Home / Forum / Meine Familie / Psychisch am Ende durch Mann und Schwiegermutter

Psychisch am Ende durch Mann und Schwiegermutter

24. Mai 2017 um 14:29

Hallo liebe User,

Ich fasse mich am besten kurz:
Mein Mann hat 2x bei einem Streit der am eskalieren war mit meiner Schwiegermutter zugesehen, bzw. mir die Schuld gegeben und verlangt, dass ich mich für etwas entschuldige, damit der Krieg beendet ist.

Kleine Nebeninformation: Seine Exfrau hat laut meiner Schwägerin auch jahre lang nicht mit ihr geredet, da man nicht mit ihr klarkommen kann.
Seine Exfreundin hatte sich sogar mal mit ihr geschlagen. (Und bei allem Respekt: ich kann vollkommen verstehen, dass es eskaliert ist)
Das sieht meine Schwiegermutter als ' 1. Frau scheisse' , 2. Frau scheisse und die 3. jetzt auch? '


Es gab bisher 2-3 große Streits:
Zum 1. : Sie lügt. Sie lügt, dass sich die Balken biegen und stellt sich absolut IMMER als Unschuldslamm dar. Ich kann dies nicht mehr sehen. Sie erzählt auch immer was sie für eine tolle Mutter ist und dabei hat sie meinen Mann 3 Jahre nach Italien verfrachtet und als er dann zurückkam wurde er von ihr geschlagen und dabei war er erst 4 Jahre alt.

Jedenfalls bin ich Polin und in meinem Land spricht man ältere Menschen aus Respekt nicht mit dem Vornamen an.
Dies ist ihr als Italienerin ein riesen Dorn im Auge gewesen, hat aber selber auch nie den Mund aufgemacht und gesagt, dass sie das stört.
Und Sie möchte immer einen roten Teppich ausgelegt haben. IMMER. Man muss sie lautstark Grüßen, damit dass auch andere mitbekommen. Sie fing an zu lügen, ich würde sie ignorieren und nicht grüßen.
Davon hatte sie dann tatsächlich meinen Mann überzeugt. Der stellte sich dann gegen mich, denn wegen so einem Kindergarten hatte sie einen großen Streit angezettelt.
Zu dieser Zeit, war ich bereits schon schwanger mit meinem ersten Kind.

Sie drückte andauernd auf die Tränendrüße und überzeugte so alle davon, wie böse ich doch wäre und was sie für eine arme Frau wäre und wieso ich das tun würde.

Irgendwie regulierte sich dass dann wieder, nachdem mein MAnn immer wieder auf mich einredete 'Der Klügere gibt nach' , 'Die ist so, es wäre schön, wenn du dich entschuldigen würdest' , 'Du kannst ja mal das Gespräch mit ihr suchen' usw!


Der 2. Streit ließ nicht lange auf sich warten:
Irgendwas ist ihr missraten und wer war logischerweise daran schuld? Natürlich ich.
Ich hatte vergessen zu sagen, dass mein Mann ein Restaurant hat, indem sie in der Küche arbeitet und ich im Service.
Bei ihr sind es immer die anderen Schuld, dass hat mein Mann auch schon gesagt.

Bei einer anderen Collegin, hat sie sogar dreist die Abrechnung, die sie versehentlich auf dem Tisch vergessen hat einfach aufgemacht und gelesen. Dooferweise kam das raus, weil sie sie wieder falschgerum reingelegt hatte. Trotzdem hat sie darauf beharrt es nicht gewesen zutun. Und dabei war sie die einzige die da war. Natürlich musste sie das nicht selber klären, sondern mein Mann hat das für sie erledigt.

Momentan läuft das Restaurant nicht so gut.
Dementsprechend arbeite ich sozusagen 'umsonst', ich will ihm eine Hilfe sein und keine Last. Deswegen übernehme ich auch abends Arbeiten selber und lasse keine Mitarbeiter die bezahlt werden müssen, dass machen.
Sie hingegen steht wie eine Diva in der Küche und redet einfach mit ihrem Mann, der abends in die Küche kommt. Redet mit anderen Mitarbeitern oder steht auch manchmal so herum und dass obwohl sie auch hätte spülen können, dann wäre die arbeit erledigt gewesen.
Sie lässt sich so gerne für's nichts tun bezahlen.
Mein Mann nimmt sie da natürlich auch wieder in den Schutz und meint, sie könnte manchmal auch nicht mehr, sie wäre ja schon älter (62) .
Also für mich ist das kein Argument.



Und nun ist es wieder soweit. Ich hasse sie. Ich kann sie einfach mit mehr sehen. Diesen Psychokrieg, den sie da führt. ICh ertrage es einfach nicht mehr und vor allem immer dieses 'Unschuldig tun'
Am meisten bin ich von meinem Mann enttäuscht.
Wir wohnen zusammen, wir haben ein Kind zusammen, wir arbeiten zusammen und doch bin ich immer alleine.

Ich habe ihm ein Ultimatum gestellt: Entweder ich gehe oder sie.

Leider ahne ich schon die Antwort. Ich kann nicht glauben, dass sie so eine Macht über ihn hat, dass ihm seine Familie scheissegal ist und er sie einfach wegschmeißt.
Natürlich sagt er mir direkt, dass ich einen Keil zwischen die beiden treiben will. Das ich ihn zwinge sich von seiner Familie zu wenden.


Wenn meine Schwiegermutter doch schon 3 Frauen verjagt hat, wie kann er da noch so blind sein und ihr ihre Show abkaufen.

Für mich bedeutet seine Entscheidung auch das aus für die Beziehung. Ich würde aus unserem Haus ausziehen und ihn machen lassen.
Dies Kommentierte er mit 'Du nimmst mir meine Tochter weg'
Darüber nachgedacht, dass ich mit einem Mann der nicht hinter mir steht und mich im Stich lässt ich definitiv keine gemeinsame Zukunkt habe, hat er nicht nachgedacht.

Egal wie ich es drehe oder wende, ich bin sowieso die Böse.

Ich wäre für ein paar Antworten dankbar.

Es wäre lieb, wenn jemand seine Meinung dazu äußert.

Und mir vielleicht auch einen Tipp für die Zukunkt gibt.. vielleicht ist es auch schon jemandem so ergangen


Dankeschön im voraus!

Mehr lesen

24. Mai 2017 um 22:59

Ich finde auch, dass das Problem darin liegt, dass ihr zusammen arbeitet. Wäre euch nichr viel mehr geholfen, wenn du woanders arbeitest? Dann hättest du auch eine kleine Absicherung für euch falls das Restaurant zumachen muss, dann steht ihr nicht beide arbeitslos da.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen