Home / Forum / Meine Familie / Nur Stress beim Wickeln!

Nur Stress beim Wickeln!

20. April 2007 um 22:01

Hallo,
vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich!
Mein Sohn ist 15 Moante alt, motorisch und kognitiv ziemlich fit, ist immer in Bewegung. Alles ist eigentlich gut und schön, nur kriegt er jetzt seit 2 Wochen schon so richtige Trotzanfälle, wenn ihm Grenzen gesetzt werden. Ist das nicht reichlich früh? Er schmeißt sich dann regelrecht auf den Boden, heult Rotz und Wasser, ist nicht zu trösten. aber so schnell wie's immer anfängt, hört's dann auch wieder auf.
Aber richtige Probleme habe ich mit dem Wickeln. Sobald wir nur in die Nähe des Wickeltisches kommen, fängt er schon an, sich zu verdrehen und zu schreien. Er macht ganz klar deutlich, da will er auf gar keinen Fall hin. Und wenn ich ihn dann wickel - notgedrungen - schreit er, als wenn ich ihm sonstwas antun würde, er tritt mich mit den Beinen, rudert dabei mit den Armen, es ist ein echter Kampf. Anfangs konnte ich ihn noch mit Spielzeug oder Büchern ablenken, das hilft auch nicht mehr.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen, ist das vielleicht - hoffentlich - nur eine Phase?

Liebe Grüße, Daniela

Mehr lesen

21. April 2007 um 12:17

Hallo Daniela
nein es ist nicht zu früh, schon mit 10- 12 Monatn beginnt das Kind sehr deutlich Wut und Ärger zu äußern wenn es etwas nicht bekommt, was es haben will (er ist aber noch nicht im Trotzalter!).
Mit 15 Monaten läßt sich dein Sohn noch leicht ablenken und beruhigen da es von der Entwicklung her sein Bedürfnis ist, mit Einklang und den Willen der Eltern zu leben. Das ändert sich allerdings im "Trotzalter" ungefähr ab den zweiten Lebensjahr!
Versuch in doch mal einfach auf den Boden zu wickeln od im stehen, lass ihn nebenbei mit etwas anderem spielen zB Schlüsselanhänger, Knöpfekette, also etwas was er nicht kennt; das ist vielleicht interessanter wie das alltägliche Spielzeug und lenkt ab!

Also viel Erfolg!
Wenn du mehr über das Trotzalter oder andere Fragen hast, kannst du mir Mailen!
LG
Sylvi





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2007 um 17:51

Vllt. etwas Tee geben?
Hallo Daniela,

ich habe dieses Theater beim Wickeln bei unserem 1. Sohn mitgemacht und beim 2. Sohn (18 Monate) hatte ich wirklich keine Lust und Nerven mehr auf diesen Kampf am Wickeltisch. Nachdem ich alle Spielsachen durchhatte, die er sowieso nach etwa 30 Sekunden runtergeschmissen hat, gab ich ihm mal etwas Tee in die Flasche und siehe da, ich konnte ihn endlich in Ruhe wickeln. Vielleicht hilft dieser Trick auch bei Deinem Kleinen.

Drücke die Daumen
LG butterfly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2007 um 20:36

Das kommt mir unheimlich bekannt vor
Meine Sohn ist mittlerweile 2 3/4 Jahre, die Trotzanfälle hat er aber schon seit er 12 Monate alt war. Und das Spielchen mit dem Wickeln haben wir auch schon durch.

Ich kann dich insofern beruhigen, dass das mit dem Wickeln wahrscheinlich wieder besser wird, war zumindest bei uns so.
Die restlichen Trotzanfälle werden aber höchstwahrscheinlich bleiben.
Wobei ich festgestellt habe, dass theo immer dann, wenn man ihm detaillierte Erklärungen oder Begründungen für ein Nein liefert, relativ gelassen bleibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2007 um 14:49

Ja
mein sohn ist grad 16monate und ich fühle mit er ist auch schon mit 15monaten in die trotzphase gekommen, aber wickeln ließ ersich schon vorher nicht und bis jetzt nicht seitdem er sich halt drehen kann. ich mach dann halt schnell halte seine beine mit meinen armen fest und ziehe ihn dann weiter auf meinem schoß an weil ich ihn dann besser halten kann, er würde am liebsten nackt rausgehen selbst bei schnee....
viel glück noch.
mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen