Home / Forum / Meine Familie / Probleme mit der Schwägerin/Schwiegervater

Probleme mit der Schwägerin/Schwiegervater

30. September 2016 um 12:58

Hallo,

ich hoffe ich finde hier einen guten Ratschlag.

Ich habe das Problem, dass ich am liebsten eine Entschuldigung von meiner Schwägerin hätte, da sie echt gemein zu mir was, das aber nicht passieren wird, denke ich, und ich momentan so tue als ob alles ok ist, mich aber versuche von ihr fernzuhalten.

Vor 3,5Jahren gab es Unstimmigkeiten zwischen meiner Schwägerin und mir.
Schon lange hatte sie das Bedürfnis sich unbedingt alleine mit ihrem Bruder zu treffen und hat immer wieder versucht vor mir Treffen mit ihm alleine zu vereinbaren und mir auf die Nase zu binden, dass ich da nicht kommen solle.
Da sie schon sehr lange Single ist und wenig eigene Freunde hat, habe ich sie immer überall mit eingebunden und eingeplant. Wir waren auch, ziemlich gut befreundet, dachte ich... Deswegen hat es mich wirklich verletzt, dass sie auch noch vor mir immer Treffen ohne mich vereinbaren wollte und auch nicht verstanden warum das nur zu zweit gehen sollte.
Mein Mann hat sich allerdings sehr selten mit ihr getroffen, obwohl ich nie geäußert habe dass er das nicht soll.
Mit der Zeit hat sie die nicht vorhandenen Treffen mit in die Schuhe geschoben, aber schön hintenrum über ihren Vater...
Ich habe sie dann angesprochen und ihr gesagt dass sie sich gerne mit ihrem Bruder alleine Treffen kann, ich nicht verstehen kann warum sie mich ausgrenzt, aber sie das gerne machen kann und nicht mir die Schuld dafür in die Schuhe schieben soll.
Das Gespräch endete normal bzw. ok und wir haben uns erstmal länger nicht gesehen, ich dachte sie meldet sich.
Es kam aber nichts und 6 Wochen später, Ostern, haben wir durch den Vater erfahren dass sie nicht am gleichen Tag kommt wie wir, daraufhin habe ich Kontakt gesucht ob wir nicht was zu klären hätten aber sie meinte sie müsse sich erstmal sortieren. 2 Wochen später habe ich nochmal nachgefragt und sie war immer noch nicht bereit für ein Gespräch. Im Mai, wieder 2 Monate immer noch nicht und ich habe ihr gesagt dass ich es traurig finde, dass sie nicht gesprächsbereit ist, ich aber nicht weiß worum es überhaupt geht. Immer noch nichts.
Meine Schwiegermutter war zu diesem Zeitpunkt sehr krank und im August/September des Jahres sind wir mit meinen Schwiegereltern und meiner Schwägerin 4 Tage weggefahren, am Anfang der Fahrt verhielt sich meine Schwägerin als ob nichts gewesen wäre. Später wurde sie immer merkwürdiger.
Als ich gerade in einem Souvenirläden war,alleine, Platze es gegenüber ihrem Bruder heraus, wir würden uns nicht genug um die Mutter kümmern (sie hat immer alles an sich gerissen) und mir wäre ihre Familie eh scheißegal, und wir würden sie ausgrenzen..
Als ich zurückkam herrschte Eiszeit und im Nachhinein erzählte mir mein Mann was passiert ist.
Ich habe auf der Rückfahrt zur Ferienwohnung persönlich das Gespräch gesucht was eigentlich nur in Anschreien geendet ist. Bevor ich und sie ausgestiegen sind, mein Mann war schon draußen, habe ich sie gefragt ob sie ernsthaft glaubt das ich sie absichtlich ausgrenzen würde, wir waren doch Freunde. Die Antwort war überzeugt und gefasst dass sie das tatsächlich glaubt.
Als wir in der Ferienwohnung ankamen war ich echt sauer und bin direkt aufs Zimmer.
Alle anderen sprachen im Esszimmer. Mein Mann erzählte mir im Nachhinein dass gesagt wurde dass ich einer zuverlässigen Quelle erzählt habe ich könne die Familie meines Mannes nicht leiden. Man wollte den Namen der Quelle nicht nennen aber man glaube ihr.
Am nächsten Tag früh morgens sind wir gefahren (das war eh so geplant, allerdings hatte meine Schwägerin uns vor dem Streit gebeten erst mittags zu fahren aber ich hätte es keine Sekunde länger ausgehalten).
Im Nachhinein wurde dann meinem Mann bei den mittäglichen Besuchen bei seinen Eltern viel an den Kopf geworfen unter anderem dass er sich überlegen solle mit wen er es sich verscherzt (seine Schwester) wenn er die Krankheit habe (die Krankheit der Mutter war erblich) würde ich mich ja nicht um ihn kümmern.... und und und.

Wir haben uns letztes Jahr verlobt und bis dahin herrschte Funkstille zwischen meiner Schwägerin und uns. Dann wollte man ein klärendes Gespräch führen in dem dann erst gesagt wurde dass man das Gespräch erstmal doch nicht führen wolle und sich langsam annähern könne.
Als ich dann gesagt habe dass ich über die gesagten Dinge sprechen müsse wurde alles was ich auf den Tisch gebracht habe seitens der Schwägerin geleugnet, das wäre nie gesagt worden. Der Vater sagte dann immer er habe vielleicht gesagt, das....
Geklärt wurde aber nichts bzw gesagt dass das von deren Seite nicht so gemeint war.
(Die "Quelle" hatten der Vater und vorab doch preisgegeben und als ich die Person darauf ansprach was sie gesagt haben solle, leugnete alles.)
Seitdem wurde darüber nie wieder gesprochen und der Vater und meine Schwägerin (meine Schwiegermutter ist leider verstorben) tuen so als ob nichts gewesen wäre. Ich bin allerdings sehr verletzt und kann nicht einfach so weitermachen, ich finde das so unehrlich. Bisher reiße ich mich zusammen, wir hatten auch nur auf Familienfesten Kontakt.
Jetzt treffen sich allerdings mein Mann und meine Schwägerin alleine und ich fühle mich überhaupt nicht gut dabei. Es fühlt sich so an als ob mein Mann nicht mehr zu mir hält, ich weiß auch nicht kann das Gefühl schwer beschreiben, habe auch Angst dass wieder schlecht über mich geredet wird (Intrigen)
Wie bekomme ich es hin, dass sich die beiden treffen und es mir egal ist. Ist ja schließlich seine Schwester.

Kann mir da jemand helfen?

Mehr lesen

30. September 2016 um 12:58

Hallo,

ich hoffe ich finde hier einen guten Ratschlag.

Ich habe das Problem, dass ich am liebsten eine Entschuldigung von meiner Schwägerin hätte, da sie echt gemein zu mir was, das aber nicht passieren wird, denke ich, und ich momentan so tue als ob alles ok ist, mich aber versuche von ihr fernzuhalten.

Vor 3,5Jahren gab es Unstimmigkeiten zwischen meiner Schwägerin und mir.
Schon lange hatte sie das Bedürfnis sich unbedingt alleine mit ihrem Bruder zu treffen und hat immer wieder versucht vor mir Treffen mit ihm alleine zu vereinbaren und mir auf die Nase zu binden, dass ich da nicht kommen solle.
Da sie schon sehr lange Single ist und wenig eigene Freunde hat, habe ich sie immer überall mit eingebunden und eingeplant. Wir waren auch, ziemlich gut befreundet, dachte ich... Deswegen hat es mich wirklich verletzt, dass sie auch noch vor mir immer Treffen ohne mich vereinbaren wollte und auch nicht verstanden warum das nur zu zweit gehen sollte.
Mein Mann hat sich allerdings sehr selten mit ihr getroffen, obwohl ich nie geäußert habe dass er das nicht soll.
Mit der Zeit hat sie die nicht vorhandenen Treffen mit in die Schuhe geschoben, aber schön hintenrum über ihren Vater...
Ich habe sie dann angesprochen und ihr gesagt dass sie sich gerne mit ihrem Bruder alleine Treffen kann, ich nicht verstehen kann warum sie mich ausgrenzt, aber sie das gerne machen kann und nicht mir die Schuld dafür in die Schuhe schieben soll.
Das Gespräch endete normal bzw. ok und wir haben uns erstmal länger nicht gesehen, ich dachte sie meldet sich.
Es kam aber nichts und 6 Wochen später, Ostern, haben wir durch den Vater erfahren dass sie nicht am gleichen Tag kommt wie wir, daraufhin habe ich Kontakt gesucht ob wir nicht was zu klären hätten aber sie meinte sie müsse sich erstmal sortieren. 2 Wochen später habe ich nochmal nachgefragt und sie war immer noch nicht bereit für ein Gespräch. Im Mai, wieder 2 Monate immer noch nicht und ich habe ihr gesagt dass ich es traurig finde, dass sie nicht gesprächsbereit ist, ich aber nicht weiß worum es überhaupt geht. Immer noch nichts.
Meine Schwiegermutter war zu diesem Zeitpunkt sehr krank und im August/September des Jahres sind wir mit meinen Schwiegereltern und meiner Schwägerin 4 Tage weggefahren, am Anfang der Fahrt verhielt sich meine Schwägerin als ob nichts gewesen wäre. Später wurde sie immer merkwürdiger.
Als ich gerade in einem Souvenirläden war,alleine, Platze es gegenüber ihrem Bruder heraus, wir würden uns nicht genug um die Mutter kümmern (sie hat immer alles an sich gerissen) und mir wäre ihre Familie eh scheißegal, und wir würden sie ausgrenzen..
Als ich zurückkam herrschte Eiszeit und im Nachhinein erzählte mir mein Mann was passiert ist.
Ich habe auf der Rückfahrt zur Ferienwohnung persönlich das Gespräch gesucht was eigentlich nur in Anschreien geendet ist. Bevor ich und sie ausgestiegen sind, mein Mann war schon draußen, habe ich sie gefragt ob sie ernsthaft glaubt das ich sie absichtlich ausgrenzen würde, wir waren doch Freunde. Die Antwort war überzeugt und gefasst dass sie das tatsächlich glaubt.
Als wir in der Ferienwohnung ankamen war ich echt sauer und bin direkt aufs Zimmer.
Alle anderen sprachen im Esszimmer. Mein Mann erzählte mir im Nachhinein dass gesagt wurde dass ich einer zuverlässigen Quelle erzählt habe ich könne die Familie meines Mannes nicht leiden. Man wollte den Namen der Quelle nicht nennen aber man glaube ihr.
Am nächsten Tag früh morgens sind wir gefahren (das war eh so geplant, allerdings hatte meine Schwägerin uns vor dem Streit gebeten erst mittags zu fahren aber ich hätte es keine Sekunde länger ausgehalten).
Im Nachhinein wurde dann meinem Mann bei den mittäglichen Besuchen bei seinen Eltern viel an den Kopf geworfen unter anderem dass er sich überlegen solle mit wen er es sich verscherzt (seine Schwester) wenn er die Krankheit habe (die Krankheit der Mutter war erblich) würde ich mich ja nicht um ihn kümmern.... und und und.

Wir haben uns letztes Jahr verlobt und bis dahin herrschte Funkstille zwischen meiner Schwägerin und uns. Dann wollte man ein klärendes Gespräch führen in dem dann erst gesagt wurde dass man das Gespräch erstmal doch nicht führen wolle und sich langsam annähern könne.
Als ich dann gesagt habe dass ich über die gesagten Dinge sprechen müsse wurde alles was ich auf den Tisch gebracht habe seitens der Schwägerin geleugnet, das wäre nie gesagt worden. Der Vater sagte dann immer er habe vielleicht gesagt, das....
Geklärt wurde aber nichts bzw gesagt dass das von deren Seite nicht so gemeint war.
(Die "Quelle" hatten der Vater und vorab doch preisgegeben und als ich die Person darauf ansprach was sie gesagt haben solle, leugnete alles.)
Seitdem wurde darüber nie wieder gesprochen und der Vater und meine Schwägerin (meine Schwiegermutter ist leider verstorben) tuen so als ob nichts gewesen wäre. Ich bin allerdings sehr verletzt und kann nicht einfach so weitermachen, ich finde das so unehrlich. Bisher reiße ich mich zusammen, wir hatten auch nur auf Familienfesten Kontakt.
Jetzt treffen sich allerdings mein Mann und meine Schwägerin alleine und ich fühle mich überhaupt nicht gut dabei. Es fühlt sich so an als ob mein Mann nicht mehr zu mir hält, ich weiß auch nicht kann das Gefühl schwer beschreiben, habe auch Angst dass wieder schlecht über mich geredet wird (Intrigen)
Wie bekomme ich es hin, dass sich die beiden treffen und es mir egal ist. Ist ja schließlich seine Schwester.

Kann mir da jemand helfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2016 um 16:54
In Antwort auf mariechenn

Hallo,

ich hoffe ich finde hier einen guten Ratschlag.

Ich habe das Problem, dass ich am liebsten eine Entschuldigung von meiner Schwägerin hätte, da sie echt gemein zu mir was, das aber nicht passieren wird, denke ich, und ich momentan so tue als ob alles ok ist, mich aber versuche von ihr fernzuhalten.

Vor 3,5Jahren gab es Unstimmigkeiten zwischen meiner Schwägerin und mir.
Schon lange hatte sie das Bedürfnis sich unbedingt alleine mit ihrem Bruder zu treffen und hat immer wieder versucht vor mir Treffen mit ihm alleine zu vereinbaren und mir auf die Nase zu binden, dass ich da nicht kommen solle.
Da sie schon sehr lange Single ist und wenig eigene Freunde hat, habe ich sie immer überall mit eingebunden und eingeplant. Wir waren auch, ziemlich gut befreundet, dachte ich... Deswegen hat es mich wirklich verletzt, dass sie auch noch vor mir immer Treffen ohne mich vereinbaren wollte und auch nicht verstanden warum das nur zu zweit gehen sollte.
Mein Mann hat sich allerdings sehr selten mit ihr getroffen, obwohl ich nie geäußert habe dass er das nicht soll.
Mit der Zeit hat sie die nicht vorhandenen Treffen mit in die Schuhe geschoben, aber schön hintenrum über ihren Vater...
Ich habe sie dann angesprochen und ihr gesagt dass sie sich gerne mit ihrem Bruder alleine Treffen kann, ich nicht verstehen kann warum sie mich ausgrenzt, aber sie das gerne machen kann und nicht mir die Schuld dafür in die Schuhe schieben soll.
Das Gespräch endete normal bzw. ok und wir haben uns erstmal länger nicht gesehen, ich dachte sie meldet sich.
Es kam aber nichts und 6 Wochen später, Ostern, haben wir durch den Vater erfahren dass sie nicht am gleichen Tag kommt wie wir, daraufhin habe ich Kontakt gesucht ob wir nicht was zu klären hätten aber sie meinte sie müsse sich erstmal sortieren. 2 Wochen später habe ich nochmal nachgefragt und sie war immer noch nicht bereit für ein Gespräch. Im Mai, wieder 2 Monate immer noch nicht und ich habe ihr gesagt dass ich es traurig finde, dass sie nicht gesprächsbereit ist, ich aber nicht weiß worum es überhaupt geht. Immer noch nichts.
Meine Schwiegermutter war zu diesem Zeitpunkt sehr krank und im August/September des Jahres sind wir mit meinen Schwiegereltern und meiner Schwägerin 4 Tage weggefahren, am Anfang der Fahrt verhielt sich meine Schwägerin als ob nichts gewesen wäre. Später wurde sie immer merkwürdiger.
Als ich gerade in einem Souvenirläden war,alleine, Platze es gegenüber ihrem Bruder heraus, wir würden uns nicht genug um die Mutter kümmern (sie hat immer alles an sich gerissen) und mir wäre ihre Familie eh scheißegal, und wir würden sie ausgrenzen..
Als ich zurückkam herrschte Eiszeit und im Nachhinein erzählte mir mein Mann was passiert ist.
Ich habe auf der Rückfahrt zur Ferienwohnung persönlich das Gespräch gesucht was eigentlich nur in Anschreien geendet ist. Bevor ich und sie ausgestiegen sind, mein Mann war schon draußen, habe ich sie gefragt ob sie ernsthaft glaubt das ich sie absichtlich ausgrenzen würde, wir waren doch Freunde. Die Antwort war überzeugt und gefasst dass sie das tatsächlich glaubt.
Als wir in der Ferienwohnung ankamen war ich echt sauer und bin direkt aufs Zimmer.
Alle anderen sprachen im Esszimmer. Mein Mann erzählte mir im Nachhinein dass gesagt wurde dass ich einer zuverlässigen Quelle erzählt habe ich könne die Familie meines Mannes nicht leiden. Man wollte den Namen der Quelle nicht nennen aber man glaube ihr.
Am nächsten Tag früh morgens sind wir gefahren (das war eh so geplant, allerdings hatte meine Schwägerin uns vor dem Streit gebeten erst mittags zu fahren aber ich hätte es keine Sekunde länger ausgehalten).
Im Nachhinein wurde dann meinem Mann bei den mittäglichen Besuchen bei seinen Eltern viel an den Kopf geworfen unter anderem dass er sich überlegen solle mit wen er es sich verscherzt (seine Schwester) wenn er die Krankheit habe (die Krankheit der Mutter war erblich) würde ich mich ja nicht um ihn kümmern.... und und und.

Wir haben uns letztes Jahr verlobt und bis dahin herrschte Funkstille zwischen meiner Schwägerin und uns. Dann wollte man ein klärendes Gespräch führen in dem dann erst gesagt wurde dass man das Gespräch erstmal doch nicht führen wolle und sich langsam annähern könne.
Als ich dann gesagt habe dass ich über die gesagten Dinge sprechen müsse wurde alles was ich auf den Tisch gebracht habe seitens der Schwägerin geleugnet, das wäre nie gesagt worden. Der Vater sagte dann immer er habe vielleicht gesagt, das....
Geklärt wurde aber nichts bzw gesagt dass das von deren Seite nicht so gemeint war.
(Die "Quelle" hatten der Vater und vorab doch preisgegeben und als ich die Person darauf ansprach was sie gesagt haben solle, leugnete alles.)
Seitdem wurde darüber nie wieder gesprochen und der Vater und meine Schwägerin (meine Schwiegermutter ist leider verstorben) tuen so als ob nichts gewesen wäre. Ich bin allerdings sehr verletzt und kann nicht einfach so weitermachen, ich finde das so unehrlich. Bisher reiße ich mich zusammen, wir hatten auch nur auf Familienfesten Kontakt.
Jetzt treffen sich allerdings mein Mann und meine Schwägerin alleine und ich fühle mich überhaupt nicht gut dabei. Es fühlt sich so an als ob mein Mann nicht mehr zu mir hält, ich weiß auch nicht kann das Gefühl schwer beschreiben, habe auch Angst dass wieder schlecht über mich geredet wird (Intrigen)
Wie bekomme ich es hin, dass sich die beiden treffen und es mir egal ist. Ist ja schließlich seine Schwester.

Kann mir da jemand helfen?

Um ehrlich zu sein
Denke ich, kann man raten was man will, man kann einfach nicht damit klar kommen.

Würden meine Schwiegereltern oder Schwester meines Mannes mir sowas an den Kopf knallen, wüsste ich, dass mein Mann KEIN Interesse daran hätte, sich noch jemals mit einen von denen zu treffen.

Ich würde mich ehrlich gesagt auch schlecht dabei und hintergangen fühlen.

Hast du deinen Mann gesagt, wie es dir dabei geht ?
Natürlich wird sie bei dem Treffen schlecht über dich reden, aber es kommt drauf an wie dein mann reagiert.
Sagt er ihr die Meinung oder sagt er "ja hast recht" oder schweigt er dazu? Würde daraus meine Schlüsse ziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2016 um 20:59
In Antwort auf cmamaj

Um ehrlich zu sein
Denke ich, kann man raten was man will, man kann einfach nicht damit klar kommen.

Würden meine Schwiegereltern oder Schwester meines Mannes mir sowas an den Kopf knallen, wüsste ich, dass mein Mann KEIN Interesse daran hätte, sich noch jemals mit einen von denen zu treffen.

Ich würde mich ehrlich gesagt auch schlecht dabei und hintergangen fühlen.

Hast du deinen Mann gesagt, wie es dir dabei geht ?
Natürlich wird sie bei dem Treffen schlecht über dich reden, aber es kommt drauf an wie dein mann reagiert.
Sagt er ihr die Meinung oder sagt er "ja hast recht" oder schweigt er dazu? Würde daraus meine Schlüsse ziehen

Blut und Wasser
Ich liebe meinen Mann und vertraue ihm ja auch aber eben nicht meiner Schwägerin, der traue ich alles zu.
Er ist sehr weich und hängt an seiner Schwester und Familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2016 um 19:58
In Antwort auf mariechenn

Blut und Wasser
Ich liebe meinen Mann und vertraue ihm ja auch aber eben nicht meiner Schwägerin, der traue ich alles zu.
Er ist sehr weich und hängt an seiner Schwester und Familie.

Hm...
Das tut mir echt Leid für dich aber ich finde nicht, dass du verantwortlich dafür bist, dass sich beide treffen. Wenn dein Mann Interesse an einer Aussprache hat, wird er das selber klären. Ich denke,dass beide alt genug sind und dann muss seine Schwester auch mit den Konsequenzen ihres Verhaltens leben.
Vor allem würde ich an deiner Stelle nicht noch einen Raum schaffen, wo sie dann wieder schlecht über dich redet. Tu dir das nicht an! Zwingen, dass sie dich mag oder sich ändert kannst du leider nicht. Sieht für mich alles nach Eifersucht aus und da muss sie selber verstehen, dass es keinen Grund dazu gibt.
Hat dein Schwiegervater auch schlecht über dich geredet? Das habe ich nicht so ganz verstanden, sorry!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2017 um 10:39
In Antwort auf momoko2601

Hm...
Das tut mir echt Leid für dich aber ich finde nicht, dass du verantwortlich dafür bist, dass sich beide treffen. Wenn dein Mann Interesse an einer Aussprache hat, wird er das selber klären. Ich denke,dass beide alt genug sind und dann muss seine Schwester auch mit den Konsequenzen ihres Verhaltens leben.
Vor allem würde ich an deiner Stelle nicht noch einen Raum schaffen, wo sie dann wieder schlecht über dich redet. Tu dir das nicht an! Zwingen, dass sie dich mag oder sich ändert kannst du leider nicht. Sieht für mich alles nach Eifersucht aus und da muss sie selber verstehen, dass es keinen Grund dazu gibt.
Hat dein Schwiegervater auch schlecht über dich geredet? Das habe ich nicht so ganz verstanden, sorry!

LG

Hallo,
ich habe lange nicht in dieses Forum geschaut, aber das Thema lässt mich einfach nicht los...
Danke momoko2601 für deine Antwort und entschuldige die späte Antwort....

Mein Schwiegervater hat auch schlecht geredet, wobei er sehr leicht beeinflussbar ist und oft andere Meinungen zu seiner mmacht, obwohl das gar nicht seine Meinung ist...

Das Problem besteht weiterhin und zu Weihnachten hat meine Schwägerin meinem Mann und ihrer Cousine Kabarettkarten geschenkt und mir natürlich nicht. War mal wieder ein Schlag unter die Gürtelllinie und hat mir mal wieder gezeigt wo ich stehe...
Ich bin das ganze Thema so leid und habe einfach keine Lust mehr mir darüer den Kopf zu zerberechen...
Ich versuche sie aus meinem Leben rauszuhalten, aber immer wieder sind sie bei privaten Veranstaltungen dabei, sie laden sich sehr gerne einfach selber ein...
Sprechen bringt einfach nicht bzw traue ich mich auch nicht sie anzusprechen, da ich erstens meine, dass sie das egentlich machen müsste (andererseits will ich ja meinen Seelenfrieden) und zweitens habe ich Angst dass sie das abblockt und nichr mit mir redet (dann würde ich mir noch bescheuerter vorkommen) oder es noch mehr Streit gibt...Ich weiß einfach nicht was ich machen soll....ich weiß auch nicht ob das nochmal zu kitten ist, aber meinem Mann zuliebe würde ich es natürlich alles versuchen

Auf der Suche nach Antworten......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen