Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Passt das: baby und katze?

Passt das: baby und katze?

16. September 2005 um 20:42 Letzte Antwort: 25. September 2005 um 10:17

wir haben uns gestern nach reiflicher Überlegung eine kleine Babykatze(5wochen) zugelegt!Da meine Tochter (11 Monate) tiere ganz besonders Katzen sehr gerne mag hatten wir keine Bedenken.Doch nun ist es so, dass sie nach der katze tritt,weint wenn sie in der Nähe ist und eifersüchtig ist wenn ich die Katze auf dem Arm habe.dies passiert aber nur wenn ich sie halte, hat mein Partner sie auf dem Arm ist alles in Ordnung.Ich mache mir nun gedanken ob es besser ist die Katze wieder weg zu geben!
Ist das Verhalten der kleinen normal oder sollten wir die Katze wirklich abschaffen?

Über Tipps und ein paar Ratschläge wäre ich wirklich dankbar
lg

Mehr lesen

17. September 2005 um 0:05

Erstens ist die Katze viel zu jung !
Ein Katzenbaby darf in dem Alter noch gar nicht von der Mutter getrennt werden. Sie muss mindestens 8 Wochen sein.

Ein 11 Monate altes Baby kann noch nicht wirklich erkennen dass es ein Leben-Tier und kein Kuscheltier.

Meine beiden Kinder sind mit Hund und Katz auf gewachsen und es gab keinerlei Probleme.

Aber in eurem Fall wäre es besser, wenn ihr die Katze wieder abgebt. Dass das nicht richtig überlegt war, liegt hier sehr nahe.

Erdbeermarmelade

Gefällt mir
17. September 2005 um 8:04
In Antwort auf an0N_1207955799z

Erstens ist die Katze viel zu jung !
Ein Katzenbaby darf in dem Alter noch gar nicht von der Mutter getrennt werden. Sie muss mindestens 8 Wochen sein.

Ein 11 Monate altes Baby kann noch nicht wirklich erkennen dass es ein Leben-Tier und kein Kuscheltier.

Meine beiden Kinder sind mit Hund und Katz auf gewachsen und es gab keinerlei Probleme.

Aber in eurem Fall wäre es besser, wenn ihr die Katze wieder abgebt. Dass das nicht richtig überlegt war, liegt hier sehr nahe.

Erdbeermarmelade

Nein
also von Seiten der Tierärztin gab es keine bedenken! Meinst du wir hätten die katze genommen wenn sie vorher keine Tierärztliche Untersuchung bekommen hätten?
Echt, manche Leute suchen immer das negative

Gefällt mir
17. September 2005 um 10:13
In Antwort auf an0N_1252644999z

Nein
also von Seiten der Tierärztin gab es keine bedenken! Meinst du wir hätten die katze genommen wenn sie vorher keine Tierärztliche Untersuchung bekommen hätten?
Echt, manche Leute suchen immer das negative

Ich halte mein halbes Leben lang Tiere...
unter anderem habe ich einige Katzenbabys in dem Alter großgezogen und weiß, wieviel Zuwendung allein so ein kleines Kätzchen braucht.

Wir selber haben derzeit 10 Katzen und ich suche wahrlich nicht das Negative in Deiner Geschichte. Ich bin FÜR Tierhaltung und ich bin DAFÜR, dass Kinder MIT Tieren aufwachsen, da es sich äußerst positv auf das Sozialverhalten der Kinder auswirkt.

Allerdings sollten die Rahmenbedingung stimmen. Dass deine Tochter eifersüchtig auf die Katze reagiert, finde ich äußerst bedenklich. Und ich wage zu behaupten, dass ihr das nicht in den Griff bekommen werdet.

Unsere Katzen waren schon da, als unsere Kinder kamen und somit waren solche Eifersuchstszenen bei uns kein Thema. Das kleine Kätzchen braucht genau so seine Zuwendung und wenn deine Tochter Amok läuft, wenn du das Kätzchen auf dem Arm hast, ist das für weder für das Baby noch für das Kätzchen zuträglich.

Katzen sind diesbezüglich äußerst sensibel. Und wenn deine Tierärztin da keine Bedenken hat, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Über kurz oder lang wird die Katze einen Sprung in der Schüssel haben, weil sie mit der Situation nicht fertig wird. Katzen sind verdammt sensibel. Und spätestens wenn sie überall hinpinkelt, werdet ihr euch von der Katze trennen.

Also erspart euch diese Leidenszeit und gebt die Katze weg. Weil das Kind bei euch den Vorrang haben wird... so wie so oft in anderen Familien.

Erdbeermarmelade

Gefällt mir
17. September 2005 um 13:10

Baby und Katze
Ich bin mit Tieren groß geworden und auch meine Kinder sollen das erleben.Bei uns gab es immer Tiere,ein Leben ohne diese können wir uns auch garnicht vorstellen.Wie ich lese habt ihr euch gestern erst die Katze angeschafft und da wird schon von Problemen gesprochen.Es ist doch ganz normal das nach so kurzer Zeit eifersüchteleien auftreten.Gebt den Beiden Zeit sich aneinander zu gewöhnen.Bisher war doch euere Tochter Mittelpunkt und nun kommt jemand dazu der ja auch Pflege und Aufmerksamkeit braucht.Zeigt euerer Tochter das sich an der Liebe zu ihr nichts ändert und bezieht sie in die Betreuung des Kätzchens mit ein z.B.zusammen das Futter geben,ihr zeigen was Kätzchen für weiches Fell hat und wie sehr sie es geniesst von euch gestreichelt zu werden-sie schnurrt.Ihr werdet sehen nach einiger Zeit ist es für euere Tochter selbstverstänlich,das es da noch ein Kätzchen gibt.Und auf jedenfall eine Bereicherung ihres Lebens.Also etwas Durchaltevermögen und viel Spaß mit euerem neuen Familienmitglied.Liebe Grüsse Bettina

Gefällt mir
17. September 2005 um 14:34
In Antwort auf an0N_1252644999z

Nein
also von Seiten der Tierärztin gab es keine bedenken! Meinst du wir hätten die katze genommen wenn sie vorher keine Tierärztliche Untersuchung bekommen hätten?
Echt, manche Leute suchen immer das negative

Ach?!
.. Hat das euch die Tierärztin persönlich gesagt oder hat der Mensch, der euch die Katze gegeben hat gesagt, die Tierärztin hätte sowas behauptet?

Vor dem Alter von 8 Wochen ist es definitiv zu früh, das Katzenbaby von der Mutter zu trennen. Verantwortungsvolle Züchter z.B. geben sie sogar niemals vor der 12ten Woche ab, Menschen, die das Kätzchen trotzdem früher haben wollen, kommen für diese Züchter schon agr nicht mehr als potentielle neue Halter in Frage.
Mit 5(!) Wochen ist das kleine Geschöpf ja noch nichtmal "abgestillt". Also erzähl' uns hier nix von wegen Du hättest ein okay vom Tierarzt.
In Ausnahmefällen, wo es sich nicht anders regeln lässt (z.B. die Mutter ist tot) muss man das vielleicht so machen und ist in Ordnung, aber ansonsten ist das Tierquälerei.

Insofern habt ihr anscheinend vom Alter der Tochter (Bezug auf vorangegangenen Eintrag) und vom Alter des Kätzchens einen denkbar blöden Zeitpunkt gewählt.
Inwiefern sich nun durch Abgeben oder Behalten Schadensbegrenzung üben lässt, kann ich leider auch nicht voraussehen.
Wirklich blöde blöde Situation.
Und da ihr ja schon nach einem Tag Sorgen habt, seid ihr wohl wirklich nicht so die geduldigsten Menschen - deswegen ja schon ein Haustier im ALter von 11 Monaten und dann auch schon wenn das Kleine gerade mal 5 Wochen alt ist.
Und das hat auch nichts mit "das Negative suchen" zutun, sondern mit "vorher überlegen" und "verantworlichem Handeln"!

Gefällt mir
17. September 2005 um 17:44

Mein sohn
...ist von baby an mit katzen, vielen sehr unterschiedlichen vögeln und ab 5 jahren auch mit großen "gefährlichen" hunden (rottweiler u.a.)aufgewachsen.....das bedeutet sehr viel erziehungsarbeit, damit das kind UND das tier lernt, was es darf und was nicht. du darfst die dinge nicht einfach so laufen lassen - sehr dumm und sehr gefährlich -, die katze ist ja selber noch ein baby.- NOCH - DU MUSST FÜHREN und beiden seiten nahe bringen, was richtig ist. die katze wieder weggeben ist blödsinn...da hätte keiner was gelernt, du übrigens auch nicht.es wäre nur ein bequemer weg. ich denke, du bist dir über das ausmaß dieser "arbeit" gar nicht im klaren gewesen.und leider passiert es sehr oft, daß tiere als spielzeug mißbraucht werden........das ärgert mich ganz besonders.
wenn noch fragen sind-gern.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir
18. September 2005 um 10:20

Katze wieder abgeben!!
Und zwar zum Schutz der Katze - ich meine es nicht böse, aber eine Katze ist in diesem Alter einfach überfordert - und Deine Tochter sicher auch! Die Katze ist viel zu jung von der Mutter getrennt worden, mit 5 Wochen werde Katzen noch von der Mutter teilgesäugt. Und daß Deine Tochter nach der Katze tritt und weint, ist eindeutig ein Zeichen daß die Chemie einfach nicht stimmt. Solltest Du im Norden Deutschlands wohnen, kann ich Dir gern eine Pflegestelle vermitteln, die die Katze aufnimmt und entweder weitervermittelt oder bei sich behält, bis Ihr Euch um beides kümmern könnt. Ein Katzenbaby erfordert fast soviel Geduld und Arbeit wie ein Menschenbaby. Gruß Jule

Gefällt mir
19. September 2005 um 20:44

Wir haben auch Baby und Katze!!!
Hallo,

wir haben unseren "Snoopy" die Katze bekommen, als meine große noch nicht ganz 2 Jahre alt war. Sie ist anfangs auch etwas eifersüchtig gewesen, aber das legte sich mit der Zeit. Beide haben sich zusammengerauft. Sie ärgern sich zwar gegenseitig immer noch manchmal, aber sie tun sich nicht weh!

Meine kleine Tochter kam im Januar dieses Jahr zur Welt, da war Snoopy bereits knapp ein Jahr alt, und er war zwar sehr eifersüchtig anfangs, hat aber mittlerweile verstanden, dass das Baby unantastbar für ihn ist.

Ich habe von einer Studie aus Amerika gehört, wonach Kinder die mit Haustieren aufwachsen ein wesentlich geringeres Allergierisiko haben. Grundsätzlich finde ich es richtig und auch wichtig, dass Kinder sehr früh den Umgang mit Tieren lernen! Also, lass beiden etwas Zeit sich aneinander zu gewöhnen. Deine Tochter kann auch akzeptieren lernen, dass es außer sie da noch jemanden gibt, das ist ein ähnliches Phänomen wie wenn ein Geschwisterchen dazu kommt. Zeig ihr wie sie die Katze anfassen kann und sie wird weniger schlecht darauf reagieren!

Ich wünsche euch viel Glück und vor allem Spaß mit eurem Haustier!

LG, Christa

Gefällt mir
20. September 2005 um 11:38

Oje...
ihr habt ja fast alles falsch gemacht.
eine katze mit 5 wochen- gehts noch!!!!!
vielleicht hättet ihr euch einfach mal im vorfeld informieren sollen, dann hätte man euch bestimmt gesag, dass ihr mit der katze noch warten solltet oder euch eine ältere, erfahrene kaze anschaffen sollt, die sich mit kindern verträgt.
hab selber ne katze, die jetzt ein jahr alt ist. in unser nachbarschaft leben auch viele katzen und erfahrungsgemäß können die wnigsten jngen (oder auch ältere) kazen kinder leiden.
die katze brauch genauso viel aufmerksamkeit wie deinkind und wird auch genauso schnell eifersüchtig sein.
und wenn ihr schon nach einem tag überlegt, ob ihr die katze wieder abgeben sollt..das zeigt ja wohl, dass ihr die arme anscheinend nur als spielzeug für euer kind haben wolltet.

Gefällt mir
21. September 2005 um 14:34

Alles braucht seine Zeit!
Hallo Mel
Nein du brauchst die KAtze nicht abgeben....Die Katze wird für deine Tochter eine Bereicherung sein..allerdings seid ihr im moment sehr stark gefordert da deine kleine Tochter ja noch ein BAby ist! Meine Kinder sind von Baby an mit Katzen aufgewchsen und mit der nötigen Rücksicht auch für das Tier...klappt das gaaanz sicher!
Deine Tochter muss langsamm an das Tier heran geführt werden...sie kann ja noch nicht wirklich verstehen das es um ein Lebewesen geht aber sie wird es lernen! Ganz sicher sogar!
Ich kann dir nur sagen das Tiere im allgemeinen gut für Kinder sind!
DAs ist zumindest meine Meinung und meine Erfahrung!
Ich wünsche dir noch ganz viel Spass mit deiner Tochter und deiner kleinen Katze !
lg Sternchen361

Gefällt mir
25. September 2005 um 10:17
In Antwort auf adhara_12913443

Oje...
ihr habt ja fast alles falsch gemacht.
eine katze mit 5 wochen- gehts noch!!!!!
vielleicht hättet ihr euch einfach mal im vorfeld informieren sollen, dann hätte man euch bestimmt gesag, dass ihr mit der katze noch warten solltet oder euch eine ältere, erfahrene kaze anschaffen sollt, die sich mit kindern verträgt.
hab selber ne katze, die jetzt ein jahr alt ist. in unser nachbarschaft leben auch viele katzen und erfahrungsgemäß können die wnigsten jngen (oder auch ältere) kazen kinder leiden.
die katze brauch genauso viel aufmerksamkeit wie deinkind und wird auch genauso schnell eifersüchtig sein.
und wenn ihr schon nach einem tag überlegt, ob ihr die katze wieder abgeben sollt..das zeigt ja wohl, dass ihr die arme anscheinend nur als spielzeug für euer kind haben wolltet.

Ganz bestimmt kein spielzeug
wir wollte die katze ganz bestimmt nicht als spielzeug!seit ich klein ar bin ich mit katzen aufgewachsen, und weiss daher wie man mit katzen umzugehen hat! Mittlerweile haben wir sie impfen lassen und ihr geht es prächtig!auch alisa (meine tochter) versteht sich mittletweile blendent mit ihr.

Gefällt mir