Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Neuer Partner mit Kindern.............

Neuer Partner mit Kindern.............

24. Oktober 2005 um 16:26 Letzte Antwort: 25. Oktober 2005 um 13:54

Hallo!

Ich hab ein kleines Problem und hoffe hier Hilfe zu finden.
Ich habe vor einiger Zeit einen neuen Mann kennengelernt. Zu diesem Zeitpunkt war er verheiratet und hat 2 Kinder (Sohn 20 Monate und Tochter 7 Monate).
Dann hat er sich von seiner Frau getrennt , was alles relativ friedlich verlief und wir sind nun seit ein paar Wochen ein paar.
Die Kinder kenne ich schon von Anfang an und habe auch schnell mein Herz an sie verloren. Bis lang hat auch immer alles ganz gut geklappt und ich bin akzeptiert worden. Nun fängt der Sohn meines Freundes immer wieder an zu rebellieren.
Es fängt damit an das er nur noch Fleischwurst essen möchte, was natürlich nicht geht, er verweigert alles andere, weder ein Brot zum Frühstück noch warmes Mittag geschweige denn Abendbrot. Dass konnte ich aber schnell unterbinden, spätestens seit ich keine mehr kaufe.
Ich darf mich auch nicht mehr meinem Freund nähern, geschweige denn ihn mal umarmen oder so, ohne dass es direkt in heul-oder schreikrämpfen bei dem Kleinen endet. Das läuft nun darauf hinaus, dass wir uns nur noch küssen oder mal umarmen können wenn der kleine schläft, weil alleine beschäftigen kann er sich ja auch nicht, ständig hängt er an seinem Vater, ohne Pause. Und wenn er ihn dann mal nicht gerade um sich hat, weil dieser mal kurz telefoniert oder so, vergreift (in Form von kratzen, beissen oder hauen) er sich an seiner kleinen Schwester. Allmählich weiss ich nicht mehr was ich mit ihm tun soll.
Ein NEIN akzeptiert er nicht, ich kann ihn aber auch nicht ständig nmeckern, das macht es ja auch nicht besser..........
War Jemand vielleicht auch schon mal in so einer Situation???
Für ein paar Ratschläage wäre ich mehr als dankbar...........
Danke, Ramona

Mehr lesen

25. Oktober 2005 um 9:47

Du bist schliesslich nicht die Mutter!
Der Junge ist noch nicht mal Zwei und alles was er versteht ist, dass sein Papa früher immer zu Hause war, und seit dem es Dich gibt, ist er nicht es nicht mehr. Für ihn nimmst du ihm den Papa weg. Was ich auch nicht verstehen kann ist, warum Du immer dabei bist, wenn er die Kinder hat, ihr könnt Euch doch sonst auch sehen und so haben die Kinder ihn für sich alleine, was wahrscheinlich eh nicht so oft vorkommt. Wie oft hat er sie denn? Jedes zweite Wochenende? Und da kannst Du nicht auf ihn verzichten, der Kinder zuliebe? Für die Kinder ist es schwer genug zu verkraften, dass die Eltern nicht mehr zusammen sind, und dann noch eine neue Partnerin zu akzeptieren ist für ein zweijähriges Kind fast unmöglich. Was mich interessieren würde ist, wie lange seit ihr denn schon zusammen? Und ausserdem: Was gibt Dir eigentlich das Recht, Dich als Mutter aufzuspielen? Du bist es schliesslich nicht und erziehen muß der Vater und die Mutter die Kinder und bestimmt nicht Du, den die Kinder sowieso momentan nur als Eindringling erachten. Versetz Dich doch mal in die Lage des Kindes! Wie würdest Du Dich denn fühlen, wenn Du sehen würdest wie Dein Papi, denn Du total lieb hast, und möchtest dass er nach Hause kommt und alles wieder gut ist mit einer anderen Frau rumknutscht! Würdest Du die Frau nicht hassen??? Ich würde es tun...

Gefällt mir
25. Oktober 2005 um 12:42

Hallo Romana,
um was geht es dir WIRKLICH ?

Du hast einen Mann kennen gelernt, der Kinder mit in die Beziehung bringt. Jetzt entwickeln diese Kinder bzw. EIN Kind ein *Eigenleben* und damit hast du Schwierigkeiten - warum ?

Kinder sind in erster Linie - man höre und staune - Menschen mit Gefühlen und Bedürfnissen mit Vorlieben und Abneigungen.

Jetzt bist du der Meinung, dass du bei diesem Kind ein Exempel statuieren musst, damit er das tut was DU willst ?

Sag mal schämst du dich eigentlich nicht ?

Du neidest diesem Kind seinen Vater und beschwerst dich noch über das *Fehlverhalten* eines 20 Monate alten Jungen ?!

Das kann wohl nicht wirklich dein Ernst sein !

Bevor du nach Rat fragst, wobei ich eher glaube, du möchtest dein Handeln bestätigt haben, solltest du dich eingehend mit dem Phänomen Kind beschäftigen. Damit du überhaupt verstehst, was dieses Kind gerade beschäftigt und welchen Entwicklungsstand es momentan vor sich hat. Die Sozialisierung eines Kindes fängt erstmit ungefähr 2 Jahren an.

Also schnapp dir erst einmal ein Buch und informier dich, bevor du von einem Kind etwas abverlangst, was es noch gar nicht erfüllen geschweige denn verstehen kann.

Du denkst, du seist eine *arme Frau* ? ich denke eher *armes Kind* denn DU verkörperst gerade DAS was man in den Märchen als *böse Stiefmutter* bezeichnet hat.

In diesem Sinne !

Erdbermarmelade

Gefällt mir
25. Oktober 2005 um 13:54

Nur ein paar gedanken
Hallo Ramona,

kinder mögen keine trennungen.
da in eurem fall die trennung wie du schreibst friedlich verlaufen ist, ist sie den kindern nicht sofort bewusst geworden.
Jetzt, wo sie es begriffen haben ziehen sie alle register, die von anderen beschriebene trotzphase kommt noch dazu.
ich halte es für sehr wichtig, dass ihr euch davon nicht beeindrucken lasst, was euer verhältnis zueinander angeht. die kinder müssen merken, dass ihr euch liebt und das dürfen sie auch sehen.
wie ihr mit den trotzgeschichten umgeht müsst ihr selbst entscheiden, wer alles durchgehen lässt tut sich und dem kind keinen gefallen (meine meinung) wer da regelnd eingreift sollte sich im klaren sein warum welche massnahme ergriffen wird, ein nein nur damit das kind nicht seinen willen kriegt halte ich für falsch.
auch wenn die kinder noch sehr jung sind - möglichst alles erklären - sie verstehen mehr als du denkst.

manndel

Gefällt mir