Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychoterror

Psychoterror

3. Februar um 21:14

Hallo liebe Leserinnen,

ich bin seit 2 Jahren verheiratet, habe eine kleine Tochter und einen verkorksten Mann. Verkorst deshalb, weil er nie liebe von seinen Eltern bekommen hat. Liebe schon, aber nur durch materielle Dinge. 

Nun um stelle ich fest, dass unsere Ehe immer mehr entgleist. Ich würde sagen er hat ein Alkoholproblem. Sobald er mit seinen Kumpels zusammen sitzt und Alkohol trinkt, vergisst er uns. Er bleibt manchmal 2-3 Tage weg und ich erreiche ihn nicht. Das macht mich fertig. Ich kann nicht schlafen. Ich bin unentspannt und mache mir sorgen. 

Wenn er dann Ann wieder auftaucht, verharmlost er es. Er tut so als sei das alles nicht so schlimm. Aber für mich ist es das.

ich fühle mich von ihm nicht gewertschätzt. Ich habe oft das Gefühl , dass er mir nichts gönnt und nichts gutes will. 

Wenn ich mal mit mit einer freundin verabredet bin und uns absprechen, wann er zu Hause sein soll, wegen unserer Tochter, kommt er meistens einfach nicht , weil er seine Dinge für wichtiger hält als meine. Er entschuldigt sich zwar, aber wenn er dann spät abends / nachts nach Hause kommt, dann mit einer Fahne.

mich frustriert es und es macht mich unglücklich wie man sich selber so zerstören kann sowie die Familie. Er macht sich keine Gedanken darüber wie wir uns fühlen.

ausserdem hat er eine Spielsucht. Er hat Freunde als Alibi verwendet, damit er in Spielbanken zocken kann. 

Wenn ich ich manchmal zu rede stelle , ist er in der Lage sich selbst zu reflektieren. Aber in letzter Zeit kommen wir beide nicht weiter. Es gibt keinen Tag an dem er was nettes sagt. Immer nur Vorwürfe und Beleidigungen. Wir sind an einem Punkt, an dem wir nicht mehr vernünftig miteinander reden können. 

Ich hat mich 1000 mal verletzt und er reißt mir jedes Mal mehr ein Stück Herz raus. Ich kann ihm weder vertrauen , noch kann ich ihm zur Zeit Zuneigung schenken. Ich finde ihn unsympathisch. Woanders kann er immer Ratschläge geben, aber in unserer Beziehung schafft er es nicht. 


Meint ihr nicht auch, es ist besser sich zu lösen? 

Mehr lesen

4. Februar um 8:04
In Antwort auf babymaus2017

Hallo liebe Leserinnen,

ich bin seit 2 Jahren verheiratet, habe eine kleine Tochter und einen verkorksten Mann. Verkorst deshalb, weil er nie liebe von seinen Eltern bekommen hat. Liebe schon, aber nur durch materielle Dinge. 

Nun um stelle ich fest, dass unsere Ehe immer mehr entgleist. Ich würde sagen er hat ein Alkoholproblem. Sobald er mit seinen Kumpels zusammen sitzt und Alkohol trinkt, vergisst er uns. Er bleibt manchmal 2-3 Tage weg und ich erreiche ihn nicht. Das macht mich fertig. Ich kann nicht schlafen. Ich bin unentspannt und mache mir sorgen. 

Wenn er dann Ann wieder auftaucht, verharmlost er es. Er tut so als sei das alles nicht so schlimm. Aber für mich ist es das.

ich fühle mich von ihm nicht gewertschätzt. Ich habe oft das Gefühl , dass er mir nichts gönnt und nichts gutes will. 

Wenn ich mal mit mit einer freundin verabredet bin und uns absprechen, wann er zu Hause sein soll, wegen unserer Tochter, kommt er meistens einfach nicht , weil er seine Dinge für wichtiger hält als meine. Er entschuldigt sich zwar, aber wenn er dann spät abends / nachts nach Hause kommt, dann mit einer Fahne.

mich frustriert es und es macht mich unglücklich wie man sich selber so zerstören kann sowie die Familie. Er macht sich keine Gedanken darüber wie wir uns fühlen.

ausserdem hat er eine Spielsucht. Er hat Freunde als Alibi verwendet, damit er in Spielbanken zocken kann. 

Wenn ich ich manchmal zu rede stelle , ist er in der Lage sich selbst zu reflektieren. Aber in letzter Zeit kommen wir beide nicht weiter. Es gibt keinen Tag an dem er was nettes sagt. Immer nur Vorwürfe und Beleidigungen. Wir sind an einem Punkt, an dem wir nicht mehr vernünftig miteinander reden können. 

Ich hat mich 1000 mal verletzt und er reißt mir jedes Mal mehr ein Stück Herz raus. Ich kann ihm weder vertrauen , noch kann ich ihm zur Zeit Zuneigung schenken. Ich finde ihn unsympathisch. Woanders kann er immer Ratschläge geben, aber in unserer Beziehung schafft er es nicht. 


Meint ihr nicht auch, es ist besser sich zu lösen? 

Es ist besser sich zu lösen, er wird sich nicht ändern .

Ich kenne das übrigens vom Vater meiner Kinder - nicht ganz so extrem mit 2 Tagen weg bleiben . Aber er hat liebend gerne "vergessen" wenn ich verabredet war und als wir dann dafür einen Kalender aufgestellt hatten und ich das eingetragen habe, und ihn mehrfach erinnerte - wieder ! Es folgten ständig Ausreden und Ausflüchte .
Bis ich ihm mal den Hausschuh an den Kopf warf - weil er kam, als meine Schwester schon vor der Türe stand, die Kinokarten bestellt und der Film in 15 Minuten angelaufen wäre . Natürlich wurde aus dem Kino nichts - weil der werte Herr es "vergessen" hatte und dann kam - ich hätte noch genug Zeit gehabt - er wäre ja jetzt da . Na, ungeduscht und unfertig unter die Leute erschien mir nicht so toll . Außerdem mit 2 Kindern, einer einjährigen war das etwas Schwierig . ABer wenn man sich nie darum kümmern muss, hat man diesbezüglich eine andere Sicht .

Ein Mann ist ein Egoist - die Spiel- und Alkoholsucht - stell mal auf die Seite (das ist sowieso ein NO-GO) und der Rest von - man kann sich nicht auf ihn verlassen - spricht doch Bände .

Es muss dir egal sein, ob er keine Liebe von seinen Eltern bekommen hat, wie verkorst er ist - aber man muss sich das nicht Jahre antun .

Wenn nichts mehr da ist und ja solche Aktionen hinterlassen eben Spuren, weil man sich eben auf jemand verlassen möchte und man ist leider verlassen - da gehen eben Gefühle normalerweise flöten !
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 11:25

Ja, sind die Männer zumeist . Erst wenn die Schafe im Trockenen stehen, dann fällt die Maske - glaubst du nicht Theola - lach - ich habe das so erlebt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen