Home / Forum / Meine Familie / Nur eine Papaphase

Nur eine Papaphase

27. August 2012 um 12:48

Hallo zusammen,
ich weis leider nicht mehr weiter und bin am verzweifeln.
Ich fühle mich sehr alleingelassen mit diesem Thema, da mir im Freundes- bzw. Familienkreis niemand helfen kann.
Mein Sohn (21 Monate) ist seit Geburt sehr auf meinen Mann fixiert. Am Anfang ging alles noch, aber jetzt, wo er seinen eigenen Kopf entwickelt und die ganzen Entwicklungsphasen kommen, weis ich nicht mehr weiter.
Mein Mann, arbeitet ganz normal und hat Abends immer 3-4 Stunden für den kleinen Zeit. Er muss auch nicht am WE arbeiten. Also er hat genug Zeit, die er mit uns verbringen kann. Aber am Anfang dachte ich, dass es vielleicht zu wenig Zeit wäre. Doch mittlerweile denke ich es nicht mehr.
Wenn der kleine Mann schlecht träumt und mal bei uns im Bett schläft (was wirklich nicht oft vorkommt!) dann liegt er immer bei meinem Mann. Genauso, wenn er kränkelt usw. Ich als Mama bin total abgeschrieben!
Wenn mein Sohn unter der Woche mich frägt, wo der Papa sei und ich ihm dann sage, dass er arbeitet dann fängt er an zu weinen und wirft sich auf den Boden. Ich bekomm dann noch paar Fußtritte ab und geh dann zur Seite, da ich nicht weis, was ich tun sollte! Ich kann verstehen, dass er damit noch nichts anfangen kann, dass einer von uns Geld verdienen muss aber mehr als ruhig bleiben und ihm erklären kann ich auch nicht tun.
Wenn mein Mann dann abends nach Hause kommt, hat er sogut wie keine Minute frei. Mein Sohn folgt meinem Mann sogar auf die Toilette! Und wenn mein Mann auser Sichtweite ist, ob auf WC, Keller, Garage oder so, fängt er an, ihn zu rufen und zu weinen. Er lässt sich von mir auch nicht mehr beruhigen.
Weis nicht ob es damit zusammen hängt, dass ich halt den ganzen Tag mit ihm zusammen verbringe und Verbote ausspreche und nicht alles durchgehen lasse. Aber ich kann ihm auch nicht alles durchgehen lassen, nur damit er mich nicht abstoßt. Denn meinem Sohn was nicht passt, haut er auf alles, was rumsteht oder legt sich auf den Boden und haut mit den Füßen auf den Boden. Richtig trotzig.
Es gibt Tage, an denen es einigermaßen geht aber auch Tage, wo ich verzweifel.

Hängt es damit zusammen, dass mein Mann sich in der ersten Zeit (als der Kleine geboren wurde) mehr um ihn hat kümmern müssen?
Ich konnte nach der Geburt nicht so wie ich wollte (KS).
Vielleicht hängt es an dem?

Ich überlege ernsthaft ob ich ein zweites Kind möchte, da ich so verletzt bin und es nicht ertragen könnte, wenn das zweite Kind auch so forsch mir gegenüber auftreten würde und nur zum Papa wolle.
Ich hab schon viel darüber gelesen und mir mein Mut zusammengefasst hier was zu schreiben.
Meinem Mann tut es mittlerweile auch leid, dass mein Sohn mir gegenüber auch so forsch ist und nur zu ihm will.

Vielleicht hat jemand einen guten Tipp für mich.
Erfahrungsberichte würden mir auch weiterhelfen oder wo ich die Verhaltensarten nachlesen kann.
Denn weiter weis ich nicht mehr!!!

Vielen Dank.

Mehr lesen

27. August 2012 um 19:20

Mit
Ca 8 monaten wollte unsere kleine auch nur papa. Das war ne phase. Danach kam die mama phase. Jetzt mit 2 ist mal papa und mal ma "in" aber sobald einer mal längere zeit weg ist fragt sie nur noch nach demjenigen der gerade nicht da ist. Vielleicht ist das bei euch auch deswegen, weil papa wenn er zeit hat sich voll mit ihm beschäftigen kann, mama muss den haushalt schmeissen und kann sich nicht viel ausschliesslich nur mit ihm beschäftigen. ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 7:23

Es ist nicht persönlich gemeint
ich habe mal einen Spruch zu hören bekommen, den möchte ich mal loswerden: "Wenn die Kinder ihre Sorgen und ihren Frust bei Dir ablassen, dann ist das ein großer Vertrauensbeweis" Du solltest also das Verhalten nicht persönlich nehmen, sondern versuche ihm die Sorgen zu nehmen. Je mehr Du Dich da gekränkt fühlst, umso weniger positives wird zu Deinem Kind weitergegeben. Das ist ein teufelskreis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 20:53

War bei uns auch so
nun ist es schon ein paar jahre her aber als unsere maus noch so klein war war es ähnlich. Ich nahm es auch sehr persöhnlich und fühlte mich abgestoßen ABER die kinder wissen das die mama immer da ist egal wann. Sie machen ärger mama ist da und meckert hat mich aber trozdem lieb und geht nicht mama ist auch immer da wenn man fällt und gibt ein flaster die mama ist einfach immer bei einem das wissen die kinder auch schon ganz gut. doch der papa der ist nicht immer da morgens steht man auf und der papa ist meistens schon auf der arbeit kommt dann abends wieder dann ist einfach papa zeit. da mit musst du umgehen können und mein nicht dein kind stößt dich ab er hat einfach ein sooo großes Vertrauen in dir das du immer egal was passiert da bist und nicht weg gehst und für dein kind ist das gut das zu wissen und deins weis es anscheint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 22:11
In Antwort auf rowina_12433339

War bei uns auch so
nun ist es schon ein paar jahre her aber als unsere maus noch so klein war war es ähnlich. Ich nahm es auch sehr persöhnlich und fühlte mich abgestoßen ABER die kinder wissen das die mama immer da ist egal wann. Sie machen ärger mama ist da und meckert hat mich aber trozdem lieb und geht nicht mama ist auch immer da wenn man fällt und gibt ein flaster die mama ist einfach immer bei einem das wissen die kinder auch schon ganz gut. doch der papa der ist nicht immer da morgens steht man auf und der papa ist meistens schon auf der arbeit kommt dann abends wieder dann ist einfach papa zeit. da mit musst du umgehen können und mein nicht dein kind stößt dich ab er hat einfach ein sooo großes Vertrauen in dir das du immer egal was passiert da bist und nicht weg gehst und für dein kind ist das gut das zu wissen und deins weis es anscheint.

Danke )
Hallo Chrisfriz,
danke für deine aufmunternten Worte.
Ich weiß,dass er es nicht so meint,aber ich bin nur zum trösten für ihn da,wenn Papa nicht zur Stelle ist oder Papa mit ijm geschimpft hat!
Und ihn knuddeln würd ich ihn auch gern wenn es ihm körperlich nicht gut geht (z.B. Fieber)aber er legt sich von anfang an zu Papa in die Arme! Vielleicht interpretiere ich immer zu viel in die Situation. Trotzdem bedaure ich mein Mann,der immer mit aufstehen muss und morgens um halb sechs wieder arbeiten geht. Nichtmal am We läßt er ihn ausschlafen. Da heisst es um halb sieben oder manchmal um acht aufstehen.
Vielleicht hast mir dazu ein Tip,was ich tun könnte.

Sorry,dass es wieder so ausschweifend geworden ist.
LG nicoletta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 21:01
In Antwort auf faddei_12162706

Danke )
Hallo Chrisfriz,
danke für deine aufmunternten Worte.
Ich weiß,dass er es nicht so meint,aber ich bin nur zum trösten für ihn da,wenn Papa nicht zur Stelle ist oder Papa mit ijm geschimpft hat!
Und ihn knuddeln würd ich ihn auch gern wenn es ihm körperlich nicht gut geht (z.B. Fieber)aber er legt sich von anfang an zu Papa in die Arme! Vielleicht interpretiere ich immer zu viel in die Situation. Trotzdem bedaure ich mein Mann,der immer mit aufstehen muss und morgens um halb sechs wieder arbeiten geht. Nichtmal am We läßt er ihn ausschlafen. Da heisst es um halb sieben oder manchmal um acht aufstehen.
Vielleicht hast mir dazu ein Tip,was ich tun könnte.

Sorry,dass es wieder so ausschweifend geworden ist.
LG nicoletta

Ne nicht wirklich
tut mir leid aber ich glaube es hat keiner ein tip für dich weil dagegen kannst du ja nichts tun.

Und das der papa am week aufstehen muss, klar das sind 2 (oder auch nur der sonntag??) tage wo der kleine den papi den ganzen tag sieht. wer steht sonst direkt an seinen bettchen wenn er wach wird, die mama. Täglich und dann ist der papa mal da und dann muss er mal mit aufstehen.

Bleibt der papa zuhause wenn der junior krank ist? oder geht er arbeiten. wenn er arbeiten geht dann will er doch bestimmt zu dir.

wenn der papa da ist dann ist papa zeit nutz diese zeit doch einfach mal für dich. kannst was leckeres für die männer kochen, zum sport, zur freundin oder einfach mal ein buch lesen oder film gucken.

ich habe diese zeit immer am stall verbracht und genossen das meine kleine nicht zwischen meinen beinen hängt und dadurch war es für mich auch leichter mich dran zu gewöhnen wenn der papa da war das ich abgeschieben war.

dieser satz "Ich weiß,dass er es nicht so meint,aber ich bin nur zum trösten für ihn da" zeigt doch das er dich mag. dein kind will von dir getröstet werden von seiner mami will er in den arm genommen werden weil er sie lieb hat. und wenn der papa da ist muss er das übernehmen weil die mama ist sonst immer so lieb und tut das.

vieleicht nutzt du die zeit erstmal für dich wenn der papa abends da ist dann kannst du mal abschalten und siehst es dann auch anders. Dann siehst du das als entspannungs zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 21:05
In Antwort auf rowina_12433339

Ne nicht wirklich
tut mir leid aber ich glaube es hat keiner ein tip für dich weil dagegen kannst du ja nichts tun.

Und das der papa am week aufstehen muss, klar das sind 2 (oder auch nur der sonntag??) tage wo der kleine den papi den ganzen tag sieht. wer steht sonst direkt an seinen bettchen wenn er wach wird, die mama. Täglich und dann ist der papa mal da und dann muss er mal mit aufstehen.

Bleibt der papa zuhause wenn der junior krank ist? oder geht er arbeiten. wenn er arbeiten geht dann will er doch bestimmt zu dir.

wenn der papa da ist dann ist papa zeit nutz diese zeit doch einfach mal für dich. kannst was leckeres für die männer kochen, zum sport, zur freundin oder einfach mal ein buch lesen oder film gucken.

ich habe diese zeit immer am stall verbracht und genossen das meine kleine nicht zwischen meinen beinen hängt und dadurch war es für mich auch leichter mich dran zu gewöhnen wenn der papa da war das ich abgeschieben war.

dieser satz "Ich weiß,dass er es nicht so meint,aber ich bin nur zum trösten für ihn da" zeigt doch das er dich mag. dein kind will von dir getröstet werden von seiner mami will er in den arm genommen werden weil er sie lieb hat. und wenn der papa da ist muss er das übernehmen weil die mama ist sonst immer so lieb und tut das.

vieleicht nutzt du die zeit erstmal für dich wenn der papa abends da ist dann kannst du mal abschalten und siehst es dann auch anders. Dann siehst du das als entspannungs zeit.

Achso
habe gerade gelesen er ist an beiden tagen da. verbringt diese doch zusammen auf dem spielplatz (kostengünstig) oder im zoo. und wenn der papa mal zeit braucht nimmst du ihn einfach mit zum einkaufen oder so dann wird er vieleicht erst meckern aber bestimmt auch schnell beruhigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club