Home / Forum / Meine Familie / Nintendo für 5-jährige?

Nintendo für 5-jährige?

24. Januar 2011 um 18:25 Letzte Antwort: 26. Januar 2011 um 12:55

Unser Kleiner bringt uns um, weil "alle" ein Nintendo haben (Cousins, Cousinen, aber alle älter). Würdet ihr das riskieren und ihm zum 6. Geburtstag so ein Ding kaufen? Er ist ohnehin schon verrückt aufs Fernsehen und würde am liebsten am Computer schon immer mitarbeiten und Spiele machen. Fernsehen begrenzen wir auf abends von 6 bis 7 (auch schon viel, finde ich, jeden Tag eine Stunde für so einen Knirps).

Danke für eure Antworten!

Mehr lesen

24. Januar 2011 um 20:49

Danke für die Meinung! Puh.
Finde ich nicht zu streng, ich war nur allmählich auch schon ein wenig weichgeklopft, da tut es doch gut, wenn man Rückendeckung kriegt. Ich finde es nämlich auch furchtbar, wenn ich die Kids gebannt vor diesen Kästchen sitzen sehe. Grüßle zurück

Gefällt mir
25. Januar 2011 um 12:33

Ich
bin auch kein Fan von diesen ganzen Spielekonsolen, aber ich habe meiner Tochter zum 6.ten Geburtstag einen Nintendo gekauft. Das Spielen ist allerdings auf eine Stunde am Tag beschränkt, und wenn Sie Nintendo spielt gibts eben kein Fernsehen.
Bücher hat sie ganz viele, und wir lesen weiß ich nicht wie oft am Tag alle zusammen gefühlte 100 Geschichten.
Genau wie sie ganz viel mit Bügelperlen macht und Bilder malt, bastelt, oder mit Playmobil spielt.

Mittlerweile ist sie sieben und der Nintendo wird so gut wie gar nicht mehr genutzt.


Man kann also nicht pauschal sagen das die Konsolen Schuld sind, daran das die Kinder kein Interesse mehr an anderen Dingen haben, sondern das ist einfach eine Sache der Eltern in wieweit sie was erlauben.
Wieviele Kinder werden schon mit 1,5 den ganzen Tag vor dem Fernseher geparkt, weil Mutter in Ruhe mit Freunmdin telefonieren will.
Wenn Eltern Bücher etc nicht fördern, können sie auch nicht erwarten das die Kinder daran Interesse zeigen.

Gefällt mir
25. Januar 2011 um 21:42

Hallo
bei uns war letztens ein ähnliches thema...

mein ex, der erzeuger meiner tochter hat ihr unaufgefordert zu ihrem 2. geburtstag eine vsmile-konsole geschenkt.

die steht nun bei meiner kleinen im zimmer. die batterien sind leer aber das stört hier keinen, da meine tochter sich von anfang an überhaupt gar nicht für dieses ding interessiert hat.


naja kommt vielleicht ein bisschen vom thema ab aber wie auch immer...

Gefällt mir
25. Januar 2011 um 21:47

Hab ich mich auch gefragt....
Hallo,

als unser kleiner 5 wurde bekam er von Oma & Opa einen, da ich mich weigerte einen zu kaufen.
Erst dachte ich "Super, voll in den Rücken gefallen"
ABER.... wir haben von Anfang an geregelt das er nur am Wochenende an einem Tag für höchstens 1 Stunde spielen darf.
Und ich war total gebeistert das diese Regel ohne Knurren und Diskussionen so gut hinhaute. Da wir sehr viele andere Aktivitäten haben, kommt er nun immer weniger zum spielen.
Wenn man eine Kontrolle drüber hat, ist es OK. Aber selbst hätte ich den Nintendo noch nicht gekauft.

Gefällt mir
26. Januar 2011 um 12:55

Ja mehr machen, weniger beschäftigen lassen
Danke für die Antwort, übrigens auch an alle anderen, die mir zum Thema geschrieben haben! Es gibt eben wie immer viele Facetten. Ist halt bequem, die Kinder mit Nintendo & Co. zu beschäftigen. Wenn man es hinbekommt, das zu kontrollieren ist es sicher ok, das wäre für mich vielleicht auch noch ein Weg. Fernseh geguckt wird auch nur ab 6 Uhr abends, und ich versuche das gerade wieder auf eine Stunde zu begrenzen, ist schon genug, finde ich, aber es kommen ja immer so "tolle" Serien auf Kika, das kostet auch Nerven, da drauf zu bestehen, dass um 7 abgeschaltet wird.

Ein Besuch in einem Dino-Museum wäre für unseren Knopf auch ein riesen Erlebnis,

Grüßle an euch alle.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers