Home / Forum / Meine Familie / Papa darf, mama nicht;(

Papa darf, mama nicht;(

14. April 2012 um 21:31

hallo muttis,

mein sohn (2 jahre) lässt sich nun schon über ein viertel jahr nich mehr von mir zu bett bringen, er weint dann ganz furchtbar sobald ich das zimmer verlassen will. wenn er nachts mal weint(schlecht geträumt durst oder sowas) brauch ich auch nich gehen, da regt er sich gleich noch viel mehr auf. am liebsten wärs ihm nämlich ich kletterer mit ins bett und bleibe die ganze nacht.
wenn aber der papa das alles macht ist es gar kein problem.
ich habe mich so sehr auf dieses alter gefreut, das ich mit ihm bücher anschauen kann vorm einschlafen usw, aber das alles will er nicht.
ich bin noch zuhause, gehe nich arbeiten, er geht zwar in den kiga, aber ich bringe u hole ihn selber, seine schwester ist erst 6 wochen alt(an ihr liegts quasi auch nich) ich gehe nich weg oder habe keine längeren trennungen von ihm wie wenn ich arbeiten gehe.
weiß jmd woran das liegen könnte?

Mehr lesen

16. April 2012 um 1:42

Woran liegt das?????????????????
liebe mida, die falle, in die du getappt bist , ist ein absoluter klassiker, mit dem kaum jemand umgehen kann , leider!
erstens: der papa macht klare ansagen! er bestimmt, wie es läuft und wann schluss ist! er kann das auch, denn er hat kein unterschwelliges schlechtes gewissen...das gibt deinem kind die sicherheit, die du nicht vermittelst..
zweitens: das beziehungsgefüge ist komplex. am ende der schwangerschaft hat dein grosser die herannahende konkurrenz gespürt. bisher war ER der prinz. dann is das wesen da, das nicht nur deine aufmerksamkeit fordert, sondern auch du stehst seit ihrer geburt-und wochen vorher-im mittelpunkt deiner eigenen aufmerksamkeit-und der des papas und jeden besuchers, verwandten usw., die sich nach dem ungeborenen erkundigen..fortsetzung folgt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2012 um 1:54

Fortsetzung
nun ist dein bube-wie heisst er eigentlich?-einfach eifersüchtig, stinksauer auf dich und gleichzeitig deiner liebe unendlich bedürftig--- und deiner klarheit! klarheit ist sehr schwer für stillende-oder flaschegebende- mütter, schon wegen des schlafmangels
ich empfehle folgendes: immer wenn deine tochter gestillt/ gefüttert wird, bekommt der grosse auch etwas- flasche, keks oder apfel- und er ist ganz nah dabei! er hilft beim wickeln, beim bäuerchen machen, beim tragetuch binden o.ä., kurz, ohne ihn schaffst du das nicht mit dem baby....fortsetzung folgt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2012 um 2:03

2. fortstzung
( ich schreibe in fortsetzungen, weil der sicherheitsserver sonst meine texte kassiert- immer nach 10 minuten )
ein fester rhythmus hilft, wann welche sachen in welcher reihenfolge dran sind. und notfalls muss das kinderbett eine weile ins elternschlafzimmer, sex hin oder her, damit du ihm die hand geben kannst und ihn streicheln durchs gitter, wenn er aufwacht und dich spüren will...ich wünsche dir irgendwie ausreichend schlaf und gute nerven! lg erzaehlerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2012 um 11:12

Huhu
sorry mein junge heißt ben, das mädchen lena. also eine eifersucht habe ich noch gar nich bemerkt, also bens aufgabe ist die huttikontrolle(xD) und ich vergesse(hehe) beim stillen immer das spucktuch sodass ben mir das bringen muss, das macht er immer total gern und sagt dann immer ach mami in nem ton, total geil. ansonsten verteidigt ben lena eigentlich immer, vor meinem sehr gefährlichen raubkater und auch vor fremden.
bett mit ins schlazi geht leider nich, er hat kein gitterbett mehr sondern ein großes
aber mit der konsequenz das stimmt wohl und mit dem schlechtem gewissen auch,aber wie soll ich dem denn wieder stehen, wenn er mamiiii weint er ist sonst nicht so der kuschelige, eher ein purzel durch u durch, er jagt u tobt u rennt u springt, ja nich mal 5 min still sitzen:/ er darf natürlich bei allem dabei sein, ich halte ihn nicht von lena oder mir fern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 23:22

Na ja
ich hab ja keks und flasche gemeint für ben, zuzüglich zur dienstleistung spucktuch, wenn lena gestillt wird. und zur not tut es auch ne kleine matratze im schlafzimmer und achte vielleicht mal drauf, wie oft du ben am tag in die augen schaust, wie oft du liebevoll seinen namen aussprichst...wie oft du ihnn korrigierst in dem, was er tut... und ob die schlafgeh-abläufe immer gleich sind. das brauchen die nämlich in dem alter, nix diskussion! ich wünsch dir viel gelassenheit, lg erzaehlerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook