Home / Forum / Meine Familie / Probleme mit strenger Stiefmutter

Probleme mit strenger Stiefmutter

2. Oktober 2006 um 18:32

Hallo
Ich bin Clarissa und 13 Jahre alt.Wie der Titel schon sagt hab ich großen Stress mit meiner Stiefmutter.
Meine Eltern sind jetzt seit 2 Jahren geschieden und seit einem halben Jahr hat mein Vater eine neue Freundin.Das Problem ist auch sie ist 55 und er 43(also Altersunterschied).
Ich verstehe mich nicht alzu gut mit ihr ,sie schimpft die ganze Zeit.
Mein Vater arbeitet den ganzen Tag und abends wenn er nach Hause kommt hat er kaum Lust und Zeit mit mir zu reden.
Meine Stiefmutter arbeitet nur von 9-14 als Sekräterin und ist immer zu Hause wenn ich aus der Schule komm.
Wir beide streiten uns öfter obwohl ich sie eigentlich sehr gerne hab, da sie schon nett und ungeheuer sympatisch ist.Meine Mutter kümmert sich überhaupt nicht um mich,deshalb wohne ich bei meinem Vater .Meine Stiefmutter hat keine Kinder vielleicht mag sie mich deshalb nicht, ich weiß es nicht.Ständig bekomm ich Ärger von ihr und muss als Strafe immer etwas irre langes abschreiben oder bekomme Hausarest.Mittlerweile hab ich richtig Angst vor ihr ,weil sie halt sehr streng ist.Nicht dass sie schlagen würde,nein sowas würde sie nicht tun.Grad heute hab ich wieder totalen Ärger von ihr bekommen,weil ich meinen Schlüssel in der Früh vergessen hatte und sie deshalb bei der Arbeit angerufen hatte(kann ja mal passieren).Mit meinem Vater kann ich darüber nicht reden weil er sie liebt und ihr mehr glaubt als mir.Irgendwie hat sie ja Recht aber trotzdem möchte ich unser Verhältnis bessern.Ich kann zwar eh relativ gut mit ihr reden und ich hab den Eindruck sie vesteht mich auch ist aber trotzdem so streng.Ich möchte einfach mal mehr Freiheiten haben.Ich muss immer um 19 Uhr schon zu Hause sein und wehe ich komme mal später da gibts gleich Strafe(etwas abschreiben)und/oder Hausarest.
Ich hab eh mal mit ihr darüber gesprochen und sie meinte ich verlange zu viel von ihr.
Und das sie in ihrer Kindheit nicht mal so viel tun durfte.Was kann ich dafür, dass ihre Eltern strenger waren als sie selbst es heute ist?
Sie ist schon toll und macht sehr viel mit meiner Schwester(6) und mir.
Meine jüngere Schwester liebt Ingrid sehr ,was ich auch verstehen kann denn schließlich macht unsere Mutter gar nichts mit uns.
Ein großes Problem ist auch noch das Taschengeld-Ich bekomme in der Woche nur 15 Euro.Davon muss ich mir Schminke,Klamotten ,Sachen für die Schule und halt alles was ich sonst noch haben will kaufen.Extrageld bekomm ich nur wenn ich sie voll lange anflehe aber meistens sagt sie nein und mein Vater genauso.Natürlich gibt es dann wieder auch als Strafe mal Taschengeldentzug wenn ich wieder mal "schlimm" war.
Was soll ich machen dass sie bissal nachlässt bzw. nicht so streng ist/bleibt?????
Ich hab sie ja gerne nur komme ich mit ihren Regeln einfach nicht klar.
LG
Clarissa

Mehr lesen

3. Oktober 2006 um 18:27

...
Hallo Clarissa,

erschreck jetzt nicht über den langen Text und lies einfach weiter...


Ich bin schon ein paar Jährechen älter als du (bin 20) aber die Probleme hatte ich mit meinen Eltern auch. Egal ob Stiefeltern oder nicht.


Hab auch ne Stiefmutter und nen Steifvater.
Als sich meine Eltern getrennt haben, da war ich 15. Mein jüngerer Bruder(17) und ich kamen zu meinem Vater und seiner neuen Frau, die auch gleichzeitig die Mutter von meinem 1 Jahr älteren Bruder(21) ist. (Wir haben den gleichen Vater)
Bei meiner Mutter konnte/wollte ich nicht bleiben, weil ich mit ihrem neuen Freund nicht so zu Recht komme. Also war ich immer nur die Wochenenden bei ihr oder wenn mein Vater beruflich nicht da war, obwohl meine richtige Mutter nur 2 Straßen weiter wohnt.

Meine Stiefmutter hat auch 2 Kinder mit in die Ehe gebracht und eins haben sie noch gemeinsam. Jetzt hab ich insgesamt 5 Halbgeschwister. Aber das ist in Ordnung so. Nur hab ich halt nur eines, dass älter als ich ist. Meine anderen Geschwister sind alle jünger als ich. (3, 6, 9 und 17 Jahre)


Nun zu deinen Problemen, die ich auch kenne.
Vielleicht hat deine Steifmutter aber auch nur Angst, du könntest ihr auf der Nase rumtanzen wenn sie lockerer mit dir wäre. Das hat die 2. Frau meines Vaters auch immer gedacht. Oder sie hat Angst, dass du sie nicht als die neue Frau an der Seite deines Vaters akzeptierst.
Für mich war das auch anfangs nicht ganz einfach aber es hat geklappt. Ich wusste dass sie eben jetzt die Frau ist, mit der mein Vater zusammen ist und nicht mehr meine Mutter.
Meine Eltern haben sich aber zum Glück im Guten getrennt, so gab es immer noch ab und zu gemeinsame Abende mit meiner Mutter und meinem Vater.
Wie gesagt, vielleich hat sie nur Angst, du akzeptierst sie nicht. Ich zum Beispiel akzeptiere meine Stiefmutter. Ich hab halt jetzt 2 Mamas. Meine richtige Mutter findet es auch nicht schlimm, dass ich auch zu meiner Stiefmutter "Mama" sage. Und für meine Stiefmutter ist es auch in Ordnung. Die hat sich sogar gefreut dass wir sie akzeptieren. Vielleicht hast du ihr ja auch einfach mal unbewusst das Gefühl gegeben das du es nicht in Ordnung findest, dass sie jetzt bei euch wohnt.
Das war bei mir auch mal so, obwohl ich das gar nicht wollte. Bei uns ist es halt so, dass alles das was meine Stiefmutter sagt, so ist, als ob es von meinem Vater oder meiner richtigen Mutter kommt. Ich hab am Anfang auch gesagt, dass sie mir gar nichts zu sagen hat weil sie nicht meine richtige Mutter ist. Der Nachteil an der ganzen Sache war, wenn ich was haben wollte oder länger draußen bleiben wollte, musste ich immer warten bis mein Vater nach Hause kam. Und das ist halt teilweise erst um 20 Uhr. Da hab ich mich dann selbst in eigene Fleisch geschnitten. Sie hat dass dann auch durchgezogen bis ich mich halt bei ihr entschuldigt habe und seitdem läuft es ganz gut. Wenn sie was sagt, ist das halt so, als ob es mein Vater sagt und fertig.


Zum zu spät kommen:
Wenn ich mal 5 Minuten zu spät kam, dann musste ich immer gleich auf mein Zimmer oder hab auch mal ne Schelln bekommen. Wenn ich gefragt hab warum, dann hat meine Vater aber auch meine Mütter immer nur gesagt, dass wenn ich 5 Minuten zu spät komme und sie nicht gleich was dagegen machen, dann werden es das nächst mal 10 und dann immer mehr. Aber mal ehrlich, des hätte ich mich gar nicht getraut. Wenn ich zu spät kam, hab ich immer versucht, sie irgendwie zu erreichen. Und wenns mal nicht geklappt hat, dann war das halt nicht so gut für mich. Dann gabs wie gesagt Stubenarrest oder auch mal ne Ohrfeige. Die letzte hab ich bekommen da war ich kanpp 18 als ich mal ne Stunde zu spät kam ohne Bescheid zu geben und um Erlaubnis zu fragen. Und Hausarrest hab ich sowie so schon immer irgendwie bekommen. Ich hatte sogar noch Hausarrest als ich schon fast 18(eine Woche vor meinem 18. Geburtstag)war. Das war auch nicht immer toll. Wenn alle anderen in die Disco gingen und zu Hause bleiben musstest weil du vorher zu spät kamst. Glaub mir, ich hab mir 2 mal überlegt ob ich mit Absicht später komme oder nicht.
Wenn der Bus nach Hause mal nicht fuhr, dafür konnte ich nichts, aber des hat meine Eltern eben wenig interessiert. Die haben dann immer nur gesagt "dann fahr einen früher, dann machts nichts wenn mal einer ausfällt". Aber wenn ich ja nix dafür konnte, hab ich halt kurz angerufen und mein Vater oder meine (Stief)mutter haben mich dann abgeholt. Das war dann auch kein Problem mehr. Oder sie haben gesagt, dass ich mich dann eben beeilen soll. Aber Ärger gabs deswegen nicht, solange das eben nicht täglich der Fall war. Ich hab ja vorher angerufen.

Und das du "schon" um 19 Uhr zu Hause sein musst, ist doch in Ordnung. Ich mein hallo? Du bist 13. Bis ich endlich mal bis 19 Uhr raus durfte, da war ich ein Jahr älter als du. Also 14. Und das dann auch nur im Sommer. Im Winter musste ich bis ich 15 wurde um 18 Uhr zu Hause sein.
Aber wie gesagt, ich fins in Ordnung wenn deine Eltern dich "nur" bis 19 Uhr rauslassen.

Wie lange dürfen deine Freunde denn raus?


Oder wenn ich mal meine Schlüssel vergessen hatte, dann gabs auch gleich immer Ärger mit meinen Eltern. Und ich bin wirklich vergesslich. Das kam dann schon öfter vor. Gut ich musste jetzt nicht irgendwelche ellenlangen Text abschreiben wie du, aber dann wars halt so, dass ich einkaufen gehen musste (was ich bis heute nicht gern mache) oder dass ich Küchendienst bekam. Des hab ich dann lieber so hingenommen als zu widersprechen. Denn Widerspruch gabs/gibts bei meinen Eltern nicht. Wie gesagt, dann gabs gleich welche hinter die Löffel wenn ich gemeint habe, mich dann auch noch über meine Bestrafung beschweren zu müssen.


Wegen deinem Taschengeld:
Wenn du das mal so zusammenrechnest, dann bekommst du in im Monat 60. Ich find schon, dass das für ne 13-jährige recht viel ist.
Bei uns war das so, oder ist bei meinen jüngeren Geschwistern immer noch so, dass wir auch im Haushalt mithelfen mussten/müssen. Wenn wir das nicht machen /gemacht haben, dann gabs auch kein Taschengeld. So einfach war/ist das bei uns zu Hause. Jetzt wohne ich aber allerdings nicht mehr zu Hause.

Gut, ich finds schon ein bisschen blöd, wenn du dir deine Schulsachen selber kaufen musst, aber das wird ja wohl nicht so viel sein.
Und mit deinen Klamotten? Ich musste mir meine Klamotten auch immer selber kaufen wenn ich welche wollte.
Okay, ich hab halt zu den verschiedenen Jahreszeiten (Sommer + Winter) Geld von meinen Eltern bekommen, dass ich mir was Neues kaufen konnte. Des waren vielleicht so um die 100-150 Euro. Davon sollte ich mir halt im Sommer neue T-Shirts kaufen und im Winter eben ein paar neue Pullover oder Winterschuhe.
Alles was ich dann noch wollte, musste ich mir selber kaufen.

Extrageld hab ich nur bekommen, wenn ich auch extra was gemacht habe. Zum Beispiel, musste ich die Autos meiner Eltern putzen und ganz sauber machen. Dann hab ich halt mal so 10-12 Euro extra bekommen. Aber sonst nicht.
Oder ich hab mit einem von meinen Brüdern am Samstagabend auf unsere kleinen Geschwister aufpassen müssen. Dann gab auch immer noch a bissl was dazu.

Meine Eltern sind der Meinung, dass wir für unser Geld auch was tun müssen. Von nichts kommt nichts, sagen sie immer. Auf der einen Seite hatts mich tierisch genervt aber auf der anderen Seite wenn ich jetzt so drüber nach denke, dann war die Sache mit dem Taschengeld und dem Extrageld nicht ganz falsch.
So hab ich gelernt mit Geld überhaupt umgehen zu können. Ich wusste ganz genau, wenn ich den Monat nicht mithelfe dann bekomm ich am Ende vom Monat auch kein Geld und kann mir nichts kaufen oder weggehen. Und mit dem Extrageld wars genauso. Wenn ich nix extra gemacht habe, gabs auch nix extra.
Wenn du später mal arbeiten gehst, dann musst du ja auch was dafür tun, dass du deinen Lohn bekommst. So ist das mit dem Taschengeld eben auch.

Frag doch einfach mal, ob es die Möglichkeit gibt ein bisschen extra was zu bekommen, wenn du auch mal extra was machst. Geh für deinen Vater und deine Steifmutter einkaufen oder staubsauge/wische doch einfach mal. Schlags ihnen doch einfach mal vor. Ich weis nicht was du mit 13 noch extra tun könntest, aber einen Versuch ist des wert. Oder?


Vielleicht weis deine Stiefmutter aber einfach nicht wie sie mit dir umgehen soll. Also erziehungsmäßig jetzt. Sie hat ja wie du gesagt hast selbst keine eigenen Kinder. Du bist 13, mitten in der Pupertät und vielleicht zickst du auch mal ganz schön rum. Auch wenn es dir persönlich nicht auffällt. Aber vielleicht ist das ja so und sie weis nicht wie sie darauf reagieren soll? Hast du darüber schon mal nachgedacht?


Was ich nicht verstehe ist, dass du sie ganz nett findest weil sie mit dir und deiner Schwester viel macht was deine richtige Mutter nicht macht und auf der anderen Seite sagts du, dass du dich nicht mit ihr verstehst, weil sie die ganze Zeit nur schimpft.
Vielleicht gibst du ihr ja manchmal nen Grund dass sie dich schimpft. Bei mir war das auch immer so. Ich hab auch immer nicht verstanden warum meine Eltern mich schimpfen wenn ich mal wieder keine Hausaufgaben machen wollte oder was gemacht habe was ich nicht sollte. Da war auch immer meine (Stief)mutter die jenige, die alles abbekommen hat. Mein Vater ist ja selbst Lehrer und dreimal die Woche am Abend auch noch Trainer in einem Kampfsportverein. Deswegen bekommt er Abends halt nicht so viel mit.
Aber wie gesagt, wenn du bockig bist, dann ist ja immer deine Steifmutter die jenige die alles ausbaden muss und nicht dein Vater. Es kann ja sein, dass sie deine eventuellen Launen persönlich nimmt. Dir aber gar nicht auffällt, dass immer sie der Sündenbock ist.

Sprich sie da doch einfach mal drauf an. In einem ruhigen Moment mein ich. Geh doch einfach mal an eine, Samstag Nachmittag mit ihr Eisessen und sprech darüber warum sie so streng ist.

Versuche Kompromisse zu finden mit denen ihr beide zu Recht kommt. Das haben meine Eltern und ich auch so gemacht als ich mit ihrer Strenge nicht zu Recht kam. Wenn ich länger weg bleiben wollte, dass musste ich ihnen immer sagen so ich bin und selbst dann durfte ich "nur" eine bis 1 1/2 Stunden länger bleiben. Aber nur unter der Voraussetzung dass sie mich dann abholen und ich pünktlich am vereinbarten Treffpunkt auf sie warte. Des ging sogar bis ich 18 war. Aber ich fands besser als garnichts. Schlags ihr doch einfach mal vor. Vielleicht erlaubt sie es ja.


Du kannst sich ja noch mal melden wenn du willst ob sich schon was geändert hat.


LG Tellerchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 19:12
In Antwort auf hadyn_12329912

...
Hallo Clarissa,

erschreck jetzt nicht über den langen Text und lies einfach weiter...


Ich bin schon ein paar Jährechen älter als du (bin 20) aber die Probleme hatte ich mit meinen Eltern auch. Egal ob Stiefeltern oder nicht.


Hab auch ne Stiefmutter und nen Steifvater.
Als sich meine Eltern getrennt haben, da war ich 15. Mein jüngerer Bruder(17) und ich kamen zu meinem Vater und seiner neuen Frau, die auch gleichzeitig die Mutter von meinem 1 Jahr älteren Bruder(21) ist. (Wir haben den gleichen Vater)
Bei meiner Mutter konnte/wollte ich nicht bleiben, weil ich mit ihrem neuen Freund nicht so zu Recht komme. Also war ich immer nur die Wochenenden bei ihr oder wenn mein Vater beruflich nicht da war, obwohl meine richtige Mutter nur 2 Straßen weiter wohnt.

Meine Stiefmutter hat auch 2 Kinder mit in die Ehe gebracht und eins haben sie noch gemeinsam. Jetzt hab ich insgesamt 5 Halbgeschwister. Aber das ist in Ordnung so. Nur hab ich halt nur eines, dass älter als ich ist. Meine anderen Geschwister sind alle jünger als ich. (3, 6, 9 und 17 Jahre)


Nun zu deinen Problemen, die ich auch kenne.
Vielleicht hat deine Steifmutter aber auch nur Angst, du könntest ihr auf der Nase rumtanzen wenn sie lockerer mit dir wäre. Das hat die 2. Frau meines Vaters auch immer gedacht. Oder sie hat Angst, dass du sie nicht als die neue Frau an der Seite deines Vaters akzeptierst.
Für mich war das auch anfangs nicht ganz einfach aber es hat geklappt. Ich wusste dass sie eben jetzt die Frau ist, mit der mein Vater zusammen ist und nicht mehr meine Mutter.
Meine Eltern haben sich aber zum Glück im Guten getrennt, so gab es immer noch ab und zu gemeinsame Abende mit meiner Mutter und meinem Vater.
Wie gesagt, vielleich hat sie nur Angst, du akzeptierst sie nicht. Ich zum Beispiel akzeptiere meine Stiefmutter. Ich hab halt jetzt 2 Mamas. Meine richtige Mutter findet es auch nicht schlimm, dass ich auch zu meiner Stiefmutter "Mama" sage. Und für meine Stiefmutter ist es auch in Ordnung. Die hat sich sogar gefreut dass wir sie akzeptieren. Vielleicht hast du ihr ja auch einfach mal unbewusst das Gefühl gegeben das du es nicht in Ordnung findest, dass sie jetzt bei euch wohnt.
Das war bei mir auch mal so, obwohl ich das gar nicht wollte. Bei uns ist es halt so, dass alles das was meine Stiefmutter sagt, so ist, als ob es von meinem Vater oder meiner richtigen Mutter kommt. Ich hab am Anfang auch gesagt, dass sie mir gar nichts zu sagen hat weil sie nicht meine richtige Mutter ist. Der Nachteil an der ganzen Sache war, wenn ich was haben wollte oder länger draußen bleiben wollte, musste ich immer warten bis mein Vater nach Hause kam. Und das ist halt teilweise erst um 20 Uhr. Da hab ich mich dann selbst in eigene Fleisch geschnitten. Sie hat dass dann auch durchgezogen bis ich mich halt bei ihr entschuldigt habe und seitdem läuft es ganz gut. Wenn sie was sagt, ist das halt so, als ob es mein Vater sagt und fertig.


Zum zu spät kommen:
Wenn ich mal 5 Minuten zu spät kam, dann musste ich immer gleich auf mein Zimmer oder hab auch mal ne Schelln bekommen. Wenn ich gefragt hab warum, dann hat meine Vater aber auch meine Mütter immer nur gesagt, dass wenn ich 5 Minuten zu spät komme und sie nicht gleich was dagegen machen, dann werden es das nächst mal 10 und dann immer mehr. Aber mal ehrlich, des hätte ich mich gar nicht getraut. Wenn ich zu spät kam, hab ich immer versucht, sie irgendwie zu erreichen. Und wenns mal nicht geklappt hat, dann war das halt nicht so gut für mich. Dann gabs wie gesagt Stubenarrest oder auch mal ne Ohrfeige. Die letzte hab ich bekommen da war ich kanpp 18 als ich mal ne Stunde zu spät kam ohne Bescheid zu geben und um Erlaubnis zu fragen. Und Hausarrest hab ich sowie so schon immer irgendwie bekommen. Ich hatte sogar noch Hausarrest als ich schon fast 18(eine Woche vor meinem 18. Geburtstag)war. Das war auch nicht immer toll. Wenn alle anderen in die Disco gingen und zu Hause bleiben musstest weil du vorher zu spät kamst. Glaub mir, ich hab mir 2 mal überlegt ob ich mit Absicht später komme oder nicht.
Wenn der Bus nach Hause mal nicht fuhr, dafür konnte ich nichts, aber des hat meine Eltern eben wenig interessiert. Die haben dann immer nur gesagt "dann fahr einen früher, dann machts nichts wenn mal einer ausfällt". Aber wenn ich ja nix dafür konnte, hab ich halt kurz angerufen und mein Vater oder meine (Stief)mutter haben mich dann abgeholt. Das war dann auch kein Problem mehr. Oder sie haben gesagt, dass ich mich dann eben beeilen soll. Aber Ärger gabs deswegen nicht, solange das eben nicht täglich der Fall war. Ich hab ja vorher angerufen.

Und das du "schon" um 19 Uhr zu Hause sein musst, ist doch in Ordnung. Ich mein hallo? Du bist 13. Bis ich endlich mal bis 19 Uhr raus durfte, da war ich ein Jahr älter als du. Also 14. Und das dann auch nur im Sommer. Im Winter musste ich bis ich 15 wurde um 18 Uhr zu Hause sein.
Aber wie gesagt, ich fins in Ordnung wenn deine Eltern dich "nur" bis 19 Uhr rauslassen.

Wie lange dürfen deine Freunde denn raus?


Oder wenn ich mal meine Schlüssel vergessen hatte, dann gabs auch gleich immer Ärger mit meinen Eltern. Und ich bin wirklich vergesslich. Das kam dann schon öfter vor. Gut ich musste jetzt nicht irgendwelche ellenlangen Text abschreiben wie du, aber dann wars halt so, dass ich einkaufen gehen musste (was ich bis heute nicht gern mache) oder dass ich Küchendienst bekam. Des hab ich dann lieber so hingenommen als zu widersprechen. Denn Widerspruch gabs/gibts bei meinen Eltern nicht. Wie gesagt, dann gabs gleich welche hinter die Löffel wenn ich gemeint habe, mich dann auch noch über meine Bestrafung beschweren zu müssen.


Wegen deinem Taschengeld:
Wenn du das mal so zusammenrechnest, dann bekommst du in im Monat 60. Ich find schon, dass das für ne 13-jährige recht viel ist.
Bei uns war das so, oder ist bei meinen jüngeren Geschwistern immer noch so, dass wir auch im Haushalt mithelfen mussten/müssen. Wenn wir das nicht machen /gemacht haben, dann gabs auch kein Taschengeld. So einfach war/ist das bei uns zu Hause. Jetzt wohne ich aber allerdings nicht mehr zu Hause.

Gut, ich finds schon ein bisschen blöd, wenn du dir deine Schulsachen selber kaufen musst, aber das wird ja wohl nicht so viel sein.
Und mit deinen Klamotten? Ich musste mir meine Klamotten auch immer selber kaufen wenn ich welche wollte.
Okay, ich hab halt zu den verschiedenen Jahreszeiten (Sommer + Winter) Geld von meinen Eltern bekommen, dass ich mir was Neues kaufen konnte. Des waren vielleicht so um die 100-150 Euro. Davon sollte ich mir halt im Sommer neue T-Shirts kaufen und im Winter eben ein paar neue Pullover oder Winterschuhe.
Alles was ich dann noch wollte, musste ich mir selber kaufen.

Extrageld hab ich nur bekommen, wenn ich auch extra was gemacht habe. Zum Beispiel, musste ich die Autos meiner Eltern putzen und ganz sauber machen. Dann hab ich halt mal so 10-12 Euro extra bekommen. Aber sonst nicht.
Oder ich hab mit einem von meinen Brüdern am Samstagabend auf unsere kleinen Geschwister aufpassen müssen. Dann gab auch immer noch a bissl was dazu.

Meine Eltern sind der Meinung, dass wir für unser Geld auch was tun müssen. Von nichts kommt nichts, sagen sie immer. Auf der einen Seite hatts mich tierisch genervt aber auf der anderen Seite wenn ich jetzt so drüber nach denke, dann war die Sache mit dem Taschengeld und dem Extrageld nicht ganz falsch.
So hab ich gelernt mit Geld überhaupt umgehen zu können. Ich wusste ganz genau, wenn ich den Monat nicht mithelfe dann bekomm ich am Ende vom Monat auch kein Geld und kann mir nichts kaufen oder weggehen. Und mit dem Extrageld wars genauso. Wenn ich nix extra gemacht habe, gabs auch nix extra.
Wenn du später mal arbeiten gehst, dann musst du ja auch was dafür tun, dass du deinen Lohn bekommst. So ist das mit dem Taschengeld eben auch.

Frag doch einfach mal, ob es die Möglichkeit gibt ein bisschen extra was zu bekommen, wenn du auch mal extra was machst. Geh für deinen Vater und deine Steifmutter einkaufen oder staubsauge/wische doch einfach mal. Schlags ihnen doch einfach mal vor. Ich weis nicht was du mit 13 noch extra tun könntest, aber einen Versuch ist des wert. Oder?


Vielleicht weis deine Stiefmutter aber einfach nicht wie sie mit dir umgehen soll. Also erziehungsmäßig jetzt. Sie hat ja wie du gesagt hast selbst keine eigenen Kinder. Du bist 13, mitten in der Pupertät und vielleicht zickst du auch mal ganz schön rum. Auch wenn es dir persönlich nicht auffällt. Aber vielleicht ist das ja so und sie weis nicht wie sie darauf reagieren soll? Hast du darüber schon mal nachgedacht?


Was ich nicht verstehe ist, dass du sie ganz nett findest weil sie mit dir und deiner Schwester viel macht was deine richtige Mutter nicht macht und auf der anderen Seite sagts du, dass du dich nicht mit ihr verstehst, weil sie die ganze Zeit nur schimpft.
Vielleicht gibst du ihr ja manchmal nen Grund dass sie dich schimpft. Bei mir war das auch immer so. Ich hab auch immer nicht verstanden warum meine Eltern mich schimpfen wenn ich mal wieder keine Hausaufgaben machen wollte oder was gemacht habe was ich nicht sollte. Da war auch immer meine (Stief)mutter die jenige, die alles abbekommen hat. Mein Vater ist ja selbst Lehrer und dreimal die Woche am Abend auch noch Trainer in einem Kampfsportverein. Deswegen bekommt er Abends halt nicht so viel mit.
Aber wie gesagt, wenn du bockig bist, dann ist ja immer deine Steifmutter die jenige die alles ausbaden muss und nicht dein Vater. Es kann ja sein, dass sie deine eventuellen Launen persönlich nimmt. Dir aber gar nicht auffällt, dass immer sie der Sündenbock ist.

Sprich sie da doch einfach mal drauf an. In einem ruhigen Moment mein ich. Geh doch einfach mal an eine, Samstag Nachmittag mit ihr Eisessen und sprech darüber warum sie so streng ist.

Versuche Kompromisse zu finden mit denen ihr beide zu Recht kommt. Das haben meine Eltern und ich auch so gemacht als ich mit ihrer Strenge nicht zu Recht kam. Wenn ich länger weg bleiben wollte, dass musste ich ihnen immer sagen so ich bin und selbst dann durfte ich "nur" eine bis 1 1/2 Stunden länger bleiben. Aber nur unter der Voraussetzung dass sie mich dann abholen und ich pünktlich am vereinbarten Treffpunkt auf sie warte. Des ging sogar bis ich 18 war. Aber ich fands besser als garnichts. Schlags ihr doch einfach mal vor. Vielleicht erlaubt sie es ja.


Du kannst sich ja noch mal melden wenn du willst ob sich schon was geändert hat.


LG Tellerchen

....
Danke für deinen langen Text.
Ich hab ja oft versucht mit ihr darüber zu reden aber irgendwie blockt sie in diesen Dingen ab.
Mit dem Satz"ich hab sie gerne weil sie viel mit uns macht" meinte ich sie kümmert sich schon liebevoll um uns.Das Gefühl das ich sie hasse habe ich ihr nie gegeben ganz im Gegenteil.Nur einmal hab ich ihr gesagt das ich sie hasse weil sie mir wieder ihre Prädikten hielt.Eine Ohrfeige habe ich von ihr noch nie bekommen,aber auch so hab ich Schiss vor ihr ^^.
Rumzicken tu ich schon manchmal aber so richtig frech bin ich ja nicht,da ich relativ schüchtern ihr gegenüber bin.Wiederworte gibt es bei ihr sowieso nicht .Extrageld zu verdienen versuchte ich schon öfter aber da kam immer der Spruch"Mach besser was für die Schule, Geld hast du genug"also wird des wohl nichts.
Ein Problem ist dann auch immer,sie schafft es immer mir ein schlechtes Gewissen einzureden,nicht dass sie was sagt einfach ihre Art.Meine Freunde dürfen schon bis 20.00 Uhr raus und ich halt nur bis 19.00.
Einen ruhigen Moment hab ich öfter gefunden und sie auch gefragt warum sie so streng ist.Da meinte sie irgendwie nur Spötisch" Ach streng findest du mich,meine Liebe ich kann dir gerne zeigen was streng ist" *ggg*
Naja das meinte sie eher aus Spaß aber so ganz Unrecht hat sie damit nicht.Sie weiß schon wie sie mit Kindern umgehen soll,denn sooo mega schlechte Mutter ist sie nicht.Sie ist schon eine nette Person,aber eben nur solange bis man alles nach ihrem Willen tut.
Mein Vater ist beruflich oft auf Montage und deshalb sehr selten zu Hause.Also sind wir oft mit ihr allein,denn wenn mein Vater zu Hause ist "verteidigt" er mich schon ein bisschen.Was mich auch bisschen stört ist dass sie meinem Vater oft sagt "sei jetzt still" oder "halt den Mund".Und warum er sich das gefallen lässt weiß ich auch nicht.Naja Liebe halt^^
Kompromisse finden hat eine Zeitlang gut funktioniert und ich muss sagen ich war die jenige die sich nicht an die Vereinbarungen gehalten hat.
Hab damit wohl ihr Vertrauen verloren,doch wie bekomm ich es zurück?
Hab in letzter Zeit versucht besonders nett zu ihr zu sein,hab ihr mit allen Mitteln gezeigt das ich sie gerne hab und trotzdem vertraut sie mir nicht.
Bin halt sehr sehr sensibel(^^) und fühle mich seit einiger Zeit nicht besonders ernst genommen von ihr.
Muss wahrscheinlich weiter versuchen ihr Vertrauen zurück zu gewinnen denn Mittlerweile hat sie mir vieles gestrichen.
Danke nochmal für deine Antwort.
Liebe Grüße
Clarissa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2006 um 20:23
In Antwort auf fawn_12740063

....
Danke für deinen langen Text.
Ich hab ja oft versucht mit ihr darüber zu reden aber irgendwie blockt sie in diesen Dingen ab.
Mit dem Satz"ich hab sie gerne weil sie viel mit uns macht" meinte ich sie kümmert sich schon liebevoll um uns.Das Gefühl das ich sie hasse habe ich ihr nie gegeben ganz im Gegenteil.Nur einmal hab ich ihr gesagt das ich sie hasse weil sie mir wieder ihre Prädikten hielt.Eine Ohrfeige habe ich von ihr noch nie bekommen,aber auch so hab ich Schiss vor ihr ^^.
Rumzicken tu ich schon manchmal aber so richtig frech bin ich ja nicht,da ich relativ schüchtern ihr gegenüber bin.Wiederworte gibt es bei ihr sowieso nicht .Extrageld zu verdienen versuchte ich schon öfter aber da kam immer der Spruch"Mach besser was für die Schule, Geld hast du genug"also wird des wohl nichts.
Ein Problem ist dann auch immer,sie schafft es immer mir ein schlechtes Gewissen einzureden,nicht dass sie was sagt einfach ihre Art.Meine Freunde dürfen schon bis 20.00 Uhr raus und ich halt nur bis 19.00.
Einen ruhigen Moment hab ich öfter gefunden und sie auch gefragt warum sie so streng ist.Da meinte sie irgendwie nur Spötisch" Ach streng findest du mich,meine Liebe ich kann dir gerne zeigen was streng ist" *ggg*
Naja das meinte sie eher aus Spaß aber so ganz Unrecht hat sie damit nicht.Sie weiß schon wie sie mit Kindern umgehen soll,denn sooo mega schlechte Mutter ist sie nicht.Sie ist schon eine nette Person,aber eben nur solange bis man alles nach ihrem Willen tut.
Mein Vater ist beruflich oft auf Montage und deshalb sehr selten zu Hause.Also sind wir oft mit ihr allein,denn wenn mein Vater zu Hause ist "verteidigt" er mich schon ein bisschen.Was mich auch bisschen stört ist dass sie meinem Vater oft sagt "sei jetzt still" oder "halt den Mund".Und warum er sich das gefallen lässt weiß ich auch nicht.Naja Liebe halt^^
Kompromisse finden hat eine Zeitlang gut funktioniert und ich muss sagen ich war die jenige die sich nicht an die Vereinbarungen gehalten hat.
Hab damit wohl ihr Vertrauen verloren,doch wie bekomm ich es zurück?
Hab in letzter Zeit versucht besonders nett zu ihr zu sein,hab ihr mit allen Mitteln gezeigt das ich sie gerne hab und trotzdem vertraut sie mir nicht.
Bin halt sehr sehr sensibel(^^) und fühle mich seit einiger Zeit nicht besonders ernst genommen von ihr.
Muss wahrscheinlich weiter versuchen ihr Vertrauen zurück zu gewinnen denn Mittlerweile hat sie mir vieles gestrichen.
Danke nochmal für deine Antwort.
Liebe Grüße
Clarissa

Hi Clarissa
gern geschehen.

manchmal hilft es mit jemandem anderen darüber zu reden, der die Situation nicht kennt. Mir gehts da auch manchmal so.

Klar ist es nicht leicht, wenn man mit jemanden zusammenleben soll, den man sich nicht ausgesucht hat, das hab ich selber erfahren müssen.

Warum bekommst du denn ein schlechtes Gewissen? Weil du wirklich was gemacht hast, wo du eines haben solltest oder nicht? So ne Situation gabs bei mir auch mal. Ich hab ihr mal wieder an den Kopf geworfen, dass sie nicht meine Mutter ist und sie mr gar nichts zu sagen hat und so weiter. Dann eines Abends, als ich zu spät nach Hause kam, beziehungsweise die Polizei meine Eltern angerufen hat, sie können mich jetzt abholen, da ich noch unterwegs war, wo es das gesetz gar nicht erlaubt. Mein Vater war zu dem Zeitpunkt auf Klassenfahrt und sie musste mich da dann abholen. Ich dachte, dass sie es meinem vater erzählen wird und der sich dann mega aufreght und ich dann schon wieder hausarrest bekomme oder so. Aber sie hatts nicht getan. Sie hatts für sich behalten und er weis es bis heute noch nicht. da hatte ich ihr gegenüber dann schon ein schlechtes gewissen und seitdem hab ich ihr nicht mehr solche dinge gesagt, weil sie wirklich gemein waren.

Gut, deine Freunde dürfen länger raus als du, aber das ist doch nur eine Stunde mit der man eigentlich leben könnte oder? Klar ist es blöd, wenn man vor allen anderen gehen muss, aber vielleicht hast du ihr ja mal einen Grund gegeben?! Bist du vielleicht öfter mal zu spät gekommen und hast dann nicht bescheid gegeben dass es bei dir später wird und es auch nicht einsehen wollen dass du einen fehler gemacht hast? denn wenn das der fall war, dann kann ich es schon nachvollziehen, wenn sie dich nicht so lange raus lässt.

und mit dem extrageld. Vielleicht findet sie deinen schulischen leistungen zu schlecht. ich weis ja nicht wie du in der schule bist, aber vielleicht köntest du wenn du dich a bissl anstrengst auch ein bisschen besser sein?

Warum lässt sich dein Vater von ihr mehr oder weniger den mund verbieten? ich finde nicht, dass er sich das gefallen lassen sollte. schließlich ist er dein vater und hat auch ein recht darauf seine meinung zu äußern. wenn sie mal wieder versucht das zu tun, dann kannst du ihm ja auch mal zu hilfe kommen und ihr sagen, dass sie ihn ausreden lassen soll. schließlich hat er ein recht darauf. wie ich finde, sogar mehr als sie.

ja, dass das mit dem Kompromissen nicht so gut hin haut, da bist du ja ehrlich gesagt selber schuld. aber das siehst du ja zum glück von selbst ein. es ist leicht das vertrauen eines anderen zu verlieren aber sehr schwer es wieder zu bekommen. hab ich auch am eigenen leib erfahren müssen. Gut ich habs meinen eltern als ich so 15-17 war auch nicht garde leicht gemacht und immer wieder versucht das zu tun was ich wollte und so. manchmal hatts hingehauen aber um so öfter nicht und ich musste mit dem konsequenzen leben. leider.

wie du das vertrauen deiner stiefmutter wieder bekommst? hast du ihr schon mal gesagt, dass du selber schuld daran bist und du jetzt aber was ändern möchtest, weil du es wichtig findest, auch ihr vertrauen zu haben und nicht nur das deines vaters? Sag ihr einfach, was in dir vorgeht und wie du dich im moment mit der situation fühlst.! Sag ihr auch, dass du das gefühl hast, nicht ernst genommen zu werden. auch wenn du in ihren augen vielleicht "erst" 13 jahre alt bist, hast du dennoch ein recht darauf, dass man dich und deine prolemen ernst nimmen soll. ich mein mit 13 kann man ganz gut wissen was man will und was nicht.

was hat sie dir den mittlerweile alles gestrichen?

Sagh ihr ach dass du ihr vertrauen gerne wieder haben möchtest und ob es eine möglichkeut gibt, wie ihr zeigen kannst dass auch du sie ernst nimmst. vielleicht hat sie ja genau das gleiche problem wie du nur du weist es nicht?

Freu mich über antwort

LG Tellerchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2006 um 16:37
In Antwort auf hadyn_12329912

Hi Clarissa
gern geschehen.

manchmal hilft es mit jemandem anderen darüber zu reden, der die Situation nicht kennt. Mir gehts da auch manchmal so.

Klar ist es nicht leicht, wenn man mit jemanden zusammenleben soll, den man sich nicht ausgesucht hat, das hab ich selber erfahren müssen.

Warum bekommst du denn ein schlechtes Gewissen? Weil du wirklich was gemacht hast, wo du eines haben solltest oder nicht? So ne Situation gabs bei mir auch mal. Ich hab ihr mal wieder an den Kopf geworfen, dass sie nicht meine Mutter ist und sie mr gar nichts zu sagen hat und so weiter. Dann eines Abends, als ich zu spät nach Hause kam, beziehungsweise die Polizei meine Eltern angerufen hat, sie können mich jetzt abholen, da ich noch unterwegs war, wo es das gesetz gar nicht erlaubt. Mein Vater war zu dem Zeitpunkt auf Klassenfahrt und sie musste mich da dann abholen. Ich dachte, dass sie es meinem vater erzählen wird und der sich dann mega aufreght und ich dann schon wieder hausarrest bekomme oder so. Aber sie hatts nicht getan. Sie hatts für sich behalten und er weis es bis heute noch nicht. da hatte ich ihr gegenüber dann schon ein schlechtes gewissen und seitdem hab ich ihr nicht mehr solche dinge gesagt, weil sie wirklich gemein waren.

Gut, deine Freunde dürfen länger raus als du, aber das ist doch nur eine Stunde mit der man eigentlich leben könnte oder? Klar ist es blöd, wenn man vor allen anderen gehen muss, aber vielleicht hast du ihr ja mal einen Grund gegeben?! Bist du vielleicht öfter mal zu spät gekommen und hast dann nicht bescheid gegeben dass es bei dir später wird und es auch nicht einsehen wollen dass du einen fehler gemacht hast? denn wenn das der fall war, dann kann ich es schon nachvollziehen, wenn sie dich nicht so lange raus lässt.

und mit dem extrageld. Vielleicht findet sie deinen schulischen leistungen zu schlecht. ich weis ja nicht wie du in der schule bist, aber vielleicht köntest du wenn du dich a bissl anstrengst auch ein bisschen besser sein?

Warum lässt sich dein Vater von ihr mehr oder weniger den mund verbieten? ich finde nicht, dass er sich das gefallen lassen sollte. schließlich ist er dein vater und hat auch ein recht darauf seine meinung zu äußern. wenn sie mal wieder versucht das zu tun, dann kannst du ihm ja auch mal zu hilfe kommen und ihr sagen, dass sie ihn ausreden lassen soll. schließlich hat er ein recht darauf. wie ich finde, sogar mehr als sie.

ja, dass das mit dem Kompromissen nicht so gut hin haut, da bist du ja ehrlich gesagt selber schuld. aber das siehst du ja zum glück von selbst ein. es ist leicht das vertrauen eines anderen zu verlieren aber sehr schwer es wieder zu bekommen. hab ich auch am eigenen leib erfahren müssen. Gut ich habs meinen eltern als ich so 15-17 war auch nicht garde leicht gemacht und immer wieder versucht das zu tun was ich wollte und so. manchmal hatts hingehauen aber um so öfter nicht und ich musste mit dem konsequenzen leben. leider.

wie du das vertrauen deiner stiefmutter wieder bekommst? hast du ihr schon mal gesagt, dass du selber schuld daran bist und du jetzt aber was ändern möchtest, weil du es wichtig findest, auch ihr vertrauen zu haben und nicht nur das deines vaters? Sag ihr einfach, was in dir vorgeht und wie du dich im moment mit der situation fühlst.! Sag ihr auch, dass du das gefühl hast, nicht ernst genommen zu werden. auch wenn du in ihren augen vielleicht "erst" 13 jahre alt bist, hast du dennoch ein recht darauf, dass man dich und deine prolemen ernst nimmen soll. ich mein mit 13 kann man ganz gut wissen was man will und was nicht.

was hat sie dir den mittlerweile alles gestrichen?

Sagh ihr ach dass du ihr vertrauen gerne wieder haben möchtest und ob es eine möglichkeut gibt, wie ihr zeigen kannst dass auch du sie ernst nimmst. vielleicht hat sie ja genau das gleiche problem wie du nur du weist es nicht?

Freu mich über antwort

LG Tellerchen

Hallo
Ich bekomme ein schlechtes Gewissen,weil sie irgendwie es schafft mir eins einzureden.So richtig verteidigt hat sie mich noch nie und auch etwas verheimlich vor meinem Vater hat sie nicht.Mein Vater hat manchmal Dinge vor ihr verheimlich damit sie nicht ausrastet.Ja ich bin oft zu spät gekommen und hab mich nicht an Vereinbarungen gehalten.Wahrscheinlich deshalb vertraut sie mir nicht bzw weniger.In der Schule bin ich eigentlich ganz schlecht hab auch in Mathe und Bio eine 4 grad mal so hinbekommen.Deshalb muss ich natürlich sehr oft lernen obwohl darauf halt überhaupt keine Lust hab und sie prüft mich dann halt ab.Mit den Konsequenzen zu leben ist nicht leicht ^^.
Ich hab ihr eh gesagt das ich mich nicht ernst genommen fühle, aber ihre Reaktion war das ich mir das selbst zu zuschreiben habe.Sie meint wenn ich mich mit 13 Jahren an Regeln und Grenzen nicht halten kann muss sie halt strenger sein.Ich hab sie auch gefragt was ich tun muss damit sie mir wieder vertraut.Sie meinte nur ich soll ihr beweisen das ich erwachsen genug bin,mich an Regeln zu halten und auch ein "Nein" zu akzeptieren.Hab aber halt eine Schwäche,wenn ich etwas nicht haben kann/machen darf bettle ich lange rum .Wahrscheinlich macht sie das auch sauer.
Mittlerweile hat sie mir Sachen gestrichen wie Abends mal auf eine Geburtstagsparty gehen,länger weg bleiben,darf auch selten mal Nachmittags was machen muss immer nach der Schule nach Hause und so halt.
Mein Vater lässt sich leicht von mir um den Finger wickeln (was ich leider auch ausnütze)deshalb überlässt er meiner Stiefmutter die Erziehung.Sie lässt sich halt nicht ins Wort fallen und darauf hingewiesen hab ich sie halt auch oft.Nur ihre Reaktion war immer die selbe ich solle mich nicht einmischen.Ich hab es auch gelassen da ich keinen zusätzlichen Ärger bekommen will.
Auch habe ich ihr gesagt das ich ihr Vertrauen wieder haben möchte und was ich dafür tun muss.Sie meinte drauf nur sie tut es ja nicht um mich zu ärgern sondern weil ich Grenzen brauche.Nur zu meiner jüngeren Schwester ist sie anders aber die folgt auch aufs Wort (Ich nicht so ganz).Aber meine Stiefmutter schafft es auch immer mich zu "übereden" und setzt auch immer eiskalt ihre "Strafen" durch.Deshalb weiß ich wenn sie etwas sagt meint sie es auch so und lässt sicher nicht nach.Leider ein sehr unnachgiebiger Mensch.Deshalb "protestiere" ich sehr sehr wenig und halte mich in letzter Zeit immer an das was sie sagt.Ob sie sich von mir ernst genommen fühlt weiß ich leider nicht
Liebe Grüße
Clarissa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2006 um 21:52
In Antwort auf fawn_12740063

Hallo
Ich bekomme ein schlechtes Gewissen,weil sie irgendwie es schafft mir eins einzureden.So richtig verteidigt hat sie mich noch nie und auch etwas verheimlich vor meinem Vater hat sie nicht.Mein Vater hat manchmal Dinge vor ihr verheimlich damit sie nicht ausrastet.Ja ich bin oft zu spät gekommen und hab mich nicht an Vereinbarungen gehalten.Wahrscheinlich deshalb vertraut sie mir nicht bzw weniger.In der Schule bin ich eigentlich ganz schlecht hab auch in Mathe und Bio eine 4 grad mal so hinbekommen.Deshalb muss ich natürlich sehr oft lernen obwohl darauf halt überhaupt keine Lust hab und sie prüft mich dann halt ab.Mit den Konsequenzen zu leben ist nicht leicht ^^.
Ich hab ihr eh gesagt das ich mich nicht ernst genommen fühle, aber ihre Reaktion war das ich mir das selbst zu zuschreiben habe.Sie meint wenn ich mich mit 13 Jahren an Regeln und Grenzen nicht halten kann muss sie halt strenger sein.Ich hab sie auch gefragt was ich tun muss damit sie mir wieder vertraut.Sie meinte nur ich soll ihr beweisen das ich erwachsen genug bin,mich an Regeln zu halten und auch ein "Nein" zu akzeptieren.Hab aber halt eine Schwäche,wenn ich etwas nicht haben kann/machen darf bettle ich lange rum .Wahrscheinlich macht sie das auch sauer.
Mittlerweile hat sie mir Sachen gestrichen wie Abends mal auf eine Geburtstagsparty gehen,länger weg bleiben,darf auch selten mal Nachmittags was machen muss immer nach der Schule nach Hause und so halt.
Mein Vater lässt sich leicht von mir um den Finger wickeln (was ich leider auch ausnütze)deshalb überlässt er meiner Stiefmutter die Erziehung.Sie lässt sich halt nicht ins Wort fallen und darauf hingewiesen hab ich sie halt auch oft.Nur ihre Reaktion war immer die selbe ich solle mich nicht einmischen.Ich hab es auch gelassen da ich keinen zusätzlichen Ärger bekommen will.
Auch habe ich ihr gesagt das ich ihr Vertrauen wieder haben möchte und was ich dafür tun muss.Sie meinte drauf nur sie tut es ja nicht um mich zu ärgern sondern weil ich Grenzen brauche.Nur zu meiner jüngeren Schwester ist sie anders aber die folgt auch aufs Wort (Ich nicht so ganz).Aber meine Stiefmutter schafft es auch immer mich zu "übereden" und setzt auch immer eiskalt ihre "Strafen" durch.Deshalb weiß ich wenn sie etwas sagt meint sie es auch so und lässt sicher nicht nach.Leider ein sehr unnachgiebiger Mensch.Deshalb "protestiere" ich sehr sehr wenig und halte mich in letzter Zeit immer an das was sie sagt.Ob sie sich von mir ernst genommen fühlt weiß ich leider nicht
Liebe Grüße
Clarissa

Hi
na das ist doch schon was...

Ich finds gut, dass du deine Fehler zugibst und nicht abstreitest. Das ist doch schon der erste Schritt.

Doch, meine Mütter haben schon viel vor meinem vater geheim gehalten, weil sie wussten, er würde sonst ausflippen. Und ich wusste das auch. Manchmal, wenn sies ihm sagen wollten, hab ich halt so lange gebettelt, dass sies nicht tun. Ab und zu hatte ich Erfolg aber manchmal auch nicht.

Ja, mit Mathe hatte ich auch so meine Probleme. Bio ist aber meiner Meinung nach nur ein Lernfach. Da braucht man nicht viel verstehen um es zu wissen. Aber Mathe? Ja, das muss man verstehen um es zu können. Da zählt Eigeninitiative aber auch die des Leherers. Ob er sich engagiert oder nicht. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit dass du irgendwie jemanden findest, der dir in Mathe ein bisschen Nachhilfe gibt. Mathe wird ja nicht leichter, sondern immer schwerer und wenn du es jetzt schon nicht verstehst, wie wilst du es dann können, wenn du in den höheren Klassen bist?

Okay, wenn sie meint, dass du dich wie erwachsen benehmen sollst um ernst genommen zu werden, ist das doch schon mal ne klare Aussage. Sie will dass du fpr das was du machst die Verantwortung übernimmst und auch dafür grade stehst für das was du machst. Und dass du auch ein "Nein" akzeptieren kannst, was dir ja wie du selbst sagst, sehr schwer fällt. Ich finde, du solltest versuchen, dass du da über deinen Schatten springst und versuchst es mal zu akzeptieren und dich an ihre Regeln halten. ich glaub, wenn sie merkt/begreift, dass es dir wirklich ernst ist, dann erlaubt sie dir bestimmt auch wieder mehr.

Mir ihren Strafen will sie dir doch bestimmt nur zeigen, dass es halt nicht immer nach deiner Nase geht und du auch das Wort eines anderen so nehmens sollst wie es ist.

hast du sie schon mal drauf angesprochen, ob sie das gefühl hat das du sie ernst nimmst. Jetzt im Bezug als deine "Mama" und als Person die dich erzieht. Vielleicht hat sie einfach nur Angst was falsch zu machen und dass dein Vater ihr die Schuld dafür gibt wenn du mal Mist baust? Kann das vielleicht ein Grund dafür sein. Ich mein, er ist ja fast nie da und da ist sie nun mal die jenige, die sich um alles kümmern muss. Auch dass du anständig erzogen wirst/bist? Letztendes ist ja sie die jenige die "schuld" ist wenn was "schief läuft" und nicht er. Oder?

Und das mit deiner Schwester. Gut, sie ist halt erst 6 und noch leicht beeinflussbar. Mit 6 war ich auch noch ein Engel. Der "B"engel kam erst raus, als ich schon 14 war und dachte, dass ich mein "eigener Herr" bin und mir niemand mehr was zu sagen hat.

Vielleicht solltest du auch nicht versuchen, deinen Vater imme rum den Finger zu wickeln. Das bekommt sie doch sicherlich auch mit. Kann es sein, dass sie sich dann ein bisschen hintergangen von dir fühlt, wenn du dass dann bei deinem Vater versuchst?

Liebe Grüße
Tellerchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2006 um 19:17
In Antwort auf hadyn_12329912

Hi
na das ist doch schon was...

Ich finds gut, dass du deine Fehler zugibst und nicht abstreitest. Das ist doch schon der erste Schritt.

Doch, meine Mütter haben schon viel vor meinem vater geheim gehalten, weil sie wussten, er würde sonst ausflippen. Und ich wusste das auch. Manchmal, wenn sies ihm sagen wollten, hab ich halt so lange gebettelt, dass sies nicht tun. Ab und zu hatte ich Erfolg aber manchmal auch nicht.

Ja, mit Mathe hatte ich auch so meine Probleme. Bio ist aber meiner Meinung nach nur ein Lernfach. Da braucht man nicht viel verstehen um es zu wissen. Aber Mathe? Ja, das muss man verstehen um es zu können. Da zählt Eigeninitiative aber auch die des Leherers. Ob er sich engagiert oder nicht. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit dass du irgendwie jemanden findest, der dir in Mathe ein bisschen Nachhilfe gibt. Mathe wird ja nicht leichter, sondern immer schwerer und wenn du es jetzt schon nicht verstehst, wie wilst du es dann können, wenn du in den höheren Klassen bist?

Okay, wenn sie meint, dass du dich wie erwachsen benehmen sollst um ernst genommen zu werden, ist das doch schon mal ne klare Aussage. Sie will dass du fpr das was du machst die Verantwortung übernimmst und auch dafür grade stehst für das was du machst. Und dass du auch ein "Nein" akzeptieren kannst, was dir ja wie du selbst sagst, sehr schwer fällt. Ich finde, du solltest versuchen, dass du da über deinen Schatten springst und versuchst es mal zu akzeptieren und dich an ihre Regeln halten. ich glaub, wenn sie merkt/begreift, dass es dir wirklich ernst ist, dann erlaubt sie dir bestimmt auch wieder mehr.

Mir ihren Strafen will sie dir doch bestimmt nur zeigen, dass es halt nicht immer nach deiner Nase geht und du auch das Wort eines anderen so nehmens sollst wie es ist.

hast du sie schon mal drauf angesprochen, ob sie das gefühl hat das du sie ernst nimmst. Jetzt im Bezug als deine "Mama" und als Person die dich erzieht. Vielleicht hat sie einfach nur Angst was falsch zu machen und dass dein Vater ihr die Schuld dafür gibt wenn du mal Mist baust? Kann das vielleicht ein Grund dafür sein. Ich mein, er ist ja fast nie da und da ist sie nun mal die jenige, die sich um alles kümmern muss. Auch dass du anständig erzogen wirst/bist? Letztendes ist ja sie die jenige die "schuld" ist wenn was "schief läuft" und nicht er. Oder?

Und das mit deiner Schwester. Gut, sie ist halt erst 6 und noch leicht beeinflussbar. Mit 6 war ich auch noch ein Engel. Der "B"engel kam erst raus, als ich schon 14 war und dachte, dass ich mein "eigener Herr" bin und mir niemand mehr was zu sagen hat.

Vielleicht solltest du auch nicht versuchen, deinen Vater imme rum den Finger zu wickeln. Das bekommt sie doch sicherlich auch mit. Kann es sein, dass sie sich dann ein bisschen hintergangen von dir fühlt, wenn du dass dann bei deinem Vater versuchst?

Liebe Grüße
Tellerchen

Hi
Ja meine Stiefmutter braucht halt nichts von meinem Vater geheim halten ,da sie sowieso die strengere ist.
Ja in Mathe hab ich das Glück das sich meine Stiefmutter schon sehr gut auskennt.Also könnte ich ja mit ihr lernen aber jedesmal wenn ich was falsch mache verliert sie die Nerfen.Deshalb möchte ich auch nicht mit ihr lernen es sei den ich muss,weil sie drauf besteht.Als meine Mutter sehe ich sie nicht da ich ja eine Mutter habe ich nenne sie auch nicht Mama sondern beim Vornamen.Auch mein Vater und Sie finden es so in Ordnung.Meine Mutter wünscht leider keinerlei Kontakt zu mir und meiner Schwester.Drauf angesprochen habe ich sie schon mal aber sie meinte nur sie fühlt sich eh ernst genommen nur manchmal etwas als "böse Stiefmutter" gesehen .Das stimmt aber so nicht denn als böse empfinde ich sie auf keinen Fall.Ja stimmt mein Vater ist sehr selten da und sie ist ständig bei uns.
Das er ihr Vorwürfe macht glaube ich überhaupt nicht, da sie sich dass auch nicht gefallen lassen würde.Auch haben meine Schwester und Ich noch nie wirklich Mist gebaut(zb.gestohlen,beschädigt etc.)also hat er auch keinen Grund meiner Stiefmutter Vorwürfe zu machen.Wenn sie mitbekommt das ich wieder mal meinen Vater "bearbeiten" versuche geht sie immer dazwischen also schaffe ich es auch nicht oft.Nur halt wenn mein Vater und ich mal alleine sind was auch sehr sehr selten ist.Hintergangen braucht sie sich nicht fühlen da mein Vater wenn sie dabei ist nie nachgibt.
Außerdem versuche ich es bei ihr auch ab und zu mal mit betteln und etc. klappt zwar so gut wie nie *gg*
aber trotzdem versuche ich es halt immer wieder.
Auch wenn ich meinen Vater mal um Erlaubnis bitte um etwas, schickt er mich immer zu ihr, also entscheidet quasi alles Sie.Wenn es bei ihr nein heißt ,heißt es auch bei meinem Vater nein.
Liebe Grüße
Clarissa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 13:18

Hallo Clarissa
---------------------------------------------------------------------------------
Hallo Clarissa!

Erstmal finde ich es ganz toll von dir, d. du trotz der Probleme mit deiner Stiefmutter auch ihre guten Seiten anerkennen und sehen kannst. Für dein Alter ist es schon eine immense Leistung, so gut unterscheiden zu können zwischen all diesen Dingen und Situationen.

Ich kann dir nur raten, immer wieder das Gespräch zu suchen (aber bitte nicht dann, wenn du selber oder die andren grad wütend sind wegen irgendeiner Sache, die vorgefallen ist). Es ist auch okay, eine erwachsene Vertrauensperson (Vertrauenslehrerin, Schulpsychologin, erwachsene Tante etc.) von außen anzusprechen, wenn du jemandem zum Reden brauchst (event. kann diese Person auch vermitteln).

Hm, vielleicht hilft es auch, wenn du deinen Papa u. deine Stiefmutter mal bittest, abends (am Wochenende, wenn alle entspannter sind) ein Gespräch zu führen(vielleicht könntet ihr das einführen: Einmal die Woche am Wochenende eine "Familienkonferenz", wo ihr besprecht, was in der Woche so los war, wo jeder sagen kann, was ihm nicht gepasst hat - aber auch, was schönes vorgefallen ist) und dann erzählst du mal (aber versuch, es nicht nach Anschuldigung klingen zu lassen sondern sag: Du, ich muss dir ganz ehrlich sagen, manchmal hab ich schon ein bisserl Angst vor dir weil.... Und ich finde, wir sollten da was dagegen tun, ich möchte nicht, d. wir uns irgendwann gar nicht mehr ausstehen können. Du solltest auch sagen, was dir gefällt - z.B. d. sie sich mit dir beschäftigt und auch mal was unternimmt mit dir). Vielleicht kannst du ja auch deine Stiefmutter mal fragen, ob ihr einen Nachmittag in der Woche reservieren könntet, an dem nur du und sie was gemeinsam unternehmen (shoppen, ins kino gehen, in eine ausstellung, was essen gehen, ins theater, spazieren...), also eine Art "Frauennachmittag" - das könnte die Situation entspannen, ihr könntet euch annähern und ihr könntet beide Vorteile draus ziehen.
Toll ist auch das du bereit bist du versuchen das Verhältnis zu deiner Stiefmutter zu bessern.Vielleicht hat sie Schwierigkeiten mit Kindern, weil sie keine hat.Sowas schmerzt wenn man keine eigenen hat.

Wegen deiner konkreten Probleme: Also, ich weiß ja nicht in welchem Bundesland du wohnst. Aber jedes Bundesland in Österreich hat ein eigenes Jugendschutzgesetz (welches in jedem Bundesland ein bisserl anders ausschaut). Guck einmal nach, was im Jugendschutzgesetz deines Bundeslandes (geh einfach im Internet ins Google und gib den Begriff Jugendschutzgesetz und dein jeweiliges Bundesland an, dann findest du sicher was) zum Thema Ausgehzeiten steht. In Wien z.B. darf man mit 13 Jahren bis max. 22 Uhr draußen unterwegs sein (wäre jemand in dem Alter nach 22 Uhr unterwegs u. die Polizei würde denjenigen aufgreifen bzw. jemand würde das anzeigen, würden deine Eltern große Probleme kriegen), ab 14 dürfte man bis max. 1 Uhr ausbleiben. Vielleicht könntest du dich mit deinem Vater drauf einigen, d. ihr bei den Ausgehzeiten nach dem Jugendschutzgesetz geht.

Biete deinem Papa da aber auch an, d. ihr unter der Woche (wo du ja Schule hast) z.b. 20 uhr 30 ausmacht, wo du zuhause bist (du musst ausreichend schlaf kriegen, unter der woche solltest du wirklich nicht zulange draußen herumlaufen - unter der Woche d. Jugendschutzgesetz auszureizen ist wirklich nicht schlau. Mein Bruder z.B. ist 16 und dürfte laut dem Gesetz bis 2 Uhr nachts ausbleiben - aber das gilt auch für ihn nur am Freitag und Samstag Abend sowie in den Ferien und vor Feiertagen. Unter der Woche geht er spätestens um 11 Uhr in die Heia, meistens von sich aus aber schon um 22 Uhr, weil er einfach vom Schultag erledigt ist u. weiß, d. er sich am nächsten Tag konzentrieren muss.), aber d. du an den Wochenenden bis 22 Uhr (oder welche max. Ausgehzeit im Jugendschutzgesetz deines Bundeslandes steht - du kannst den Gesetzestext ja auch ausdrucken) raus darfst (dabei sollten deine Eltern aber IMMER wissen, WO du hingehst und du solltest zumindest ne Notfallnr. hinterlassen). Macht mal aus, d. ihr das z.B. mal ein Monat lang versucht. Wenn du dich an die Regeln hältst, lassen sie sicher mit sich reden.

Wegen dem Taschengeld: Da gibt es nur Empfehlungen von Experten, ein Anrecht auf Taschengeld hast du an sich nicht (was du ja sicher weißt). Es gibt von der Schuldnerberatung eine sogenannte Taschengeld Tabelle, die kannst du dir auf [www.ifs.at] angucken. Laut dieser Tabelle bekommst du eigentlich sehr, sehr viel Taschengeld (wenn du tatsächlich 15 Euro in der Woche bekommst - oder meintest du, pro Monat?). Laut dieser Tabelle wird empfohlen, jungen Leuten in deinem Alter ein Taschengeld von 16 Euro PRO MONAT (also vier Euro pro Woche) zu geben. ALLERDINGS steht dort auch, d. d. Taschengeld nicht für notwendige Anschaffungen (etwa, wenn du z.B. eine neue Füllfeder für die Schule brauchst, oder neue Hefte, wenn du das Schulmittagessen bezahlen musst oder wenn du z.B. dringend eine neue Jeans brauchst, weil deine alte dir zu klein geworden oder kaputt ist - was anderes ist es, wenn du dir ne neue Jeans nur dh. kaufst, weil du sie net wirklich benötigst, sondern einfach nur, weil das Teil dir halt gefällt/modisch ist, oder wenn du mal Süßigkeiten oder eine Handykarte kaufen willst, oder ins Kino möchtest). Du solltest mal mit deinen Eltern reden. Sag ihnen, es wäre okay, wenn sie dir z.B. nur 7 oder 10 Euro in der Woche geben, aber du dieses Geld dann wirklich rein zur freien Verfügung hast. Deine Eltern sollten all jene Sachen, die für die Schule zu zahlen sind (da kriegst du ja sowieso meistens eine Benachrichtigung als Nachweis mit) oder die du dringend benötigst (wie eben z.B. neue Turnschuhe, weil die alten kaputt sind oder einen Pullover, weils jetzt kalt wird und du zuwenige oder nur mehr zu kleine Pullover hast) zahlen.

Und versuch dir immer vor Augen zu halten, d. deine Stiefmutter gewiss nix Schlechtes will und dich jetzt auch nicht hasst oder sowas, sondern d. sie vielleicht selbst einfach oft gestresst, überfordert etc. ist u. dann halt auch mal ungerecht reagiert. Das ist zwar nicht okay, aber dir geht es vermutlich oft auch so. Ich weiß, es ist manchmal sehr schwer, sich zu einigen, aber im Leben geht nicht immer alles gleich so glatt, wie mans gerne möchte. Da muss man Kompromisse eingehen.

Ich bin sicher, d. ihr das hinkriegt...
Liebe Grüße
Marta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2006 um 12:33
In Antwort auf fawn_12740063

Hi
Ja meine Stiefmutter braucht halt nichts von meinem Vater geheim halten ,da sie sowieso die strengere ist.
Ja in Mathe hab ich das Glück das sich meine Stiefmutter schon sehr gut auskennt.Also könnte ich ja mit ihr lernen aber jedesmal wenn ich was falsch mache verliert sie die Nerfen.Deshalb möchte ich auch nicht mit ihr lernen es sei den ich muss,weil sie drauf besteht.Als meine Mutter sehe ich sie nicht da ich ja eine Mutter habe ich nenne sie auch nicht Mama sondern beim Vornamen.Auch mein Vater und Sie finden es so in Ordnung.Meine Mutter wünscht leider keinerlei Kontakt zu mir und meiner Schwester.Drauf angesprochen habe ich sie schon mal aber sie meinte nur sie fühlt sich eh ernst genommen nur manchmal etwas als "böse Stiefmutter" gesehen .Das stimmt aber so nicht denn als böse empfinde ich sie auf keinen Fall.Ja stimmt mein Vater ist sehr selten da und sie ist ständig bei uns.
Das er ihr Vorwürfe macht glaube ich überhaupt nicht, da sie sich dass auch nicht gefallen lassen würde.Auch haben meine Schwester und Ich noch nie wirklich Mist gebaut(zb.gestohlen,beschädigt etc.)also hat er auch keinen Grund meiner Stiefmutter Vorwürfe zu machen.Wenn sie mitbekommt das ich wieder mal meinen Vater "bearbeiten" versuche geht sie immer dazwischen also schaffe ich es auch nicht oft.Nur halt wenn mein Vater und ich mal alleine sind was auch sehr sehr selten ist.Hintergangen braucht sie sich nicht fühlen da mein Vater wenn sie dabei ist nie nachgibt.
Außerdem versuche ich es bei ihr auch ab und zu mal mit betteln und etc. klappt zwar so gut wie nie *gg*
aber trotzdem versuche ich es halt immer wieder.
Auch wenn ich meinen Vater mal um Erlaubnis bitte um etwas, schickt er mich immer zu ihr, also entscheidet quasi alles Sie.Wenn es bei ihr nein heißt ,heißt es auch bei meinem Vater nein.
Liebe Grüße
Clarissa

Hey du,
jetzt ist ja schon ein bisschen zeit vergangen und ich dachte mir, vielleicht hat sich bei dir jaj in der zeit jetzt schon was geändert.

wie läufts denn jetzt mit deiner stiefmutter?
besser als vorher oder noch so wie vor einigen tagen?

kannst dich ja mal melden, wenn du willst

LG tellerchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 14:13
In Antwort auf hadyn_12329912

...
Hallo Clarissa,

erschreck jetzt nicht über den langen Text und lies einfach weiter...


Ich bin schon ein paar Jährechen älter als du (bin 20) aber die Probleme hatte ich mit meinen Eltern auch. Egal ob Stiefeltern oder nicht.


Hab auch ne Stiefmutter und nen Steifvater.
Als sich meine Eltern getrennt haben, da war ich 15. Mein jüngerer Bruder(17) und ich kamen zu meinem Vater und seiner neuen Frau, die auch gleichzeitig die Mutter von meinem 1 Jahr älteren Bruder(21) ist. (Wir haben den gleichen Vater)
Bei meiner Mutter konnte/wollte ich nicht bleiben, weil ich mit ihrem neuen Freund nicht so zu Recht komme. Also war ich immer nur die Wochenenden bei ihr oder wenn mein Vater beruflich nicht da war, obwohl meine richtige Mutter nur 2 Straßen weiter wohnt.

Meine Stiefmutter hat auch 2 Kinder mit in die Ehe gebracht und eins haben sie noch gemeinsam. Jetzt hab ich insgesamt 5 Halbgeschwister. Aber das ist in Ordnung so. Nur hab ich halt nur eines, dass älter als ich ist. Meine anderen Geschwister sind alle jünger als ich. (3, 6, 9 und 17 Jahre)


Nun zu deinen Problemen, die ich auch kenne.
Vielleicht hat deine Steifmutter aber auch nur Angst, du könntest ihr auf der Nase rumtanzen wenn sie lockerer mit dir wäre. Das hat die 2. Frau meines Vaters auch immer gedacht. Oder sie hat Angst, dass du sie nicht als die neue Frau an der Seite deines Vaters akzeptierst.
Für mich war das auch anfangs nicht ganz einfach aber es hat geklappt. Ich wusste dass sie eben jetzt die Frau ist, mit der mein Vater zusammen ist und nicht mehr meine Mutter.
Meine Eltern haben sich aber zum Glück im Guten getrennt, so gab es immer noch ab und zu gemeinsame Abende mit meiner Mutter und meinem Vater.
Wie gesagt, vielleich hat sie nur Angst, du akzeptierst sie nicht. Ich zum Beispiel akzeptiere meine Stiefmutter. Ich hab halt jetzt 2 Mamas. Meine richtige Mutter findet es auch nicht schlimm, dass ich auch zu meiner Stiefmutter "Mama" sage. Und für meine Stiefmutter ist es auch in Ordnung. Die hat sich sogar gefreut dass wir sie akzeptieren. Vielleicht hast du ihr ja auch einfach mal unbewusst das Gefühl gegeben das du es nicht in Ordnung findest, dass sie jetzt bei euch wohnt.
Das war bei mir auch mal so, obwohl ich das gar nicht wollte. Bei uns ist es halt so, dass alles das was meine Stiefmutter sagt, so ist, als ob es von meinem Vater oder meiner richtigen Mutter kommt. Ich hab am Anfang auch gesagt, dass sie mir gar nichts zu sagen hat weil sie nicht meine richtige Mutter ist. Der Nachteil an der ganzen Sache war, wenn ich was haben wollte oder länger draußen bleiben wollte, musste ich immer warten bis mein Vater nach Hause kam. Und das ist halt teilweise erst um 20 Uhr. Da hab ich mich dann selbst in eigene Fleisch geschnitten. Sie hat dass dann auch durchgezogen bis ich mich halt bei ihr entschuldigt habe und seitdem läuft es ganz gut. Wenn sie was sagt, ist das halt so, als ob es mein Vater sagt und fertig.


Zum zu spät kommen:
Wenn ich mal 5 Minuten zu spät kam, dann musste ich immer gleich auf mein Zimmer oder hab auch mal ne Schelln bekommen. Wenn ich gefragt hab warum, dann hat meine Vater aber auch meine Mütter immer nur gesagt, dass wenn ich 5 Minuten zu spät komme und sie nicht gleich was dagegen machen, dann werden es das nächst mal 10 und dann immer mehr. Aber mal ehrlich, des hätte ich mich gar nicht getraut. Wenn ich zu spät kam, hab ich immer versucht, sie irgendwie zu erreichen. Und wenns mal nicht geklappt hat, dann war das halt nicht so gut für mich. Dann gabs wie gesagt Stubenarrest oder auch mal ne Ohrfeige. Die letzte hab ich bekommen da war ich kanpp 18 als ich mal ne Stunde zu spät kam ohne Bescheid zu geben und um Erlaubnis zu fragen. Und Hausarrest hab ich sowie so schon immer irgendwie bekommen. Ich hatte sogar noch Hausarrest als ich schon fast 18(eine Woche vor meinem 18. Geburtstag)war. Das war auch nicht immer toll. Wenn alle anderen in die Disco gingen und zu Hause bleiben musstest weil du vorher zu spät kamst. Glaub mir, ich hab mir 2 mal überlegt ob ich mit Absicht später komme oder nicht.
Wenn der Bus nach Hause mal nicht fuhr, dafür konnte ich nichts, aber des hat meine Eltern eben wenig interessiert. Die haben dann immer nur gesagt "dann fahr einen früher, dann machts nichts wenn mal einer ausfällt". Aber wenn ich ja nix dafür konnte, hab ich halt kurz angerufen und mein Vater oder meine (Stief)mutter haben mich dann abgeholt. Das war dann auch kein Problem mehr. Oder sie haben gesagt, dass ich mich dann eben beeilen soll. Aber Ärger gabs deswegen nicht, solange das eben nicht täglich der Fall war. Ich hab ja vorher angerufen.

Und das du "schon" um 19 Uhr zu Hause sein musst, ist doch in Ordnung. Ich mein hallo? Du bist 13. Bis ich endlich mal bis 19 Uhr raus durfte, da war ich ein Jahr älter als du. Also 14. Und das dann auch nur im Sommer. Im Winter musste ich bis ich 15 wurde um 18 Uhr zu Hause sein.
Aber wie gesagt, ich fins in Ordnung wenn deine Eltern dich "nur" bis 19 Uhr rauslassen.

Wie lange dürfen deine Freunde denn raus?


Oder wenn ich mal meine Schlüssel vergessen hatte, dann gabs auch gleich immer Ärger mit meinen Eltern. Und ich bin wirklich vergesslich. Das kam dann schon öfter vor. Gut ich musste jetzt nicht irgendwelche ellenlangen Text abschreiben wie du, aber dann wars halt so, dass ich einkaufen gehen musste (was ich bis heute nicht gern mache) oder dass ich Küchendienst bekam. Des hab ich dann lieber so hingenommen als zu widersprechen. Denn Widerspruch gabs/gibts bei meinen Eltern nicht. Wie gesagt, dann gabs gleich welche hinter die Löffel wenn ich gemeint habe, mich dann auch noch über meine Bestrafung beschweren zu müssen.


Wegen deinem Taschengeld:
Wenn du das mal so zusammenrechnest, dann bekommst du in im Monat 60. Ich find schon, dass das für ne 13-jährige recht viel ist.
Bei uns war das so, oder ist bei meinen jüngeren Geschwistern immer noch so, dass wir auch im Haushalt mithelfen mussten/müssen. Wenn wir das nicht machen /gemacht haben, dann gabs auch kein Taschengeld. So einfach war/ist das bei uns zu Hause. Jetzt wohne ich aber allerdings nicht mehr zu Hause.

Gut, ich finds schon ein bisschen blöd, wenn du dir deine Schulsachen selber kaufen musst, aber das wird ja wohl nicht so viel sein.
Und mit deinen Klamotten? Ich musste mir meine Klamotten auch immer selber kaufen wenn ich welche wollte.
Okay, ich hab halt zu den verschiedenen Jahreszeiten (Sommer + Winter) Geld von meinen Eltern bekommen, dass ich mir was Neues kaufen konnte. Des waren vielleicht so um die 100-150 Euro. Davon sollte ich mir halt im Sommer neue T-Shirts kaufen und im Winter eben ein paar neue Pullover oder Winterschuhe.
Alles was ich dann noch wollte, musste ich mir selber kaufen.

Extrageld hab ich nur bekommen, wenn ich auch extra was gemacht habe. Zum Beispiel, musste ich die Autos meiner Eltern putzen und ganz sauber machen. Dann hab ich halt mal so 10-12 Euro extra bekommen. Aber sonst nicht.
Oder ich hab mit einem von meinen Brüdern am Samstagabend auf unsere kleinen Geschwister aufpassen müssen. Dann gab auch immer noch a bissl was dazu.

Meine Eltern sind der Meinung, dass wir für unser Geld auch was tun müssen. Von nichts kommt nichts, sagen sie immer. Auf der einen Seite hatts mich tierisch genervt aber auf der anderen Seite wenn ich jetzt so drüber nach denke, dann war die Sache mit dem Taschengeld und dem Extrageld nicht ganz falsch.
So hab ich gelernt mit Geld überhaupt umgehen zu können. Ich wusste ganz genau, wenn ich den Monat nicht mithelfe dann bekomm ich am Ende vom Monat auch kein Geld und kann mir nichts kaufen oder weggehen. Und mit dem Extrageld wars genauso. Wenn ich nix extra gemacht habe, gabs auch nix extra.
Wenn du später mal arbeiten gehst, dann musst du ja auch was dafür tun, dass du deinen Lohn bekommst. So ist das mit dem Taschengeld eben auch.

Frag doch einfach mal, ob es die Möglichkeit gibt ein bisschen extra was zu bekommen, wenn du auch mal extra was machst. Geh für deinen Vater und deine Steifmutter einkaufen oder staubsauge/wische doch einfach mal. Schlags ihnen doch einfach mal vor. Ich weis nicht was du mit 13 noch extra tun könntest, aber einen Versuch ist des wert. Oder?


Vielleicht weis deine Stiefmutter aber einfach nicht wie sie mit dir umgehen soll. Also erziehungsmäßig jetzt. Sie hat ja wie du gesagt hast selbst keine eigenen Kinder. Du bist 13, mitten in der Pupertät und vielleicht zickst du auch mal ganz schön rum. Auch wenn es dir persönlich nicht auffällt. Aber vielleicht ist das ja so und sie weis nicht wie sie darauf reagieren soll? Hast du darüber schon mal nachgedacht?


Was ich nicht verstehe ist, dass du sie ganz nett findest weil sie mit dir und deiner Schwester viel macht was deine richtige Mutter nicht macht und auf der anderen Seite sagts du, dass du dich nicht mit ihr verstehst, weil sie die ganze Zeit nur schimpft.
Vielleicht gibst du ihr ja manchmal nen Grund dass sie dich schimpft. Bei mir war das auch immer so. Ich hab auch immer nicht verstanden warum meine Eltern mich schimpfen wenn ich mal wieder keine Hausaufgaben machen wollte oder was gemacht habe was ich nicht sollte. Da war auch immer meine (Stief)mutter die jenige, die alles abbekommen hat. Mein Vater ist ja selbst Lehrer und dreimal die Woche am Abend auch noch Trainer in einem Kampfsportverein. Deswegen bekommt er Abends halt nicht so viel mit.
Aber wie gesagt, wenn du bockig bist, dann ist ja immer deine Steifmutter die jenige die alles ausbaden muss und nicht dein Vater. Es kann ja sein, dass sie deine eventuellen Launen persönlich nimmt. Dir aber gar nicht auffällt, dass immer sie der Sündenbock ist.

Sprich sie da doch einfach mal drauf an. In einem ruhigen Moment mein ich. Geh doch einfach mal an eine, Samstag Nachmittag mit ihr Eisessen und sprech darüber warum sie so streng ist.

Versuche Kompromisse zu finden mit denen ihr beide zu Recht kommt. Das haben meine Eltern und ich auch so gemacht als ich mit ihrer Strenge nicht zu Recht kam. Wenn ich länger weg bleiben wollte, dass musste ich ihnen immer sagen so ich bin und selbst dann durfte ich "nur" eine bis 1 1/2 Stunden länger bleiben. Aber nur unter der Voraussetzung dass sie mich dann abholen und ich pünktlich am vereinbarten Treffpunkt auf sie warte. Des ging sogar bis ich 18 war. Aber ich fands besser als garnichts. Schlags ihr doch einfach mal vor. Vielleicht erlaubt sie es ja.


Du kannst sich ja noch mal melden wenn du willst ob sich schon was geändert hat.


LG Tellerchen

Liebe Clarissa
Dein Beitrag ist zwar etwas älter, doch trotzdem antworte ich dir.Hoffe zwar für dich,dass sich deine Situation etwas entspannt hat.
Ich kann deine Probleme mit deiner Stiefmutter verstehen.Ich bin zwar keine Stiefmutter,aber habe auch zwei Töchter(14,17).
Auch für sie ist es nicht leicht,immerhin muss sie zusehen, wie sie mit "fremden" Kindern klar kommt.
Vielleicht hast du mal unbewusst und vielleicht auch aus Wut heraus etwas zu ihr gesagt was sie verletzt hat.Sowas passiert sehr schnell.Und dass sie mal mir dir schimpft ist ja ganz normal ,das würde sicherlich auch deine leibliche Mutter mal müssen.
Es ist zwar nicht schön ausgeschimpft zu werden,aber sicherlich gibst du ihr auch Grund dazu.
Und wenn dein Vater viel arbeitet ist ja deine Stiefmutter diejenige die sich um deine Schwester und dich kümmern muss.
Es ist sicher nicht leicht mit einer 13-Jährigen zu reden .Ich kann deine Stiefmutter sehr gut verstehen ,dass sie sich von dir gehasst fühlt.Genauso aber kann ich auch dich verstehen,denn strenge Eltern nerfen sehr,das weiß ich alles nur zu gut.Ihr BEIDE müsst eine Basis finden um euch besser zu verstehen.Gehe einen Schritt auf sie los und erkläre ihr warum du manchmal Angst vor ihr hast.
Fang mit Sätzen an "Manchmal hab ich echt Angst vor dir weil du schreist,schimpfst etc."
Versuche ihr keine Vorwürfe zu machen,denn das führt doch zu nichts.
Zu deinem Taschengeld Problem kann ich nur sagen, du bekommst mehr als genug.Meine jüngere Tochter ist 14 und bekommt nur 10 Euro in der Woche,demnach bekommst du recht viel.
Ich würde mal deiner Stiefmutter etwas vorschlagen-Ihr macht einen Abend in der Woche aus an dem ihr beide über Dinge sprecht die euch am Gegenüber stören.
Ich muss dir aber auch noch sagen,dass du Respekt vor deiner Stiefmutter haben musst,immerhin ist sie älter als du.
Solltest du auch noch Probleme mit ihr wegen den Weggehzeiten haben so finde ich persönlich 19 Uhr vollkommen in Ordnung.Das heißt dass du um Punkt 19 Uhr zu Hause sein musst.Wiederrum müsst ihr BEIDE euch eine "Strafe" ausdenken,wenn dies nicht eingehalten wird, die für beide akzeptabel ist.Z.b eine Woche lang um 17 Uhr nach Hause kommen müssen,eine Woche lang Hausarest,Fernsehverbot,etc.
Ich weiß nicht wie konsiqeunt deine Stiefmutter ist,aber auf jedenfall wäre es hilfreich wenn sie konsiqeunt bleibt und sich nicht weich stimmen läßt.
Ihr müsst versuchen einander zu verstehen und euch entgegen zu kommen,nur so ist ein gutes Miteinader möglich.Es wäre sehr schön wenn deine Stiefmutter auch ein bisschen auf deine Probleme eingeht und dir eine Stütze ist,da ja deine Mutter wenig Interesse zeigt.
Auf Jedenfall wünsche ich dir alles gute und suche abermals das Gespräch mit ihr.Es wird sich alles lösen lassen,wenn ihr BEIDE euch respektiert und versucht netter zu sein.
Liebe Grüße
Lydia



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram