Home / Forum / Meine Familie / Noch mal das Thema "nachts trocken werden".

Noch mal das Thema "nachts trocken werden".

20. Dezember 2012 um 11:08

Bitte um Rat.

Um das gleich vorab klarzustellen: ich habe es nicht eilig, bin überhaupt nicht ehrgeizig, meine Tochter ist 2 Jahre und 8 Monate und ich bin der Meinung, sie ist noch nicht so weit, die Windel ist vielleicht 1x die Woche morgens trocken. Jetzt hat sie aber den Wunsch geäußert, nachts keine Windel mehr zu tragen. Haben drei mal die Windel weggelassen, ein mal blieb sie trocken: ist vom Husten aufgewacht, und wollte dann auch auf den Topf(steht jetzt neben des Bettes). Die anderen zwei wurde sie ohne viel drumherum umgezogen und das Laken/Schlafsack gewechselt.
Wie habt ihr das gemacht, habt ihr die Windel erst weggelassen, als sie länger morgens trocken blieb? Soll ich sie dazu überreden, doch mit der Windel zu schlafen? -würde ich am liebsten. Oder wäre das der falsche signal, und ich sollte sie erstmal lassen und abwarten, gucken, obs besser wird?
Dazu muß ich sagen, wir sind hier schlaftechnisch nicht verwöhnt- haben noch ein Baby, das ganz selten mal drei Stunden am Stück schläft, und jetzt gerade zahnt und verschnupft ist. "Die Große" wecken um auf sie den Topf zu setzen ist keine Option, ich bin froh, wenn hier mal alle schlafen, zumal sie Schwierigkeiten hat, wieder einzuschlafen, wenn sie schon mal wach wurde.

Bitte um eure Meinung. Danke schön.

Mehr lesen

20. Dezember 2012 um 12:08

Hallo...
...mein Kleiner ist jetzt in dem gleichen Alter und wir haben gestern die Windel nun auch in der Nacht abgelassen.
Er war heute morgen trocken und ich lasse es auch dabei.
Wenn man was daneben geht, kein Problem.
Ich würde ihn jetzt auch nicht extra wecken, damit er auf die Toilette geht, sondern es einfach so lassen und wenn er einpullert, wird er es ja hoffentlich merken und dann von alleine lernen, wann die Blase drückt.
Tagsüber ist er im Kindergarten auch trocken, nur ab und zu geht zu Hause auch mal was daneben.
Ich gehe dann mit ihm auf die Toilette, wechsele seine Sachen und gut ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 12:46
In Antwort auf liron_11872582

Hallo...
...mein Kleiner ist jetzt in dem gleichen Alter und wir haben gestern die Windel nun auch in der Nacht abgelassen.
Er war heute morgen trocken und ich lasse es auch dabei.
Wenn man was daneben geht, kein Problem.
Ich würde ihn jetzt auch nicht extra wecken, damit er auf die Toilette geht, sondern es einfach so lassen und wenn er einpullert, wird er es ja hoffentlich merken und dann von alleine lernen, wann die Blase drückt.
Tagsüber ist er im Kindergarten auch trocken, nur ab und zu geht zu Hause auch mal was daneben.
Ich gehe dann mit ihm auf die Toilette, wechsele seine Sachen und gut ist.

Höschenwindel
Eine gute Zwischenstufe ist die Höschenwindel. Die kann das Kind alleine ausziehen, wenn es klappt. Und wenn es nicht klappt, ist es auch nicht schlimm.
Bitte nicht vergessen: bei vielen Kindern dauert es locker bis zum 4. oder 5. Lebensjahr bis es verlässlich klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 13:18
In Antwort auf zeus_12440067

Höschenwindel
Eine gute Zwischenstufe ist die Höschenwindel. Die kann das Kind alleine ausziehen, wenn es klappt. Und wenn es nicht klappt, ist es auch nicht schlimm.
Bitte nicht vergessen: bei vielen Kindern dauert es locker bis zum 4. oder 5. Lebensjahr bis es verlässlich klappt.


Das ist auch ein guter Tip...Klar ist ja wie Schlüppi aber der saugt wenigstens noch was auf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2012 um 9:56

Ja apo
der kleine ist bettnässer, aber absichtlich einer. hört sich für mich auch nach einem fetisch an. irgendwie hört es sichauchh für mich wie anerzogen und mehr als toleriert von der mutter an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen