Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Problem beim Trockenwerden

Problem beim Trockenwerden

21. November 2005 um 21:40 Letzte Antwort: 29. November 2005 um 11:20

Hallo allerseits!
Mein Sohn ist jetzt zweieinhalb Jahre alt und seit Anfang Oktober trocken. Zumindest was das "kleine Geschäft" angeht, klappt alles einwandfrei. Doch wenn es an's große Geschäft geht, fangen die Probleme an.
Er sagt mir zwar, daß er "Stinker" machen muß, und wir gehen dann auch ganz schnell auf die Toilette, aber kaum sind wir dort, läßt er sich meist nicht mal die Hose ausziehen. Er sagt dann nur, daß der "Stinker" später kommt und er es mir sagen wird. Setz ich ihn dann trotzdem auf's Klo oder Töpfen, macht er ein Riesentheater. Das ganze Spiel machen wir vier, fünf, sechs oder auch siebenmal und das End vom Lied ist, daß er dann doch in die Hose macht. Eine Windel lehnt er ab. Kann mir mal bitte jemand einen Rat geben, wie ich den Kleinen dazu bringe, auch das "große Geschäft" auf die Toilette zu machen?
Ich weiß mir einfach keinen Rat mehr.
Vielen Dank schon mal und viele Grüße an alle

Mehr lesen

22. November 2005 um 20:21

Keiner da....
der einen guten Ratschlag für mich hat??????????????ß

Gefällt mir
22. November 2005 um 20:41

Versuche es mal
mit diesem Buch: Wie Kinder trocken werden können. von Gabriele Haug-Schnabel. Wenn er Bescheid sagt, dass er muss, ist dies schon die Vorstufe, laut diesem Buch (meine Tochter ist noch zu jung, habe aber das Buch schon mal gelesen, um sie so langsam an das Töpfchen zu gewöhnen, sie ist nun 15 Monate alt). Das Buch gabs bei uns in der Bibliothek zum Ausleihen, ich fands ganz kurzweilig geschrieben.

Und wenn er keine Windeln mehr mag, ist das doch toll, irgendwann wirds ihm doch selbst zu doof werden. Vielleicht das nächste Mal abwarten und sagen, du seist da, er soll von alleine kommen, wenn er die Hose mit dem Stinker drinnen gewechselt bekommen möchte?

Gefällt mir
25. November 2005 um 21:50
In Antwort auf selina_12089507

Versuche es mal
mit diesem Buch: Wie Kinder trocken werden können. von Gabriele Haug-Schnabel. Wenn er Bescheid sagt, dass er muss, ist dies schon die Vorstufe, laut diesem Buch (meine Tochter ist noch zu jung, habe aber das Buch schon mal gelesen, um sie so langsam an das Töpfchen zu gewöhnen, sie ist nun 15 Monate alt). Das Buch gabs bei uns in der Bibliothek zum Ausleihen, ich fands ganz kurzweilig geschrieben.

Und wenn er keine Windeln mehr mag, ist das doch toll, irgendwann wirds ihm doch selbst zu doof werden. Vielleicht das nächste Mal abwarten und sagen, du seist da, er soll von alleine kommen, wenn er die Hose mit dem Stinker drinnen gewechselt bekommen möchte?

Hallo
Danke für Deine Antwort. Werde mir das Buch mal ausleihen. Vielleicht hilft es mir ja.
Mein Sohn sagt mir schon, wenn er was in der Hose hat. Ich verstehe nur nicht, warum er-obwohl er ja merkt, daß er muß-nicht auf'm Klo sitzen bleibt sondern ein Affentheater veranstaltet und es vorzieht, in die Hose zu machen.

Gefällt mir
29. November 2005 um 11:20
In Antwort auf arleen_12664216

Keiner da....
der einen guten Ratschlag für mich hat??????????????ß

Nicht mit "gewalt"!!
hi,
habe ienen auch 2 1/2 jährigen sohn, der lange noch nicht so weit ist, wie deiner!

aber in anderen dingen habe ich immer wieder lernen müssen, daß zu großes: die kinder in eine richting schieben! nichts bringt, im gegenteil!
würde ihn nicht mit gewalt auf die toilette setzen, wenn er es ablehnt, aber erkläre ihm auch, daß er, wenn er ohne windel geht, und einen stinker in die haose setzt, mithelfen muß beim saubermachen! denn er hat ja die wahl es anders zu machen, entweder windel kurz vor dem stinker anziehen, oder richtig auf die toilette gehen.
versuche es ihm nicht zu verleiden, daß er dir beschied sagt, wenn er muß!
mein sohn läßt sich nur die windel wechseln, wenn ein großer haufen drin ist, wenn ich sage er stinkt, behauptet er, erhätte nichts inder hose.
die kleinen männer sind echt empfindsam!

lieben gruss bettina

Gefällt mir