Home / Forum / Meine Familie / Permanente Drohungen vom Exmann

Permanente Drohungen vom Exmann

19. Dezember 2010 um 17:58

Hallo...seit vier Monaten bin ich von meinem Mann getrennt,wir haben eine fünfjährige gemeinsame Tochter. das umgangsrecht ist auch noch nicht geklärt,derzeit ist sie vier Tage bei ihm, vier bei mir. Die Trennung hat er nicht wirklich akzeptiert,es gibt nur streß. Jetzt steht Weihnachten vor der Tür.Mein Mann hat seit der Trennung ein Problem mit meiner Mutter,durch ein missverständiss,was er natürlich anders sieht,na egal. Jedenfalls wohnt meine Familie 400km von mir entfernt und ich würde gern über Weihnachten mit meiner Tochter hinfahren,weil es auch in meine vier Tage fällt,er will das aber nicht und droht mir jetzt permanent das er uns alle fertig machen wird,wenn ich mit ihr fahre ist die hölle los.Wenn meine Mutter unsere Tochter sehen will,soll sie kommen und unter seiner Aufsicht darf sie sie sehen.Was rechtlich natürlich nicht geht,aber mir machen seine Drohungen Angst. Er klingelt auch ab und zu mal abends bei mir und heute sagte er mir wenn ich ihm letztens die Tür geöffnet hätte,hätte er mir dir Kehle durch geschnitten,weil wir uns am Telefon gestritten hatten und ich habe dann einfach aufgelegt. Heute habe ich unsere Tochter zu ihm gebracht und er hatte wieder seinen ausraster,ist mir an die kehle gegangen,hat mir ne Ohrfeige gegeben und gedroht wenn irgendwer davon erfährt,was gerade vorgefallen ist,würde ich es bereuen. ich werde in dieser stadt nicht mehr glücklich,er wird mich auf schritt und tritt verfolgen.Ich hätte ihm zu einem Monster gemacht,es ist alles meine Schuld das er jetzt so ist. Er wollte mich auch heute provozieren,das habe ich richtig gemerkt,er meinte noch warum ich jetzt nichts sage,ich soll mal was sagen und ihm nen Grund geben,dann hätten wir es hinter uns.Er meinte sicherlich mich umzubringen.Es sind auch nicht die ersten Drohungen.Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Am liebsten würde ich Weihnachten fahren mit unserer Tochter und nicht wieder kommen,aber das darf ich ja auch nicht,weil wir ja gemeinsames Sorgerecht haben. Er beeinflusst auch unsere Tochter,er möchte am liebsten das ich wegziehe und ihm einfach unsere Tochter überlasse,was ich natürlich nicht machen werde. ich weiß einfach nicht weiter. Zur Polizei gehen nützt auch nichts,da muß ich erst was beweisen oder es muß erst was passieren. Mein Anwalt würde ihm vielleicht nen Brief schreiben, aber ich bin die jenige die er dann mal alleine antrifft. Wie würdet ihr Euch denn Verhalten?

Mehr lesen

24. Dezember 2010 um 14:32

Kenn ich !
Oh Mann ! Ich kann das so gut nachfühlen. Bin auch seit kurzem von meinem Partner getrennt, haben auch zwei kleine Kinder (2 u. 4 Jahre)
Er droht mir auch mit allen möglichen Sachen. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und er droht mir dauernd, dass er mir die Kinder weg nehmen will, er wir beweisen , dass ich psychisch krank bin oder mich solange fertig machen bis ich sie freiwiliig her gebe. Seine Familie steht leider auch hinter ihm, denen hat er sehr viele Lügen über mich erzählt, z.B. dass ich die Kinder verwahrlosen lasse und überhaupt nicht klar komme.
Mehrfach hat er mir Prügel angedroht und dass er mir den Hals umfreht, er ist auch schon vor den Kindern auf mich los, hinterher war aber ich daran schuld, ich ließe ihm ja keine andere Wahl als so mit mir umzuspringen usw.
Unseren Kindern hat er schon mehrfach erzählt, dass ich sie nicht lieb hätte und sie irgendwann im STich lassen würde.
Ich nenne das hochgradige psychische Gewalt. Das traurige ist halt nur, dass das nach außen hin nicht sichtbar ist und das ja auch keiner so wirklich mitkriegt.
Ich würde an Deiner Stelle auch am liebsten zu meiner Mutter ziehen, aber gleichzeitig hätte ich natürlich auch Angst was dann wieder los ist.
Hab mich auch schon auf viele Sachen geeinigt, die ich eigentlich gar nicht wollte nur damit Frieden ist.
Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob Dein Ex die Drohungen wahr machen würde, ich weiß nur, dass sie die Macht über uns haben , solange wir Angst vor ihnen haben.
Diesen Psychoterror sollte sich niemand gefallen lassen.
Ich gehe demnächst zu einer Beratungsstelle eines Frauenhauses, die haben mir gesagt, sie können mir auch weiterhelfen zum Thema Drohungen und psychische Gewalt des Partners und welche SChritte man unternehmen kann.
So etwas ist jedenfalls kein Dauerzustand wenn einem das Leben weiterhin schwer gemacht wird, nachdem man schon getrennt ist.
Wünsche Dir ganz viel Kraft und dass Du Dich nicht unterkriegen lässt von dem Kerl.
Es lohnt sich zu kämpfen, vor allem wenn man Kinder hat.

Liebe GRüße und frohe Weihnachten

Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2010 um 22:56
In Antwort auf baila_12488553

Kenn ich !
Oh Mann ! Ich kann das so gut nachfühlen. Bin auch seit kurzem von meinem Partner getrennt, haben auch zwei kleine Kinder (2 u. 4 Jahre)
Er droht mir auch mit allen möglichen Sachen. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und er droht mir dauernd, dass er mir die Kinder weg nehmen will, er wir beweisen , dass ich psychisch krank bin oder mich solange fertig machen bis ich sie freiwiliig her gebe. Seine Familie steht leider auch hinter ihm, denen hat er sehr viele Lügen über mich erzählt, z.B. dass ich die Kinder verwahrlosen lasse und überhaupt nicht klar komme.
Mehrfach hat er mir Prügel angedroht und dass er mir den Hals umfreht, er ist auch schon vor den Kindern auf mich los, hinterher war aber ich daran schuld, ich ließe ihm ja keine andere Wahl als so mit mir umzuspringen usw.
Unseren Kindern hat er schon mehrfach erzählt, dass ich sie nicht lieb hätte und sie irgendwann im STich lassen würde.
Ich nenne das hochgradige psychische Gewalt. Das traurige ist halt nur, dass das nach außen hin nicht sichtbar ist und das ja auch keiner so wirklich mitkriegt.
Ich würde an Deiner Stelle auch am liebsten zu meiner Mutter ziehen, aber gleichzeitig hätte ich natürlich auch Angst was dann wieder los ist.
Hab mich auch schon auf viele Sachen geeinigt, die ich eigentlich gar nicht wollte nur damit Frieden ist.
Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob Dein Ex die Drohungen wahr machen würde, ich weiß nur, dass sie die Macht über uns haben , solange wir Angst vor ihnen haben.
Diesen Psychoterror sollte sich niemand gefallen lassen.
Ich gehe demnächst zu einer Beratungsstelle eines Frauenhauses, die haben mir gesagt, sie können mir auch weiterhelfen zum Thema Drohungen und psychische Gewalt des Partners und welche SChritte man unternehmen kann.
So etwas ist jedenfalls kein Dauerzustand wenn einem das Leben weiterhin schwer gemacht wird, nachdem man schon getrennt ist.
Wünsche Dir ganz viel Kraft und dass Du Dich nicht unterkriegen lässt von dem Kerl.
Es lohnt sich zu kämpfen, vor allem wenn man Kinder hat.

Liebe GRüße und frohe Weihnachten

Tanja

HALLO
Hallo Tanja,ich hoffe Du hattest trotzdem schöne Weihnachten. ich bin gefahren,mit unserer Tochter,wollte auch am 1.Feiertag zurück,was sich sehr schwierig,zwecks Wetterverhältnisse,gestaltete. Also wollte ich nächsten Tag fahren,er ist natürlich ausgetickt,weil ja am 1.Feiertag seine Tage anfingen,er ist dann wirklich die 400km gefahren um unsere Tochter abzuholen,die natürlich nicht mit wollte,weil es bei oma so schön war,das war ein drama.Ich habe ihn auch jetzt angezeigt,zwecks leichter Körperverletzung und den Drohungen,bin echt gespannt was da noch alles kommt. Das sich Einigen zwecks Frieden kenne ich,aber es nützt absolut garnichts,es wird der nächste Punkt kommen wo sie am Rad drehen,weil sie einfach mit der Trennung nicht klar kommen. War dein Mann schon vorher so,oder erst seit der Trennung? Wäre schön wenn Du mir mal bescheid geben könntest was bei Deinem Termin rausgekommen ist. Wie habt ihr das denn mit den Kindern geregelt? Wünsche Dir ganz viel Kraft...wir schaffen das schon ,allein unseren Kindern zu liebe.
Ich wünsche Dir einen guten und erfolgreichen Übergang

LG Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen