Home / Forum / Meine Familie / Oma und Opa die ihre Enkelin zu sehr überbeschäftigen Bitte um Ratschläge

Oma und Opa die ihre Enkelin zu sehr überbeschäftigen Bitte um Ratschläge

23. Mai 2011 um 23:11

Vorsicht lang!
Aber ich muss dazu einiges erklären.

Ich habe sehr liebe Eltern und meine Tochter hat somit auch sehr liebe Großeltern....
Sie waren und sind immer für uns da wenn wir sie brauchen.

Sie passen immer auf meine Kleine auf, sie tun alles für uns. Meine Tochter hat unter der 3-Monats Kolik gelitten und wir alle mit ihr... sie hat sehr viel geschrien.
Meine Eltern haben mich in der Zeit sehr unterstützt. Mein Mann auch, aber da er arbeitet konnte er mich auch nicht immer unterstützen.
Meine Tochter hat daher auch einen sehr großen und guten Bezug zu ihrer Oma und Opa. Vor allem zur Oma. Was ich auch super finde.

Inzwischen ist meine Tochter 2 Jahre alt. Und mein Problem zur Zeit ist, das sie bei Oma und Opa so schlimm zickig wird. Das ist kaum auszuhalten. Ich war letztens den Tränen nahe! Wenn ich mit meiner Tochter allein zuhause bin, ist alles in bester Ordnung.
Natürlich gibts auch da mal Phasen der schlechten Laune, wie bei allen Kindern... aber es ist nicht so dramatisch wie wenn wir bei meinen Eltern zu Besuch sind.

Ich denke das es an der Überbeschäftigung liegt. Meine Eltern haben nur UNS. Ich bin ein Einzelkind. Meine Mutter ist Hausfrau und pflegt nebenbei noch ihre Mutter... mein Vater ist schon in der Rente.
Wenn wir kommen, nehmen sie sich Zeit. Aber wirklich NUR für ihre Enkelin. Ich kann mich mit meinen Eltern kaum normal unterhalten. Sobald meine Tochter was sagt oder meckert, hört mir meine Mutter schon gar nicht mehr zu. Es ist ja eigentlich mein Ding, das mit meiner Tochter zu klären. Und ich habe auch mit meiner Mutter schon desöfteren darüber gesprochen, das sie einen Gang zurückschalten soll wenn Melissa (meine Tochter) da ist. Aber meine Mutter hat NUR ein Ohr für sie, sie springt sofort wenn sie was will. Sie will zum Spielplatz, meine Mutter rennt sofort mit ihr zum Spielplatz. Alles was sie will, wird getan.
Meine Mutter ist nicht mal in der Lage mit mir kurz ein Gespräch zu führen.
Und wenn meine Eltern mit Melissa allein sind, ist auch immer jemand für sie da.
Wenn meine Mutter kocht, wird sie von Opa beschäftigt... wenn mein Vater beschäftigt ist, wird sie von Oma beschäftigt.

Ich hab aber gelesen und auch von meiner Cousine und einer Freundin erfahren (beide Erzieherinnen) das Kinder auch mal allein spielen müssen, das Kinder auch Langeweile erfahren müssen, das dies sehr wichtig für die Kinder ist.
Und ich merke das ja zuhause. Bei mir muss meine Tochter damit klarkommen, das ich auch kochen und mal aufräumen muss. Dabei darf sie mir immer helfen und da ist sie auch immer eifrig dabei. Und wenn sie mal nicht mag, spielt sie Bauklötzchen oder sonstiges. Dann nehme ich mir auch wieder Zeit für meine Tochter und spiele mit ihr. Vor allem bei schönem Wetter jetzt bin ich viel mit ihr im Garten oder unterwegs.
Da ist sie das liebste Kind.

AUch bei meinen Schwiegereltern läuft alles gut. Auch dort war sie mal grantig.... aber es ist nie so schlimm wie bei meinen Eltern. Obwohl sie zu meinen Eltern einen viel besseren Bezug hat.
Meine Schwiegereltern haben mehrere Enkelkinder. Sie freuen sich zwar total wenn wir mit Melissa kommen, aber bei denen laufen die Kinder so nebenher. Was meine Eltern zuviel machen, machen die wieder viel zu wenig. Dort kann man sich aber noch mit den Erwachsenen unterhalten. Und auch bei meinen Schwiegereltern gehen mal Oma oder Opa mit den Enkelinnen zum Spielplatz...
Meine Eltern jedoch unterhalten sich überhaupt nicht mehr richtig mit UNS! Es dreht sich wirklich nur um Melissa.
Und das scheint ihr nicht gut zu tun.

Meine Tochter ist ja nicht immer so ekelhaft wenn wir zu meinen Eltern fahren. Aber in der letzten Zeit immer öfter. Vor 3 Tagen war ich bei meinen Eltern mit ihr. Wir kamen an, sofort wollte sie zum Spielplatz. Der Wunsch wurde natürlich erfüllt. Sie war super gelaunt. Aber als sie wieder zurückgekommen sind und Melissa gewickelt werden sollte, wurde meine Tochter richtig aggressiv und hat rumgebrüllt was das Zeug hält.
Danach sollte sie Mittag essen. Wir saßen alle am Tisch... sie hat geschrien, das sie gar nicht essen will und nein sie will gar nicht essen und hat noch immer weiter geschrien, wo ich den Löffel schon wieder vor ihrem Mund weggenommen habe... aber nein, aber nein sie will nicht essen... und das obwohl sie auch nicht gut gefrühstückt hat. Ich war ja seit 9.30 Uhr morgens bei meinen Eltern.

Mittag schlafen wollte sie auch nicht... sie wollte gar nichts mehr. Dann hab ich ihr angedroht sofort nachhause zu fahren. Dann hat sie noch mehr gebrüllt das sie gar nicht nachhause will!
Dann hat sich die Lage wieder beruhigt.
Und als wir zuhause angekommen sind, war sie wieder das liebste Kind.

Ich habe schon desöfteren mit meinen Eltern darüber gesprochen. Aber irgendwie fruchtet nichts. Meine Mutter will sich immer bemühen, aber schafft es nicht. Ich will meine Eltern auch nicht verletzen, da ich ihnen ja auch einerseits sehr dankbar bin und sie liebe. Aber andererseits läuft da einiges falsch.

Ich muss dazusagen, das meine Tochter ihre Großeltern ja oft auch nicht nur für 1-2 Stunden sieht, sondern ich verbringe mit ihr oft einen Tag bei denen von ca. 9.00 - 17.00 Uhr oder meine Mutter kommt von 14.00 - 20.00 Uhr zu uns... natürlich nicht täglich. Aber schon so 1-3 Mal die Woche kommen solch lange Treffen vor.

Meine Tochter reagiert dann oft ziemlich aggressiv irgendwann... von wegen "Mama geh weg, Oma soll das machen!"
Dann darf nur die Oma die Jacke oder die Schuhe anziehen.... oder was auch noch sehr komisch ist... meine Tochter möchte irgendwas haben und schreit "ich will selber holen" dann lassen wir es sie selbst holen und sie schreit "NEIN ICH WILL GAR NICHT!"
Dann sag ich "Ok wenn du nicht willst, musst du ja nicht!" Dann meckert sie weiter und jammert.

Auf einmal holt sie es dann doch! Aber vorher oft ein Gezeter, wo keiner versteht warum sie das jetzt macht. Keiner wollte ihr was wegnehmen oder vorwegnehmen... wir lassen sie dies und das selbst machen. Alles was sie selbst machen kann, darf sie auch selbst machen. Trotzdem weiß sie selbst oft nicht was sie will und schreit dann los.
Genauso mit ihrem Schnuller... von wegen sie braucht den gar nicht, und wenn man ihn dann mitnimmt brüllt sie wie am Spieß. Dann bring ich ihn ihr wieder und sie schmeißt ihn weg und brüllt wieder!!

Solche Dramas kommen aber meist nur dann vor wenn Oma da ist oder wir bei Oma und Opa zuhause sind. Sowas spielt sich auch mal zuhause ab, aber das unterbrech ich das Drama schneller, weil Oma nicht mitmischt.

Meine Tochter und ich lieben uns ja abgöttisch... Ich sag ihr jeden Tag das ich sie liebe! Und sie sagt mir auch "Mama lieb ist" oder "Mama ich lieb dich so gern!" so süß!
Alles ist im grünen Bereich.

Aber wie gesagt... wenn Oma und Opa da sind oder wir bei denen sind, ist da irgendwie eine kleine Spaltung drin. Weil die dann nur für sie da sind und das stundenlang.... vielleicht tut ihr das einfach nicht gut.

Kennt ihr sowas auch?
Ich wäre dankbar für ein paar Tipps

LG

Mehr lesen

24. Mai 2011 um 11:15

Ich kenne da
Liebe Tiara,
ich kenne das, denn ich habe mit meiner Mutter auch ein sehr gutes Verhältnis und meine Kleine (4 J.) und ich verbringen sehr viel Zeit mit der Oma...meine Kleine hat bis vor einigen Monaten auch eine sehr intensive Art ihre Gemütszustände verständlich zu machen...manchmal sollte nur ich was machen und dann nur die Oma...manchmal hatte sie dieses Verhalten auch mit meinem Mann und wollte nur von mir ins Bett gebracht werden oder nur dem Papa die Hand geben, usw.... der Papa durfte mich nicht mehr umarmen nur sie küssen und lieb haben....
irgendwann habe ich meiner Kleinen immer wieder wiederholt, dass wir alle sie sehr lieb haben und sie uns auch alle sehr lieb hat...also wenn ich mal mit der Oma spreche ich sie immer noch lieb habe und für sie da bin, die Oma genauso und der Papi genauso....sie wollte dann für eine Weile immer kuscheln wenn ich mit der Oma oder dem Papi sprach, das ließ ich sie auch und das war ihr dann auch genug...mitlerweile geschieht das nur noch selten, dass sie versucht uns gegenseitig auszuspielen...
vielleicht ist es auch mit der Trotzphase nicht mehr so schlimm aber ich denke, dass es bei ihr sehr geholfen hat ihr immer das Gefühl zu geben, dass auch wenn sie mal nicht im Mittelpunkt ist, das nichts schlimmes ist...und dass Mamma und Papa und Oma erwachsen sind und auch mal miteinander sprechen möchten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2011 um 23:19
In Antwort auf neomammi79

Ich kenne da
Liebe Tiara,
ich kenne das, denn ich habe mit meiner Mutter auch ein sehr gutes Verhältnis und meine Kleine (4 J.) und ich verbringen sehr viel Zeit mit der Oma...meine Kleine hat bis vor einigen Monaten auch eine sehr intensive Art ihre Gemütszustände verständlich zu machen...manchmal sollte nur ich was machen und dann nur die Oma...manchmal hatte sie dieses Verhalten auch mit meinem Mann und wollte nur von mir ins Bett gebracht werden oder nur dem Papa die Hand geben, usw.... der Papa durfte mich nicht mehr umarmen nur sie küssen und lieb haben....
irgendwann habe ich meiner Kleinen immer wieder wiederholt, dass wir alle sie sehr lieb haben und sie uns auch alle sehr lieb hat...also wenn ich mal mit der Oma spreche ich sie immer noch lieb habe und für sie da bin, die Oma genauso und der Papi genauso....sie wollte dann für eine Weile immer kuscheln wenn ich mit der Oma oder dem Papi sprach, das ließ ich sie auch und das war ihr dann auch genug...mitlerweile geschieht das nur noch selten, dass sie versucht uns gegenseitig auszuspielen...
vielleicht ist es auch mit der Trotzphase nicht mehr so schlimm aber ich denke, dass es bei ihr sehr geholfen hat ihr immer das Gefühl zu geben, dass auch wenn sie mal nicht im Mittelpunkt ist, das nichts schlimmes ist...und dass Mamma und Papa und Oma erwachsen sind und auch mal miteinander sprechen möchten...

Danke für deine Antwort!
Man fühlt sich gleich viel besser, wenn man weiß das es auch woanders so ist.
Ich sage meiner Tochter zwar auch immer das ich sie liebe und für sie da bin, das ich jetzt aber mit Oma sprechen möchte und danach wäre sie wieder an der Reihe... aber das will sie nie so akzeptieren, weil sie spürt das meine Mutter unruhig wird. Meine Mutter kann nicht ruhig sitzen bleiben wenn meine Tochter meckert oder was von ihr möchte.
Die kleinen haben das so schnell raus. Die merken das sofort.

Morgen kommen meine Eltern zu uns... da werden wir weiter dran arbeiten!
Danke nochmal für deine hilfreiche Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2011 um 23:29
In Antwort auf femke_12530462

Danke für deine Antwort!
Man fühlt sich gleich viel besser, wenn man weiß das es auch woanders so ist.
Ich sage meiner Tochter zwar auch immer das ich sie liebe und für sie da bin, das ich jetzt aber mit Oma sprechen möchte und danach wäre sie wieder an der Reihe... aber das will sie nie so akzeptieren, weil sie spürt das meine Mutter unruhig wird. Meine Mutter kann nicht ruhig sitzen bleiben wenn meine Tochter meckert oder was von ihr möchte.
Die kleinen haben das so schnell raus. Die merken das sofort.

Morgen kommen meine Eltern zu uns... da werden wir weiter dran arbeiten!
Danke nochmal für deine hilfreiche Antwort!

Immer gerne
die kleinen sind meister im "auswege" finden, wie man ein Verbot oder eine Absage umgehen kann!!
Vielleicht wird es deiner Mutter ja mit der Zeit auch zu bunt, denn deine Kleine wird langsam in die Trotzphase kommen und da steigert sich dann das Ganze nochmal!!
Meine Mutter hat auch "lernen" müssen, dass wenn ich nein sage es auch bei der Oma nein sein muss, sonst geht gar nicht mehr...
Ich wünsche dir viel viel Kraft und Geduld!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2011 um 22:13
In Antwort auf neomammi79

Immer gerne
die kleinen sind meister im "auswege" finden, wie man ein Verbot oder eine Absage umgehen kann!!
Vielleicht wird es deiner Mutter ja mit der Zeit auch zu bunt, denn deine Kleine wird langsam in die Trotzphase kommen und da steigert sich dann das Ganze nochmal!!
Meine Mutter hat auch "lernen" müssen, dass wenn ich nein sage es auch bei der Oma nein sein muss, sonst geht gar nicht mehr...
Ich wünsche dir viel viel Kraft und Geduld!!

Kurze Berichterstattung über den heutigen Tag...
Es ist sehr gut gelaufen. Meine Mutter hat sich meine Worte zu Herzen genommen und hat sich sehr bemüht, nicht immer gleich zu rennen.
Melissa war auch sehr lieb und gut ausgeschlafen... wir haben ihr gesagt das wir Erwachsenen uns jetzt kurz unterhalten möchten, das wir sie lieb haben, aber das jetzt wir miteinander sprechen möchten und dann wieder mit ihr spielen.

Sie hat es super akzeptiert. Eine Weile hat sie allein im Sandkasten gespielt, hat uns Kuchen gebacken
Also es lief richtig gut heute.
Wir bleiben dran!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2011 um 11:10
In Antwort auf femke_12530462

Kurze Berichterstattung über den heutigen Tag...
Es ist sehr gut gelaufen. Meine Mutter hat sich meine Worte zu Herzen genommen und hat sich sehr bemüht, nicht immer gleich zu rennen.
Melissa war auch sehr lieb und gut ausgeschlafen... wir haben ihr gesagt das wir Erwachsenen uns jetzt kurz unterhalten möchten, das wir sie lieb haben, aber das jetzt wir miteinander sprechen möchten und dann wieder mit ihr spielen.

Sie hat es super akzeptiert. Eine Weile hat sie allein im Sandkasten gespielt, hat uns Kuchen gebacken
Also es lief richtig gut heute.
Wir bleiben dran!



Super!!!
das freut mich total für dich!! schön, dass du mit deiner mutter so gut reden konntest und sie es auch angenommen hat...das kann nicht jede mutter...wenn alle an einem strang ziehen muss es einfach klappen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen