Home / Forum / Meine Familie / Probleme Kinderhort - Sohn entwickelt Tick

Probleme Kinderhort - Sohn entwickelt Tick

9. März 2013 um 21:42

Hallo ihr.
Ich hab vor einigen Jahren mal hier gepostet und brauche auch jetzt wieder Eure hilfe.
Mein Sohn ist 7 Jahre alt und ich bin alleinerziehende Mutter. Ich arbeite 40 h die Woche und das auch noch 45 min Fahrzeit entfernt. Es ist mir nicht anders möglich. Mein Sohn geht in die 2. Klasse und danach in den Kinderhort. Das erste Schuljahr ging alles glatt. Ich konnte allerdings den Buben erst frühestens um 17:15 abholen vom Hort. Er hat darunter gelitten immer so lange im Hort sein zu müssen. Mir wurde geraten mein soziales Netz zu erweitern und ich hab meine besteFreundin von mir gebeten mir zur Hand zu gehen. Sie wohnte in einem anderen Bundesland und zog für MICH in mein Bundesland um mir mit meinem Kind unter die Arme zu greifen. Sie kann ihn jetzt täglich bereits um 15 uhr abholen und meinen Sohn geht es sehr gut dabei. Allerdings herrschte sofort Antipathie zwischen der Hortpädagogin und meiner Freundin. Seit meine Freundin den Buben abholt gibt es nur noch Probleme. Die Hortnerin zieht mich immer zur Seite wenn sie mich sieht, der Bub würde so schlecht sein in der Schule, obwohl das Zeugnis gut war. Ich sprach mit der Lehrerin, sie meinte er sei GUT. Die Hortnerin redet meinem Sohn ein er muss die 2. klasse nochmal machen, er würde alles falsch machen. Meiner Freundin wird täglich beim Abholen erklärt wie schlecht der Bub sei.
Und das aller schlimmste, mein Sohn hat einen Waschtick entwickelt. egal was er anfasst, er rennt los und wäscht sich die Hände. Vorgestern Abend bekam er Panikattacke und schrie und weinte, er will nicht sterben, er hätte etwas giftiges angefasst. Er will ins Krankenhaus fahren. Gestern bettelte er darum ein zweites mal duschen zu dürfen, weil er sei auf was giftiges getreten. Ich hab mit allen mitteln versucht ihn zu beruhigen, hab ihm erklärt. meine beste freundin hat ihm erklärt und beruhigt. Seine oma hat ihn beruhigt, abgelenkt, erklärt. es half alles nichts. es endete damit dass er duschen ging ein zweites mal und dann einen frischen pyjama anzog und sich danach nochmal die hände wusch.

Ich fragte ihn ob es ihm nicht gut gehen würde. er sagte nur: "Im Hort sagen sie ich muss von meinen Freunden weg und die klasse nochmal machen" .

Egal was er anfässt, er rennt händewaschen. Er greift eine normale Batterie nicht mehr an, weil die könnte giftig sein.
Das alles seit meine Freundin ihn vom Hort abholt und seine Hortnerin dauernd auf ihm rumhackt.

Das Problem ist, ich hab vor 2 jahren selber in dem Hort gearbeitet und ich weiß nicht so recht was ich der Hortnerin sagen soll. Wie das Gespräch das ich vorhabe aussehen soll. Ich kann ihn auch nicht in einen anderen Hort anmelden, ist nicht möglich aufgrund der entfernung.
Ich bin am verzweifeln und habe solche sorgen um mein kind...

ich bitte Euch um euren rat...

Lieben Gruß,
Leons Mama

Mehr lesen

12. März 2013 um 9:29

Arztbesuch
Ich würde dir einen besuch beim arzt empfhelen ,im die situiation schildern und mir seine diakonose anhören . Das finde ich ist der erste schritt zur gewissheit .
Desweitern würde ich zu 100% ein gespräch mit der horterin suchen, sie fragen wie das mit dem händewaschen gehanthabt ist und ob das thema gift oft angesprochen wird .
sag du hast ein frrhalten drines kindes entdeckt und bittest darum anserst mit deinem kind umzugehen ihm von gift zu erzählen un ihn aufzuklären wenn es wirklich notwendig ist und micjt so . Hohl dir rat beim arzt denn wenn er einen waschzwang entwickelt hat er sicherlich tiefliegende probleme die er damit versucht " weg zu wischen " .
Verzeihung für sie vielen fehler bin aber leider am handy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen