Home / Forum / Meine Familie / Probleme mit Schwiegermutter

Probleme mit Schwiegermutter

16. April 2011 um 14:03

Hallo liebes Forum,

vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen oder einen Rat geben, auch wenn das jetzt bestimmt ein ziemlich langer Text wird.

Zu mir:
Ich bin 23, seit 4 Jahren mit meinem Freund (29) zusammen. Ich hab kaum Bezug zu meiner Familie, bin mit 18 ausgezogen, war seit meinem 12 Lebensjahr (Tod meines Vater, Mutter hatte ab da ein Alkoholproblem) ziemlich selbstständig, hab mich um mein Leben selbst gekümmert und konnte immer tun was ich wollte.

Zum Schwiegermutterverhältnis:

Eigentlich ist sie sehr nett und herzlich, aber ich wir passen von der Art einfach garnicht zusammen. Sie ist nicht sonderlich gebildet, denkt aber, sie hätte von allem eine Ahnung und versucht belehrend zu sein. Auf argumente geht sie nicht ein, diskutieren kann man nicht richtig mit ihr, weil sie a) nicht kritikfähig ist, b) nicht ausreden lässt, c) nicht richtig zuhört. Ein Beispiel ist ihr Hund, der arme ist total verzogen und übergewichtig, sie füttert ihn tatsächlich mit scharf gewürzten Essensresten und Schokolade sogar Mon-Cherie. Diskussionen und Bücher und artikel die ich ihr mitgebracht habe führten zu nichts, weil "Der Hund isst das ja schon immer und dem gehts ja jetzt auch gut". So geht es eigentlich mit allen Themen, deswegen vermeide ich alle Gespräche, die auch nur zu einer diskussion führen könnten
Desweiteren ist sie sehr klammernd und anhänglich, wenn mein Freund abends unterwegs ist, hat er am Anfang unserer Beziehung immer anrufen müssen, wenn er nach Hause gekommen ist (das konnten wir ihr abgewöhnen, war aber schwer und mit viel Stress und Tränen verbunden).
Außerdem ruft sie mindestens einmal am Tag an, was mich auch wahnsinnig macht. anfangs hat sie auch seine Briefe geöffnet und in seiner Wohnung geschnüffelt, das hat sie sein gelassen, nachdem ich mal ausgerastet bin, weil Päcken von mir mit MEINEM Namen drauf auch offen waren und ich sie dann einmal direkt ertappt hab und mein Freund ihr den Schlüssel weggenommen hat.
Bei meinem Freund mischt sie sich ständig ins Privatleben ein, bei mir versucht sie es auch. Meine Art Wäsche zu waschen, meine Hautprobleme, meine Ernährung, mein Verhältnis zu meiner Familie, überall versucht sie reinzureden, obwohl ich mehrmals klar gemacht habe, dass ich das nicht möchte.

Ziemlich lange konnte ich dem Ganzen so gut es ging aus dem Weg gehen, indem ich sie so einmal im Monat zum Essen gesehen habe und sonst immer unterwegs war, wenn sie sich angekündigt hat, damit konnte ich leben.

Aber jetzt zum aktuellen Problem, die neue Wohnung:
Der Bruder meines Freundes hat eine Wohnung gekauft, als Investition. Direkt neben dem Haus der Eltern. Und meinem Freund und mir angeboten, dort einziehen zu können, bis zum meinem Studienabschluss. Eigentlich toll, billiger und größer als die alte Wohung, toller Schnitt mit Gartennutzung. Mein Freund war Feuer und Flamme, ich nicht. Nach langem diskutieren hab ich zugestimmt, nachdem wir uns mit seiner Mutter hingesetzt haben und eine Art Vertrag gemacht haben. Sie hat uns zugesichert, dass sie uns unsere Privatssphäre lässt, sich nicht einmischt und wir bestimmen, wie die wohnung auszusehen hat.
Sie und ihr Mann sollten die Wohnung renovieren (war vorher eine verdreckte Messibude), die Grobfinanzierung kam vom Bruder, weil er ja Eigentümer ist und nach uns dann weitervermieten wird. Ich und mein Freund haben natürlich geholfen, aber ich bin Studentin mit Nebenjob und er voll berufstätig.
Fing damit an, das sie entschieden hat, das die Fliesen, die wir wollten, nicht hübsch genug sind, der Boden den wir ausgesucht hatten, zu unmodern und überall in Kleinigkeiten mehr oder weniger selbst entschieden hat, statt zu fragen (Türen, Dusche etc). Der Termin zum Küchen aussuchen musste genau dann sein, wenn ich eine wichtige Klausur habe (obwohl ich und mein Freund die Küche bezahlen). Mittlerweile wohnen wir dort und ich werd wahnsinnig. Das Bad wird seit etwa 3 Monaten renoviert und die Frau kommt nicht vorwärts, weil sie immer abgelenkt ist, nebenher an unserer Wohnung und der ordnung rumkritelt, anfängt Sachen umzuräumen, meinen Freund kritisiert. Termine werden nicht mit uns abgesprochen, sondern von ihr so festgelegt (immer ausgerechtet an meinem einzigen Tag, an dem ich ausschlafen kann, will sie um 9 Uhr renovieren), mein Freund sagt nichts dazu, er will fertig werden und er will seine Mutter nicht aufregen. Ich hab vorgeschlagen, selbst zu fliesen (mein Stiefvater ist Handwerker, ich hab schon des öfteren gefliest und kenn mich damit aus) wurde vehemment abgeleht. Soll ja für die Nachmieter ordentlich aussehen. ich könnte das ja eh nicht so, dass es gut aussieht.
Außerdem kommen dann ständig Kleinigkeiten, sie legt meine Wäsche zusammen oder hängt sie auf, obwohl ich ihr mehrmals gesagt hab, sie solle meine Wäsche nicht anfassen, sie stellt die actionfiguren meines Freundes von der Fensterbank, weil sieht ja peinlich aus. Sie hat unsere Vorhänge ausgetauscht, sie ändert die Ordnung in unseren Küchenschränken, sie kauft für uns "gesund" ein, weil sie findet, dass wir uns nicht ordentlich ernähren (das ich laktoseunverträglich bin und diverse Allergien habe, übergeht sie und kauft trotzdem genau das, was ich nicht essen kann). Sie mischt sich immer wenn ich und mein Freund uns unterhalten in unsere Gespräche ein, wirft mit Halbwissen und falschen Fakten um sich.

Mittlerweile könnte ich bei ihrem Anblick kotzen. Wenn ich nach Hause komme, grüße ich und setze meine Kopfhörer auf und rede nicht mehr als nötig. Ich kann und will einfach nicht mehr mit dieser Frau reden, weil alles entweder in einer diskussion endet oder damit, dass ich wütend werde, sie kritisiere und sie zu flennen anfängt. Ich ertrag die Situation einfach nicht mehr.

Mehr lesen

16. April 2011 um 22:02

Erstmal
mein herzliches Beileid^^

Also zum Glück komme ich mit den Schwiegereltern in Spe gut aus,Verhältnis ist sehr gut soweit.

Zu Dir:

Wieso fragst Du denn,ob jemand anderes fliesen soll?
Sie wird mit voller Absicht verneinen,weil so kann sie ja noch Zeit schinden!

Also,ich würde selbst fliesen,oder den Stiefvater machen lassen,würde mit ihr keine Absprachen mehr treffen.
Es geht hier um EUER Heim und das es EUCH gefällt,net ihr!
Ihr habt schon paar Mal versucht,es ihr zu erklären,habt mit ihr "verhandelt",sie kann es anscheinend nicht lassen.
Klar,es ist schwierig für eine Mutter,ihren jüngsten Sohn(?) ziehen zu lassen,aber da muss sie nun durch!

Was sagt denn der Bruder,der Euch das Objekt zur Verfügung gestellt hat zur Situation?
Frag ihn doch mal,ob es für ihn ok wäre,wenn Du fliest!
Es ist schliesslich seine Bude,er finanziert sie,also darf er entscheiden,nicht die Mutter!!

Ansonsten würde ich vorschlagen,mal den Spiess umzudrehen,falls ihr Zugang zu Ihrer Wohnung hast,dann spazier doch mal da rein,stell Sachen weg,die auf der Fensterbank stehen!

Oder wie bei Euch,mach mal andere Vorhänge dran!

Sie muss mal einsehen,das Ihr jetzt Euer eigenes Leben habt und es so nicht weitergeht.
Ich weiss,das es Kraft kostet,weil ihr wahrscheinlich nach einem harten Tag,statt über andere Sachen immer die Mutter auf dem Plan steht und was sie heut wieder angestellt hat....

Wie gesagt,informier Dich beim Bruder Deines Freundes,wenn es ok ist,nimm Du die Sache in die Hand!
Sie kann ja,wenn es ihr net passt,dann den Bruder anrufen,er wird dann sicherlich bestätigen,das es für ihn kein Ding ist und ann kann sie nix mehr sagen.

Hoffe,ich konnte helfen!
Lg
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2011 um 11:30
In Antwort auf mirka_12524110

Erstmal
mein herzliches Beileid^^

Also zum Glück komme ich mit den Schwiegereltern in Spe gut aus,Verhältnis ist sehr gut soweit.

Zu Dir:

Wieso fragst Du denn,ob jemand anderes fliesen soll?
Sie wird mit voller Absicht verneinen,weil so kann sie ja noch Zeit schinden!

Also,ich würde selbst fliesen,oder den Stiefvater machen lassen,würde mit ihr keine Absprachen mehr treffen.
Es geht hier um EUER Heim und das es EUCH gefällt,net ihr!
Ihr habt schon paar Mal versucht,es ihr zu erklären,habt mit ihr "verhandelt",sie kann es anscheinend nicht lassen.
Klar,es ist schwierig für eine Mutter,ihren jüngsten Sohn(?) ziehen zu lassen,aber da muss sie nun durch!

Was sagt denn der Bruder,der Euch das Objekt zur Verfügung gestellt hat zur Situation?
Frag ihn doch mal,ob es für ihn ok wäre,wenn Du fliest!
Es ist schliesslich seine Bude,er finanziert sie,also darf er entscheiden,nicht die Mutter!!

Ansonsten würde ich vorschlagen,mal den Spiess umzudrehen,falls ihr Zugang zu Ihrer Wohnung hast,dann spazier doch mal da rein,stell Sachen weg,die auf der Fensterbank stehen!

Oder wie bei Euch,mach mal andere Vorhänge dran!

Sie muss mal einsehen,das Ihr jetzt Euer eigenes Leben habt und es so nicht weitergeht.
Ich weiss,das es Kraft kostet,weil ihr wahrscheinlich nach einem harten Tag,statt über andere Sachen immer die Mutter auf dem Plan steht und was sie heut wieder angestellt hat....

Wie gesagt,informier Dich beim Bruder Deines Freundes,wenn es ok ist,nimm Du die Sache in die Hand!
Sie kann ja,wenn es ihr net passt,dann den Bruder anrufen,er wird dann sicherlich bestätigen,das es für ihn kein Ding ist und ann kann sie nix mehr sagen.

Hoffe,ich konnte helfen!
Lg
Melanie

Re:
Danke für den Kommentar.

Ja mein Freund ist der jüngere Sohn. Sein Bruder ist 5 Jahre älter und früh ausgezogen, weil er vom einengenden Verhalten seiner Mutter genervt war. Sein Bruder ist eher der rebellische, während mein Freund der ruhige, sensible Junge war.

Mein Stiefvater kann leider nicht da fliesen, er wohnt knapp 500 km weit weg, das wäre ein bisschen viel Aufwand.
Ich selbst kann ohne fragen auch nicht fliesen, weil sowohl die Werkzeuge als auch die Fliesen in ihrem Keller sind, zu dem ich natürlich keinen Schlüssel habe.

Mit dem Bruder reden bringt auch nichts. Er lässt ihr einfach ihren Willen, weil das einfacher ist und er sich so nicht mit ihr auseinandersetzten muss. Als ich ihm das letzte Mal geschrieben hab kam sowas in der Art zurück "Du weißt doch wie sie ist. Lass sie einfach machen, dann sparst du dir eine Menge Streit, Stress, Zeit und Tränen." Sie kann nicht mit Kritik umgehen, sie bricht wegen dem leistesten bisschen persönlicher Kritik in Tränen aus und wirft allen vor, dass alle nur auf ihr rumhacken und sie alles doch nur gut meint. Gespräch kann man sich sparen, ankommen tut nichts.
Deswegen wollen weder mein Freund noch der Bruder ihr Grenzen setzten. Ich bin immer die "Böse", die sagen muss, dass sie doch bitte die Finger aus unserem Privatleben raushalten soll. Deswegen bin ich die böse Freundin. orher war ihr Sohn ja nie so, dem macht das auch nichts aus, kommt ja alles nur von mir *augenverdreh*

Mein Freund sagt immer. "Ach, wenn hier endlich renoviert ist, haben wir unserer Ruhe. Meine Mutter sagt, sie will sich dann nichtmehr einmischen... Blabla...".
Aber ich kann das einfach nicht mehr glauben.
Für meinen Freund ist das alles nicht so schlimm, es ist SEINE Mutter und er ist es gewohnt, wenig Privatsspähre zu haben. Aber ich einfach nicht, mir ist meine Selbstständigkeit und meine Privatssphäre sehr wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2011 um 12:59
In Antwort auf eirlys_11871259

Re:
Danke für den Kommentar.

Ja mein Freund ist der jüngere Sohn. Sein Bruder ist 5 Jahre älter und früh ausgezogen, weil er vom einengenden Verhalten seiner Mutter genervt war. Sein Bruder ist eher der rebellische, während mein Freund der ruhige, sensible Junge war.

Mein Stiefvater kann leider nicht da fliesen, er wohnt knapp 500 km weit weg, das wäre ein bisschen viel Aufwand.
Ich selbst kann ohne fragen auch nicht fliesen, weil sowohl die Werkzeuge als auch die Fliesen in ihrem Keller sind, zu dem ich natürlich keinen Schlüssel habe.

Mit dem Bruder reden bringt auch nichts. Er lässt ihr einfach ihren Willen, weil das einfacher ist und er sich so nicht mit ihr auseinandersetzten muss. Als ich ihm das letzte Mal geschrieben hab kam sowas in der Art zurück "Du weißt doch wie sie ist. Lass sie einfach machen, dann sparst du dir eine Menge Streit, Stress, Zeit und Tränen." Sie kann nicht mit Kritik umgehen, sie bricht wegen dem leistesten bisschen persönlicher Kritik in Tränen aus und wirft allen vor, dass alle nur auf ihr rumhacken und sie alles doch nur gut meint. Gespräch kann man sich sparen, ankommen tut nichts.
Deswegen wollen weder mein Freund noch der Bruder ihr Grenzen setzten. Ich bin immer die "Böse", die sagen muss, dass sie doch bitte die Finger aus unserem Privatleben raushalten soll. Deswegen bin ich die böse Freundin. orher war ihr Sohn ja nie so, dem macht das auch nichts aus, kommt ja alles nur von mir *augenverdreh*

Mein Freund sagt immer. "Ach, wenn hier endlich renoviert ist, haben wir unserer Ruhe. Meine Mutter sagt, sie will sich dann nichtmehr einmischen... Blabla...".
Aber ich kann das einfach nicht mehr glauben.
Für meinen Freund ist das alles nicht so schlimm, es ist SEINE Mutter und er ist es gewohnt, wenig Privatsspähre zu haben. Aber ich einfach nicht, mir ist meine Selbstständigkeit und meine Privatssphäre sehr wichtig.

Ja
ich kann mir vorstellen,wie schwierig das alles ist.

Ich hatte mal so eine ähnliche Schwiegermutter,und Freund war richtig abhängig von der,die hat sien Geld verwaltet,wenn ich einkaufen wollte,musste ich erst zu ihr,dann der typische Satz
"Wieviel brauchst Du denn? Was willst Du denn alles holen?"

Kamen Diskussionen auf mit meinem Freund,was sie das denn angehe usw...

Es ist schwierig in Deinem Fall,weil Du selbst willst ja erstmal nur die blöde und nervige Renovierung fertig haben.
Ich denke mal,wenn finanziell alles besser wäre,dann hätte man mehr Möglichkeiten!

Bzw.
Würde sich Fliesen und so selbst besorgen und lässt dann Handwerker kommen,die die Arbei erledigen.

So müsst Ihr warten,das sie endlich mal zu Potte kommt .

Irgendwo stehst Du auch ganz allein da,weil sowohl Freund als auch Bruder lassen Dich hängen und im Nachinein,wenn Schwiegermami am flennen ist,bist Du die Böse...

Naja,ich sag ja,wenn man Finanzen hat,liegt die Sachlage besser,dann bräuchte man nicht warten,sondern nimmt alles selbst in die Hand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2011 um 22:32

Dein Freund und du müssen zusammen leben,
und man kann die Mutter nicht einfach machen lassen, auch
wenn sie wissen wie die Mutter ist. Du bekommst es ab und es ist nicht deine Mutter. Der Mutter müssen Grenzen gesetzt werden und das mag mal bitte dein Partner regeln. Weil du leidest. Natürlich kannst du manches mal gelassener und mit Humor sehen, aber das geht nicht bei allem.
Gruß melike.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2011 um 16:01


Liebe Schmetterling,

auf jeden Fall musst Du mit Deinem Freund reden und ihm klar machen, daß es so nicht weitergeht! Was glaubt die Frau eigentlich wer sie ist???? Ihr seid ein eigenständiges Paar und erwachsen und seid in eurer Wohnung......
Sie soll den Kram mit dem Renovieren lassen..... und ihr macht das selbst zu Ende.........

Warum nur sind die Schwiegermütter solche Schwiegermonster????? Hab so viel gelesen und gehört und bei mir ist es auch nicht besser..........
Lass es uns wissen wie ihr nun vorgeht!
Ich drück die Daumen und wünsche Dir viel Kraft alles umzusetzen!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest