Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Probleme mit Tochter (13)

Probleme mit Tochter (13)

13. Juni 2006 um 13:04 Letzte Antwort: 17. April 2007 um 14:53

Hallo.
Bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und bin begeistert. Auch wenn es gemein klingt, es ist aber schön zu lesen,daß auch andere Eltern Probleme haben
Ich bin alleinerziehende Mutter einer 13 jährigen Zicke.
Über die kleinen Sachen,versuch ich mich schon gar nicht mehr aufzuregen. Aber 2 große Probleme habe ich dann doch,bei denen ich net mehr weiter weiß.
Zum 1. : Sie wäscht sich nicht. Manchmal wochenlang. Und da sie ihre Tage schon hat,könnt ihr euch denken,daß das nicht gerade angenehm ist
Zum 2. hat sie in den letzten Monaten die Angewohnheit nicht zur Schule zu gehen. Ich habe sie schon gefragt,ob da was los ist,aber sie verneint. Dann schiebt sie Bauchweh vor,oder sie hat die Tage und Angst sich zu versauen oder wie heut morgen, daß sie zu müde ist!!!!!
Hab jetzt nochmal nen Termin auf dem Jugendamt gemacht. Aber das letzte Mal,als von denen jemand da war,hat sie sich in ihr Zimmer eingeschlossen und wollte nicht mit der Frau reden.
Ihr Vater ist auch keine Hilfe. Von dem hört man nur....Da muß man was tun.
Und jetzt frage ich euch,was ich tun soll.
Fernseh und Computerverbot, Ausgangssperre. Das alles nützt nix. Sie geht eh kaum raus und Freunde hat sie auch net. Ich denk mal,daß das daran liegt,daß sie ziemlich herrschsüchtig ist und immer bestimmen will. So sagte es mir mal ne Klassenkameradin von ihr.
Wie krieg ich also meine Tochter dazu,daß sie sich wäscht und vorallem,daß sie in die Schule geht???
Kann mir da vielleicht jemand einen Tip geben???
Wär echt nett.
Danke
Liebe Grüße
Gabi

Mehr lesen

13. Juni 2006 um 13:46

Hallo,
man da hast dus aber echt schwer getroffen. Also ich habe auch eine 13jährige Tochter und mit dem Waschen haben wir auch so ne gewisse Zeit probleme gehabt. Doch seit einiger Zeit ist es fast ins gegenteil umgeschlagen ich sage mal es ist jetzt normal. Sie duscht sich morgens ohne das ich was sage würde niemals mit fettigen Haaren zur Schule gehen und ihre Kleidung muss jetzt auch immer modisch sein.
Aber die anderen Probleme die du ansprichst mit dem Schulverweigern, also da musst du echt hart durchgreifen. Oder kann es sein das sie probleme mit anderen Schülern in der Schule hat man hört ja so vieles heutzutage, von Erpressung angefangen. Oftmals trauen die Kids dann nichts zu erzählen.
Ich denke auch mit Verboten erreicht man in diesem Stadium nicht viel bei den "Zicken" im Gegenteil man macht sie nur noch bockiger damit.Kannst du nicht mit ihr reden? Wenn nicht schreib ihr doch mal einfach ne Mail und schreibe dir mal alles von der Seele. So hab ich es gemacht und sieh da ich bekam zwar ne komische Antwort so wie damit regst du mich gerade wieder auf ... aber ich habe gemerkt das sie sich in manchen Angelegenheiten geändert hat. Übrigens sitzt meine eigentlich auch viel daheim, das liegt aber daran das ihre Klassenfreunde alle aus anderen Orten sind und in unserem Umfeld keine Gleichaltrigen wohnen. Vielleicht ist das auch ein Grund für ihre zickigkeit. Also wenn ich da an meine Jugend zurückdenke, ich traf mich mittags immer mit meinen Freundinnen.

Gefällt mir
18. Juni 2006 um 3:43
In Antwort auf edyta_11902855

Hallo,
man da hast dus aber echt schwer getroffen. Also ich habe auch eine 13jährige Tochter und mit dem Waschen haben wir auch so ne gewisse Zeit probleme gehabt. Doch seit einiger Zeit ist es fast ins gegenteil umgeschlagen ich sage mal es ist jetzt normal. Sie duscht sich morgens ohne das ich was sage würde niemals mit fettigen Haaren zur Schule gehen und ihre Kleidung muss jetzt auch immer modisch sein.
Aber die anderen Probleme die du ansprichst mit dem Schulverweigern, also da musst du echt hart durchgreifen. Oder kann es sein das sie probleme mit anderen Schülern in der Schule hat man hört ja so vieles heutzutage, von Erpressung angefangen. Oftmals trauen die Kids dann nichts zu erzählen.
Ich denke auch mit Verboten erreicht man in diesem Stadium nicht viel bei den "Zicken" im Gegenteil man macht sie nur noch bockiger damit.Kannst du nicht mit ihr reden? Wenn nicht schreib ihr doch mal einfach ne Mail und schreibe dir mal alles von der Seele. So hab ich es gemacht und sieh da ich bekam zwar ne komische Antwort so wie damit regst du mich gerade wieder auf ... aber ich habe gemerkt das sie sich in manchen Angelegenheiten geändert hat. Übrigens sitzt meine eigentlich auch viel daheim, das liegt aber daran das ihre Klassenfreunde alle aus anderen Orten sind und in unserem Umfeld keine Gleichaltrigen wohnen. Vielleicht ist das auch ein Grund für ihre zickigkeit. Also wenn ich da an meine Jugend zurückdenke, ich traf mich mittags immer mit meinen Freundinnen.

Klare regeln!
grüss dich!
mein sohn wird jetzt 12 jahre und drückt sich auch vor jedem pflichtprogram. zumindest versucht er es.
für mich war immer wichtig, dass ich konsequent bleibe. egal was, ich an sanktionen ankündige ich ziehe diese auch immer durch.
wenn mein sohn nicht zur schule gehen würde, würde ich ihn persöhnlich in die klasse bringen!
selbstverständlich solltest du auch einen schulpychologen einschalten um das eigentliche problem zu klären.

lg

Gefällt mir
16. April 2007 um 18:00

Stress mit 16 - jähriger Tochter
Was soll ich sagen, es ist so schwer, die richtigen Worte zu finden. Meine Tochter macht Probleme seit dem sie einen Freund hat. Ich komme nicht mehr gegen sie an. Wir tragen Machtkämpfe aus, und meistens gebe ich auf, weil ich einfach nicht mehr die Kraft habe, jede Sache auszudiskutieren. Es fing mit Kleinigkeiten an, wie beispielsweise den Müll nicht rausbringen, obwohl er vor ihren Füßen steht, Das Bad nicht sauber zu hinterlassen. Und inzwischen ist es soweit, dass sie mir sogar Worte sagt, wie: Ich zitiere: "du kannst mich mal am A...."!!!!!
Sie möchte immer ihren Willen durchsetzen, und wenn ich nicht nachgebe, wird sie laut, schreit mich an, hält sich die Ohren zu, u. s. w.
Wir reden oft Tage lang nicht miteinander. Ihr macht das nichts aus, aber ich leide sehr darunter, denn wir waren früher mal ein gutes Team.
Sie lacht darüber, und macht letztendlich doch was sie will.
Sie hält sich nicht an Zeiten, glaubt, sie sei erwachsen, kümmert sich nur um sich selbst, oder andere. Aber wenn es um uns geht, weicht sie aus. Wir haben sogar versucht, Hilfe von Außen zu bekommen, aber ohne Erfolg. Da hat sie nur ihre Bestätigung bekommen. Sie verletzt mich mit Worten sehr, und es tut ihr nicht leid. Sie kann sich nie entschuldigen.
Aber ich weiß, diese Probleme habe ich nicht nur allein. Ich hätte nur gern mal gewusst, wie andere damit umgehen.

Gefällt mir
17. April 2007 um 14:53

Hey
Also ich denke auch, dass die Schulverweigerung ein Hilferuf ist. Vielleicht ist in der Schule wirklich nichts los, wie sie auch sagt, vielleicht liegt das Problem gar nicht in der Schule. Aber was soll sie sonst machen, um Aufmerksamkeit zu bekommen ohne zu sagen, was los ist? Sie verheimlicht es ja auch nicht vor dir, dass sie nicht zur Schule geht. Denn ich denke schon, dass es da irgendwelche Probleme geben muss, sie macht das bestimmt nicht, um dich zu ärgern oder weil sie einfach keine Lust auf Schule hat.
Und vor allem denke ich, dass sie sich von dir Hilfe erhofft. Gewissermaßen zeigt sie dir ja, wie es ihr geht. Sie könnte ja auch einfach von Zuhause abhauen oder was weiß ich was.
An deiner Stelle würde ich sie mal zu einem Psychologen schicken (am besten allein, ich denke mal, ohne Anwesenheit der Mutter kann sie evtl. besser sagen, was wirklich los ist ). Muss ja nicht der Schulpsychologe sein, vielleicht lieber jemand "neutraleres".

Gefällt mir