Home / Forum / Meine Familie / Patchwork: Ich kann nicht mehr. Bin ich ein schlechter Mensch?

Patchwork: Ich kann nicht mehr. Bin ich ein schlechter Mensch?

7. Februar 2013 um 17:14

Hallo Zusammen,

ich habe hier das Forum entdeckt und schreibe meinen ersten Beitrag. Ich habe ein bisschen Angst, weil ich mit niemanden richtig sprechen kann und ich mich selber über mich erschrecke. Aber hier erstmal die Geschichte in Kurzform.

Ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen, seit zwei Monaten verlobt und wir suchen uns gerade eine eigene Wohnung.
Seine Tochter (3Jahre) habe ich nach zwei Monaten kennen gelernt. Ein sehr anstrengendes niedliches Monster, dass leider zu sehr durch das Verhältnis beider Eltern zueinander gekennzeichnet ist.
Ich mag sie eigentlich und sie tut mir einfach entsetzlich leid. Selber bin ich Kindergärtnerin und weiß was Trennungen der Eltern bei den Kindern anrichten können.

Mein Freund wurde von seiner Ex vor 3 Jahren verlassen 3 Monate nach der Geburt des Kindes. Beide waren 4 Jahre zusammen. Sie hat am Anfang als Prostituierte gearbeitet und hatte dann meinen Freund und noch einen Mann parallel zueinander und hat sich nach der Geburt der Tochter dann für den anderen entschieden.
Mein Freund hat die Vaterschaft anerkannt und zahlt seither, sieht die Tochter alle zwei Wochenende komplett (Vaterschaftstest kommt heut oder Morgen bei uns an).

Nun aber zu meinem Problem. Als ich die Kleine kennen lernte fand ich sie süß, wenn auch sehr anstrengend. Als ich dann von der Geschichte der Ex hörte und sie auch gesehen habe, sie begonnen hat Lügen vor dem Kind über mich zu erzählen, meinen Freund unter Druck setzte und wild per Telefon beschimpfte und per Mail Drohungen ala ich werde deiner Tochter erzählen,dass du als Vater nur versagst ect..mitbekommen habe und sah wie mein Freund darunter leidet begann ich die Ex zu hassen.
Meine Befürchtungen sie wolle immernoch was von meinem Freund bestätigten sich. Sie machte sich zwischendurch wieder an ihn heran.

Mit der Zeit begann ich alles zu hassen was mit der Ex zutun hat. Ich hasste die Vergangenheit meines Freundes und es bereitet mir sehr viele Schwierigkeiten mit all dem klar zu kommen.

*wein* Und das schlimmste, ich habe so die Nase voll, dass ich auch die Tochter nicht mehr sehen möchte. Ich kann das einfach alles nicht mehr. Es wird mir zu viel.
Ich möchte doch nur eine normale Familie haben und einen Freund, der nicht immer Kontakt mit der Ex haben muss, die dann Lügen durch die Tochter erzählt und meinen Freund und mich immer und immer wieder fertig macht.
Sobald wieder Ruhe einkehrt macht sie uns wieder das Leben zur Hölle.
Bsp. ist zum Beispiel, dass sie mit meinem Freund abbspricht, dass er die Kleine aus der Kita holt und die Kleine nicht da ist und sie weder ans Telefon geht noch sonst irgendwie erreichbar ist.
Beide haben das Sorgerecht und mein Freund fällt jedes Mal in ein Loch und ich sehe wie er nervlich immer mehr dran kaputt geht, mehr trinkt, mehr raucht, mehr feiern geht..es kommt damit kaum klar und mich macht es auch einfach nur noch kaputt.
Ich wünsche mir nur noch den Frieden und am liebsten wäre es mir, wenn es die Tochter nicht mehr geben würde. Ich kann das einfach nicht mehr. Ich liebe meinen Freund..

Er weiß es. Wir hatten Anfang der Woche wieder Streit und er meinte, dass er das schon geahnt hatte, er ja auch sieht, dass ich immer weiter abbauen und immer kaputter bin.

Es steht im Raum, dass wir uns trennen und ich habe ihm gesagt, dass wenn der Vaterschaftstest heut/Morgen ankommt und er der leibliche Vater ist, dass es das AUS für uns bedeutet, weil ich einfach nicht mit dieser Ex leben kann, die immer und immer wieder Intrigen spinnt.

Er sagt auch hier, dass er es weiß und hat daher beschlossen den Kontakt zur Ex und seiner Tochter abzubrechen.

Was für ein schlimmer Mensch bin ich, dass es mir damit gut geht. Ich es als einzige Lösung sehe um mit meinem Freund in Frieden leben zu können.
Ich kann mich nicht mehr im Spiegel anschauen. Ich kann doch einer Tochter nicht ihren Vater wegnehmen und würde im schlimmsten Fall selber aus der Beziehung gehen..
Aber ich liebe meinen Mann so sehr und wir haben nun schon so viel Misst durchgestanden..

Was soll ich nur tun?

Ich rate meinem Freund er soll weiter für seine Tochter da sein, aber er sagt er könne den Terror nicht durchstehen ohne mich...

Ich weiß allerdings, dass ich unter solchen Umständen niemals selber ein Kind mit ihm haben wollen würde, weil wir einfach schon viel zu viel mit seiner Ex und deren Tochter zutun haben.

Bevor ihr nachfragt: Vaterschaftstest läuft, haben uns Infos vom Jugendamt geholt, damit die Mutter nicht mehr mit uns umspringen kann wie sie will wenn es seine leibliche Tochter ist.

Bin ich ein schlechter Mensch?

Ich hasse die Ex und seit zwei Monaten auch alles was mit der Ex zutun hat. Selbst die gemeinsame Tochter mit ihr. Das Thema Ex bin ich mehr als leid.

Danke für eure Antworten. *wein*

Mehr lesen

7. Februar 2013 um 19:41


Verstehen kann ich dich absolut. Du bist da in eine miese Rolle gerutscht. Vernuftsmäßig kann man eigentlich nur raten, such dir was "Besseres"!
Wenn du mit deinem Freund zusammenbleibst, wird das Kind und auch die Ex immer irgendwie präsent sein.
Es funktioniert auf Dauer nur, wenn du für dich einen Weg findest damit umzugehen, deine Grenzen setzen kannst, deine Bedürfnisse nicht komplett hintenanstellen musst, ohne schlechtes Gewissen.
Das Kind musst du nicht lieben, aber als zu deinem Freund gehörend akzeptieren.
Bei euch scheint die Situation aber so stressig, dass ohne Hilfe von außen wohl nichts Gescheites mehr dabei rauskommt.
Dass Angebot deines Freundes sich von seiner Tochter abzuwenden, kannst du nicht annehmen.
Du würdest dabei nie glücklich und dein Freund auch nicht.
Tut euch und auch dem Kind das nicht an. Vielleicht hält dein Freund das eine Weile durch, aber kaum für immer .
Und wolltest du einen Partner, der sein Kind im Stich lässt, nicht für es kämpft?
Das Kind ist noch klein, irgendwann wird es selbstständiger werden und ihren Vater weniger brauchen, aber das ist noch eine lange Zeit. Daher würde ich an deiner Stelle wirklich einen Schlussstrich ziehen, wenn du dir ein Leben mit zumindest teilweiser Anwesenheit seiner Tochter und aller damit verbundenen Aspekte (finanzielle Belastung, Kontakt mit der Ex, womöglich keine eigenen Kinder) nicht vorstellen kannst.

Alles Gute!

Hier mal noch ein interessanter Artikel, vielleicht findest du dich wieder:

https://www.familienhandbuch.de/teil-und-stieffamilien/stieffamilien/die-exfrau-fuhrt-regie


Gefällt mir

8. Februar 2013 um 21:53

Ich bin da anderer Meinung
Mag sich jetzt vielleicht hart anhören


Dein Verlobter und du, habt das Recht euch euer eigenes Leben aufzubauen. Es wird Zeit, die Vergangenheit hinter euch zu lassen. Das Kind ist erst 3 Jahre alt und wird ihn als Vater nicht vermissen. Wenn das Kind alt genug ist, wird es selbst auf euch zukommen und wissen wollen, was damals passiert ist. Dann kann immer noch ein Kontakt zwischen den Beiden hergestellt werden.

Du hast nie zu ihm gesagt, "ich nehme dich als Verlobter nur mit dem Kind und der Ex" oder? Du nimmst ihn, weil du ihn liebst und nicht weil du ihn und das Kind liebst...oder hat er zu dir gesagt, es gibt ihn nur mit diesem Kind und seiner Ex??

Glaube ich nicht.... Er wollte mir dir glücklich sein.

Ist doch ganz einfach und mach dir keinen Kopf über irgendwelche Kinder die dich nichts angehen. Zuerst müsst ihr beide, in eurer Beziehung glücklich sein. Etwas aufbauen, vielleicht sogar eine eigene Familie gründen. Ihr habt ein Recht darauf.

Wenn du aber doch meinst, dass du es möchtest, dann sollte dir klar sein, dass höchstwahrscheinlich eure Beziehung, euer gemeinsames Leben, euer Glück kaputt gehen wird.

Es gibt immer noch, betreuter Umgang über das Jugendamt, so hat er mit seiner Ex absolut nichts mehr zu tun. Ob das für das Kind viel besser ist, wage ich zu bezweifeln

Entscheidet euch.... Eure Zukunft oder seine Vergangenheit...

Du bist ja jetzt schon ein Frack und stellst euer Liebe in Frage.... ist das Kind es wirklich wert??


Saraa



Gefällt mir

9. Februar 2013 um 8:26
In Antwort auf saraa33

Ich bin da anderer Meinung
Mag sich jetzt vielleicht hart anhören


Dein Verlobter und du, habt das Recht euch euer eigenes Leben aufzubauen. Es wird Zeit, die Vergangenheit hinter euch zu lassen. Das Kind ist erst 3 Jahre alt und wird ihn als Vater nicht vermissen. Wenn das Kind alt genug ist, wird es selbst auf euch zukommen und wissen wollen, was damals passiert ist. Dann kann immer noch ein Kontakt zwischen den Beiden hergestellt werden.

Du hast nie zu ihm gesagt, "ich nehme dich als Verlobter nur mit dem Kind und der Ex" oder? Du nimmst ihn, weil du ihn liebst und nicht weil du ihn und das Kind liebst...oder hat er zu dir gesagt, es gibt ihn nur mit diesem Kind und seiner Ex??

Glaube ich nicht.... Er wollte mir dir glücklich sein.

Ist doch ganz einfach und mach dir keinen Kopf über irgendwelche Kinder die dich nichts angehen. Zuerst müsst ihr beide, in eurer Beziehung glücklich sein. Etwas aufbauen, vielleicht sogar eine eigene Familie gründen. Ihr habt ein Recht darauf.

Wenn du aber doch meinst, dass du es möchtest, dann sollte dir klar sein, dass höchstwahrscheinlich eure Beziehung, euer gemeinsames Leben, euer Glück kaputt gehen wird.

Es gibt immer noch, betreuter Umgang über das Jugendamt, so hat er mit seiner Ex absolut nichts mehr zu tun. Ob das für das Kind viel besser ist, wage ich zu bezweifeln

Entscheidet euch.... Eure Zukunft oder seine Vergangenheit...

Du bist ja jetzt schon ein Frack und stellst euer Liebe in Frage.... ist das Kind es wirklich wert??


Saraa





Du bist ja jetzt schon ein Frack und stellst euer Liebe in Frage.... ist das Kind es wirklich wert??

Wie bist du denn drauf?

Scheiß auf das Kind und werdet glücklich!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert.
Oder war das jetzt ironisch gemeint?

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 11:05
In Antwort auf saraa33

Ich bin da anderer Meinung
Mag sich jetzt vielleicht hart anhören


Dein Verlobter und du, habt das Recht euch euer eigenes Leben aufzubauen. Es wird Zeit, die Vergangenheit hinter euch zu lassen. Das Kind ist erst 3 Jahre alt und wird ihn als Vater nicht vermissen. Wenn das Kind alt genug ist, wird es selbst auf euch zukommen und wissen wollen, was damals passiert ist. Dann kann immer noch ein Kontakt zwischen den Beiden hergestellt werden.

Du hast nie zu ihm gesagt, "ich nehme dich als Verlobter nur mit dem Kind und der Ex" oder? Du nimmst ihn, weil du ihn liebst und nicht weil du ihn und das Kind liebst...oder hat er zu dir gesagt, es gibt ihn nur mit diesem Kind und seiner Ex??

Glaube ich nicht.... Er wollte mir dir glücklich sein.

Ist doch ganz einfach und mach dir keinen Kopf über irgendwelche Kinder die dich nichts angehen. Zuerst müsst ihr beide, in eurer Beziehung glücklich sein. Etwas aufbauen, vielleicht sogar eine eigene Familie gründen. Ihr habt ein Recht darauf.

Wenn du aber doch meinst, dass du es möchtest, dann sollte dir klar sein, dass höchstwahrscheinlich eure Beziehung, euer gemeinsames Leben, euer Glück kaputt gehen wird.

Es gibt immer noch, betreuter Umgang über das Jugendamt, so hat er mit seiner Ex absolut nichts mehr zu tun. Ob das für das Kind viel besser ist, wage ich zu bezweifeln

Entscheidet euch.... Eure Zukunft oder seine Vergangenheit...

Du bist ja jetzt schon ein Frack und stellst euer Liebe in Frage.... ist das Kind es wirklich wert??


Saraa



Ich finde du hast recht
wenn die ex den umgang derart problematisch gestaltet muss man sich entscheiden. entweder bleibt er weiter am kind dran oder er kann keine gesunde beziehung führen.
eine alternative ist betreuter Umgang. so kann er das kind sehen und gleichzeitig seine Beziehung vor der ex schützen.

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 11:06
In Antwort auf kasantra



Du bist ja jetzt schon ein Frack und stellst euer Liebe in Frage.... ist das Kind es wirklich wert??

Wie bist du denn drauf?

Scheiß auf das Kind und werdet glücklich!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert.
Oder war das jetzt ironisch gemeint?

Es stellt sich doch eher die frage
wie die ex drauf ist. sie ist diejenige die sich entgegen des kindeswohls verhält und den umgang belastet.

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 11:25
In Antwort auf staubkorn

Es stellt sich doch eher die frage
wie die ex drauf ist. sie ist diejenige die sich entgegen des kindeswohls verhält und den umgang belastet.

So leicht darf man es sich als Elternteil nicht machen!
Und wenn es dein Kind wäre und der Expartner würde den Umgang erschweren, dann würdest du klein beigeben und dein Kind aus deinem Leben streichen?

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 17:40
In Antwort auf kasantra

So leicht darf man es sich als Elternteil nicht machen!
Und wenn es dein Kind wäre und der Expartner würde den Umgang erschweren, dann würdest du klein beigeben und dein Kind aus deinem Leben streichen?

Wenn es bei mir so abliefe
würde ich es mir gut überlegen ob ich eine neue feste Beziehung beginne mit allem drum und dran.
und wenn dann würde ich mich fur begleitete übergaben entscheiden und keinen kontakt zur ex haben.
wenn es nicht geht würde ich es im Zweifel ganz lassen. es wird die zeit kommen zu der ich erklären kann was geschah.

am ende wäre ich derjenige gewesen der unverhütet sex mit einer prostituierten hatte und ein kind mit solch einer krawallschachtel gezeugt hat. da muss man sich die frage stellen ob man sein Leben lang für diesen Fehler büßen und opfer sein will oder irgendwann neu anfangen will.

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 17:47
In Antwort auf staubkorn

Wenn es bei mir so abliefe
würde ich es mir gut überlegen ob ich eine neue feste Beziehung beginne mit allem drum und dran.
und wenn dann würde ich mich fur begleitete übergaben entscheiden und keinen kontakt zur ex haben.
wenn es nicht geht würde ich es im Zweifel ganz lassen. es wird die zeit kommen zu der ich erklären kann was geschah.

am ende wäre ich derjenige gewesen der unverhütet sex mit einer prostituierten hatte und ein kind mit solch einer krawallschachtel gezeugt hat. da muss man sich die frage stellen ob man sein Leben lang für diesen Fehler büßen und opfer sein will oder irgendwann neu anfangen will.

Wir wissen nicht mal...
ob es sein kind ist. es ist gut dass es getestet wird.
ich finde es auch verletzend sich so behandeln zu lassen von der ex obwohl das kind gezeugt wurde während sie ihn betrogen hat.
man kann sich nicht lebenslänglich so herum schubsen lassen.
allerdings sollte er die Entscheidung selbst treffen und nicht die Verantwortung an die Partnerin abgeben.

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 20:43

Danke..
An der Stelle sei jedem gedankt, der mir geantwortet hat.

Der Vaterschaftsbrief kam immernoch nicht an.

Dafür gibt es andere Neuigkeiten.

In einem Streit hat ER mich gestern mit seiner Ex gleichgestellt. Ich wäre genau so usw..und was soll ich sagen..

Es ist vorbei. Für mich bricht eine Welt zusammen. Aber ich werde es irgendwie überleben. Ich falle also nicht mehr in die Rubrik Patchwork, sondern bin wieder auf dem Singlemarkt.

Er wirft mich nächsten Freitag aus seiner Wohnung mit meinen Klamotten und ich muss mir was Neues suchen.

Ich habe weder Freunde hier in der fremden Stadt noch sonst irgendwas.


Es tut mir leid. Ich erkenne vor Weinerei die Bustaben nicht mehr, Ich danke euch von ganzem Herzen.

Im Leben kommt alles so wie es soll.

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 20:54
In Antwort auf winterschneeball

Danke..
An der Stelle sei jedem gedankt, der mir geantwortet hat.

Der Vaterschaftsbrief kam immernoch nicht an.

Dafür gibt es andere Neuigkeiten.

In einem Streit hat ER mich gestern mit seiner Ex gleichgestellt. Ich wäre genau so usw..und was soll ich sagen..

Es ist vorbei. Für mich bricht eine Welt zusammen. Aber ich werde es irgendwie überleben. Ich falle also nicht mehr in die Rubrik Patchwork, sondern bin wieder auf dem Singlemarkt.

Er wirft mich nächsten Freitag aus seiner Wohnung mit meinen Klamotten und ich muss mir was Neues suchen.

Ich habe weder Freunde hier in der fremden Stadt noch sonst irgendwas.


Es tut mir leid. Ich erkenne vor Weinerei die Bustaben nicht mehr, Ich danke euch von ganzem Herzen.

Im Leben kommt alles so wie es soll.

Bitte
keinen mann mit kind mehr! versprochen?

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 21:11
In Antwort auf staubkorn

Bitte
keinen mann mit kind mehr! versprochen?


Ja, definitiv.

Und ich hatte mir so geschworen, dass ich nie wieder mit einem Mann zusammen ziehen will und dann das..

Ich habe meine Prinzipien über Bord geworfen. Meine Freund und meine Familie verloren, weil die nicht mit ansehen konnten wie ich selber vor die Hunde gehe und dann das...

Ich sollte einen Ratgeber schreiben "Wie man sich gekonnt in einem Jahr herunterwirtschaftet" schreiben. Niemand ist es letztendlich wert, dass man sowas mit sich machen lässt.

Danke für deine Worte!

Gefällt mir

9. Februar 2013 um 23:22

Genau...
...und daran ist unsere zerbrochen...

Gefällt mir

10. Februar 2013 um 7:33
In Antwort auf winterschneeball

Genau...
...und daran ist unsere zerbrochen...

Ich wünsche
dir viel Kraft die Geschichte zu verarbeiten und dass du bald wieder optimistisch in die Zukunft schauen kannst.
Ein Mann, der bereit ist sein Kind zu vergessen, kann kein guter Vater und auch kein guter Partner sein.

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen