Home / Forum / Meine Familie / Pflegekind und Elterngeld

Pflegekind und Elterngeld

15. Mai 2007 um 14:43 Letzte Antwort: 16. Juli 2008 um 14:53

Hallo!
Ich habe eine Tochter (21 Monate) und bin noch in Elternzeit. Mein Mann und ich interessieren uns für die Aufnahme eines Pflegekindes. Da es altersmäßig zu unserer Tochter passen sollte dachten wir an ein sehr kleines Kind unter einem Jahr. Ich glaube in diesem Fall könnte ich die Elternzeit um weitere 3 Jahre verlängern. Weiß jemand, ob wir dann einen Anspruch auf Elterngeld hätten? Bekommt man auch bei Pflegekindern Elterngeld? Muss ich dann zuvor ein volles Jahr arbeiten gehn? Wenn man kein volles Jahr arbeitet bzw. um weitere 3 Jahre verlängert, hat man dann überhaupt keinen Anspruch?

Würd mich über baldige Antwort freuen, im Voraus schon mal herzlichen Dank!

Lenja2

Mehr lesen

1. Juni 2007 um 8:43

Hallo...
Wir haben auch zwei Pflegekinder( 11 und 8 Jahre)
Für mich stellt sich die Frage einfach in den Raum: Wollt ihr ein Kind aufnehmen um einen Spielgefährten für euer erstes Kind zu haben oder wollt ihr dem Pflegekind eine besser Chance auf ein Neues leben geben. Sei mir bitte nicht böse wenn ich das Frage, aber wenn ich lese das es altersgemäß zu eurer Tochter passen soll...!
Ihr dürft euch das nicht so einfach vorstellen, die Kinder haben, egal wie jung sie noch sind, eine meist ganz schreckliche Vorgeschichte.
Es ist nicht so einfach und würde eure Kleine Familie total verändern.Die meisten Pflegekinder haben irgendwelche Defizite,z.B. können sie während der Schwangerschaft alkohlgeschädigt sein, oder missbraucht.
Wir haben unsere beiden im Alter von 4 und 3 JAhren bekommen. Unsere Große( damals 4) war stark entwicklungsverzögert, konnte kaum laufen und sprechen, war Distanzlos( das sind eigentlich noch harmlose Sachen) Mittlerweile hat sie starkes Asthma, div. ALlergien, Wahrnehmungsstörungen, ein ausgeprägtes ADS, und ist in ihrer geistigen entwicklung ca 1,5 Jahre zurück. Bei unserem kleinen ist es so das er FAS hat(alkohlsyndrom) er hat keine Merkfähigkeit, also ist total vergesslich, was sich in der Schule natürlich bemerkbar macht, konzetriern kann er sich auch nicht. Dann hat er noch Wahrnehmungsstörungen und eine funktionsstörung im Gehirn( geistige entwicklung fast um 2 Jahre zurück). Zudem haben beide in iheren Herkunftsfamilien sehr viel Gewalt mitbekommen.
Wir haben eigentlich noch Glück mit unseren Pflegekindern, unsere sind noch nicht ganz so schlimm dran, aber in vielen Fällen ist es weitaus schlimmer.
ÜBerlegt euch das gut, ob ihr euch das vorstellen könnt, denn ihr müßt natürlich auch damit rechnen, das Besuchskontakte zur leiblichen Familie bestehen können und eine 100% Sicherheit das ein PFlegekind bei den Pflegeeltern bleibt gibt es nicht!!Auch wenn es Dauerpflege ist.
Überdenkt diesen Schritt genau bevor ihr ihn angeht, holt euch auch Infos vom Jugendamt, die können euch da bestimmt noch mehr zu sagen.
Also nicht böse sein wenn ich hier vielleicht etwas angreifend wirke, aber mir liegt einfach nur das Wohl der Kinder im Auge!!
LG Judith

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2007 um 19:42
In Antwort auf gaynor_12472079

Hallo...
Wir haben auch zwei Pflegekinder( 11 und 8 Jahre)
Für mich stellt sich die Frage einfach in den Raum: Wollt ihr ein Kind aufnehmen um einen Spielgefährten für euer erstes Kind zu haben oder wollt ihr dem Pflegekind eine besser Chance auf ein Neues leben geben. Sei mir bitte nicht böse wenn ich das Frage, aber wenn ich lese das es altersgemäß zu eurer Tochter passen soll...!
Ihr dürft euch das nicht so einfach vorstellen, die Kinder haben, egal wie jung sie noch sind, eine meist ganz schreckliche Vorgeschichte.
Es ist nicht so einfach und würde eure Kleine Familie total verändern.Die meisten Pflegekinder haben irgendwelche Defizite,z.B. können sie während der Schwangerschaft alkohlgeschädigt sein, oder missbraucht.
Wir haben unsere beiden im Alter von 4 und 3 JAhren bekommen. Unsere Große( damals 4) war stark entwicklungsverzögert, konnte kaum laufen und sprechen, war Distanzlos( das sind eigentlich noch harmlose Sachen) Mittlerweile hat sie starkes Asthma, div. ALlergien, Wahrnehmungsstörungen, ein ausgeprägtes ADS, und ist in ihrer geistigen entwicklung ca 1,5 Jahre zurück. Bei unserem kleinen ist es so das er FAS hat(alkohlsyndrom) er hat keine Merkfähigkeit, also ist total vergesslich, was sich in der Schule natürlich bemerkbar macht, konzetriern kann er sich auch nicht. Dann hat er noch Wahrnehmungsstörungen und eine funktionsstörung im Gehirn( geistige entwicklung fast um 2 Jahre zurück). Zudem haben beide in iheren Herkunftsfamilien sehr viel Gewalt mitbekommen.
Wir haben eigentlich noch Glück mit unseren Pflegekindern, unsere sind noch nicht ganz so schlimm dran, aber in vielen Fällen ist es weitaus schlimmer.
ÜBerlegt euch das gut, ob ihr euch das vorstellen könnt, denn ihr müßt natürlich auch damit rechnen, das Besuchskontakte zur leiblichen Familie bestehen können und eine 100% Sicherheit das ein PFlegekind bei den Pflegeeltern bleibt gibt es nicht!!Auch wenn es Dauerpflege ist.
Überdenkt diesen Schritt genau bevor ihr ihn angeht, holt euch auch Infos vom Jugendamt, die können euch da bestimmt noch mehr zu sagen.
Also nicht böse sein wenn ich hier vielleicht etwas angreifend wirke, aber mir liegt einfach nur das Wohl der Kinder im Auge!!
LG Judith

Schade...
hätte mir eine Antwort erhofft.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Juni 2007 um 13:28

Rein fachlich...
1.) ja, du hast Anspruch auf 3 Jahre Elternzeit für das Pflegekind
2.) ja auch einen Anspruch auf Elterngeld hast Du. Die genauen Formalität in Bezug auf Höhe solltest du hier versuchen herauszufinden:
"http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/index.html-"

Viele Grüße!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juni 2008 um 22:13

Pflegekind und Elterngeld
Hallo,
nach derzeitiger Gesetzeslage besteht für Pflegeeltern kein Ansprich auf Elterngeld. Zu dieser Problematik ist gerade ganz aktuell eine öffentliche Petition beim Deutschen Bundestag anhängig. Mitzeichnung ist noch möglich. Vielleicht hat die Petition ja Erfolg und es ändert sich etwas.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Juli 2008 um 14:53
In Antwort auf gaynor_12472079

Schade...
hätte mir eine Antwort erhofft.

Hm
normalerweise kann Dir das Jugendamt, dass Dir ein Pflegekind vermittelt, darüber Auskunf geben. Voraussetzung ist ein Pflegeelternseminar - Informier Dich am besten dort mal, die können Dir sicher weiterhelfen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: wisdom_12045586
4 Antworten 4
|
16. Juli 2008 um 13:06
3 Antworten 3
|
16. Juli 2008 um 2:16
Von: beryl_12097443
13 Antworten 13
|
15. Juli 2008 um 23:26
Von: chava_11881775
1 Antworten 1
|
15. Juli 2008 um 20:40
Von: aglaia_12824792
2 Antworten 2
|
15. Juli 2008 um 20:01
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook