Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Null Bock auf lernen

20. August 2006 um 14:07 Letzte Antwort: 4. September 2006 um 22:48

Mein Sohn ist 9 und kommt bald in die 4. Klasse. Seine schulische Leistungen sind bisher schlecht bis mittelmäßig. Er wurde mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche diagnostiziert, und bekommt entsprechende Hilfe. Das Problem ist, er hat überhaupt keine Lust zu Lesen, was neues zu lernen. Alles was er möchte ist herum albern und Unfug machen. Klar, er ist halt ein Kind, aber es ärgert mich trotzdem daß er so stur und bockig ist wenn es um lernen geht. Will er denn den Rest seines Lebens ignorant bleiben? Ich habe versucht, lesen für ihn schmackhaft zu machen, indem ich Bücher über seine Interessen kaufe und ihm anbiete. Er macht es aber nur widerwillig und mit viel Gestöhne. Ich habe ihm immer vorgelesen, schon seit er ein Baby war, allerdings nur auf Englisch, meine Muttersprache. Er hat auch immer gerne zugehört. Nur die Eigeninitiativ zu ergreifen und was selbständig zu lernen hat er nicht. Was meint Ihr: Erwarte ich zu viel? Hat jemand von Euch ähliches erlebt?

Schöne Grüße von Pusskin

Mehr lesen

20. August 2006 um 15:35

Hallo Pusskin!
Wer hat denn die LRS bei Deinem Sohn festgestellt?

Falls es die Lehrer waren,rate ich Dir doch mal einen Arzt mit ihm aufzusuchen,weil gerade LRS verschiedene Ursachen haben kann:
Es könnte eine Konzentrationsschwäche sein,aber auch etwas viel Ernsteres sowie ADS.
So etwas kann nur ein dementsprechend geschulter Arzt diagnostizieren und dann kann es auch behandelt werden.(Keine Angst,bei ADS gibt es nicht nur als Medikament Ritalin,sondern auch weitaus bessere mit weniger Nebenwirkungen.)

Die Lustlosigkeit erklärt sich für mich daraus,dass allein der Förderunterricht nicht das richtige für ihn war.
Er sah kein Weiterkommen und so gibt er sich selber auf.Man kann ihm aber noch sehr gut helfen,indem ihr beide den Arzt aufsucht.

Konzentrationsstörungen bekommt man übrigens sehr gut mit dem Medikament Zappelin in den Griff.

Hoffe Dir ein Stückchen weitergeholfen zu haben.
LG Christine1166

Gefällt mir

21. August 2006 um 8:25

Liebe Pusskin,
vielleicht erwartest du wirklich ein wenig viel von ihm? Lesen ist vielleicht nicht sein Ding, da macht es die LRS nicht einfacher. Und was für uns nach Sturheit und Bockogkeit aussieht, ist vielleicht seine Art, sich gegen etwas zu schützen, das ihn überfordert.
Hast du das Gefühl, er geht gern in die Schule? Wie lange sitz er an den Hausaufgaben? Wissen die Lehrer Bescheid und haben für ihn ein extra Konzept? Vielleicht tut sich dein Sohn leichter, wenn er ein Jahr zurückgeht, d.h. die 3. Klasse nochmal dranhängt. Das hat ja nix mit sitzenbleiben zu tun, aber vielleicht ist er dann bei Kindern, die ihm eher entsprechen und noch genau so "verspielt" sind wie dein Sohn?
Ich würde auf jeden Fall zu Fachleuten gehen. Wenn du Vertrauen zu den Lehrern hast, frag die. Die können dir Adressen nennen. Ansonsten frag die Kinderärzte. Und, was meistens gerne vergessen wird, schau ob mit dem Gehör deines Kleinen alles i. O. ist. Gerade in der Schule geht vieles bei den Kids am Ohr vorbei und man wundert sich, warum die Kinder Aufforderungen ignorieren.
Bitte überfordere ihn nicht mit Lesen. Ich würde auch zickig werden, wenn man mir ständig mein Unvermögen vor Augen halten würde.
Ich wünsche Dir viel Kraft und Erfolg und lass uns wissen, wiè`s weitergeht.
Ciao,
Wuschelig

Gefällt mir

21. August 2006 um 18:45
In Antwort auf

Liebe Pusskin,
vielleicht erwartest du wirklich ein wenig viel von ihm? Lesen ist vielleicht nicht sein Ding, da macht es die LRS nicht einfacher. Und was für uns nach Sturheit und Bockogkeit aussieht, ist vielleicht seine Art, sich gegen etwas zu schützen, das ihn überfordert.
Hast du das Gefühl, er geht gern in die Schule? Wie lange sitz er an den Hausaufgaben? Wissen die Lehrer Bescheid und haben für ihn ein extra Konzept? Vielleicht tut sich dein Sohn leichter, wenn er ein Jahr zurückgeht, d.h. die 3. Klasse nochmal dranhängt. Das hat ja nix mit sitzenbleiben zu tun, aber vielleicht ist er dann bei Kindern, die ihm eher entsprechen und noch genau so "verspielt" sind wie dein Sohn?
Ich würde auf jeden Fall zu Fachleuten gehen. Wenn du Vertrauen zu den Lehrern hast, frag die. Die können dir Adressen nennen. Ansonsten frag die Kinderärzte. Und, was meistens gerne vergessen wird, schau ob mit dem Gehör deines Kleinen alles i. O. ist. Gerade in der Schule geht vieles bei den Kids am Ohr vorbei und man wundert sich, warum die Kinder Aufforderungen ignorieren.
Bitte überfordere ihn nicht mit Lesen. Ich würde auch zickig werden, wenn man mir ständig mein Unvermögen vor Augen halten würde.
Ich wünsche Dir viel Kraft und Erfolg und lass uns wissen, wiè`s weitergeht.
Ciao,
Wuschelig

Also
ich sitze meinem Sohn nicht dauernd im Nacken und verlange daß er was liest. Ich muß mir ständig von seiner Lehrerin anhören, daß er zuhause nicht genug übt, und daß er sich keine Mühe gibt. Was seine Lehrerin trifft, sie ist ziemlich alt, so um die 60, und kennt sich meiner Meinung nach gar nicht aus mit LRS. Ich habe auch den Eindruck, daß sie meinen Sohn nicht besonders leiden kann. Wir haben sein LRS von einem Kinderpsychologe bestätigen lassen, ein ADHS liegt nicht vor. Von der Schule aus, können wir keine Hilfe erwarten. Und was noch eine Ehrenrunde trifft: mein Sohn wurde schon mal von Mitschülern gemobbt. Wenn er die 3. wiederholen täte, dann würden diese kleine Mistkerle ihn gnadenlos nachstellen. Das wäre noch schlechter für sein Selbstbewußtsein.
Ich bedanke mich trotzdem für deine Antwort.

Grüß von Pusskin

Gefällt mir

4. September 2006 um 22:48

Hatte das selbe...
Hallo Pusskin.
Ich hatte ähnlich Probleme mite meinem kleinen.
Er hatte leichte Probleme mit dem Lesen lernen und hatte mit dem Schulmaterial erst ma überhaupt keinen Spaß!
Ich habe vor kurzem recherchiert und ihm versucht Spaß am Lesen durch verschiedene Bücher zu vermitteln. Mit Fibeln ging das nicht so gut.
Habe vor Kurzem dann Bücher vom Lesebaum erworben. Das scheint ein recht neuer Verlag zu sein, aber die Qualtität ist eigentlich top!
Damit hab ich dann verzweifelt versucht Spaß am Lesen zu vermitteln. Und, ob du glaubst oder nicht: es hat sogar geklappt. Ich weiß nicht wieso. Vielleicht liegt es daran dass die Bücher nicht so lang sind. Oder an den Illustrationen? Jedenfalls ist er seitdem total scharf auf die Bücher!
Ich weiß nicht ob diese noch für deinen Sohn geeignet sind, so viel ich weiß, sind die für Erstklässler gedacht.
Ahja, hier noch die addresse: www.lesebaum.de.
Ich würde mir erst mal die Leseprobe anschauen und dann entscheiden ob es das Richtige ist!
Viel Glück und mütterliche Grüße
Monika

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers