so mit ihrem Freund macht.  Sondern dass du ihr lediglich die nötigen Informationen geben willst, wenn es denn mal soweit ist.

Gefällt mir
9. August um 16:43

Ich versteh jetzt grad nicht genau, will sie darüber nicht reden weil sie schon bescheid weiß oder weiß sie gar nicht s darüber ? 
Meine kinder sind 15 und 9 und sind aufgeklärt, mit guten Büchern und kindgerecht  ,als die ersten Fragen losging. Vielleicht kaufst du ihr so ein teenie Buch?

Gefällt mir
13. August um 0:44

Für mich klingt es so als wart ihr in ihrer Kindheit sehr verklemmt und sie möchte nun nicht offen über das Thema sprechen. Kann ich auch verstehen und es kann auch sehr peinlich sein. Dennoch ist sie jetzt körperlich eine Frau und ich weiss wie Geil ich in dem alter der beiden war. Ich finde es allerdings unverantworlich einer 13 jährigen schon die Pille zu verschreiben. Nimm dir doch einfach eine ruhige Minute gib ihr ein zwei Kondome und sag ihr das es ok für dich ist wenn sie ihr erstes mal hat aber es dann nutzen soll. Zeig ihr einfach das Sex was natürliches und schönes ist dann wird sie auch zugänglicher.
Und jetzt mal anders: Was wäre denn so schlimm wenn sie mit ihrem Freund ohne Verhütung schlafen würde? Ja sie kann schwanger werden? Und nun? Das Leben ist doch nicht vorbei ihr stehen doch alle Möglichkeiten offen und ich bin überzeugt davon das du sie unterstützt damit sie ihre Schule normal weiter machen kann.

1 LikesGefällt mir
13. August um 11:58

Also ich wäre da nicht so locker. Entweder ihr unterhaltet euch einmal darüber oder ich würde freiweg die Kinderzimmertür aushängen. 

Verhütung ist wichtig. 

Wenn sie schon so "reif" sein will, dann muss sie sich auch mal über Verhütung Gedanken machen.

Ihren Freund würde ich da auch dazusetzen und mit seinen Eltern reden. 

Sie sind ja nun wirklich noch kleine Kinder.

So locker würde ich das nicht sehen

Gefällt mir
7. September um 14:09

Ich finde du als Mutter , solltest offen mit ihr über das Thema Sex reden.. ich hatte auch mit 13 meine ersten Erfahrungen, aber war voll aufgeklärt

Gefällt mir
7. September um 15:05

Unsere Tochter hatte auch mit 13 1/2 ihren ersten Freund. Und ja es gab "das Mutter - Tochter" gespräch. 
Und den Besuch beim dem FA. 


Heutezutage eine 13 Jährige als kleines Kind bezeichen, kann ins Auge gehen. 

Gefällt mir
7. September um 15:06
In Antwort auf devota1977

Unsere Tochter hatte auch mit 13 1/2 ihren ersten Freund. Und ja es gab "das Mutter - Tochter" gespräch. 
Und den Besuch beim dem FA. 


Heutezutage eine 13 Jährige als kleines Kind bezeichen, kann ins Auge gehen. 

Genau.. die wissen durch Internet und so schon viel

Gefällt mir
7. September um 15:30

Ich bin jetzt noch meiner Mutter sehr dankbar, das ich früh und gut aufgeklärt wurde. 

Sie hat mir offen erklärt - was "Jungs" so wollen können ... und was eben ohne Verhütung alles schief gehen kann. 

Ich habe mir mit meinen ersten Sex zeitgelassen. Auch wenn Jungs drängten... 

Gefällt mir
7. September um 16:44
In Antwort auf rosekirsche

Also ich wäre da nicht so locker. Entweder ihr unterhaltet euch einmal darüber oder ich würde freiweg die Kinderzimmertür aushängen. 

Verhütung ist wichtig. 

Wenn sie schon so "reif" sein will, dann muss sie sich auch mal über Verhütung Gedanken machen.

Ihren Freund würde ich da auch dazusetzen und mit seinen Eltern reden. 

Sie sind ja nun wirklich noch kleine Kinder.

So locker würde ich das nicht sehen

Entweder ihr unterhaltet euch einmal darüber oder ich würde freiweg die Kinderzimmertür aushängen. 

Sowas geht gar nicht. Das ist ein brutaler Eingriff in die Privatsphäre und kann das Vertrauen mächtig zerstören.

Ausserdem ist es der Tochter unangenehm darüber zu reden, was für mich bedeutet, dass sie sowieso noch nicht so weit ist. 

Gefällt mir
7. September um 20:40
In Antwort auf user5909

Entweder ihr unterhaltet euch einmal darüber oder ich würde freiweg die Kinderzimmertür aushängen. 

Sowas geht gar nicht. Das ist ein brutaler Eingriff in die Privatsphäre und kann das Vertrauen mächtig zerstören.

Ausserdem ist es der Tochter unangenehm darüber zu reden, was für mich bedeutet, dass sie sowieso noch nicht so weit ist. 

Natürlich geht das.

Gefällt mir
10. September um 16:29
In Antwort auf rosekirsche

Natürlich geht das.

Kann man machen, zerstört aber die Beziehung zum Kind 

1 LikesGefällt mir