Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Nachts trocken??

13. Juni 2007 um 9:49 Letzte Antwort: 19. Juni 2007 um 17:59

Mein Sohn wird in einer Woche fünf.Tagsüber war er von heut auf morgen trocken und zwar mit zwei Jahren und vier Monaten.Das war als wir seine kleine Schwester mit nach Hause brachten.Seit dem haben wir es auf seinen Wunsch hin nachts immer wieder mal ohne Windel probiert,komplett ohne Erfolg.Er scheint nachts große Mengen Wasser zu lassen,die Windel ist morgens platschnass.Nun ist seine kleine Schwester seit ein paar Tagen trocken und zwar auch nachts.Meinen Sohn macht das sehr unlücklich.Er setzt sich total unter druck!Was nun??

Mehr lesen

13. Juni 2007 um 11:36

Nachts trocken???
Zu Deiner Beruhigung. Mein Sohn wird im August 6 Jahre und ist nachts auch nicht trocken. Ich habe es auch schon öfters probiert, aber immer ohne Erfolg. Daraufhin bin ich zum Kinderarzt gegangen. Der Kinderarzt hat nur gelächelt und gemeint, dass ich froh sein soll,dass mein Sohn so einen gesunden Schlaf hat. Unser Kinderarzt behandelt dieses Problem erst ab 8 Jahren. Es ist nämlich so, dass sich bei den Jungs das Hormon, das dafür sorgt, dass nachts weniger Urin produziert wird, oft erst viel später ausgebildet ist. Das bedeutet, dass es bei Jungs nichts aussergewöhnliches ist, wenn sie nachts noch nicht trocken sind. Stelle Deinem Sohn auf keinen Fall seine kleine Schwester als Vorbild hin, das macht alles noch schlimmer. Ausserdem kann bei Deiner Tochter in diesem Alter auch nochmals ein Rückfall eintreten, muß nicht, ist aber manchmal der Fall. Ich habe meinem Sohn sogar schon das mit dem Hormon erklärt, was ihn sehr getröstet hat. Bestimmt versteht auch Dein Sohn mit 5 Jahren diese Erklärung. Er wird davon zwar nicht trocken, aber er weiß, dass er nichts dafür kann.

Gefällt mir

13. Juni 2007 um 11:48
In Antwort auf an0N_1215162799z

Nachts trocken???
Zu Deiner Beruhigung. Mein Sohn wird im August 6 Jahre und ist nachts auch nicht trocken. Ich habe es auch schon öfters probiert, aber immer ohne Erfolg. Daraufhin bin ich zum Kinderarzt gegangen. Der Kinderarzt hat nur gelächelt und gemeint, dass ich froh sein soll,dass mein Sohn so einen gesunden Schlaf hat. Unser Kinderarzt behandelt dieses Problem erst ab 8 Jahren. Es ist nämlich so, dass sich bei den Jungs das Hormon, das dafür sorgt, dass nachts weniger Urin produziert wird, oft erst viel später ausgebildet ist. Das bedeutet, dass es bei Jungs nichts aussergewöhnliches ist, wenn sie nachts noch nicht trocken sind. Stelle Deinem Sohn auf keinen Fall seine kleine Schwester als Vorbild hin, das macht alles noch schlimmer. Ausserdem kann bei Deiner Tochter in diesem Alter auch nochmals ein Rückfall eintreten, muß nicht, ist aber manchmal der Fall. Ich habe meinem Sohn sogar schon das mit dem Hormon erklärt, was ihn sehr getröstet hat. Bestimmt versteht auch Dein Sohn mit 5 Jahren diese Erklärung. Er wird davon zwar nicht trocken, aber er weiß, dass er nichts dafür kann.

Nachts trocken
Hallo, mein Sohn ist jetzt 4 Jahre und ist seit ca Oktober nachts trocken.
Auch er hatte bis zu Schluß eine übervolle Windel am Morgen!! sodaß ich im Traum nicht daran gedacht habe, daß es so schnell klappen könnte.
Er hat einfach gesagt, daß er keine Windel mehr möchte und dann hat es auch geklappt (bis auf ein paar kleine Unfälle). Allerdings setzten wir ihn immer noch mal aufs Klo bevor wir schlafen gehen (ca 23 Uhr). Das klappt prima. Er wird nicht wirklich wach, as zurfolge hat, daß ich ihn aufs Klo tragen muß aber er hält locker bis zum nächsten Morgen durch.
Das nächtliche "Pieseln" hab ich schon von vielen gehört und es schint wirklich bei den meisten zu klappen.

Gefällt mir

13. Juni 2007 um 21:09

10
Hallo,

unserer ist 10 und produziert unten angesprochenes Hormon gar nicht. Er nimmt inzwischen Tabletten. Im Durchschnitt sind Mädels aber immer schneller. Deshalb braucht er sich auch keine Sorgen machen, dass seine Schwester schon trocken ist. Milliarden Jungs in seinem Alter und älter sind es nicht.
Dafür kann er andere Sachen besser als seine Schwester.

Wichtig ist nur, dass du dich nicht unter Druck gesetzt fühlst. Jeden Tag ein nasses Bett kann ganz schön anstrengen und wenn Mama Stress hat, fühlt der Bub sich nur schuldig.

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir

13. Juni 2007 um 21:22

Kenne ich
bei unserer tochter(7) dachte ich, die hat nachts einen wasserhahn an, soviel kann doch kein mensch "müssen".
der kinderarzt meinte nur es gibt halt spätzünder oder sie hätte ein psychisches problem :-|
bin zum urologen, der sagte quatsch, untersuchte das kind und stellte fest, dass sie das Hormon adh nicht produziert. er gab uns ein nasenspray mit, dass die hirnanhangdrüse stimuliert, dieses hormon selbstständig zu produzieren.
vom ersten tag an hat diese therapie gewirkt. sie dauerte zwar mehrere wochen, aber weißt du wie glücklich die kleine war?
heute funktioniert alles automatisch

Gefällt mir

14. Juni 2007 um 12:10
In Antwort auf gara_12346274

Nachts trocken
Hallo, mein Sohn ist jetzt 4 Jahre und ist seit ca Oktober nachts trocken.
Auch er hatte bis zu Schluß eine übervolle Windel am Morgen!! sodaß ich im Traum nicht daran gedacht habe, daß es so schnell klappen könnte.
Er hat einfach gesagt, daß er keine Windel mehr möchte und dann hat es auch geklappt (bis auf ein paar kleine Unfälle). Allerdings setzten wir ihn immer noch mal aufs Klo bevor wir schlafen gehen (ca 23 Uhr). Das klappt prima. Er wird nicht wirklich wach, as zurfolge hat, daß ich ihn aufs Klo tragen muß aber er hält locker bis zum nächsten Morgen durch.
Das nächtliche "Pieseln" hab ich schon von vielen gehört und es schint wirklich bei den meisten zu klappen.

Nässt immernoch ein!!!
Hallo,mein Sohn wird diesen Monat 6 Jahre alt geht dieses Jahr in die Schule und nässt Nachts leider immernoch ein.Haben auch erst mit 3 Jahren mit ihm angefangen zu üben da er damals Sprachprobleme hatte und dadurch noch nicht sprechen konnte.Es klappt mal 2 Tage wo er nicht ins Bett macht aber das man sagen könnte er hätte 1 Woche mal nicht kam leider nicht vor.Er bemerkt es zum Teil nicht mal wenn er nass ist.Und wenn ich dran denke das er dann mit der Klasse auf Klassenfahrt fährt hbe ich ganz schön Angst.

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 14:12


Mir wird gerade Angst und Bange, wenn ich die Statements hier lese...
Meine Kleine (2,5 Jahre) ist seit ein paar Tagen trocken - JUHU!!!!!!! Allerdings nur tagsüber...
Ich hatte nun die letzten Tage gehofft das Thema trocken werden in der Nacht würde sich in den nächsten Wochen auch bald erübrigen...
Also ehrlich gesagt fände ich es sehr schlimm, wenn sie mit 7 oder 8 Jahren nachts immer noch eine Windel anhätte...

Ich würde es vielleicht an eurer Stelle mal mit einer Betteinlage probieren. Wenn die Kinder nachts ihr Pipi in die Windel machen, merken sie ja nicht, dass sie nass werden, weil das Vliess die Feuchtigkeit aufsaugt. Wenn sie allerdings nur ein Schlafanzug anhaben, dann wird es ihnen unangenehm und ihnen wird dann vielleicht besser bewusst, dass sie Pipi machen.
Ansonsten würd ich doch mal einen Psychologen aufsuchen.

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 19:38
In Antwort auf kezia_11937736


Mir wird gerade Angst und Bange, wenn ich die Statements hier lese...
Meine Kleine (2,5 Jahre) ist seit ein paar Tagen trocken - JUHU!!!!!!! Allerdings nur tagsüber...
Ich hatte nun die letzten Tage gehofft das Thema trocken werden in der Nacht würde sich in den nächsten Wochen auch bald erübrigen...
Also ehrlich gesagt fände ich es sehr schlimm, wenn sie mit 7 oder 8 Jahren nachts immer noch eine Windel anhätte...

Ich würde es vielleicht an eurer Stelle mal mit einer Betteinlage probieren. Wenn die Kinder nachts ihr Pipi in die Windel machen, merken sie ja nicht, dass sie nass werden, weil das Vliess die Feuchtigkeit aufsaugt. Wenn sie allerdings nur ein Schlafanzug anhaben, dann wird es ihnen unangenehm und ihnen wird dann vielleicht besser bewusst, dass sie Pipi machen.
Ansonsten würd ich doch mal einen Psychologen aufsuchen.

Bringt nichts
Mit einer Betteinlage hatten wir es ja mehrfach versucht.Mit folgendem Ergebnis:mein Sohn hat nachts mehrere Male Pipi gemacht,bis das ganze Bett klitschnass war(inklusive Bettdecke und Kopfkissen), und ist dann irgendwann wach geworden.Natürlich war er total frustriert.
Mit einem Kinderpsychologen habe ich gesprochen,und er hat den anderen statements eigentlich zugestimmt:man kann trocken werden nachts nicht beeinflussen.Es hängt alles von einem Hormon ab,was bei den meisten Kindern so ab etwa drei Jahren produziert/ausgeschüttet wird.Bei einigen dauert es eben deutlich länger.Das ist therapiebar mit Nasenspray,wird jedoch von Kinderärzten erst mit sieben oder acht Jahren behandelt,weil es sich fast immer von allein regelt.
Für deine Tochter kann ich nur hoffen,dass sie nachts bald trocken ist,oder aber das du ihr,falls dem nicht so ist,die Zeit zugestehst,die sie braucht!!

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 17:59
In Antwort auf rei_12855373

10
Hallo,

unserer ist 10 und produziert unten angesprochenes Hormon gar nicht. Er nimmt inzwischen Tabletten. Im Durchschnitt sind Mädels aber immer schneller. Deshalb braucht er sich auch keine Sorgen machen, dass seine Schwester schon trocken ist. Milliarden Jungs in seinem Alter und älter sind es nicht.
Dafür kann er andere Sachen besser als seine Schwester.

Wichtig ist nur, dass du dich nicht unter Druck gesetzt fühlst. Jeden Tag ein nasses Bett kann ganz schön anstrengen und wenn Mama Stress hat, fühlt der Bub sich nur schuldig.

Liebe Grüße
Diane

11
Meine beiden Töchter haben Nachts ihre Windeln noch bis sie 11 Jahre alt waren gebraucht. Dann ist das gottseidank verschwunden.

Gefällt mir