Home / Forum / Meine Familie / "Papa darf kein Kind bekommen" - eigens Baby und Kind aus früherer Beziehung (

"Papa darf kein Kind bekommen" - eigens Baby und Kind aus früherer Beziehung (

4. April 2012 um 20:45

Hallo,

Ich bin nun in der 30. SSW. Für mich ist es das erste Kind, mein Partner hat bereits ein Kind aus einer früheren Beziehung. Das ganze belastet mich ohnehin schon wahnsinnig (ständig Streit, ständiger vergleich mit der Ex, ständiger Schwangerschaftsvergleich, Kindervergleich.. kann nicht "selber" Schwanger sein etc ..) und jetzt kommt erschwerend dazu, dass sich trotz aller bemühungen halt doch nicht abstreiten lässt, dass die kleine stark von ihrer "Familie" (neuer Papa, Schwester etc schon vorhanden) beeinflusst wird und nun die aussage zu uns kam " Papa (eigentlich sagt sei nur den Vornamen meines Partners) darf kein Kind bekommen, weil dann bin ich nicht mehr die Prinzessin und bekomm noch weniger Geschenke wenn ich hier bin und dann muss ich teilen" O-Ton! .. Das fand ich schon ziemlich schlimm, dass Kind (5J.) redet nun mit mir keinen Ton mehr und sitzt nur schmollend im Kinderzimmer rum und ist auch nicht darum verlegen zu behaupten sie habe nun kein Bett mehr. ICh weiß einfach nicht mehr weiter, wie kann ich beiden Kindern gerecht werden???
Die kleine kommt einmal ! im mOnat zu uns für 1-2 Nächte, unser Kind ist das ganze Jahr über bei uns, da es mein erstes Kind ist bin ich natürlich auch ganz dem Nestbau verfallen und habe das Kinderzimmer meinen vorstellungen entpsrechend hergerichtet, ich bin der MEinung dass das erste Kind ein "Gast" bei uns ist, allerdings habe ich penibel darauf geachtet alles so zu organisieren dass das Zimmer auf beie ALtersgruppen abgestimmt ist und auch das andere Kind noch eine Ecke hat, sie hat eben jetzt nur noch ein Tagesbett (ein sehr schönes mit HImmel) und das Babybett steht natürlich auch dort im Zimmer. Der kleinen passt das aber ganz und gar nicht. Ich hab keine Ahnung wie ich da noch reagieren soll, dass verhalten der kleinen (ich weiß sie kann im Prinzip nichts dafür) stoßt mich immer weiter von ihr ab. Wir haben auch noch ein Büro mit einem Gästebett, viele haben mir geraten ihr dass als Bett schmackhaft zu machen und das Kinderzimmer natürlich weiterhin zum spielen zu nutzen. Ein paar haben die befürchtung ausgesprochen dass das Verhältniss sonst noch schlimmer werden könnte zwischen den Geschwistern wenn die beiden dann zusammen schlafen, vor allem weil das neue Kind ja einen anderen Schlafrhytmus hat wie das 5 Jährige.. ich denke oft dass einfach der Abstand zu groß ist und sie deshalb so reagiert? Allerdings ist ihre Schwester auch erst knapp 1 1/2. Ich weiß einfach kein Rat mehr, die Gästebett Lösung halte ich für mies, hätte den Kindern doch gern eine gemeinsame Schlafstätte gegönnt. Das Kind besteht auch darauf dass das "ihr" Zimmer ist. Wir sind allerdings erst vor ein paar Monaten umgezogen und bis wir renoviert haben war in diesem Zimmer Spielsachen und ein Riesenbett aus meiner alten Wohnung, überhaupt nicht Kinderzimmerlike, also denke ich auch nicht dass sie sich an etwas "beraubt" fühlt, zumal ich mir wirklich sooo Mühe gegeben hab alles schön zu machen, ( bin echt betrübt... irgendwie kann ich Gefühlt grad alles nur falsch machen

Mehr lesen

10. April 2012 um 19:59


Hi,
ich verstehe, dass das alles für dich nicht leicht ist, aber versuch mal, dich in die Kleine hinein zu versetzen: Sie hat Angst, dass Papa sie nicht mehr so sehr liebt, wenn das Baby auf der Welt ist. Ihre Befürchtung fängt auch schon an, sich zu bestätigen, in dem das Kinderzimmer, das bislang ihr gehört hat, nun plötzlich für sie und das Baby ist.
Hinzu kommt, dass du auch noch sagst, sie sei Gast bei euch. Das wirst du zwar ihr vermutlich nicht gesagt haben, aber spüren kann sie es bestimmt.
Ich finde die Idee, vorerst das Gästezimmer der Kleinen zu geben nicht so schlecht, denn dann hat sie wieder ein eigenes kleines "Reich". Außerdem wird es sie bestimmt nicht glücklich machen, wenn sie nachts immer aufwacht, wenn das Baby hunger hat.

Ansonsten finde ich, solltest du ihr Zeit geben. Gib ihr Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie noch ein Geschwisterlein bekommt. Gib ihr Zeit, bis sie merkt, dass ihr Papa sie trotzdem noch liebt und dass auch du sie trotz des neuen Babys noch magst und dich um sie kümmerst, wenn sie bei euch ist. Gib ihr Zeit bis sie merkt, dass man mit dem Geschwisterlein ganz fein spielen kann.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich euer Problem irgendwann im Laufe der Zeit von selbst lösen, aber je mehr negative Emotionen du hinein steckst, desto verfahrener wird die Situation. Es ist bestimmt nicht leicht, in so einer Situation ruhig zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren, aber du bist die Erwachsene und du kannst das schaffen, wenn es dir wichtig ist!

LG und gute Nerven wünsche ich dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 11:44
In Antwort auf coquette164


Hi,
ich verstehe, dass das alles für dich nicht leicht ist, aber versuch mal, dich in die Kleine hinein zu versetzen: Sie hat Angst, dass Papa sie nicht mehr so sehr liebt, wenn das Baby auf der Welt ist. Ihre Befürchtung fängt auch schon an, sich zu bestätigen, in dem das Kinderzimmer, das bislang ihr gehört hat, nun plötzlich für sie und das Baby ist.
Hinzu kommt, dass du auch noch sagst, sie sei Gast bei euch. Das wirst du zwar ihr vermutlich nicht gesagt haben, aber spüren kann sie es bestimmt.
Ich finde die Idee, vorerst das Gästezimmer der Kleinen zu geben nicht so schlecht, denn dann hat sie wieder ein eigenes kleines "Reich". Außerdem wird es sie bestimmt nicht glücklich machen, wenn sie nachts immer aufwacht, wenn das Baby hunger hat.

Ansonsten finde ich, solltest du ihr Zeit geben. Gib ihr Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie noch ein Geschwisterlein bekommt. Gib ihr Zeit, bis sie merkt, dass ihr Papa sie trotzdem noch liebt und dass auch du sie trotz des neuen Babys noch magst und dich um sie kümmerst, wenn sie bei euch ist. Gib ihr Zeit bis sie merkt, dass man mit dem Geschwisterlein ganz fein spielen kann.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich euer Problem irgendwann im Laufe der Zeit von selbst lösen, aber je mehr negative Emotionen du hinein steckst, desto verfahrener wird die Situation. Es ist bestimmt nicht leicht, in so einer Situation ruhig zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren, aber du bist die Erwachsene und du kannst das schaffen, wenn es dir wichtig ist!

LG und gute Nerven wünsche ich dir

Gästezimmer kindergerecht machen?
Hey,

was mir einfallen würde- welches zimmer ist denn größer? das kannst du für die kleine herrichten, und es ihr schmackhaft machen (größeres zimmer, ganz toll hergerichtet,...)

später- irgendwann- kannst du immer noch zimmer umtauschen. allerdings wird das baby die erste zeit sowieso bei euch im schlafzimmer sein (denke ich mal), und dann entschädigt ein tolles, großes Kinderzimmer schon mal.

und andere gäste werden ein buntes zimmer auch überleben

ein geschwisterchen bekommen ist nie leicht, und wenn die eltern getrennt sind erst recht nicht,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen