Home / Forum / Meine Familie / Patch-Work-Familie

Patch-Work-Familie

8. November 2013 um 2:09

Huhu,
ich habe seit längerem einen Freund, der zwei KInder aus erster Ehe hat (w, 13 u. 16) Ich habe eins (w, 6 Jahre). Wir wohnen seit Mai zusammen. Seine KInder kommen alle 14 Tage zu uns, es ist alles super geregelt und wir verstehen uns wirklich alle prima. Sie kommen gerne und auch die KInder freuen sich untereinander auf sich und verbringen die Zeit zusammen, wenn sie bei uns sind. Allerdings habe ich jetzt mittlerweile das Gefühl, dass meine Kleine etwas eifersüchtig auf meinen Freund ist. Sie liebt ihn auch, hängt auch nur an seiner Seite, spielt mit ihm. Alles okay, aber so hin und wieder fallen Sätze wie "Aber meine Mama liebt mich mehr als Dich" oder sie fragt mich: "Mama, wen liebst du mehr? **** oder mich?" Obwohl wir sie von Anfang an mit eingebunden haben. Wir haben viel gemeinsam mit ihr unternommen. Allerdings war ich vorher knapp 5 Jahre mit ihr alleine. Wir haben unsere Rituale gehabt, haben gespielt, gebastelt, gebacken, gesungen, DVDs angeschaut, uns am Wochenende schöne Abende gemacht, Pizza bestellt...Das ist seit Mai, seit er zu uns gezogen ist, nicht mehr so häufig. Ich glaube, dass ihr diese Zweisamkeit fehlen könnte?! Ich hab auch angst, etwas falsch zu machen. Jedesmal, wenn mein Verlobter und ich uns küssen, sagt sie: " jaja, ihr küsst euch jetzt wieder und ich?" Mein Partner ist wirklich ein offener, lustiger, aufgeschlossener Mann und sagt dann zu ihr: Na komm zu uns, knuddeln wir alle gemeinsam. Das machen wir auch sehr viel, aber dennoch, sobald er mir ALLEINE einmal einen Kuss gibt, gibt sie immer so Sätze von sich. Hat jmd ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist das am Anfang normal oder sollte ich vllt noch mehr, als sowieso schon, ihr klar machen, dass sie immer an erster Stelle stehen wird?

Danke schon mal im Vorraus!

Mehr lesen

17. November 2013 um 21:28

Meine Erfahrungen
Hallo Coronay,

ich bin jetzt 20 Jahre alt und lebe seit 7 Jahren in einer Patchwork-Familie. Was du von deiner Tochter beschreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Deswegen kann ich dir sagen, dass es absolut natürlich ist, dass sie eifersüchtig ist. Mir ging es damals genauso mit meinem Stiefvater und da hab ich es meiner Mama nicht gerade leicht gemacht, weil ich auch schon etwas älter war. Das was deine Tochter sagt, hab ich zwar nie ausgesprochen, aber immer gedacht. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ein Kind einfach riesen Angst hat, die Mutter oder den Vater an den/die neuen Partner/in zu verlieren. Ich denke, dass das jedes Kind durchmacht..

Hinzu kommt natürlich auch, dass sie es gar nicht kennt, dich mit jemanden teilen zu müssen. Das ist einfach eine riesen Umstellung und erst einmal sehr, sehr schwer für ein Kind. Außerdem ist sie ja auch erst 6 Jahre alt.

Viel kann man da zwar nicht machen, ich bin aber der Meinung, dass alles besser wird, wenn du einerseits ab und an etwas mit ihr alleine unternimmst. Das muss nicht mehrmals die Woche sein und nur einfach in regelmäßigen Abständen. Und zum anderen, wenn dein Freund und du ihr beide das Gefühl vermittelt, dass es nicht nur um euch (also eine reine Zweier-Beziehung) geht, sondern die Kinder dazu gehören und ihr sie liebt, legt sich das nach einer Weile. Je länger ihr zusammen wohnen werdet, desto mehr wird sie merken, dass sie ein Teil einer Familie ist und es auch akzeptieren, dass du deinen Freund einfach mal küsst.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen Mut und Hoffnung geben. Immerhin schreibe ich aus der Sicht eines Patchwork-Kindes und bei mir war es damals nicht anders. Wir sind vier Kinder (zwei von jedem Partner) und mitlerweile eine ganz, ganz tolle Familie geworden. Ich liebe meinen Stiefvater genauso wie meine Mutter und meine Stiefgeschwister genauso wie meinen leiblichen Bruder. Kinder brauchen nur einfach sehr lang, um zu verstehen, was eine Patchwork-Familie ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 22:12

Das Kind
liebt man anders als den Partner, aber trotzdem kein bisschen weniger oder mehr! Auch wenn der Partner der Papa des Kindes ist. Aber ich könnte jetzt meinem Kind auch nicht antworten, ob ich es lieber habe oder seinen Papa. Ich würde sagen, dass ich beide gleich lieb habe, mit dem Papa einfach eine andere Sprache rede als mit dem Kind, weil der Papa erwachsen ist. Und dass ich ihn mehr küsse und solche Dinge tue, weil das mehr zur Erwachsenen - Liebe dazugehört und das Kind ja dafür mehr beschmuse und dergleichen, was dann mehr die Mutter-Kind-Liebe ist. Man schmust nämlich schon viel mit dem Kind, da muss man sich als Mutter kein schlechtes Gewissen machen, wenn man dem Partner mal einen Kuss gibt! Ich kenn das schlechte Gewissen auch. Will man mal ungestört diskutieren, kommt bestimmt die Forderung nach Aufmerksamkeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen