Home / Forum / Meine Familie / Probleme mit dem Schwiegervater

Probleme mit dem Schwiegervater

2. April 2014 um 19:41

Also... auch ich muss jetzt mal meinen Frust auslassen.
Ich und mein Freund sind jetzt etwas über ein Jahr zusammen. Seine Eltern leben nicht mehr zusammen, aber trotzdem wohnen wir alle im gleichen Ort, deshalb kann man sich einfach nicht immer aus dem Weg gehen.

So nun zu meinem Problem. Der Vater meines Freundes verhält sich(meiner Meinung nach) mir gegenüber respektlos. Schon bei unserem ersten Treffen, ein Grillabend, musste ich mir anhören wir unverantwortlich es sei Vegetarierin zu sein und dass "Fleischesser" ja so viel interlligenter seien.
Bei den letzten Malen wurde ich mehrfach mit der Exfreundin meines Freundes verglichen, die anscheinend so viel besser als ich war. Aber nicht nur das! Er hielt es anscheinend auch für angebracht sich am Kaffeetisch darüber auszulassen, wann und mit wem mein Freund als jugendlicher Beischlaf pflegte...(ich könnte ewig so weiter machen) meiner Meinung nach total unpassend, da mir Respekt sehr wichtig ist. Zwar meint er, dass er das nur macht, um mich zu ärgern, allerdings kommt es mir eher vor, als wolle er sein eigenes Ego pushen.

Naja, jedenfalls basierten seine Anspielungen zuerst auf "Ironie" und "Späßchen", allerdings meinte er nun ganz offen, dass mein Einfluss für meinen Freund Gift sei, da dieser hier in der Nähe studieren möchte und nicht in Berlin studieren will.
Nunja, jedenfalls meinte er ich würde ihn und die ganze Familie anfeinden, da ich etwas gegen den Brunder(16) meines Freundes gesagt habe, als er ohne Grund auf seine Mutter und seinen Brunder losging(meiner Meinung nach passiert sowas in einer liebevollen Familie auch nicht).

Letztendlich konnte ich mich nicht mehr halten und hab geäusert, dass ich sein Verhalten respektlos halte. Als Antwort kamen belanglose Argumente, wie dass man sich seinen Respekt erst verdienen müsse...
Mein Freund bezieht dabei keine Stellung und beschützt mich auch nicht, wenn ich offen angefeindet werde.
Ich versuche mit ihm darüber zu reden, aber er meint er hasse es mit anderen zu streiten...
so ein Verhalten macht mich einfach nur wütend. wie soll ich mich in Zukunft Verhalten, denn jetzt kann ich mich nicht mehr an einen Tisch setzen und über alles "lächeln". Es tut mir auch irgendwo leid, aber ich hatte wirklich keine Lust mehr mir soetwas anzutun.

Was würdet ihr tun?

Mehr lesen

4. April 2014 um 22:20

Ohje,,,
Also das sind ja Verhältnisse. Ich sag dir einfach mal, was mir auffält.
Dein Freund mag wohl nicht streiten, weil er schon von Kind auf gelernt hat, dass man mit dem Vater nicht streiten kann, weil er immer gewinnen will - so wie du es erlebst. Dein Freund hat also schon lange aufgegeben, gegen den Vater zu rebellieren, was blöd ist, besonders für dich, da er dich so nicht unterstützt.

Das Zweite ist, dass sein Vater wohl gewohnt ist, andere mundtot zu streiten, wie eben deinen Freund. Ein Weg da raus ist schwer. Der Idealfall wäre wohl, wenn du über den Dingen stehen könntest, indem du den Vater als ein kleines Kind betrachtest. Vielleicht kannst du dir das ja mal vorstellen: Du als erwachsene Frau, die du bist und ihn als kleines Kind, von dem du weisst, dass es gar nicht weiss, was es da macht.

Es kann helfen, wenn du ihm Kontra gibst, kann ihm aber auch genau in die Karten spielen. Ich glaube, dass eine "überlegene" Rolle gegenüber dem Vater für dich das angenehmste ist.

Ein anderes Thema wäre, dass dein Freund mal seine Komplexe gegenüber dem Vater ablegen müsste. ABer das Thema, den Eltern als Erwachsener gegenüberzutreten ist leider sehr oft sehr schwer....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2014 um 16:54

Der beste Weg aus dieser Situation heraus ist Abgrenzung
Der Schwiegervater wird sich Dir gegenüber nicht ändern, wenn Du ihm immer wieder "Futter" gibst. Kontra ist absolut uneffektiv. Damit forderst Du ihn nur zu Diskussionen heraus, die Du nicht gewinnen kannst. Ich habe die Sache so gelöst, dass ich zu Familientreffen nicht mehr mitkomme, ich verweigere kategorisch jeglichen Kontakt zur Schwiegermutter. Das muss aber nicht die Lösung für jedermann sein. Probiers doch einfach mal mit ständiger Wiederholung: wenn er z.B. sagt, wie doof es ist, Vegetarier zu sein, dann zähle nicht die Gegenargumente auf, sondern sag einfach immer wieder, dass Du Dich aus Prinzip so entschieden hast und Du von ihm erwartest, dass er das respektiert. Sieh ihm dabei in die Augen, wenn Du Respekt von ihm verlangst. Du nimmst ihm dadurch jede Möglichkeit zur Diskussion, die am Ende in Streit und weiteren Respektlosigkeiten ausarten kann. Oder versuchs mit Sarkassmus: bewundere ihn für seine Weitsicht, die Massentierhaltung und damit eine große, allgemein nützliche Industrie am Laufen zu halten, lobe ihn in den höchsten Tönen dafür und lass dezent durchblicken, für wie beschränkt Du ihn hältst, auf Nachfrage weigerst Du Dich aber entschieden zuzugeben, dass Deine Bemerkungen ironisch gemeint waren. Sehr effektiv ist auch, seine Respektlosikeiten absichtlich falsch zu verstehen, also so zu verstehen, dass es intelligent sei, vegetarisch zu leben. Zuerst gibst Du ihm recht, dass die Ernährung etwas mit Intelligenz zu tun hat. Dann kannst DU ja sagen, dass man von den Fleischfressern ja nicht soviel Intelligenz erwarten kann, sonst hätten sie die Weitsicht zu erkennen, wie unökonomisch Massentierhaltung ist. Eines steht jedoch fest. Dein Freund kann nicht den Job übernehmen, Dich zu verteidigen, weil es DEINE Aufgabe ist, Grenzen zu setzen und Deinem Schwiegervater Paroli zu bieten. Wenn Du aber Deinen Schwiegervater mit obigen Methoden schon mehrfach auf die Matte gelegt hast, wirds Dir Spaß machen. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen