Home / Forum / Meine Familie / Probleme im Kindergarten

Probleme im Kindergarten

18. September 2010 um 8:10

Hallo Miteinander,

habe da mal eine Frage. Bin ehrlich gesagt sehr verzweifelt. Mein Sohn (3Jahre) hat am 1. September mit dem Kindergarten begonnen. Bei der Anmeldung habe ich schon gesagt dass er sehr aktiv ist und nicht sitzen kann. Die Erzieherin hatte gemeint, kein Problem solche sind mir eh lieber, wie welche wo in die Ecke kriechen und den ganzen Tag weinen. Soooo, jetzt hat sie sich schon nach einer Woche beschwert, dass er kaum zum Aushalten ist und ein sehr anstrengendes Kind ist und kein Wort "DEUTSCH" verstehen würde. Das habe ich ihr auch vorher gesagt, dass er nur die Muttersprache kann. Lt. meiner Kinderärztin und Schwester (sie ist auch Erzieherin) sollte er 3 Jahre nur die Muttersprache lernen. Das habe ich auf Rat so gemacht. Da ich Alleinerziehend war (mein Mann lebt im Ausland und kurz nach meinem Sohn nochmals ein Kind bekommen habe, ist mit der Erziehung alles schief gelaufen, das gebe ich ja zu, aber mann muss doch nicht so überreagieren. Sie will mein Kind nur noch für 1 Stunde in den Kindergarten und danach immer aufstocken bis er normal ist, obwohl ich ein ganztages Platz zahle. Zudem bin ich voll berufstätig. Bitte um Rat wie würdet ihr reagieren??? Leider gibt es bei uns im Dorf nur dieses Kindergarten.

Liebe Grüße aus dem Allgäu

Mehr lesen

18. September 2010 um 9:19


hi,

ich muss dazu sagen wir haben auch kein Wort deutsch gekonnt als wir im KIGA waren, heute kann ich es sooo perfekt dass man nicht mal einen türkische Akzent geschweige denn einen ausländischen Akzent hört.
viele die pädagogik studiert haben, haben mir geraten nur die Muttersprache in den ersten 3 Jahren zu lehre, denn wenn sie die Muttersprache perfekt können, umso besser können sie eine Fremdsprache erlernen. Ist mir schon klar dass es krass war, ich verstehe es ja jetzt auch, aber es ist nicht so dass er nicht versteht was man von ihm will. Mich regt es eben nur auf dass ich sie vorher echt hunderttausend mal drauf hingewiesen habe dass er eben aktiv ist und jetzt will sie es nicht verstehen. Lt meiner Ärztin ist er nicht Hyperaktiv oder so, ich versteh die Erzieherin ja auch, hatte Tage da waren meine Nerven echt voll am Ende. Aber sie denkt sie bestraft das Kind indem sie ihm Kindergartenverbot gibt. Es ist nur ne Belohnung für ihn, das versteht sie nicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 15:47

Hallo,
also Kindergärten bzw. deren Erzihern können einen echt zur WEißglut bringen. Aber nun zu Deinem Problem, sie hat kein Recht Dir vorzuschreiben wie lange Du Dein Kind in die Kits bringst, so lange Dir die Stunden zu stehen, was ja normalerweise mit dem Träger vertraglich geregelt ist und wie das Wort schon sagt, es ist ein Vertrag und da hat sie als ERzieherin sich dran zu halten, ob es ihr nun passt oder nicht!

Wenn es weiterhin Probleme gibt, suche dass Gespräch zur Kindergartenleitung, wenn das auch nichts hilft, dann gehts ab zum Träger und beschweren!

Es sind Kinder die wollen unn mal abwechslungsreich und altersgerecht gefördert werden und in dem Alter lernern sie auch schnell eine neue Sprache, zumindest die Grundlegenden Wörter wie JA und NEIN verstehen sie schon, zudem gibt es ja auch eine Gestik und Mimik die bei den Kleinen eh mehr Einfluss hat als man denkt, zudem orientieren sie sich auch strak an den anderen Kindern. Also meiner Meinung nach sind das nur faule Ausreden um nicht mehr Zeit und Mühen investieren zu müssen! Ich meine schließlich ist es ihre Arbeit und keine Freizeitbeschäftigung!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2010 um 14:52

Wie bereits geschrieben
laut Gesezt hat ab sofort jedes Kind bereits ab 2 Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreungsplatz in einem Kindergarten.

Gibt es keine Sprachförderung Erzieherin in deinem Kindi?
Es könnte auch helfen...

Ich bin auch Ausländerin (bin seit 11 Jahren in DE) und spreche/schreibe also bestimmt nicht sooo gut deutsch wie du
ABER mein Sohn (3) ist hier geboren und mir ist unvorstellbar kein Wort Deutsch zu Hause zu sprechen!
Zu Hause wird französisch UND deutsch besprochen! Mein Mann und ich kommen beide aus Frankreich, aber wir können auch deutsch, so wird's für unseren Sohn auch

Und ich bin verdammt stolz, wenn die Kiga Erzieherin mir sagt: Ihr Sohn spricht super gut deutsch!
Und glaub mir, er kann genauso gut französisch sprechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2011 um 8:34


Hi
erstmal danke für die Antwort. Das Problem ist eben das mein Kind bei der Kindergartenleitung in der der Gruppe ist. Ich habe ihr auch gesagt das ich als Kind kein Wort deutsch konnte und heute spreche ich genau wie du sagst : perfekt und akzentfrei Ich habe mich auch schon beschwert bei der Gemeinde, viel hat es nicht gebracht, nur dass sie einen auf den Deckel bekommen hat. Muss dazu sagen ich bin in einem DORFKINDERGARTEN. Es sind keine anderen Kindergärten in unmittelbaren Nähe. Ich bin Vollzeit berufstätig und mein Mann ist bei den Kindern. Er spricht auch kein deutsch. Das habe ich aber alles bei der Anmeldung gesagt auch dass er sehr sehr aktiv ist. Habe am Donnerstag Termin beim Jugendamt. Mal schauen zu was dies führt. Meine Schwester ist auch Erzieherin aber in einer städtischen Einrichtung. Sie hat auch immer gesagt bis 3 die Muttersprache. Sie regt sich ja auch brutal auf. Meine Angst ist eben meine kleine Maus kommt auch in 2 Monaten in diesen Kindergarten und wenn sie dann bei ihr auch so rumtun, dann habe ich echt ein Problem. Ich lerne schon die wichtigsten Sachen und rede jetzt auch nur noch deutsch zu Hause will ja aber nicht dass meine Kinder ihre Muttersprache verlernen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen