Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Papa-fixiert: Wie damit umgehen?

Papa-fixiert: Wie damit umgehen?

17. September 2009 um 11:20 Letzte Antwort: 17. September 2009 um 14:08

Hallo! Wir sind im Moment echt ratlos. Mein Sohn (2 jahre und 4 Monate) ist in letzter Zeit extrem auf Papa fixiert (oder wenn Opa da ist auf Opa, also männliche Bezugspersonen). Ich darf quasi nichts mehr machen: Händewaschen, auf Klo gehen, Brot schmieren etc. Er verlangt immer Papa und kriegt nen Wutanfall wenn ich es trotzdem mache. Wenn ich alleine mit ihm bin klappt das gut. Jedenfalls wissen wir nicht so richtig, wie wir damit umgehen sollen. Sollen wir ihm seinen Willen lassen und warten, dass die Phase vorbei geht? Andererseits wollen wir uns auch nicht ständig von dem Kleinen vorschreiben lassen, wer was zu tun hat. Er muss ja auch lernen, dass er nicht immer seinen Willen kriegen kann. Was denkt ihr? Es macht mich ganz schön fertig, ich versuch halt, es nicht persönlich zu nehmen...

Mehr lesen

17. September 2009 um 13:58

Ich freu mich wirklich,
dass er mit papa so eng ist. sicher seh ich ihn mehr, aber wir sind beide berufstätig und mich hat er tagsüber auch nicht. mir geht's vor allem darum, ob so ein kleiner mann alles bestimmen sollte. manchmal kann papa ihn einfach nicht anziehen, weil er grad unter der dusche steht o.ä. das quittiert er dann mit einem wutanfall...

Gefällt mir
17. September 2009 um 14:08

Da hast du natürlich recht
wutanfälle gehören dazu, damit komme ich auch klar. Im Moment ist es halt leider so, dass das im alltag die wenigen Stunden, die wir als Familie zusammen haben, die ganze Zeit so geht. Auch wenn man sich noch so sehr bemüht, kritische Situationen zu vermeiden. Er findet einfach immer was, worüber er sich aufregen kann. Da hilft wohl nur das berühmte Mütter-Mantra esistnureinephaseesistnureinep haseesistnureinephase.....

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers