Home / Forum / Meine Familie / Probleme zuhause>>>Ausziehen unter 25

Probleme zuhause>>>Ausziehen unter 25

22. Mai 2011 um 21:16

Hallo Zusammen,
ich bin neu hier weil ich gerne etwas wissen will aber leider bis jetzt dazu nichts gefunden habe..... also ich weiß ich kann unter 25 nur ausziehen 1 wenn ich selber geld verdiene oder wenn ich kein geld verdiene wenn ich schwerwiegender fall vorliegt....also ich fang dann mal an: Ich bin 23 und werde im august 24.... meine eltern haben sich 2004 getrennt und seit 2005 sind sie geschieden und ich lebe bei meiner mama.....seit dem meine eltern sich getrennt haben habe ich depressionen bekommen und bin in behandlung wollte es erst nich wahrhaben....ich fing bei jeder kleinigkeit an zu weinen aber das ist nun nebensächlich..... ich habe zwei ausbildungen angefangen bei der ersten wurde ich raus gemobbt...die zweite hatte am anfang gute chancen verstand mich mit allen super....doch dann sagte meine mutter wenn du die auch abbrichst dann schmeiß ich dich raus und von da an fing es an das ich immer schlechter wurde obwohl ich versucht habe mich zu verbesser naja und dann wurde ich raus geschmissen meine mutter schmiss mich aber nicht raus aber seit dem verstehen wir uns nicht mehr so richtig.....nun werde ich auch zuhause total fertig gemacht ich darf nix mehr.....muss in der woche mit 23 um 9 uhr drin sein am we um 23 uhr und egal was ich mache es ist falsch ich halte es dort nicht mehr aus ....naja und nun mach ich seit februar eine Vollzeitschulische ausbildung zur bürokauffrau und nun komm ich zu meiner eigendlichen frage.....gibt es einer möglichkeit das ich bei meiner mutter ausziehen kann obwohl ich in einer vollzeitschulischen ausbildung nichts verdiene? achso zu mein papa kann ich auch nicht da er mich mittlerweile auch nur anmeckert und mich total fertig macht.... ich hoffe ihr könnt mir helfen es ist sehr wichtig für mich.....danke im vorraus

Mehr lesen

23. Mai 2011 um 16:08

Hi
Ja die gibt es immer.

Der härtefall liegt dann vor wenn du dich in deinem umfeld nicht wohlfühlst, da du schon in therapie bist ab zur wohngeldstelle. Ansonsten kannst du dir rat bei der caritas holen oder evtl. Bafög beantragen da musst du dich mal informieren. Möglichkeiten gibt es immer. Also poppes hoch und los legen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2011 um 18:45
In Antwort auf kirsty_12516800

Hi
Ja die gibt es immer.

Der härtefall liegt dann vor wenn du dich in deinem umfeld nicht wohlfühlst, da du schon in therapie bist ab zur wohngeldstelle. Ansonsten kannst du dir rat bei der caritas holen oder evtl. Bafög beantragen da musst du dich mal informieren. Möglichkeiten gibt es immer. Also poppes hoch und los legen

--
also bafög is beantragt das is eigendlich das einzige was ich von der asubiodung bekomme....das amt hatte nee bescheidnung vom arzt wegen depri aber die wollen das der schreibt das ich da nicht mehr wohnen darf und kann....ich hab eigendlich soviel versucht aber ich versuch das nochmal wenn ich frei habe das amt bei mir hat nur bis halb 1 auf und ich arbeite immer bis 16 also jetzt im pratikum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2011 um 16:45

--
Also mit Bafög kann ich vergessen mein vater verdient zu viel mein antrag wurde als abgelehnt. aber werd wenn ich frei habe mal zum Amt gehen und dort mal nach fragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 0:13

Aufruf
Hallo ihr Lieben,

Ich schreibe gerade einen Artikel zum Thema "Verlassene Eltern" für die Redaktion Laura.

Ich will das Phänomen, dass Eltern verlassen werden und gar keinen triftigen Grund dafür erkennen, aus zwei Perspektiven aufarbeiten: Einer Mutter-Perspektive (hierfür habe ich Angelika Kindt (Autorin zum Thema/selbst betroffene Mutter) kontaktiert, die sich einverstanden erklärte) und einer Tochter-, bzw. Sohn-Perspektive.

Seit Wochen suche ich nun fieberhaft nach einem Kind, das sich entschlossen hat, den Kontakt zu seinen Eltern abzubrechen und Lust darauf hätte, ein telefonisches Interview mit mir zu führen - doch vergeblich.

Es wäre so schön, wenn ich da jemanden fände, der sich dafür bereit erklärte, mir ein paar Fragen zu beantworten.

Wer hätte da Lust drauf?
Du würdest mir wirklich ungemein helfen.

Es kann nicht angehen, dass diese Problematik nur aus Sicht der Mutter dargestellt wird.
Denn das würde sie nur zur Hälfte erfassen,
und das Handeln der (erwachsenen) Kinder - euer Handeln - womöglich in ein falsches Licht rücken.

Bitte melde dich!

Unter:
K.M.Siegel@web.de, katharina.siegel@bauermedia.co m.
Meine Handynummer: 0179/2087987.

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen