Forum / Meine Familie

Patchwork Familie, neuer Freund mit Ex und 4 Kindern

Letzte Nachricht: 13. Mai um 15:35
10.05.21 um 9:06

Hallo an Alle,
ich muss mir einfach was von der Seele schreiben, hoffe aber dennoch auf Eure Meinung. Manchmal verrennt man sich einfach in Dinge...
Ich bin 43 Jahre, habe aus meiner 1. Ehe 2 Kinder, 23 und 15 Jahre. Ich war über 20 Jahre mit deren Vater zusammen, davon 15 Jahre verheiratet. Die Trennung war aufgrund seines Doppellebens plötzlich für mich, obwohl ich schon länger unzufrieden war. Die Scheidung folgte 2017. Nach der Trennung 2015 hatte ich eine neue Beziehung zu einem geschiedenen Mann mit 2 Kindern. Am Anfang bestanden Probleme m Hallo it der Eifersucht von meiner Seite, hauptsächlich aber immer bezogen auf die Exfrau. Er könnte ja zurückgehen. Nachdem ich mich arragiert hatte folgten jedoch Probleme anderer Art und ich merkte eine Zukunft mit ihm kann ich mir nicht vorstellen. Ich trennte mich 2019. Im selben Jahr lernte ich einen neuen Mann kennen. Es passt einfach alles zwischen uns, endlich habe ich das Gefühl: er ist der Richtige für mich. Die Anfangszeit war sehr schön mit ihm. Erst nach einiger Zeit habe ich ihn meinen Kindern vorgestellt. Er selbst war 2019 noch verheiratet und Vater von 4 Söhnen, 20, 17, 15 und 11. Er ist sehr für seine Kinder da, was ich sehr gut finde. Besonders der Kleine ist oft bei uns, er versteht sich super mit meinem Sohn. Mein Freund ist bis heute noch mit der Mutter seiner Kinder verheiratet. Die Scheidung wurde eher eingereicht auf mein Drängen. Er hatte es seiner Aussage zufolge länger schon vor, hat es aber auf die lange Bank geschoben. Seine Ex hat sich 2017 von ihm getrennt, sie würde ihn nicht mehr lieben. Er hat sehr lange gebraucht um darüber hinwegzukommen. Seiner Aussage nach hatte er es bis 2019 geschafft. Bis heute sagt er mir jeden Tag das er mich liebt, bringt mir Blumen mit, sucht meine Nähe. Er will mit mir verreisen, ich bin glücklich wenn ich mit ihm am WE allein bin. Wenn seine Kinder da sind bin ich häufig traurig. Keine Frage ich mag seine Kinder, wir haben ein gutes Verhältnis zusammen. Sie bemühen sich, ich bemühe mich. Der Sommerurlaub als Patchwork war letztes Jahr toll, so wie eine richtige Familie. Im Alltag habe ich mit dem Wechsel häufig Probleme, vor allem tageweise. Ich habe es dann lieber wenn er/sie länger da sind. Mein Freund ist letztes Jahr zu mir gezogen und die Kinder sind dann alle hier bei uns. Häufig ist jedoch für mich dieses beklemmende Gefühl, die Ex ist im Hintergrund. Ich weiß das sie sich austauschen müssen wegen den Kindern. Ich habe es bereut ihn zur Scheidung gedrängt zu haben. Wieder wahrscheinlich aus Angst vor der Bindung an seine Ex. Wie kann ich damit umgehen? Habt ihr einen Rat? 

Mehr lesen

13.05.21 um 15:35
In Antwort auf

Hallo an Alle,
ich muss mir einfach was von der Seele schreiben, hoffe aber dennoch auf Eure Meinung. Manchmal verrennt man sich einfach in Dinge...
Ich bin 43 Jahre, habe aus meiner 1. Ehe 2 Kinder, 23 und 15 Jahre. Ich war über 20 Jahre mit deren Vater zusammen, davon 15 Jahre verheiratet. Die Trennung war aufgrund seines Doppellebens plötzlich für mich, obwohl ich schon länger unzufrieden war. Die Scheidung folgte 2017. Nach der Trennung 2015 hatte ich eine neue Beziehung zu einem geschiedenen Mann mit 2 Kindern. Am Anfang bestanden Probleme m Hallo it der Eifersucht von meiner Seite, hauptsächlich aber immer bezogen auf die Exfrau. Er könnte ja zurückgehen. Nachdem ich mich arragiert hatte folgten jedoch Probleme anderer Art und ich merkte eine Zukunft mit ihm kann ich mir nicht vorstellen. Ich trennte mich 2019. Im selben Jahr lernte ich einen neuen Mann kennen. Es passt einfach alles zwischen uns, endlich habe ich das Gefühl: er ist der Richtige für mich. Die Anfangszeit war sehr schön mit ihm. Erst nach einiger Zeit habe ich ihn meinen Kindern vorgestellt. Er selbst war 2019 noch verheiratet und Vater von 4 Söhnen, 20, 17, 15 und 11. Er ist sehr für seine Kinder da, was ich sehr gut finde. Besonders der Kleine ist oft bei uns, er versteht sich super mit meinem Sohn. Mein Freund ist bis heute noch mit der Mutter seiner Kinder verheiratet. Die Scheidung wurde eher eingereicht auf mein Drängen. Er hatte es seiner Aussage zufolge länger schon vor, hat es aber auf die lange Bank geschoben. Seine Ex hat sich 2017 von ihm getrennt, sie würde ihn nicht mehr lieben. Er hat sehr lange gebraucht um darüber hinwegzukommen. Seiner Aussage nach hatte er es bis 2019 geschafft. Bis heute sagt er mir jeden Tag das er mich liebt, bringt mir Blumen mit, sucht meine Nähe. Er will mit mir verreisen, ich bin glücklich wenn ich mit ihm am WE allein bin. Wenn seine Kinder da sind bin ich häufig traurig. Keine Frage ich mag seine Kinder, wir haben ein gutes Verhältnis zusammen. Sie bemühen sich, ich bemühe mich. Der Sommerurlaub als Patchwork war letztes Jahr toll, so wie eine richtige Familie. Im Alltag habe ich mit dem Wechsel häufig Probleme, vor allem tageweise. Ich habe es dann lieber wenn er/sie länger da sind. Mein Freund ist letztes Jahr zu mir gezogen und die Kinder sind dann alle hier bei uns. Häufig ist jedoch für mich dieses beklemmende Gefühl, die Ex ist im Hintergrund. Ich weiß das sie sich austauschen müssen wegen den Kindern. Ich habe es bereut ihn zur Scheidung gedrängt zu haben. Wieder wahrscheinlich aus Angst vor der Bindung an seine Ex. Wie kann ich damit umgehen? Habt ihr einen Rat? 

Nimm doch dein Glück Mal an. Ich denke du hast ein Problem Vertrauen zu fassen wegen deines Exmannes, nur dies an jedem neuen Mann auszulassen ist nicht fair. Wenn er nun raus hauen würde deine Kinder machen ihn traurig würdest du das doch auch beklemmend finden, oder?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?