Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Problemschwiegerfamilie - ich werde nicht beachtet

Problemschwiegerfamilie - ich werde nicht beachtet

24. August 2005 um 16:18 Letzte Antwort: 25. August 2005 um 18:14

Hallo Ihr Lieben,
ich habe schon viele Beiträge zur Schwiegerfamilie gelesen und muss mir mein Problem nun auch mal von der Seele reden.
Die Familie meines Freundes (wir sind seit 3 Jahren zusammen)Schwester + Eltern haben einfach kein Interesse an meiner Person. In dieser Familie ist die Schwester die Prinzessin und steht komplett im Mittelpunkt.
Sie führt ein sehr konfortables Leben und jede Kleinigkeit (bspw. Klausuren beim Studium sind schon der absolute Stress)
Auch wenn wir uns länger nicht gesehen haben, werde ich grundsätzlich nicht gefragt, was ich erlebt habe, wie es mir geht oder ähnliches, dabei darf ich mir dann aber die epischen Schilderungen von ihr anhören. Auch die Mutter verhält sich ähnlich, sie berichtet super gerne über ihre Erlebnisse, fragt aber auch nicht nach. Ich bemühe mich bisher immer, nett und freundlich zu sein, mich nach ihnen Themen zu erkundigen, leide aber zunehmend darunter, dass ich ignoriert werde. Mittlerweile bekomme ich richtig schlechte Laune, wenn wir etwas zusammen unternehmen und eigentlich versuche ich schon, solchen Treffen aus dem Weg zu gehen. Mein Freund versteht mich gut, er wird übrigens auch nicht intensiv zu seinen Erlebnissen befragt, meint aber, dass er seine Familie nicht ändern kann, so wäe es schon immer gewesen. Ich merke aber, das es ihn belastet, dass wir weniger zusammen unternehmen und dass vor allem ich in diesem Kreis immer genervter werden. Die Frage ist nun, mache ich das Spiel länger mit, oder zettele ich die Diskussion an?? Hat hier jemand Erfahrungen gemacht?? Wäre für Eure Tipps sehr dankbar.

Mehr lesen

25. August 2005 um 8:51

Erfahrung
Hallo Emely22

was du da zu Berichten hast kommt mir irgendwie sehr bekannt vor.
Bei uns ist es nicht anders. Ständig wird nur belangloses Zeug erzählt von irgendwelchen Bekannten und was die Tochter so macht.
Was wir so erlebt haben interessiert nicht. Selbst zu unserer Hochzeit ist Schwiegermama zu spät gekommen!
Als wir sie darauf angesprochen haben war sie natürlich tötlich beleidigt und das würde nicht stimmen. Geändert hat sich aber nichts.
Wichtig ist das du mit deinem Freund ersteinmal darüber redest ob er mit so einer Diskussion einverstanden ist. Wenn er nicht dahinter steht lass es bleiben.
Wir haben uns jetzt ersteinmal zurückgezogen und wollen unser Leben genießen ohne uns ständig zu ärgern.

LG
Anastasia 2002

Gefällt mir
25. August 2005 um 9:07

Hallo,
mein Sohn hat heute Geburtstag und meine Schwägerin heiratet morgen,da kann die Oma natürlich nicht auf eine Tasse Kaffee kommen,Sie muß ja Kuchen für Ihre Tochter backen.
Ich will damit sagen das es leider immer Lieblingskinder gibt.
Bau Dir mit Deinem Freund etwas auf,weil ändern kann man es wirklich nicht(da hat er recht),und versucht es selber anders zu machen.
Wir sind jetzt fast 15 Jahre verheiratet und haben 3 Kinder und bei mir werden alle gleich behandelt!
Den einzigen Rat den ich Dir geben kann,zeige ja nicht das Sie Dich damit verletzt,den Fehler habe ich auch gemacht,und das war der größte Fehler den ich gemacht habe.
Liebe Grüße
zwille

Gefällt mir
25. August 2005 um 18:14

Reden, Reden, nochmals Reden
Ich verstehe deine Situation sehr gut. Ich habe das Problem genau im umgedrehten Fall. Meine Eltern akzeptieren meinen Verlobten nicht und zeigen auch keinerlei Interesse an seiner Persönlichkeit. Das geht mir sehr ans Herz und ich leide unter der Situation genauso wie er - ich liebe ihn schließlich. Ich würde dir empfehlen das ihr euch zu viert mal an einen Tisch setzt und das Problem gradweg ansprecht. Vielleicht kommt es ihnen nicht so vor. Mein Verlobter hat Angst mit meinen Eltern darüber zu reden, weil er die Situation nicht noch schlimmer machen will, also habe ich es selbst in die Hand genommen. Sie reißen sich jetzt mehr zusammen und versuchen ihn mehr mit einzubeziehen. Sie mögen ihn nicht besonders, aber sie akzeptieren ihn. Das ist ein guter Anfang. Versucht es einfach mal.

Gefällt mir