Home / Forum / Meine Familie / Patchwork - aber kein Unterhalt der Mutter....

Patchwork - aber kein Unterhalt der Mutter....

24. September 2014 um 14:19

Hallo erstmal.

Kurzrum. Ich (w. 30 fest im Berufsleben) habe einen Sohn (fast 7 Jahre).
Ich habe meinen neuen Partner kennengelernt vor fast 4 Jahren, dieser (m. 30 - auch im Berufsleben und Schichtdienst) hat einen Sohn (6 Jahre)

Früher hatte er seinen Sohn alle 14 Tage geholt, als dieser noch bei seiner Mutter lebte.

Mein Sohn lebt seit der Trennung bei mir, besucht aber seinen leiblichen Papa alle 14 Tage.

Alles gut, wir haben starke Entwicklungsverzögerungen bei dem Sohn meines Partners bemerkt, und auch generell sehr ungezogen, leicht verstörter Eindruck.
Seine Mutter hat immer komische Aushilfsjobs, er war sehr sehr oft bei "anderen" Menschen, manchmal konnte er uns garnicht den Namen nennen... Es war kein Zustand.

Seit April 2014 lebt er bei uns (auf eigenen Wunsch!), besuchte hier mit meinem Sohn den Kindergarten und sind nun auch beide hier eingeschult worden. Oma ist auch vorhanden (die allerdings selbst auch noch Arbeitet).

Die Mutter hat ihn "SOFORT" abgegeben, sehr kurios.... Montags sprachen wir das Thema an mit Ihr, Mittwochs hatten wir ihn bei uns,
mit Kindergartenrucksack und die Klamotten die er anhatte.... das wars.

Meinem Partner (und auch mir) war es sehr wichtig ihn bei uns zu haben, und um Ihr entgegen zu kommen hat er vor einem halben Jahr auf den Unterhalt verzichtet.

Wir bekommen also gerade das Geld von der Familienkasse, von Mütterliche Hilfe bisher kam nichts, weder Klamotten, Schulsachen, Spielsachen... nichts.

Auch oft die Wochenenden (alle 14 Tage) sagt sie ab, da sie Nachts arbeiten müsste. (Aktueller Job - Putzfrau im Casino)

Nun zu dem Punkt....
inwieweit haben wir das recht den kleinen zu behalten? Sie haben das geteilte Sorgerecht.

Ich hab einfach Angst das wenn wir nun Unterhaltsanspruch fordern das sie auf die Barrikaden geht und Ihn wieder nachhause holen will.

Ihm gehts wirklich gut bei uns, er fühlt sich nach eigener Aussage wohl. Er akzeptiert mich als "Mutter/Freundin/Erziehungsberechtigte" weiß aber wo seine Mutter ist, aber fragt nicht einmal nach ihr... also "Heimweh" hat er nicht.

Ich merke nur das ich Beruflich ins rotieren komme. Also brauchen wir morgens eine Betreuungsperson für die Kids, da ich um 7:00 aus dem Haus muss und die Kids aber erst um 7:30 mit dem Bus fahren.
Das kostet Geld....
Und ich bin nun der meinung, einfach weil NIE NIE was von Ihr kommt das wir nun das besprechen sollten mit dem Unterhalt.

Habt ihr Erfahrungen? Ich bin immer der Meinung einer Mutter kann man das Kind nicht so einfach wegnehmen wenn es nicht stark gefährdet ist...
Deswegen habe ich die befürchtung das wenn sie ihn wiederhaben will - das wir keine chance haben?

Liebe Grüße

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club