Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Ohrlöcher für einen 6 jährigen jungen

16. Mai 2007 um 10:42 Letzte Antwort: 25. August 2007 um 18:14

mein sohn ist jetzt sechs jahre alt. er bettelt mich schon seit längerem dass ich ihm ohrringe stechen lasse. einen links und einen rechts. ist das nicht ungewöhnlich für einen jungen. tragen die nicht nur einen links. mein sohn will aber unbedingt zwei er hat das schon mal gesehen. in seiner klasse trägt kein junge ohrringe, nicht einmal einen. auch in seinem freundeskreis keiner. wenn er es unbedingt will möchte ich ihn nicht davon abhalten. habt ihr erfahrungen damit. ist er mit sechs nicht noch zu jung und wo lasse ich die löcher stechen. beidseitig ist auch noch die frage, aber der kleine besteht darauf.

Mehr lesen

16. Mai 2007 um 11:09

Warum?
wie es sich anhört, stehst du nicht dahinter, dass er ohrringe tragen soll/kann.
die aussage, "aber der kleine besteht darauf" würde bei uns in dem alter nicht ziehen. schliesslich ist ohrlochstechen immer noch ein - wenn auch sehr kleiner - medizinischer eingriff. nicht umsonst brauchen kinder bis zum 16. lebensjahr deshalb die schriftliche erlaubnis der erziehungsbeechtigten dazu.
hast du schon mal geklärt, warum er das will? mit wem identifiziert er sich dabei, was denkt er wer er dadurch wird? wenn du sagst, null problem, dann erkläre ihm, dass die löcher bleiben, dass es beim stechen weh tut wie bei einer spritze und dass sie sich entzünden können. es gibt kinderärzte, die ohrlochstechen anbieten. unkompliziert ist aber auch die schmuckkette bijou...irgendwas, gibt es in fast jeder größeren stadt. die haben eine gute auswahl an medizinischen ohrringen und sind nicht teuer.
meine tochter wollte zu ihren normalen löchern noch mehrere. da es nicht unumstritten ist und verschiedene mediziner vom "löchern" abraten, haben wir uns auf einen dritten geeinigt. den rest kann sie sich machen lassen wenn sie alt genug ist, um die möglichen folgen auch alleine tragen zu können.

Gefällt mir
16. Mai 2007 um 11:40
In Antwort auf an0N_1225762699z

Warum?
wie es sich anhört, stehst du nicht dahinter, dass er ohrringe tragen soll/kann.
die aussage, "aber der kleine besteht darauf" würde bei uns in dem alter nicht ziehen. schliesslich ist ohrlochstechen immer noch ein - wenn auch sehr kleiner - medizinischer eingriff. nicht umsonst brauchen kinder bis zum 16. lebensjahr deshalb die schriftliche erlaubnis der erziehungsbeechtigten dazu.
hast du schon mal geklärt, warum er das will? mit wem identifiziert er sich dabei, was denkt er wer er dadurch wird? wenn du sagst, null problem, dann erkläre ihm, dass die löcher bleiben, dass es beim stechen weh tut wie bei einer spritze und dass sie sich entzünden können. es gibt kinderärzte, die ohrlochstechen anbieten. unkompliziert ist aber auch die schmuckkette bijou...irgendwas, gibt es in fast jeder größeren stadt. die haben eine gute auswahl an medizinischen ohrringen und sind nicht teuer.
meine tochter wollte zu ihren normalen löchern noch mehrere. da es nicht unumstritten ist und verschiedene mediziner vom "löchern" abraten, haben wir uns auf einen dritten geeinigt. den rest kann sie sich machen lassen wenn sie alt genug ist, um die möglichen folgen auch alleine tragen zu können.

Ohrlöcher
er möchte cool sein
doch ich steh dahinter
nur ist die frage wie reagiert das umfeld

Gefällt mir
16. Mai 2007 um 11:43
In Antwort auf frauke_12893893

Ohrlöcher
er möchte cool sein
doch ich steh dahinter
nur ist die frage wie reagiert das umfeld

Ähm
Naja wie das Umfeld reagiert sollte die doch egal sein??!!?? Oder achtes du immer darauf was andere sagen machen oder tun???

Gefällt mir
16. Mai 2007 um 12:00
In Antwort auf an0N_1208985499z

Ähm
Naja wie das Umfeld reagiert sollte die doch egal sein??!!?? Oder achtes du immer darauf was andere sagen machen oder tun???

Und?
irgendeiner hat immer was dagegen oder weiß es besser. solange man mit seinen entscheidungen nicht die rechte anderer beschneidet, sollte es einen wirklich nicht stören was die "anderen" sagen. ausserdem muss doch einer dafür herhalten, dass "andere" was zum reden haben. sonst müssen sie ja irgendwann über sich selbst herziehen, und das wollen wir ihnen doch nicht antun, oder?

Gefällt mir
16. Mai 2007 um 13:38
In Antwort auf an0N_1225762699z

Warum?
wie es sich anhört, stehst du nicht dahinter, dass er ohrringe tragen soll/kann.
die aussage, "aber der kleine besteht darauf" würde bei uns in dem alter nicht ziehen. schliesslich ist ohrlochstechen immer noch ein - wenn auch sehr kleiner - medizinischer eingriff. nicht umsonst brauchen kinder bis zum 16. lebensjahr deshalb die schriftliche erlaubnis der erziehungsbeechtigten dazu.
hast du schon mal geklärt, warum er das will? mit wem identifiziert er sich dabei, was denkt er wer er dadurch wird? wenn du sagst, null problem, dann erkläre ihm, dass die löcher bleiben, dass es beim stechen weh tut wie bei einer spritze und dass sie sich entzünden können. es gibt kinderärzte, die ohrlochstechen anbieten. unkompliziert ist aber auch die schmuckkette bijou...irgendwas, gibt es in fast jeder größeren stadt. die haben eine gute auswahl an medizinischen ohrringen und sind nicht teuer.
meine tochter wollte zu ihren normalen löchern noch mehrere. da es nicht unumstritten ist und verschiedene mediziner vom "löchern" abraten, haben wir uns auf einen dritten geeinigt. den rest kann sie sich machen lassen wenn sie alt genug ist, um die möglichen folgen auch alleine tragen zu können.

Ist schon witzig...
... ich habe meinem (auch 6 Jahre alt) letztens gerade gesagt, wenn er Ohrlöcher haben möchte, soll er mit das ruhig sagen

Warum ich das gesagt habe, weil er seinen Papa "vergöttert" und weil Papa Vorbild für ihn ist und Papa hat zwei Ohrlöcher (an einem Ohr *fg*)

Ich persönlich hätte damit überhaupt kein Problem, habe selbst als 5jähriges Mädchen Ohrlöcher gestochen bekommen.

Da deiner am rechten und linken Ohr ja ein Loch haben möchte, würde ich ihm vorschlagen, dass er erst an einem Ohr ein Loch gestochen bekommt, weil es sich ja entzünden kann und wenn dort alles gut geht, kann er auch gern ein 2. Loch bekommen

Ich finds übrigens auch cool *lächel*

LG Jule

1 LikesGefällt mir
18. Mai 2007 um 3:27

Ich hab zwar kein Kind...
...aber Ohrringe, und mich da auch mal versucht in Sachen Bedeutung "schlau" zu machen. Meine Beobachtungen hierzu sind zunächst mal, dass ne klare Zuordnung von Ohrringen zu Bedeutungen kaum zu geben scheint. Ohrringe beidseitig bei Männern kenne ich aus zwei Bereichen: Dem Hairspray-Metal/Cock-Rock der späten 80er und deren "Nachfahren" (Bon Jovi, Edguy,...) sowie derzeit die MTV-Gangsta-Rapper. Weiterhin kann es in Piercing-intensiven Subkulturen (Punk, Gothic, ...) auch vorkommen dass u.a. die Ohre durchlöchert sind. Die angesprochenen "Jungs-tragen-doch-normalerweise-nur-einen-Ohrring--links"-Fälle dürften die erste Welle ohrringtragender junger Männer gewesen sein, die jetzt vermutlich etwa 40 sind, und die als große Brüder und TV-Vorbilder dieses Idee in die Kinderzimmer bis Anfang der 90er geschleppt haben. Außerdem findet man (selten) den Hinweis, ein Ohrring rechts sei homosexuelles Erkennungszeichen.
Leider sind das all nur meine Beobachtungen, Literatur dazu hab ich nicht entdeckt.

Zu deiner Problematik konkret:
Weißt du, ob er von Glitzersteckern (hiphop) oder Ringen (Rock) träumt? Dann wäre der "Schuldige" leichter auszumachen
Ich selbst bin froh, dass ich mich für meine Ohrringe (1 links unten, 2 links oben, 2 rechts unten) als (halbwegs) Erwachsener bewußt entschieden habe. Der Geschmack entwickelt sich doch noch "etwas" nach dem 6. Geburtstag...
Ich würde es ihm aber in erster Linie aus einem anderen Grund ausreden: Bei 6jährigen dürften Frisur und Klamotten das einzige für außenstehende offensichtliche Geschlechtsmerkmal sein - als 6-jähriger hat man normalerweise noch das selbstbewußtsein, dass es relativ egal ist, wenn alle einen falsch einschätzen. Spätestens in der Pubertät könnte dies aber leiden, wenn irgendwelche der oben assoziierten Scherze aufkommen sollten (Mädchen, Schwul,...).
Erklär ihm einfach mal, was fürn scheiß Aufwand es ist, die Dinger immer zum Sport/Rumtoben abkleben/rausnehmen zu müssen, und drohe mit der wichtiger werdenden Hygiene (Entzündungsgefahr) - beides sollte bei kleinen Jungs etwas bewirken

Und schießen lassen am besten irgendwo, wo Bekannte schonmal gute Erfahrungen gemacht haben...

schreib mal, wie die Sache weitergeht.

Gruß

Mo

Gefällt mir
16. Juli 2007 um 16:32
In Antwort auf an0N_1225762699z

Und?
irgendeiner hat immer was dagegen oder weiß es besser. solange man mit seinen entscheidungen nicht die rechte anderer beschneidet, sollte es einen wirklich nicht stören was die "anderen" sagen. ausserdem muss doch einer dafür herhalten, dass "andere" was zum reden haben. sonst müssen sie ja irgendwann über sich selbst herziehen, und das wollen wir ihnen doch nicht antun, oder?

Wie ist es ausgegangen!
Na wie habt ihr euch entschieden?
Hat er sie nun bekommen, oder nicht?
Ich habe erst gestern im schwimbad einen Jungen gesehen der höchstens 7 Jahre alt war und beidseitig creolen trug. Also heute zu tage kein problem auch nicht mit dem Umfeld. Und wenn er sie nicht mehr will einfach rausnehmen.

Gefällt mir
25. August 2007 um 18:14

Ohrloch bei einen 6 jährigen
So wie es sich anhört bist du nicht so überzeugt davon das dein sohn Ohrringe haben will! So schlimm ist es doch nun auch nicht. Ich würde ihm ersteinmal nur ein Ohrring stechen lassen. So könnt ihr euch beide ersteinmal dran gewöhnen. last mal was von euch hören wie ihr euch entschieden habt

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers