Home / Forum / Meine Familie / Oma inkonsequent und desinteressiert

Oma inkonsequent und desinteressiert

31. Juli um 15:23

Hallo zusammen!
Folgendes Problem:
Meine Oma ist etwa 65 Jahre alt und wird mit zunehmendem Alter immer seltsamer...
Es fängt damit an, dass sie immer inkonsequenter wird.
Als Beispiel:
Sie sagt mir immer wieder, ich solle meine Zotteln (Haare) abschneiden. Auf diese Aussage habe ich bisher immer nur mit einem ,,sehr lustig" und einem Kopfschütteln reagiert. Jetzt, nach langer Zeit, habe ich ihr gesagt, dass ich meine Haare kurz schneiden werde, woraufhin ihr alles aus dem Gesicht fiel. Sie versuchte daraufhin Fassung zu bewahren und sagte, dass "kurz" zu kurz wäre und zeigte mit den Händen ihre gewünschte Länge (ca. 10-15 cm). Ich hingegen möchte 30cm abschneiden. Denn 10cm würden bei meiner Länge nicht auffallen und möchte ich auch nicht.
Was soll das?!

(Vorallem was das Kochen angeht, wird sie immer fauler, nur noch gekaufte Currywurst, Hering vom Markt, Pommes von der Bude, Eis an fast jedem Tag. Einmal lud sie zum Essen ein und es gab Erbsensuppe aus der Dose. Selbst mein Vater und Onkel waren dabei, die es, vermute ich auch nicht fassen konnten. Wie fragten sie heeute, ob sie mit Spaghetti essen möchte, jedoch entschied sie sich für ihre Kartoffeln mit Hering!)

Nun zum zweiten Problem:
Sie ist an allem desinteressiert.
Sie interessiert es nicht, was wir im Urlaub gemacht haben, wie es uns geht. Sie hängt fast den ganzen Tag vor dem Fernseher. Wir versuchen immer wieder sie aus dem Haus zu locken, mit schönen Aktivitäten, doch sie meinte heute z. B. ,, Das ist mir zu warm", dabei war sie noch nicht draussen....

Ich merke, dass es meiner Mutter auf den Keks geht... Mir auch
Des weiteren hört sie immer schlechter, ihr Blutzuckerspiegel ist zu hoch, dennoch isst sie immer öfter fertiges, fettiges, süßes Essen. Gibt Geld für unnötige Dinge aus, die keiner braucht.

Habt ihr Ideen für den richtigen Umgang mit ihr?
Wie sollte man sie beschäftigen, um diese Probleme zu lösen?
(Sie hat eine Katze und hat immer mega Schadenfreude, wenn sie die mit einem Wasserstrahl vom Baum scheucht)
Bitte helft meiner Mutter und mir...
Vielen, vielen Dank!!!

Mehr lesen

31. Juli um 21:49
In Antwort auf eldon_18499661

Hallo zusammen!
Folgendes Problem:
Meine Oma ist etwa 65 Jahre alt und wird mit zunehmendem Alter immer seltsamer...
Es fängt damit an, dass sie immer inkonsequenter wird.
Als Beispiel:
Sie sagt mir immer wieder, ich solle meine Zotteln (Haare) abschneiden. Auf diese Aussage habe ich bisher immer nur mit einem ,,sehr lustig" und einem Kopfschütteln reagiert. Jetzt, nach langer Zeit, habe ich ihr gesagt, dass ich meine Haare kurz schneiden werde, woraufhin ihr alles aus dem Gesicht fiel. Sie versuchte daraufhin Fassung zu bewahren und sagte, dass "kurz" zu kurz wäre und zeigte mit den Händen ihre gewünschte Länge (ca. 10-15 cm). Ich hingegen möchte 30cm abschneiden. Denn 10cm würden bei meiner Länge nicht auffallen und möchte ich auch nicht. 
Was soll das?! 

(Vorallem was das Kochen angeht, wird sie immer fauler,  nur noch gekaufte Currywurst, Hering vom Markt, Pommes von der Bude, Eis an fast jedem Tag. Einmal lud sie zum Essen ein und es gab Erbsensuppe aus der Dose. Selbst mein Vater und Onkel waren dabei, die es, vermute ich auch nicht fassen konnten. Wie fragten sie heeute, ob sie mit Spaghetti essen möchte, jedoch entschied sie sich für ihre Kartoffeln mit Hering!) 

Nun zum zweiten Problem:
Sie ist an allem desinteressiert.
Sie interessiert es nicht, was wir im Urlaub gemacht haben, wie es uns geht. Sie hängt fast den ganzen Tag vor dem Fernseher. Wir versuchen immer wieder sie aus dem Haus zu locken, mit schönen Aktivitäten, doch sie meinte heute z. B. ,, Das ist mir zu warm", dabei war sie noch nicht draussen.... 

Ich merke, dass es meiner Mutter auf den Keks geht... Mir auch
Des weiteren hört sie immer schlechter, ihr Blutzuckerspiegel ist zu hoch, dennoch isst sie immer öfter fertiges, fettiges, süßes Essen. Gibt Geld für unnötige Dinge aus, die keiner braucht. 

Habt ihr Ideen für den richtigen Umgang mit ihr? 
Wie sollte man sie beschäftigen, um diese Probleme zu lösen? 
(Sie hat eine Katze und hat immer mega Schadenfreude, wenn sie die mit einem Wasserstrahl vom Baum scheucht) 
Bitte helft meiner Mutter und mir... 
Vielen, vielen Dank!!! 

Hallo,

ladet sie doch einmal zum essen ein. Wieso sitzt ihr bei Mutter/Oma und meckert über ihre Erbsensuppe aus der Dose? Jetzt ist sie einmal dran mit frisch gekochtem essen verwöhnt zu werden

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 15:43

Du redest immer davon, was sie tun soll etc. kümmert Euch um sie und zwar das, was sie will und nicht was ihr denkt dass sie wollen müsse. Interessiert Euch für sie, beschäftigt Euch ehrlich mit ihr

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 20:49

Schleichend.... 😶

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 20:53
In Antwort auf annette19686

Hallo,

ladet sie doch einmal zum essen ein. Wieso sitzt ihr bei Mutter/Oma und meckert über ihre Erbsensuppe aus der Dose? Jetzt ist sie einmal dran mit frisch gekochtem essen verwöhnt zu werden

Glaube mir, wir laden sie oft zum Essen ein, aber irgendwie ist sie dann so unmotiviert, so lustlos.... Wir versuchen auch immer etwas mir ihr zu machen... Vermutest du auch, dass das Verhalten durch ihren vor 3 Jahren verstorbenen Mann verstärkt wurde. 
(PS: Der Text sollte nicht böse rüberkommen, ich habe meine Oma echt lieb, nur mache ich mir Sorgen um sie...) 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 20:57
In Antwort auf annette19686

Hallo,

ladet sie doch einmal zum essen ein. Wieso sitzt ihr bei Mutter/Oma und meckert über ihre Erbsensuppe aus der Dose? Jetzt ist sie einmal dran mit frisch gekochtem essen verwöhnt zu werden

Hi!
Wir haben nicht gemeckert, wir haben uns dies gedacht. Wir waren nur so perplex, da sie diese Erbsensuppe so hoch angepriesen hatte und wir dachten erst es wäre ein Scherz, dass sie uns dazu einläd... Uns, Onkel, Vater, Mutter, ich.. 
Wir machen oft frisches Essen, nur meistens hat sie dann keine Zeit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 21:00
In Antwort auf sophos75

Du redest immer davon, was sie tun soll etc. kümmert Euch um sie und zwar das, was sie will und nicht was ihr denkt dass sie wollen müsse. Interessiert Euch für sie, beschäftigt Euch ehrlich mit ihr

Wir versuchen uns echt oft um sie zu kümmern, nur ist es oft nicht leicht... Es sind so normale Dinge, die unangenehm werden. 
Das ist echt nicht so leicht.
Danke für dein Kommentar!  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 8:35

Es ist nicht leicht, sie ist Witwe, spürt das Alter, ihr fehlt der Sinn, die Gesundheit macht Probleme.
Dazu der Alltag, Ihr habt viel zu tun, versucht für sie da zu sein. Vielleicht braucht es mehr Zeit, mehr zuhören, etwas mehr erinnern, was ihr gefällt oder gefallen hat und dann auch das mal zu machen.
Vielleicht auch einfach mal offene Worte dass Du sie liebst und sie Dir wichtig ist etc..

Es ist jedenfalls schön, dass Du Dir Gedanken machst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 23:24
In Antwort auf sophos75

Es ist nicht leicht, sie ist Witwe, spürt das Alter, ihr fehlt der Sinn, die Gesundheit macht Probleme.
Dazu der Alltag, Ihr habt viel zu tun, versucht für sie da zu sein. Vielleicht braucht es mehr Zeit, mehr zuhören, etwas mehr erinnern, was ihr gefällt oder gefallen hat und dann auch das mal zu machen.
Vielleicht auch einfach mal offene Worte dass Du sie liebst und sie Dir wichtig ist etc..

Es ist jedenfalls schön, dass Du Dir Gedanken machst

Vielen Dank für dein Kommentar... Wir hören ihr immer zu, nur leider hat sie nicht viel zu erzählen. Dann erzählen wir halt von den täglichen Ereignissen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August um 16:18
In Antwort auf eldon_18499661

Hallo zusammen!
Folgendes Problem:
Meine Oma ist etwa 65 Jahre alt und wird mit zunehmendem Alter immer seltsamer...
Es fängt damit an, dass sie immer inkonsequenter wird.
Als Beispiel:
Sie sagt mir immer wieder, ich solle meine Zotteln (Haare) abschneiden. Auf diese Aussage habe ich bisher immer nur mit einem ,,sehr lustig" und einem Kopfschütteln reagiert. Jetzt, nach langer Zeit, habe ich ihr gesagt, dass ich meine Haare kurz schneiden werde, woraufhin ihr alles aus dem Gesicht fiel. Sie versuchte daraufhin Fassung zu bewahren und sagte, dass "kurz" zu kurz wäre und zeigte mit den Händen ihre gewünschte Länge (ca. 10-15 cm). Ich hingegen möchte 30cm abschneiden. Denn 10cm würden bei meiner Länge nicht auffallen und möchte ich auch nicht. 
Was soll das?! 

(Vorallem was das Kochen angeht, wird sie immer fauler,  nur noch gekaufte Currywurst, Hering vom Markt, Pommes von der Bude, Eis an fast jedem Tag. Einmal lud sie zum Essen ein und es gab Erbsensuppe aus der Dose. Selbst mein Vater und Onkel waren dabei, die es, vermute ich auch nicht fassen konnten. Wie fragten sie heeute, ob sie mit Spaghetti essen möchte, jedoch entschied sie sich für ihre Kartoffeln mit Hering!) 

Nun zum zweiten Problem:
Sie ist an allem desinteressiert.
Sie interessiert es nicht, was wir im Urlaub gemacht haben, wie es uns geht. Sie hängt fast den ganzen Tag vor dem Fernseher. Wir versuchen immer wieder sie aus dem Haus zu locken, mit schönen Aktivitäten, doch sie meinte heute z. B. ,, Das ist mir zu warm", dabei war sie noch nicht draussen.... 

Ich merke, dass es meiner Mutter auf den Keks geht... Mir auch
Des weiteren hört sie immer schlechter, ihr Blutzuckerspiegel ist zu hoch, dennoch isst sie immer öfter fertiges, fettiges, süßes Essen. Gibt Geld für unnötige Dinge aus, die keiner braucht. 

Habt ihr Ideen für den richtigen Umgang mit ihr? 
Wie sollte man sie beschäftigen, um diese Probleme zu lösen? 
(Sie hat eine Katze und hat immer mega Schadenfreude, wenn sie die mit einem Wasserstrahl vom Baum scheucht) 
Bitte helft meiner Mutter und mir... 
Vielen, vielen Dank!!! 

Also bis auf die Sache mit der Katze würde ich gar nicht soviel machen. Denn das geht nicht. Tiere quälen ist tabu.
Wäre es nicht meine Oma, würde ich die Person selbst mal mit stark aufgedrehtem Wasserstrahl abkühlen.

Ansonsten. Sie ist 65. das ist zwar noch nicht steinalt, aber eben auch nicht mehr blutjung.

Da hat man sein Leben lang immer irgendwie funktionieren müssen und arbeiten.
Kinder großziehen, den Alltag leben, Pflichten erfüllen.
Man muss gesund leben, soll dies und das machen,damit man auch gesund und fit sterben kann.

Hey, wenn ich alt bin, dann mache ich auch das was ich machen kann so wie ich will.
Irgendwann tut es auch eine Dose mit Erbsensuppe, irgendwann ist man müde geworden, sich von jedem immer alles anzuhören.
Man macht dann seinen Haushalt, gestaltet den  Tagesablauf wie man es selbst möchte und nicht wie man es tun muss.

Das ist bei dem einen früher beim anderen später.
In den letzten Jahren hat sich das Renterdasein gewandelt. Es ist mittlerweile nicht mehr unormal, wenn die "Alten" ins Fitnessstudio gehen, Volkshochschulkurse besuchen und per Tablet ihren nächsten Urlaub in der Karibik buchen.

Aber so ist nicht jeder. Man darf auch mal keine Lust mehr haben.

Natürlich, aus der Lebensweise bestimmen sich mit die Folgen. Wer eine Grunderkrankung hat und diese nicht pflegt, der muss damit rechnen, dass es nicht besser sondern sogar schlimmer werden kann.
Daran ist dann auch niemand erst mal Schuld, siehe Essensgewohnheiten etc.

Aber trotzdem finde ich, dass jeder bis zu einem bestimmten Grad  so leben darf wie er will. Zum Älterwerden gehören viele Dinge. Depressionen zum Beispiel, leichte Demenz.
Es wäre nicht schön, jemanden der leidet nicht zu helfen, gleichzeitig muss man aber auch ein Stück weit diese Veränderungen akzeptieren. Als Angehöriger und als Betroffener.

Es braucht eben Feingefühl zu erahnen, wo der Betroffene selbst in der Lage ist, diese Dinge einzuschätzen und wo nicht.

Wenn euch das mit dem Essen so sehr stört, dann legt doch mal ein paar Prospekte von Essen auf Rädern hin.
Manche Anbieter haben ganz passable Kost.
Das kostet zwar was, aber ich weiß, dass es auch für viele mühselig wird, täglich zu kochen.
Manche Dinge gehen für kleinere Portionen auch nicht so gut, wie für größere.
Und immer auf Vorat kochen, oder noch für andere mit, mag man vielleicht auch nicht immer.

Bevor ihr all diese Dinge jetzt so schlimm findet, überlegt euch, ob es für sie auch so gravierend ist und etwas daran geändert werden muss.
Bei der Katze würde ich ihr aber sehr deutlich klarmachen, dass das nicht geht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August um 16:26

Unabhängigkeit, ist das Stichwort.
Ich möchte nicht mit 65 machen müssen, was andere von mir wollen, zumindest nicht wenn es meinen persönlichen Bereicht betrifft.
Noch mal zur Suppe.

Ja das ist echt ein Fraß aus der Dose. Aber ich muss an meine Jugend denken.
Wo meine Eltern wie so viele Eltern auch auf der Welt,  erfolglos versucht hatten zu erklären wie ungesund, Pizza, Fastfood und Chips sein können. Wir haben es trotzdem gegessen.
Es war ein Teil unserer persönlichen Meinung und Freiheit.

Ich essen heute keine Fertigprodukte mehr, sie schmecken abscheulich, aber wenn ich nun denke, ich bin ein Mensch der im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist und mit 65 + ist dann Schluß und ich soll essen,was andere wollen und nicht was ich will.
Andere wollen wissen was für micht gut und nicht gut ist.

Ne, das geht nicht.
Ich denk an die Pizza und daran, dass ich damals noch zu jung war um es sein zu lassen, aber groß genug um meine eigenen Erfahrungen mit dem Kram zu machen.
Und die Oma, ist alt genug um zu entscheiden, was sie will und was nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August um 22:21
In Antwort auf eldon_18499661

Hi!
Wir haben nicht gemeckert, wir haben uns dies gedacht. Wir waren nur so perplex, da sie diese Erbsensuppe so hoch angepriesen hatte und wir dachten erst es wäre ein Scherz, dass sie uns dazu einläd... Uns, Onkel, Vater, Mutter, ich.. 
Wir machen oft frisches Essen, nur meistens hat sie dann keine Zeit. 

Dann bringt doch euer ' frischgekochtes' Essen einfach mit. Hört auf sie zu kritisieren und diese ' Gängelei' unter Fürsorge abzulegen. Vielleicht schmeckt ihr die Erpsensuppe? Wenn diese euch nicht schmeckt, dann sei das euer Problem und ihr seid bestimmt herzlich eingeladen, eine bessere Suppe im gepäck zu haben. Bin sicher, dass das nicht der Fall ist und/oder sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen