Home / Forum / Meine Familie / Nur Drama ums neue Baby...

Nur Drama ums neue Baby...

7. März um 14:50

Liebe Alle,
Dieser Text ist ein wenig lang, aber ich hoffe auf ein paar Ratschläge, weil langsam dreh ich durch.
Hintergrundinfos: Ich habe 2 Geschwister, einen älteren Bruder (28) und eine Zwillingsschwester (26). Meine Schwester lebt in Frankreich seit einigen Jahren und ich in Stockholm seit 2 ½ Jahren.
Mein Bruder ist seit 1 ½ Jahren mit seiner jetzigen Frau zusammen, seit September verheiratet und seit Jänner Vater. Er lebt quasi neben meinen Eltern in Wien auf ihrem Grund. Das Baby (Felix) darf nicht ins Haus meiner Eltern, weil die Frau von meinem Bruder Angst vor ihrem Hund hat. Ich selber, betrete das Haus meines Bruders nur ungern, weil ich wiederum Angst vor seinem Hund habe.
Nun folgende Situation: Ich war vor knapp einem Monat in Wien, war sogar bei meinem Bruder, hab das Baby gehalten und Geschenke gebracht.
Letzte Woche war ich wieder in Wien, habe meinen Bruder mehrmals gefragt wann sie Zeit hätten, was er mir erst zu spät mitgeteilt hat ( da war ich schon in Wien und verplant). Habe sie aber dann auch zu Freunden etc. eingeladen was alles abgelehnt wurde. Vorbeischauen wollte ich nicht, weil ich nicht bei ihrem Hund sein wollte.
( Bitte keine Argumente bringen, man könnte den Hund in ein anderes Zimmer sperren - die haben wir schon alle durch).
Auf alle Fälle, hatte ich ziemliche Diskussion mit meinem Bruder, der meinte er sei sehr gekränkt weil ich keine Zeit für sie hätte und ihren Sohn nicht mag. Ich von meiner Seite habe versucht zu erklären, dass ich es probiert hätte. Zu seiner Kränkung, habe ich auch gesagt ich bin auch sehr gekränkt, dass er mich noch nie in Schweden besucht hat, und das obwohl ich mir hier sogar eine Wohnung gekauft habe.
Dieses Argument hat anscheinend funktioniert - danach war wieder mehr oder weniger Friede.

Doch jetzt ist er wieder Sauer, weil ich nicht zur Taufe nach Wien kommen kann, weil ich an dem Wochenende Besuch aus Wien habe, was schon seit Weihnachten geplant und gebucht ist. Er sagte nur „du lebst wohl nach dem Motte: wer zuerst kommt malt zuerst“. Das ist doch normal oder?!
Ich wurde nicht einmal gefragt ob ich an dem Wochenende Zeit habe ( er hat den Termin mit unseren Eltern vereinbart).
Wird das von jetzt an immer so sein? Ich kann ja verstehen, dass sich ihre gesamte Welt jetzt um das Baby dreht, dennoch habe ich das Gefühl das er übertreibt.
Im Sommer kommen sie (möglicherweise) nach Stockholm, vor allem weil seine Lieblingsband hier spielt. Ich habe das Gefühl, dass ist der einzige Grund.

Mehr lesen

7. März um 19:26

Ich würde sagen, er ist einfach davon enttäuscht wie du deine Prioritäten setzt und muss zugeben, dass bei mir die Taufe meines neffen auch sehr weit oben in der Liste stünde, was es bei dir wohl nicht so tut. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März um 19:37
In Antwort auf user31845

Liebe Alle,
Dieser Text ist ein wenig lang, aber ich hoffe auf ein paar Ratschläge, weil langsam dreh ich durch.
Hintergrundinfos: Ich habe 2 Geschwister, einen älteren Bruder (28) und eine Zwillingsschwester (26). Meine Schwester lebt in Frankreich seit einigen Jahren und ich in Stockholm seit 2 ½ Jahren.
Mein Bruder ist seit 1 ½ Jahren mit seiner jetzigen Frau zusammen, seit September verheiratet und seit Jänner Vater. Er lebt quasi neben meinen Eltern in Wien auf ihrem Grund. Das Baby (Felix) darf nicht ins Haus meiner Eltern, weil die Frau von meinem Bruder Angst vor ihrem Hund hat. Ich selber, betrete das Haus meines Bruders nur ungern, weil ich wiederum Angst vor seinem Hund habe.
Nun folgende Situation: Ich war vor knapp einem Monat in Wien, war sogar bei meinem Bruder, hab das Baby gehalten und Geschenke gebracht.
Letzte Woche war ich wieder in Wien, habe meinen Bruder mehrmals gefragt wann sie Zeit hätten, was er mir erst zu spät mitgeteilt hat ( da war ich schon in Wien und verplant). Habe sie aber dann auch zu Freunden etc. eingeladen was alles abgelehnt wurde. Vorbeischauen wollte ich nicht, weil ich nicht bei ihrem Hund sein wollte.
( Bitte keine Argumente bringen, man könnte den Hund in ein anderes Zimmer sperren – die haben wir schon alle durch).
Auf alle Fälle, hatte ich ziemliche Diskussion mit meinem Bruder, der meinte er sei sehr gekränkt weil ich keine Zeit für sie hätte und ihren Sohn nicht mag. Ich von meiner Seite habe versucht zu erklären, dass ich es probiert hätte. Zu seiner Kränkung, habe ich auch gesagt ich bin auch sehr gekränkt, dass er mich noch nie in Schweden besucht hat, und das obwohl ich mir hier sogar eine Wohnung gekauft habe.
Dieses Argument hat anscheinend funktioniert – danach war wieder mehr oder weniger Friede.
 
Doch jetzt ist er wieder Sauer, weil ich nicht zur Taufe nach Wien kommen kann, weil ich an dem Wochenende Besuch aus Wien habe, was schon seit Weihnachten geplant und gebucht ist. Er sagte nur „du lebst wohl nach dem Motte: wer zuerst kommt malt zuerst“. Das ist doch normal oder?!
Ich wurde nicht einmal gefragt ob ich an dem Wochenende Zeit habe ( er hat den Termin mit unseren Eltern vereinbart).
Wird das von jetzt an immer so sein? Ich kann ja verstehen, dass sich ihre gesamte Welt jetzt um das Baby dreht, dennoch habe ich das Gefühl das er übertreibt.
Im Sommer kommen sie (möglicherweise) nach Stockholm, vor allem weil seine Lieblingsband hier spielt. Ich habe das Gefühl, dass ist der einzige Grund. 
 

Fuer mich hoert sich das alles nach Firlefanz an. Wenn du ihn wirklich besuchen willst, dann kann der Hund in ein anderes Zimmer und fertig 

Was ist denn das fuer ein Monsterhund das man da soviel Angst haben muss. Das Babynhatnernja auch noch nicht gefressen. 

Oder ihr trefft euch in einem Café, oder einem Restaurant. 

Wenn man man sich wirklich sehen will, dann geht das auch. 

Ich wohne auf einem anderen Kontinent und schaffe es trotzdem meine Familie zum sehen und mit ihnen in regelmäßigen Kontakt zu bleiben. 

 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März um 21:44
In Antwort auf user31845

Liebe Alle,
Dieser Text ist ein wenig lang, aber ich hoffe auf ein paar Ratschläge, weil langsam dreh ich durch.
Hintergrundinfos: Ich habe 2 Geschwister, einen älteren Bruder (28) und eine Zwillingsschwester (26). Meine Schwester lebt in Frankreich seit einigen Jahren und ich in Stockholm seit 2 ½ Jahren.
Mein Bruder ist seit 1 ½ Jahren mit seiner jetzigen Frau zusammen, seit September verheiratet und seit Jänner Vater. Er lebt quasi neben meinen Eltern in Wien auf ihrem Grund. Das Baby (Felix) darf nicht ins Haus meiner Eltern, weil die Frau von meinem Bruder Angst vor ihrem Hund hat. Ich selber, betrete das Haus meines Bruders nur ungern, weil ich wiederum Angst vor seinem Hund habe.
Nun folgende Situation: Ich war vor knapp einem Monat in Wien, war sogar bei meinem Bruder, hab das Baby gehalten und Geschenke gebracht.
Letzte Woche war ich wieder in Wien, habe meinen Bruder mehrmals gefragt wann sie Zeit hätten, was er mir erst zu spät mitgeteilt hat ( da war ich schon in Wien und verplant). Habe sie aber dann auch zu Freunden etc. eingeladen was alles abgelehnt wurde. Vorbeischauen wollte ich nicht, weil ich nicht bei ihrem Hund sein wollte.
( Bitte keine Argumente bringen, man könnte den Hund in ein anderes Zimmer sperren – die haben wir schon alle durch).
Auf alle Fälle, hatte ich ziemliche Diskussion mit meinem Bruder, der meinte er sei sehr gekränkt weil ich keine Zeit für sie hätte und ihren Sohn nicht mag. Ich von meiner Seite habe versucht zu erklären, dass ich es probiert hätte. Zu seiner Kränkung, habe ich auch gesagt ich bin auch sehr gekränkt, dass er mich noch nie in Schweden besucht hat, und das obwohl ich mir hier sogar eine Wohnung gekauft habe.
Dieses Argument hat anscheinend funktioniert – danach war wieder mehr oder weniger Friede.
 
Doch jetzt ist er wieder Sauer, weil ich nicht zur Taufe nach Wien kommen kann, weil ich an dem Wochenende Besuch aus Wien habe, was schon seit Weihnachten geplant und gebucht ist. Er sagte nur „du lebst wohl nach dem Motte: wer zuerst kommt malt zuerst“. Das ist doch normal oder?!
Ich wurde nicht einmal gefragt ob ich an dem Wochenende Zeit habe ( er hat den Termin mit unseren Eltern vereinbart).
Wird das von jetzt an immer so sein? Ich kann ja verstehen, dass sich ihre gesamte Welt jetzt um das Baby dreht, dennoch habe ich das Gefühl das er übertreibt.
Im Sommer kommen sie (möglicherweise) nach Stockholm, vor allem weil seine Lieblingsband hier spielt. Ich habe das Gefühl, dass ist der einzige Grund. 
 

Das sind doch kein Gründe und Probleme oder gar ein Drama. Das sind Geschwister die ihr eigenes Leben haben und sich scheinbar unterschiedlich entwickelt haben. Wenn ihr euch sehen wollt, dann macht das doch einfach.
Man kann weniger planen, bzw mal umplanen und den anderen absagen. Da muss man auch keinen Hund vorschieben.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 12:15

Was?!?! obwohl dieser Besuch extra nach Schweden fliegt?? Dem Besuch absagen und einfach nach Wien fliegen ??

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 12:19
In Antwort auf user31845

Liebe Alle,
Dieser Text ist ein wenig lang, aber ich hoffe auf ein paar Ratschläge, weil langsam dreh ich durch.
Hintergrundinfos: Ich habe 2 Geschwister, einen älteren Bruder (28) und eine Zwillingsschwester (26). Meine Schwester lebt in Frankreich seit einigen Jahren und ich in Stockholm seit 2 ½ Jahren.
Mein Bruder ist seit 1 ½ Jahren mit seiner jetzigen Frau zusammen, seit September verheiratet und seit Jänner Vater. Er lebt quasi neben meinen Eltern in Wien auf ihrem Grund. Das Baby (Felix) darf nicht ins Haus meiner Eltern, weil die Frau von meinem Bruder Angst vor ihrem Hund hat. Ich selber, betrete das Haus meines Bruders nur ungern, weil ich wiederum Angst vor seinem Hund habe.
Nun folgende Situation: Ich war vor knapp einem Monat in Wien, war sogar bei meinem Bruder, hab das Baby gehalten und Geschenke gebracht.
Letzte Woche war ich wieder in Wien, habe meinen Bruder mehrmals gefragt wann sie Zeit hätten, was er mir erst zu spät mitgeteilt hat ( da war ich schon in Wien und verplant). Habe sie aber dann auch zu Freunden etc. eingeladen was alles abgelehnt wurde. Vorbeischauen wollte ich nicht, weil ich nicht bei ihrem Hund sein wollte.
( Bitte keine Argumente bringen, man könnte den Hund in ein anderes Zimmer sperren – die haben wir schon alle durch).
Auf alle Fälle, hatte ich ziemliche Diskussion mit meinem Bruder, der meinte er sei sehr gekränkt weil ich keine Zeit für sie hätte und ihren Sohn nicht mag. Ich von meiner Seite habe versucht zu erklären, dass ich es probiert hätte. Zu seiner Kränkung, habe ich auch gesagt ich bin auch sehr gekränkt, dass er mich noch nie in Schweden besucht hat, und das obwohl ich mir hier sogar eine Wohnung gekauft habe.
Dieses Argument hat anscheinend funktioniert – danach war wieder mehr oder weniger Friede.
 
Doch jetzt ist er wieder Sauer, weil ich nicht zur Taufe nach Wien kommen kann, weil ich an dem Wochenende Besuch aus Wien habe, was schon seit Weihnachten geplant und gebucht ist. Er sagte nur „du lebst wohl nach dem Motte: wer zuerst kommt malt zuerst“. Das ist doch normal oder?!
Ich wurde nicht einmal gefragt ob ich an dem Wochenende Zeit habe ( er hat den Termin mit unseren Eltern vereinbart).
Wird das von jetzt an immer so sein? Ich kann ja verstehen, dass sich ihre gesamte Welt jetzt um das Baby dreht, dennoch habe ich das Gefühl das er übertreibt.
Im Sommer kommen sie (möglicherweise) nach Stockholm, vor allem weil seine Lieblingsband hier spielt. Ich habe das Gefühl, dass ist der einzige Grund. 
 

Dein Bruder ist ne riesen Zicke. Wenn es ihm so wichtig ist, dass die engste Familie dabei, dann hätte er wenigstens kurz fragen können, ob schon längerfritige Pläne abgemacht waren. Das wöre organisatorisch wirklich möglich, wenn es einem wichtig ist.
Du kannst doch nicht den Besuch, der extra nach Schweden fliegt, versetzen, weil dein Bruder nicht organisieren kann.
Er soll sich nicht so in den Mittelpunkt stellen.

Hast du eine Hundphobie?
Ich habe eine Freundin, die es hat und verstehe, dass es nicht reicht ihn in ein anderes Zimmer zu sperren...
Den Hund zu Nachbarn kurz geben oder so? Eine Lösung findet man, wenn es einem wichtig ist.

Ich hoffe dein Bruder hat dieses rumgezicke bald im Griff.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 23:47
In Antwort auf user31845

Liebe Alle,
Dieser Text ist ein wenig lang, aber ich hoffe auf ein paar Ratschläge, weil langsam dreh ich durch.
Hintergrundinfos: Ich habe 2 Geschwister, einen älteren Bruder (28) und eine Zwillingsschwester (26). Meine Schwester lebt in Frankreich seit einigen Jahren und ich in Stockholm seit 2 ½ Jahren.
Mein Bruder ist seit 1 ½ Jahren mit seiner jetzigen Frau zusammen, seit September verheiratet und seit Jänner Vater. Er lebt quasi neben meinen Eltern in Wien auf ihrem Grund. Das Baby (Felix) darf nicht ins Haus meiner Eltern, weil die Frau von meinem Bruder Angst vor ihrem Hund hat. Ich selber, betrete das Haus meines Bruders nur ungern, weil ich wiederum Angst vor seinem Hund habe.
Nun folgende Situation: Ich war vor knapp einem Monat in Wien, war sogar bei meinem Bruder, hab das Baby gehalten und Geschenke gebracht.
Letzte Woche war ich wieder in Wien, habe meinen Bruder mehrmals gefragt wann sie Zeit hätten, was er mir erst zu spät mitgeteilt hat ( da war ich schon in Wien und verplant). Habe sie aber dann auch zu Freunden etc. eingeladen was alles abgelehnt wurde. Vorbeischauen wollte ich nicht, weil ich nicht bei ihrem Hund sein wollte.
( Bitte keine Argumente bringen, man könnte den Hund in ein anderes Zimmer sperren – die haben wir schon alle durch).
Auf alle Fälle, hatte ich ziemliche Diskussion mit meinem Bruder, der meinte er sei sehr gekränkt weil ich keine Zeit für sie hätte und ihren Sohn nicht mag. Ich von meiner Seite habe versucht zu erklären, dass ich es probiert hätte. Zu seiner Kränkung, habe ich auch gesagt ich bin auch sehr gekränkt, dass er mich noch nie in Schweden besucht hat, und das obwohl ich mir hier sogar eine Wohnung gekauft habe.
Dieses Argument hat anscheinend funktioniert – danach war wieder mehr oder weniger Friede.
 
Doch jetzt ist er wieder Sauer, weil ich nicht zur Taufe nach Wien kommen kann, weil ich an dem Wochenende Besuch aus Wien habe, was schon seit Weihnachten geplant und gebucht ist. Er sagte nur „du lebst wohl nach dem Motte: wer zuerst kommt malt zuerst“. Das ist doch normal oder?!
Ich wurde nicht einmal gefragt ob ich an dem Wochenende Zeit habe ( er hat den Termin mit unseren Eltern vereinbart).
Wird das von jetzt an immer so sein? Ich kann ja verstehen, dass sich ihre gesamte Welt jetzt um das Baby dreht, dennoch habe ich das Gefühl das er übertreibt.
Im Sommer kommen sie (möglicherweise) nach Stockholm, vor allem weil seine Lieblingsband hier spielt. Ich habe das Gefühl, dass ist der einzige Grund. 
 

Ihr habt nicht wirklich ein Baby-Problem. Alleine die Sache mit den Hunden zeigt doch, dass das bei euch irgendwie ein wenig komisch zu und her geht. Sonst würde man die Hunde einfach in ein anderes Zimmer oder den Garten bringen fürdie kurze Zeit.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bruderschaften
Von: user31937
neu
9. März um 14:09
Patchwork? +/-? Wie läufts bei Euch?
Von: julae
neu
8. März um 13:28
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen