Home / Forum / Meine Familie / Neuer Freund und mein Kind...

Neuer Freund und mein Kind...

25. November 2014 um 21:16

... ist eine "neverending story". ich bin wirklich keiner, der seine probleme im internet breit latscht oder überhaupt jemanden auf die nase bindet. klassisch betrachtet - ich muss immer alles mit mir alleine ausmachen... (ja, ich weiß. falscher weg!)

mittlerweile ist auch der punkt erreicht, wo ich nicht mehr weiter weiß. im november 2012 hab ich mich vom vater meines kindes getrennt. unsere beziehung war relativ konfliktreich (diese wurden jedoch nicht vor dem kind ausgetragen) und einseitig. seit februar diesen jahres kennen sich mein freund (28) und mein sechsjähriger sohn. am anfang war alles gut, abgesehen davon, dass der kindesvater massiv gegen meinen neuen partner geschossen hat. auch gegenüber dem jungen. aber mein freund und das kind haben sich super verstanden, haben zusammen gespielt, etc.

seit einer ganzen weile ist alles ziemlich problembehaftet. der kleine ist - weiß gott! - kein waisenknabe, provoziert und diskutiert bis aufs blut, will stets seinen kopf durchsetzen. mein freund kommt darauf gar nicht klar und reglementiert ihn wahnsinnig oft: "tu dies nicht!", "tu das nicht!", "lass dies!", "lass jenes!" - kurzum: er kann ihm nichts recht machen... wenn es meinem partner reicht, greift er auch gnadenlos durch und schreit den jungen an, stellt sich über ihn ("wir sind viel älter als du!"). mein sohn hat zwei typische reaktionen: entweder beginnt er zu weinen oder er hält sich die ohren zu und versucht die lautstärke damit zu kompensieren.

heute war der streitpunkt die niedrige frustrationsgrenze meines kleinen: er hat mit dem ds gespielt und öfter verloren. er haute vor wut auf dir couch und rief, er hasse die erfinder des spiels. also nahm mein partner ihm die konsole weg und schrie ihn unvermittelt an. ich saß hohl daneben, zwischen baum und borke. auf der einen seite hatte er ja recht, andererseits fand ich seine reaktion sehr überzogen - explizit das anschreien.

ich bin eigentlich ziemlich lange ruhig und kann bei dem kind auch viel durchgehen lassen. seitdem mein partner aber nahezu jeden tag zugegen ist, ist meine toleranzgrenze auch massiv gesunken. um streit zwischen meinem sohn und meinem freund zu unterbinden, reagiere ich wesentlich schneller mit einem NEIN. nur ziemlich inkonsequent, sodass mein freund wieder schreiend ausrastet und mein kind als "ungezogen" und mich als "inkompetent" deklariert.

mir ist nicht ganz bewusst, wie das alles so wirklich weitergehen soll. mein sohn wiederum äußert sich eigentlich nicht nrgativ über meinen partner. selbst in seiner "lieb-hab-rangliste" baut er ihn mit ein. allerdings weiß ich hier nicht genau, ob er es nur deshalb macht, weil er mir quasi einen "gefallen" tun will... aber ich möchte einfach nicht, dass mein kind unter der stiefvater-situation leidet. zumal er ohnehin ziemlich emotional ist...

vielleicht hat von euch jemand einen tipp?
vielen lieben dank,
wiinzig.

Mehr lesen

26. November 2014 um 0:06

Schütz dein Kind vor diesen Typen.
Du kannst doch nicht zusehen wie dieser Typ dein Kind täglich zusammenscheisst und es letztendlich mitmachen!
Hallo?wach auf und setz mal Prioritäten? Was ist das fürceine Art mit einem Kind umzugehen? Geht gar nicht. Sorry aber du lässt es zu und um es zu verhindert, maßregelst du ihn, obwohl du, wenn dein freund nicht wäre, nichts sagen würdest? Sag mal gehts noch? Sorry für die harten Worte, aber bitte beschütze dein Kind endlich davor ständig angeschrien zu werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 18:09

Du hast recht...
... das es mich schon beeinflusst. wenn ich nach der arbeit heim fahre und meinen sohn einsammel, gruselt es mich davor, wemn mein partner nach dienstschluss heim kommt. es stimmt, dass ich tatsächlich auf diesen typischen heißen kohlen sitze und immer die angst in mir trage, dass es erneut kracht... das war bisher zumeist nur so, wenn der kleine wochenends (aller zwei wochen ist er am we bei seinem vater) da war. mittlerweile zieht sich das über jeden tag.

ich glaube, wenn ich so recht drüber nachdenke, bin ich schon ziemlich am abschließen mit dieser beziehung. es ist nur schwierig, wenn man den menschen ja dennoch liebt. aber diese situation ist kaum auszuhalten... gesprochen habe ich mit ihm, aber er sieht seine fehler nicht und bezichtigt - wie gesagt - dem kind quasi ungehorsam... dabei - finde ich! - benimmt er sich (klar, aussetzer hat jedes kind mal) ziemlich umgänglich und "normal"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2014 um 0:05

Du musst eingreifen
und zwar partei ergreifen für deinen sohn, er ist der schwächere, da bedeutend jünger und noch ein kind und er sich gar nicht wehren kann. zeigt ja sein weinen bzw das ohren zuhalten. du musst da echt prioritäten setzen, auch schreibst du ja , das er gar nicht so schlimm ist...
was bringt denn das schreien? NICHTS!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club