Home / Forum / Meine Familie / PEKIP - Sinnvoll oder Schwachsinn?

PEKIP - Sinnvoll oder Schwachsinn?

4. April 2011 um 18:04

Hallo,

ich war bisher einmal beim Pekip Kirs mit meinem kleinen Sohn.
Wir haben die kinder nackt durch den Raum getragen und jedem persönlich ein Lied vorgesungen. Das wars dann auch schon.

Meine Frage an Euch: Sind alle Pekip Kurse so unanspruchsvoll? Gehe ich richtig in der Annahme, das diese Kurse eher für Leute mit niedriger Bildung ausgelegt sind?
Ich glaub ich krieg da echt noch n Fön und würde gerne mal wissen, ob ich da nur durch Zufall an einen blöden Kurs geraten bin oder ob das generell nichts für mich zu sein scheint.

Ich möchte nicht, dass sich jemand durch meinen Beitrag verletzt fühlt, mir liegt wirklich am Herzen, was das ganze eigentlich soll.




Mehr lesen

4. April 2011 um 21:47

Hm
Also wenn ich von meinem Pekip Kurs ausgehe, war der toll! Es gibt ein Begrüßungslied, dann können die Kinder sich quasi selberbschäftigen wenn sie es möchten, also die Leiterin hatte viele Selbstgemachte Rasseln mit denen die Kleinen spielen konnten und so Sachen, also es wurde kein "Programm" durchgezogen, sondern die Kinder konnten freispielen, hoffe ich drücke es richtig aus! Wir Mamas haben uns unterhalten über dies und das, Windelmarke und so, zwischendurch wird vielleicht nochmal gesungen oder auch nich, aber ein Anschiedslied gibt es auch meistens! Wenn die Kleinen müde sind dürfen sie sich auch an mama kuscheln, essen, trinken etc., also ich finds ganz gut!

Unsere Leiterin ist auch nicht so streng, also wos die Tage so kalt war durft ich der Kleinen auch ihren Langsarmbody anlassen! Naja und ich hab den Kurs auch einfach gebraucht um wieder in der Aussenwelt fuß zu fassen weil ich mich ziemlich mit der Kleinen eingeigelt hatte und jetzt will ich den Kurs gar nicht mehr missen und Iris scheint es auch zu gefallen

Meine Meinung dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 22:38

Wir können auch ohne
Das mit den dosen macht die Kursleiterin auch, alles selbstgemacht Ich find nur die Mamas und die Kinder dort nett, genauso wie ich auch immer zu den offenen Treffs gehe, neue Kinder und Mamas kennenlernen

Aber du hast schon recht, wenns nicht mehr ohne geht, isses suboptimal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2011 um 12:10

Ich glaube
ich habe einfach etwas Pech gehabt.

Vielen Dank für Eure Antworten erstmal

Ich habe über diesen Kurs nochmal 2 Nächte geschlafen und immer noch kein gutes Gefühl. Mein Kleiner ist eher Ruhebedürftig und so durcheinander habe ich ihn noch nie erlebt. Die ganzen anderen schreienden Kinder und dabei die vielen lauten Lieder - das mag er überhaupt nicht.

Ich habe auch das Gefühl, dass Pekip geeignet für diejenigen Mütter ist, die sich nicht gerne selber Gedanken über die Förderung ihres Kindes machen. Man bekommt da bestimmt viele Anregungen und kann dann auswählen, was man mag.

Ich persönlich finde es aber viel spannender, ganz von alleine zu entdecken, worauf mein Kleiner abfährt. Ich muß nicht auf Biegen und Brechen ALLE Förderspiele vorwärts und rückwärts beherrschen. Wenn ich mit meinem Kleinen spiele und er dabei viel lacht, dann ist das doch genug. Er wird schon von alleine anspruchsvoller und ich muß mich jeden Tag ins Zeug legen, um ihn zu bespaßen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2011 um 15:17

Mutterleibsfranzösisch
find ich toll

achja, was auch noch war, die leiterin meinte, mein kind hätte eventuell ein geburtstrauma "weil er so viel schreit". ich glaube, er hat eher ein pekip-trauma

ich habe das gefühl, wir denken in vielen dingen ähnlich. hast du noch irgendwelche kurse gemacht, die wirklich sinvoll waren? oder ist das alles der gleiche kladdaradatsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2011 um 21:07

Hallo
Ich war mit unserem Sohn auch beim PEKIP. Wir hatten in der Nähe kaum Kinder und ich hab früh gemerkt, dass er gerne Gesellschaft von anderen Kindern hat.
Da war für mich der Hauptgrund, dass das Pekip schon mit 6 Monaten losging.
Aus dem Kurs hat er immer noch eine Freundin, die er sehr gern hat. Inzwischen ist er 3 3/4 Jahre und die beiden spielen immer noch sehr schön miteinander, obwohl sie sich nicht regelmäßig und nicht soo oft sehen.
Es war auch ein schöner Kurs. Erst ein Begrüßungslied und dann wurden verschiedene Spielsachen oder Materialien für die Kids "aufgefahren". Dann konnten die die Kleinen machen, was sie wollten. Spielen oder auch nur mit Mama kuscheln.....
Später wurde ein bischen gesungen, oder Kniereiter gemacht, je nach Lust und Laune.
Ich denke, dass es viel an der Kursleitung hängt. Wenn die nicht stimmt, kann der Kurs auch nicht gut sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 23:55

Klaro
Machen wir ja auch
Nackt lass ich ihn auch jeden morgen ne halbe stunde aufm wickeltisch strampeln, wenn wir uns daneben fertig machen im bad. Und er liebt es total!!

Haben übrigens den pekip kurs geschmissen und fühle mich deutlich wohler. Wir sind einfach keine pekip-menschen

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest