Home / Forum / Meine Familie / Familie - Jugendliche / Probleme mit Mutter, ausziehen?

Probleme mit Mutter, ausziehen?

28. Oktober 2007 um 11:17 Letzte Antwort: 12. März 2008 um 7:55

Hallo!
Ich bin jetze 18 Jahre, werde dieses Jahr noch 19 und wohne noch bei meiner Mutter und meinem kleinen Bruder. Mein Problem ist, dass ich mit ihr überhaupt nicht mehr zurecht komme. Wir haben nur noch Streit miteinander, sie schreit mich immer an und behandelt mich wie ihr Hausmädchen. Das heißt ich muss hier alles alleine machen, putzen, einkaufen und den ganzen Rest, während sie den ganzen Tag nur zu hause ist und außer Kochen nix macht. Das geht jetzt schon gute 3 Jahre so und ich halt es einfach nicht mehr aus. Mit ihr darüber reden geht schonmal nicht, da werd ich gleich wieder blöd angemacht. Ich bin dieses Jahr mit der Schule fertig geworden (kein besonders guter Abschluss, eben auch wegen genau diesen Problemen.), hab dieses Jahr jedoch noch keine Ausbildung gefunden und suche zur Zeit. Jedoch würde ich jetzt lieber erst ausziehen, bevor ich eine Ausbildung anfange, oder eher gesagt weg aus der Stadt. Ich will zu meinem Freund ziehen, der wohnt ca. 250 km weit weg und lebt schon alleine und arbeitet auch schon. Ich weiß aber nicht wie ich das anstellen soll... Meine Mutter meint zwar immer, dass ich mir eine eigene Wohnung suchen soll wenn ich es hier so schlimm finde, aber weiß nicht wie ich hier weg komme. Geld für nen Umzug hab ich nicht und aus der Familie würde mir wohl auch keiner helfen. Ich bezweifle auch, dass meine Mutter mich überhaupt zu meinem Freund ziehen lässt, wegen der Entfernung...
Ich halte es hier nur einfach nicht mehr aus, sie macht mich nur noch fertig und mir geht es deshalb auch nicht mehr wirklich gut. Mein Kreislauf ist auch schon angeschlagen wegen dem ganzen Stress. Naja deshalb hoffe ich, dass ich hier Rat finde wie ich am besten vorgehen sollte.

Mehr lesen

28. Oktober 2007 um 13:29

Der Empfehlung von Maralea
kann ich mich anschließen.Eine weitere Möglichkeit wäre. Dich hier um einen Platz in einer WG zu kümmern, falls du hier viel hättest, das du aufgeben mußt. Du solltest das Für und Wider abwägen. Bist du dir ganz sicher, dass du dort leben möchtest. Hast du dort auch Freunde. Die Umstellung von einer Wochenendbeziehung in eine Alltagsbeziehung ist auch nicht immer einfach. Wenn du dort eine Ausbildung machst, bist du für 3 Jahre an diesen Ort gebunden. Hast du hier einen guten stabilen Freundeskreis? Hol dir unter Umständen einfach mal Rat bei einer Beratungsstelle, vielleicht können die dich dort mit Gesprächen bei deiner Entscheidung ein Stück weiter bringen.
Ich wünsche dir alles Gute
lieben Gruß
Inge Melike

Gefällt mir
28. Oktober 2007 um 23:08

Ich bin auch einen ähnlichen Schritt gegangen...
Ich steckte ungefähr in der selbern Situation wie du...bis ich irgendwann erkannt habe, dass es mir damit verdammt schlecht ging...
Also habe ich den Schritt gewagt und bin mit 14 Jahren ausgezogen und hab 1 1/2 Jahre lang in nem Kinderheim gelebt. Mit 16 wurde mir dann meine eigene Wohnung zugesprochen und mittlerweile gehts mir einfach super...Ich wohn zwar nur ca. 60 km von meinen Eltern entfernt, aber mit tut der Abstand sehr gut. Wenn ich jetzt darüber nachdenke bin ich sehr froh darüber, dass ich diesen Schritt vor 2 Jahren gewagt habe...
Deswegen kann ich dir nur sagen, dass du dir das genau überlegen solltest, da du auch noch mit deinem Freund zusammen ziehen möchtest. Wenn du dir aber wirklich über die Situation und über die Veränderungen und neuen Verpflichtungen im Klaren bist kann ich dich in dieser Entscheidung nur bestärken und dir empfehlen deinen eigenen Weg zu gehen und dir ein eigenes Leben aufzubauen. Gehe diesen Schritt, aber nur in der Gewissheit, dass du es wirklich schaffst dein Leben für dich in den Griff zu bekommen.
Ich wünsche dir viel Glück dabei... Ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung...
Lieben Gruß,
KleineMuschel

Gefällt mir
9. März 2008 um 19:23

Über leg es dir gut.
Aber verbitten kann es dir niemand. Wenn du eine Ausbildung machst verdinst du Geld, sollte das nicht reichen kannst du BAB (Ausbldungsförderung) beantragen und Kindergeld bekommst du natürlich auch weiterhin.


Aber überleg es dir genau. Wenn du eine Wohnung hast musst du den gesamten Haushalt allein führen und kochen etc. Und du gibst hier alles (z.B. dein Freunde) auf. Du bindest dich dei nächsten drei Jahre an diesen neuen Ort. Was ist wenn eure Beziehnung auseinander geht? Wie lang seit ihr zusammen?

Überleg dir ob du nicht lieber erstma bei dir in der nähe eine wohnung suchst. Da hast du dein gewöhntes umfeld und oft entspannt sich die beziehung zu den Eltern wenn man getrennt wohnt.

Gefällt mir
12. März 2008 um 7:55

Ohne geld kein Musi
zum selbstständig wohnen gehört das leider dazu. Wenn du zu deinem freund ziehst bist du wieder in einer Abhängigkeit, glaube auch nicht dass der dich finanziert zumindest nicht auf Dauer.

würde mal die Prob mit der mutter beiseite schieben und mit aller Kraft eine Lehrstelle suchen. das ist das einzige was dich aus der misere da rausholen kann.

Gefällt mir