Home / Forum / Meine Familie / Patchwork nicht immer leicht

Patchwork nicht immer leicht

5. August 2014 um 10:09

Hallo meine Lieben,
kurz zu mir. bin mit meinem Partner vier Jahre zusammen. wir haben einen dast 2jährigen Sohn.Er hat eine Tochter aus erster Ehe sie ist 7. Wir leben alle in der selben Stadt, nicht weit voneinander.

Ja, ich wusste es vorher und ja man sollte es dann akzeptieren. Natürlich kommen dann immer solche Sätze. Und es stimmt, ich wusste vorher worauf ich mich einlasse, dachte ich aufjedenfall.
Nun, denke ich jeder Partner ist da etwas anders und handelt etwas anders. Es hab viele verschiede Situation. Aber ich wollte mal die letze aufgreifen und wissen, was ihr darüber denkt.

Mein Partner hat 2 Wochen Urlaub, leider verreisen wir nicht. Momentan ist das nicht drin.Natürlich hollt er seine Tochter zu uns , was letzen Sommer genau so war.Wobei ich nie gefragt wurde, na ja vielleicht falsche Worte. Ich wurde einfach mal ne Woche vorher informiert das wars.Scheint so, als müsste ich jede Somemrferien jetzt mit seiner Tochter verbringen. mhh, das hab ich mir anders vorgestellt.
Nun ja zum eigentlich Punkt komme ich jetzt. Es war Sonntag und ich wollte an den See, nur wir drei ..weil es nicht sein Wochenende mit seiner Tochter war, wollte ich das nutzen. Er meinte nur, wie an See, das Wasser ist viel zu dreckig. Ah ok zu dreckig , gut das es letzes Jahr kein Problem war ,als seine Tochter da war und wird es sicherlich auchnicht sein , wenn sie in paar Tagen wieder Ferien bei uns macht. Wie soll ich das verstehen.Danach gab es so eine SItuation, dass er unseren Sohn ins Zimmer steckte und die Tür festgehalten hat. Er war der Meinung, unser Sohn müsste lernen , das wenn er weint , nicht gleich alles bekommt. Wobei er nur sein Kucheltier haben wollte und an diesem Tag einfach launisch war . Ich natürlich hab ihn direkt rausgehollt und meinte zu meinem Partner , sollche Methoden kann er bei seiner Tochter ausüben. Und siehe da, er war so sauer hat mich so beleidigt , packte seine Sachen und hat ne Nacht bei seiner Mutter verbracht.Ich stand echt neben mir. Er meint ich habe ständig ein Problem mit seiner Tochter, Wobei es nicht der Wahrheit entspricht, Ich habe ein Problem damit wie er sich benimmt, Nie können wir etwas gemeinsam Unternehmen.Noch nie hat er unseren Sohn mal aufs Fahrrad genommen oder war mit ihm auf dem Spielplatz. Das sind alles meine Aufgaben. Mit seiner Tochter spielt er immer, wenn sie das ist. Alle Wünsche werden ihr erfüllt , nur weil er ein schlechtes Gefühl hat ,weil er seine Ex verlassen hat und sie ein Scheidungskind ist . Ich komme eigentlich gut mit ihr klar, aber ich finde ich darf sie auch mal aufmerksam auf einige Dinge machen wie , Teller wegbringen. Nach ihrem Toillengang die Spühle drücken nicht auf dem Sofa rumspringen .Dinge die ich meinem Sohn auch sagen würde. Aber nein, ich hab kein recht. Jetzt durfte ich mir dann anhören ich hab nichts zu sagen , ich wäre nicht seine Frau und er wird seiner Tochter immer alles erlauben , weil sie so wenig da ist , Na ja jedes yweite Wochenende von Freitag bis Sonntag Abend, jede Ferien aufgeteilt genauso Feiertag. Also ich finde das nicht wenig.Ich weiss nicht, hat das alles einen Sinn.Ich bin immer bereit Kompromisse einzugehen, aber das sind ständig keine Kompromisse die ich eingehen. Ich opfer so viel schon , kein 2 Kind,w eil er nicht will. er meint er hat 2. Keine Hochzeit , weil er schlechte Erfahrung damit gemacht hat sowas alles , aber wieviel noch. Soll ich mein Leben komplett nach ihm richten und leben. Das ist doch nicht der Sinn einer gleichberechtigten Beziehung.
Danke für eure Antworten

Mehr lesen

9. August 2014 um 4:59

Wow zu dem Mann...
Hey deine Situation ist echt mies..
Hast du ihm schon mal erklärt wie es dir bei der ganzen Sache geht? Das er so zwischen den zwei Kindern abgrenzt ist echt krass...
ich würde ihm am besten erklären wenn ihm seine Tochter wichtiger ist als du und dein Sohn das ihr auf ihm im Leben verzichten könnt.
Vorallem wie stellt er sich das vor wenn euer kleiner den unterschied merkt?
Will er ihm dann erklären das er pech gehabt hat??
du musst in ner Beziehung auf dich schauen und wenn du ein kind hast auch auf deinen Sohn. Der wird auch älter und merkt die angespannte Situation ja auch.
Ich hoffe es wird sich für dich und deinen Sohn zum guten verändern, egal wie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2014 um 21:27

Das kenne ich gut...
Mein LG behauptet ebenfalls, ich könne seinen Sohn nicht leiden, nur weil ich mir 2 x erlaubt habe, vorsichtig Kritik zu üben. Ist schließe mich Meraluna an, dass du vor allem nach dir und deinem Kind schauen musst, auch wenn's egoistisch klingt. Und bei Unstimmigkeiten gleich zu Mutti abzuhauen finde ich ehrlich gesagt auch nicht besonders männlich Es kann auch nicht richtig und gut sein, wenn immer DU zurücksteckst und dein Leben nach seinen Vorstellungen ausrichtest - das wirst du vielleicht einmal sehr bereuen... Ich spreche aus Erfahrung... Nicht gleich den Kram hinwerfen, klar, aber auch den Blick für die Bedürfnisse von dir und deinem Kind im Auge behalten - und auch unbedingt mal ganz klar vor deinem Partner artikulieren, auch wenn's dann vielleicht knallt, aber dann weiß jeder wo er steht...
Von Herzen alles Gute für euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club