Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Probleme bei Eingewöhnungszeit im Kindergarten

Probleme bei Eingewöhnungszeit im Kindergarten

10. März 2009 um 17:52 Letzte Antwort: 10. März 2009 um 19:28

Hallo zusammen,


meine Tochter ( 3 Jahre alt) geht seit 1 Woche in den Kindergarten, am Anfang war auch noch alles o.k ich war ja noch dabei, dann bin ich mal für ne Stunde gegangen was auch recht gut geklappt hat. Dann plötzlich fing sie morgens an zu weinen sie möchte da nicht mehr hingehen. Bin natürlich trotzdem mit ihr gegangen, allerdings hat sie mich nicht gehen lassen sondern klebte förmlich an mir drann, keiner durfte sie ansprechen oder anfassen. Es ist aber nichts besonderes vorgefallen laut Erzieherin .Nach ner stunde hat sie dann mal angefangen zu spielen, jedoch hat sie immer kontrolliert das ich ja nicht gehe oder sogar ein buch lese....heute mittag hab ich sie zur Oma gebracht weil ich was erledigen musste und als ich zurück kam hat sie schon gweint weil ich weg war, das gab es früher überhaupt nicht....mach mir jetzt gedanken ob der Kindergarten noch zu früh für sie ist, aber mit fast 3 Jahren gehen doch alle hin oder? Waren solche Probleme bei euch auch da? Wielange haben eure Kinder gebraucht bis sie alleine im Kindergarten geblieben sind?



Freue mich über Tipps....


LG Schnittchen

Mehr lesen

10. März 2009 um 19:28

Geduld!
Ich hatte vor Kurzem fast das gleiche Problem. Bei der Eingewöhnung war alles ok, als ich meine Kinder allein gelassen habe, gab es von einer meiner Töchter(14 Mo) nur Geschrei. Sie hat so lange geweint, bis sie vor Erschöpfung eingeschlafen ist. Danach ging es weiter mit Weinen.
Auch ich war verzweifelt, denn es zerreisst einem das Herz, das Kind von sich wegzuzerren um es abzugeben. Es ging 4Tage so, zu Hause auch, ich konnte noch nicht mal aufs Klo
Ich habe dann den Tipp bekommen, den Abschied möglichst kurz zu halten, sich auch ganz klar zu verabschieden, blos nicht wegschleichen! Beim Abschied habe ich versucht immer die gleiche Formulierung zu benutzen, und zu versichern, dass ich nach 2 Stunden zurückkomme.
Ich habe den Kindern ihr Lieblingskuscheltier in die Hand gedrückt und bin dann weg.

Es hat 4 Tage gedauert und dann ist der Knoten geplatzt!
Die Kinder weinen zwar immer noch beim Abschied, beruhigen sich aber noch bevor ich die Krippe verlassen habe. Beim Abholen wollen sie eigentlich weiter spielen
Und zu Hause sind sie plötzlich wie ausgewechselt
Sie klammern nicht mehr, sondern spielen zufrieden weiter, auch wenn ich ihnen sage (und das tue ich jetzt immer) dass ich das Zimmer verlasse. So wissen sie immer wenn ich weggehe und müssen nicht ständig kontrolieren

Es soll auch Kinder geben, die bis zu drei Wochen brauchen, also wünsche ich Dir vieeeeel Geduld und starke Nerven. Zweifle nicht an Deiner Entscheidung sondern zieh das erst mal durch

Gefällt mir