Home / Forum / Meine Familie / PDA- Erfahrungen ?

PDA- Erfahrungen ?

11. Oktober 2003 um 11:27

Hallo ihr lieben Muttis !
Ihr habt Eure Zwerge schon zur Welt gebracht.
Ich habe erst in 4 Wochen Entbindungstermin.
Ist eine Frau unter Euch,welche eine PDA während der Geburt hatte?
Mich interessieren Eure Erfahrungen damit?
Ich überlege,ob ich sie eventuell in Anspruch nehme.
Was meint Ihr ?
Gibt es Nebenwirkungen ?
Ich danke Euch !
Tschüß Toke

Mehr lesen

11. Oktober 2003 um 18:26

PDA

hallo toke,

ich hab bei meinem zweiten kind (erstes mit kaiserschnitt und vollnarkose) eine PDA mit kaiserschnitt machen lassen,
und ich muß dir ehrlich sagen, ich würde es wieder machen.
für mich war es die gelegenheit mein kind sofort zu sehen, und alles mitzubekommen,
die pda war nach ca. 2 stunden vollkommen weg und ich konnte danach wieder aufstehen.
meine angst damals war eigentlich hauptsächlich vor dem "stich" aber ich kann dir ganz erhlich sagen, war wirklich nur ein kleiner pickser und er war es wirklich wert, und nebenwirkungen hatte ich keine.

ich wünsch dir alles gute für die entbindung

viele grüße
blue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2003 um 15:23

Immer wieder!!!!!!!!!!!!!
Hallo,
ich habe mein zweites Kind mit PDA zur Welt gebracht und es war gut so. Innerhaslb von
1 1/2 Stunden war Mumu vollständig offen, vorher seit 9 Std 1 cm. Die Mutter entspannt sich und so geht auch die Geburt schneller voran. Die "Legung" der PDA ist auch nocht schlimm. Kleine Hautbeteubung, dann ein Schläuchlein und nach ca 20 min spürst Du nur noch einen komischen Druck. Ich finde, die PDA war meine Erlösung bei meiner eingeleiteten Geburt. Und würde es immer immer wieder tun.
Alles Gute für Dich und Dein Kind
Madi
PS: eventuell könntest Du Kopfschmrzen kriegen, das ist aber selten der Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2003 um 21:18

Ich hatte auch eine PDA!
Also, bei mir ist es zwar schon 13 Jahre her, aber trotzdem hier meine Erfahrungen:
Es war ein Montag, morgens Termin beim Frauenarzt(2 Tage vor dem Geburtstermin). Frauenarzt sagte, kann noch dauern bis zur Entbindung. Kaum zu Hause, platzt die Fruchtblase, ab ins Krankenhaus. Muttermund da schon ca. 6cm geöffnet. Dann 2 Stunden Wehen, nichts tat sich, aber ich wurde hysterisch. Wollte dann unbedingt 'ne PDA. Wurde gesetzt(nicht schlimm), aber dann ließen die Wehen ganz nach. Dann endlich gegen 21.00 h war meine Süße da. Die Ärzte haben mir später gesagt, dass es ohne PDA viel schneller gegangen wäre. Nachwirkungen: tierischer Durst(O-Saft getrunken wie blöde) und dann Durchfall. Toll wenn man nicht aufstehen kann. Habe also im wahrsten Sinne des Wortes "ins Bett gemacht". Ziemlich unangenehm! Trotz allem halte ich die PDA für ne gute Sache, wenn man die Schmerzen nicht mehr aushält. Aber glaube mir, ist alles schnell vergessen, wenn Du Deinen Zwerg dann in den Armen hast. Viel Glück bei der Entbindung und mach Dir nicht zuviele Gedanken, haben bisher noch alle Frauen geschafft!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 13:47

Auf jeden Fall wieder!!
Hallo Toke!
Ich habe vor 5 1/2 Jahren eine PDA zur Geburt meines Sohnes setzen lassen. Ich lag "nur" 2 Stunden in den Wehen, aber das hat mir gereicht. Bin auch sehr wehleidig, ehrlich gesagt! Nur gejammert und mich verkrampft. Nach der PDA ging alles supergut weiter. Ich bin allerdings sehr kräftig und die Anästesie-Ärztin meinte, das könnte Probleme bereiten, weil sie durch die "Fettschicht" stechen müsste. Hmm, es hat aber doch geklappt, trotz mulmigem Gefühl. Nebenwirkung weiß ich nichts von! Musste unterschreiben, das es zur Lähmung kommen könnte, wenn etwas "schief" läuft, das wäre aber sehr selten! Bei mir kam es auch zum Wehenstillstand aber dann wurden Wehenmittel in den Tropf gegeben und schon ging es weiter. Insgesamt 8 Stunden (6 davon mit PDA) Alles Gute für Dich und Deine Geburt
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 16:44

Hallo Zusammen !
Ich danke Euch ganz lieb für Eure Erfahrungsberichte.
Ich weiß noch nicht,ob ich sie mir geben lasse,aber es beruhigt mich sehr,das es die Möglichkeit gibt.
Man muß bloß rechtzeitig bescheid sagen.
Bei 7 cm ist es schon zu spät !
Ich freue mich schon soo auf unser Schätzchen und habe doch Angst vor dem Moment.
Ich danke Euch !
Bis bald !
Toke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 19:52
In Antwort auf rosita_11945219

PDA

hallo toke,

ich hab bei meinem zweiten kind (erstes mit kaiserschnitt und vollnarkose) eine PDA mit kaiserschnitt machen lassen,
und ich muß dir ehrlich sagen, ich würde es wieder machen.
für mich war es die gelegenheit mein kind sofort zu sehen, und alles mitzubekommen,
die pda war nach ca. 2 stunden vollkommen weg und ich konnte danach wieder aufstehen.
meine angst damals war eigentlich hauptsächlich vor dem "stich" aber ich kann dir ganz erhlich sagen, war wirklich nur ein kleiner pickser und er war es wirklich wert, und nebenwirkungen hatte ich keine.

ich wünsch dir alles gute für die entbindung

viele grüße
blue

Erfahrung zur PDA
Hallo,

naja wenn ich mich jetzt wieder daran erinnere wird mir ehrlich gesagt ziemlich schlecht.

Ich erzähl euch mal meine Story. Mein Geburttermin war der 20.04.2007. Am 16.04.2007 hatte ich allerdings schon meinen Blasensprung, was ja auch ok war. Danach fing alles an. Ich rief meine Hebamme an und fragte was nun (hatte natürlich keine Wehen). Die wiederum sagte, ok keine Panik aber pack deine Sachen, dusch vorher und esse etwas komm aber dann in die Klinik. Tja sagte meinem Mann auf es fängt an. Der war natürlich fix und fertig wusste garnicht was er machen soll der arme. Ich dagegen war ziemlich gelassen. Nun denn um 21.30Uhr war ich dann in der Klinik. Die Ärzte hatten mir bestätigt, ja die Geburt fängt an.
Hmm ok aber keine Wehen. Die Nacht sollte ich in der Klinik bleiben und wenn über Nacht nichts passiert, werden die Wehen eingeleitet. Ich sollte ruhig schlafen. Das war echt ein Witz ruhig schlafen hahaha. Vor Aufregung wusste ich garnicht was ich machen soll. Im Zimmer war ein Mädel, die bereits entbunden hatte. Der kleine war natürlich auch die ganze Nacht bei Ihr und Sie war halt immer mit Ihm beschäftigt. Nichts von Ruhe. Ok Nacht überstanden. Morgens immernoch keine Wehen. Dann bekam ich eine Tablette in die Scheide eingeführt um Wehen hervorzurufen. Naja Mein Mann war da meine Eltern kamen die waren natürlich vielmehr aufgeregt als ich. Dann hatten wir schon so 17.30 Uhr. Da spürte ich schon etwas aber naja war nicht schlimm ging. Wurde nochmal untersucht. Ok noch eine Tablette zum Wehen einleiten. Tja dann fing alles an. Ich war Kaisersaal. Mein Mann mit. Toll saßen da keiner war bei uns. Die Hebammen kamen ab un zu un haben auf den Wehenschreiber gaschaut. Muntermund getastet. Es war alles ok. und Plötzlich ging es los. Wehen im Sekundentakt. Ich konnte keine Minute mich ausruhen. Konnte mich kaum bewegen. Auf Toilette konnte ich auch nicht aufstehen. Da musste die Hebamme das vor Ort mit mir machen. Nun hatten wir es schon 2.00Uhr in der Nacht und ich war am Ende vor lauter Schmerzen. Keine Minute konnte ich mich ausruhen. Mein Mann war fix und fertig, weil er mir nicht helfen konnte. Naja ich sagte ich kann nicht mehr machen Sie mir eine PDA sonst klappt das nicht. Ja das hat dann eine Weile gedauert bis das alles gemacht wurde und ich lag da fertig mit den Nerven schmerzen ohne Ende. Ich muss dazu sagen ich bin nicht so schmerzempfindlich. PDA anlegen. Arzt kam ich müsste einen Buckel machen, damit er die Nadel richtig anlegen kann. Ich sag euch ich dachte ich sterbe, ich konnte mich doch garnicht bewegen und dann noch einen Buckel machen und die starken Wehen oh mein Gott. Bis der diese angelegt hat, musste auch einmal korrigieren war ich fertig mit meinen Nerven. Naja dann war plötzlich alles wieder gut. Ich dachte super alles vorbei, aber die Freude dauerte nur eine halbe Stunde. Die PDA wirkte bei mir nur auf der linken Seite aber Rechts nicht. Da hatte ich wieder diese starken Schmerzen, die kaum auszuhalten waren. Ich sagte, ich kann nicht mehr. Machen Sie was Sie wollen, aber ich kann nicht mehr. Tja Arztin sagte, dann müssen wir gezwungenermaßen einen Kaiserschnitt machen, wobei ich sagte machen Sie was Sie wollen ich kann nicht mehr. Dann kam ich in den OP-Saal mein Mann hatte ich gesagt, bleib du bitte draußen. Zum Glück habe ich das Gesagt. Nun denn, ich lag da der Doc sagte wir machen es mit der PDA, daß heißt, ich bin wach aber schmerzen werde ich nicht mitbekommen. Ok hört sich gut an. Der Arzt machte aber erst einen Test, ob die PDA wirklich richtig wirkt. Auf der einen Seite ja auf der anderen Seite allerdings nicht ich habe den Test mit der Nadel gespürt. Dann machte mir der Arzt einen Vorschlag. Wir fangen an zu schneiden und wenn Sie schmerzen haben, machen wir eine Vollnarkose. Ja ganz sicher mache ich sowas nicht. Ich sagte bitte Vollnarkose. Ok das wurde auch entschieden. Lag da mir war schlecht, ich hatte das Gefühl, als müsste ich brechen. Über meinem Kopf der Arzt, dem ich das sagte, ich glaube ich muss brechen. Dieser reagierte darauf garnicht und da war ich schon weg. So Baby da Mädchen 3490g 52cm munter alles ok. Was mit mir wurde naja ich kam in eine andere Klinik mit dem Krankenwagen. Lag auf Intensivstation, warum. Ich hatte während der OP aspiriert, d.h ich habe gebrochen und bekam Wasser in die Lunge. Konnte also nicht atmen. Wachte irgendwo anders auf, wusste garnicht was los ist meine Eltern mein Mann standen vor mir. Die Ärzte usw. Mein Baby konnte ich natürlich nicht sehen, da dieses in der Geburtsklinik war (Die Klinik hat keine Intensivstation). Ja an dem Tag durfte ich wieder in die Geburtsklinik zurück. Allerdings ging es mir total beschissen, da ich kaum atmen konnte. ich habe immer Sauerstoff erhalten. Tja dann nochmal in die Klinik zurück. Röntgen gemacht. Oh Mein Gott Lunge voller Wasser. Ärtze meinten, daß ich vielleicht künstlich beatmet werden müsste. Wieder Intensivstation und das 1 Woche lang insgesamt 2 Wochen Klinikaufenthalt. Also kann nur sagen, daß bei mir alles schiefgelaufen ist, was auch schieflaufen kann. Im Moment geht es mir gut, meiner kleinen auch, aber was ich erlebt habe das wird mich mein ganzes Lebenlang mitnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram